www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektrische Luftpumpe selbstbau


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem nun feststeht wie ich das Ventil bau ist ein anderes Problem 
aufgetreten. Bevor ich mir selbst eine semiprofessionelle Lösung 
einfallen lasse möchte ich hier wieder gerne um Rat fragen.

Ich habe ein Gefäß in dem sich Wasser befindet. Unten ist ein 
Schlauchanschluss, an dem ein Schlauch hängt, welcher zu einem ca. ein 
Meter darüber liegenden, offenen Gefäß führt. Pustet man nun oben Luft 
in das untere Gefäß so wird durch den Luftdruck das Wasser ins obere 
Gefäß gepumpt. Da ich nicht pusten möchte benötige ich dafür eine 
Luftpumpte bzw. einen kleinen Kompressor.

Zuerst habe ich mir für 15€ bei eBay eine Membranpumpe für Aquarien 
gekauft, abgesehen davon dass die Luft die da rauskommt total ekelhaft 
nach irgendwelchen im Gummi und Plastik enthaltenen Zusatzstoffen 
stinkt, erzeugt das Ding keinen Nennenswerten Druck. Zumindest nicht 
soviel um ausreichend Wasser in einer kurzen Zeit da hochzupumpen.

Ich bräuchte so um die 3,6l Luftdruchsatz pro Minute (wodurch 300ml 
Wasser in 5 Sekunden hochgepumpt werden) bei nur ein bisschen mehr als 
0,1bar (Wasser muss 1m hoch). Bei Conrad habe ich mir vor 10 Jahre mal 
so einen kleinen Kompressor geholt, war damals leider ein Restposten und 
heute nicht mehr erhältlich. Ansonsten gibt es noch diese kleinen 
Kompressoren für Autoreifen. Allerdings liefern die 10..12..18 bar (was 
ein schwachsinn) und ich kann mir vorstellen, dass dafür der 
Luftdurchsatz nicht allzu hoch ist.

Was kann ich denn sonst noch als Luftpumpe missbrauchen? Ich muss 
dazusagen, dass das Wasser fast 100° heiß ist und das ganze möglichst 
Lebensmittelecht werden soll. Daher fällt eine gewöhnliche Wasserpumpe 
leider aus (oder?). Eventuell kompletter Selbstbau? Bin grad ziemlich 
ratlos.

lg PoWl

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe schon mehrfach versucht, zylinder zu pumpenähnlichen 
apparaturen zusammenzubauen, und entsprechend mit stange und kolben was 
dichtes zusammenzubauen.

warst du nicht der mit der kaffee oder teemaschine ?!

ich würde mir eine spritze besorgen.

keine mit 10 oder 20ml

sondern eine mit ein paar hundert ml

gibts, kann bestimmt jede apotheke besorgen.

-garantiert lebensmittelecht
-mit sicherheit dicht
-billig

die spritze würde ich dann motorisch auf und zu bewegen.

das könnte ein elektromotor mit einer kurbelscheibe und einem pleul 
mechanisch sehr einfach machen.

ein kleiner getriebemotor mit wenig drehzahl und viel drehmoment.

ventil ist relativ einfach über eine seitliche öffnung zu machen, und 
einer gummischeibe die angedrückt wird.

ich schätze so kannst du für 20€ ne luftpumpe zusammenklöppeln.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein günstiger Airbrushkompressor kann Dir helfen!

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spritze? Vergiss es, der Kolben ist nach ein paar hundert Bewegungen 
komplett im Arsch. Airbrushkompressor!
Ebay-Artikel Nr. 200244382477

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das is das Problem, ein Airbrushkompressor ist schon wieder overkill für 
meine Anwendung. Leider zu groß und auch zu teuer. Eine elektrische 
Ballpumpe wär glaub ich ganz in Ordnung aber sowas findet man auch nur 
jenseits der 50€.

Ob ich nicht einfach einen Plexiglaszylinder nehmen kann und dann einen 
Kolben selbst schleifen.. ich weiß nicht ob das so hinhaut. Ist 
eventuell möglich, jedoch muss das ganze dann auch über 
Rückschlagventile gesteuert werden.

Ist echt bescheuert, das damals. das war ein kleiner zwei-Faust-großer 
offener Kompressor für 230V.

Hat jemand so einen Autoreifenkompressor bei sich daheim rumliegen und 
kann mir berichten was der so hergibt? Oder gibt es doch ne Möglichkeit 
das 100° heiße Wasser direkt zu pumpen? Ich denk einfach mal eine 
Tauchpumpe ist hier nicht so der hit sonst kocht die die ganze Zeit mit. 
Dann gibts noch Pumpen von Eheim für Wasserkühlungen oder Aquarien aber 
ob die bei 100° nicht irgendwelche ekelhaften Stoffe ans Wasser abgeben?

lg PoWl

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Sowas gibts halt noch, das ist von der Größe her noch erträglich. Ich 
kann mir jedoch vorstellen dass der Luftdurchsatz nicht so der Hammer 
ist. Ich lege mehr Wert darauf das Wasser schnell nur Meter 
hochzubefördern als es langsam 180m hoch zu pumpen.

lg PoWl

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal an sowas gedacht: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlauchpumpe

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh das ist eine ziemlich gute Idee, man könnte da ein Pumprad mit 
Rollen nehmen und den Schlauch U-Förmig in eine Fassung legen. Die Frage 
ist, ob so eine Pumpe auch wirklich an die 60ml pro Sekunde schaffen 
kann ohne dass sie riesengroß wird. Ich werde da jedoch auf jeden Fall 
ein paar Überlegungen anstellen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage: Warum mußt du eigentlich das Wasser hochpumpen? Wäre es 
nicht besser, die Schwerkraft auzunutzen?

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil das Gerät vorraussichtlich die Maße von 18x18x50cm haben und 5-10L 
Wasser beinhalten wird. Das möchte ich mir nicht irgendwo aufs Regal 
stellen ;-)

mfg PoWl

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie wärs mit eimem Dübel in der Wand un einer soliden Halterung für 
den Behälter?

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es noch nicht zu unterschätzende ästhetische Aspekte.

Autor: Chris D. (m8nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PoWl und seine "Sonderprojekte" *gg

Wenn's wirklich Lebensmittel echt sein muss, scheiden Kolbenkompressoren 
aus. Die werden alle mit Öl geschmiert - Nach dem Motto "geht runter wie 
Öl" ;-)

Gruss Chriss

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, allerdings sollte das Öl nicht in der Luft mit drin sein (was wohl 
jedoch leider gelegentlich der Fall sein würde). Lebensmittelecht im 
Sinne von mein Tee schmeckt nicht nach Öl oder Plastik und ich sterbe 
nicht nach einem Monat an Krebs.

Ich werde jetzt auf jeden Fall mal ein paar Experimentchen mit einer 
Schlauchpumpe machen :-) Bin nur noch nicht so ganz entschlossen wie ich 
das Rad mit den Röllchen aufbaue und aus was ich die Röllchen mach oder 
ob ich irgendwoher schon fertige Röllchen verwenden kann. Ebenso wo ich 
ein U-förmiges Stück Material herbekomme. Für meien ganzen Ideen wären 
eine Drehbank und eine CNC Fräse eigentlich nicht gerade schlecht, das 
werde ich mir aber frühstens in 10 Jahren anschaffen können.

lg PoWl

Autor: Chris D. (m8nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer schon mal den Kondensatablauf unten am Druckluftbehälter eines 
Kolbenkompressors aufgemacht hat, weiss was da für'n brauner Schmodder 
(Öl/Wasseremulsion) rauskommt. -> Ö(r)l Grey ;-)

Gruss Chriss

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs, wenn du ein einen Windkessel bastelst, den du mit einer 
einfachen Luftpumpe aufpumpst und die Luft über eine Schraubklemme auf 
einem Schlauch dosierst?

Irgend eine alte Gasflasche wäre ideal dafür, aber man kann auch eine 
Batterie von Pet-Mineralwasserflaschen parallel schalten und in den 
Füllschlauch ein Fahrradventil einsetzen. Eine 1-l-Flasche auf 5 bar 
aufgepumpt gibt auch 5 l Luft...

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte ich mir auch schon, ich könnte auch Sahnesprühkapseln als 
Treibmittel verwenden aber das ist alles nicht so das gelbe vom Ei. Ich 
werde mal was mit einer Schlauchpumpe probieren :-)

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Hat jemand so einen Autoreifenkompressor bei sich daheim rumliegen und
>>kann mir berichten was der so hergibt?

Ja, habe ich.
Das ist so ein kleines Teil für der Zigarettenanzünder.
-Macht einen unglaublichen Krach
-Braucht für einen Autoreifen ca. 5 Minuten, eher mehr.
-Ist danach glühend heiss
-Schafft auch nie im Leben das von Dir genannte Volumen

Jochen Müller

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Du besorgst Dir eine (ausrangierte) medizinische SauerstoffFlasche 
(mit Druckminderer) und läßt sie z.B. bei der Feuerwehr auf 2-300 bar 
aufpumpen. Das reicht für einige Zeit.


Schlauchpumpen werden u.a. verwendet in:
professionellen Geschirrspülern für Waschmittel, Enthärter und 
Klarspüler.
professionellen Kaffee- / Getränkeautomaten
Modellbau (Kraftstoff)
Medizin (Blut)


"Allerdings liefern die 10..12..18 bar (was ein schwachsinn) und ich 
kann mir vorstellen, dass dafür der Luftdurchsatz nicht allzu hoch ist."
Der Durchsatz hängt sehr stark vom Gegendruck ab, bei 0,1 bar blasen die 
schon ganz schön.


"dass das Wasser fast 100° heiß ist"
dann erhitze noch ein Stück weiter bis es kocht, dann entsteht der Druck 
von selbst.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Kochen habe ich mir auch schon überlegt, war mir jedoch 
nicht sicher ob das wirklich ausreicht wenn ich einfach das Wasser 
weiterkochen lasse sodass es sich selbst rausdrückt. Ob da genügend 
Druck entsteht dass sich das Wasser selbst rauspumpt.

Ich denke ich werde das wohl einfach mal ausprobieren (müssen). ggf kann 
ich ja auch einen stärkeren Wasserkocher verwenden der das Wasser 
erstens schneller kocht und zweitens schneller rauslässt.

Kann ich mir aus Makrolon (Temperaturstabil bis 135°, afaik 
Lebensmittelecht) nicht auch einen eigenen Kocher basteln? In diesem 
kann ich dann mit Tauchsiedern das Wasser erhitzen. Das würde einiges 
erleichtern, der Kocher könnte mehr Wasser fassen da er den zur 
Verfügung stehenden eckigen Raum besser ausnutzt, ich kann den 
Ablassanschluss leicht unten hinmachen.

Wenn ich tatsächlich keine Pumpe benötige hab ich noch mehr Platz. Ein 
Problem könnte nur der Sieder sein, die Heizung müsste eher flach sein 
und sehr weit unten hin damit auch das letzte bisschen Wasser 
zuverlässig erhitzt wird um den Druck zum "hochpumpen" aufrecht zu 
erhalten. Auch muss ich immer etwas mehr kochen als tatsächlich 
verwendet werden kann sonst läuft das Wasser wieder durch den Schlauch 
zurück.

lg PoWl

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
* ich möchte auf jeden Fall verhindern dass der Hahn, den ich auf meinem 
Schreibtisch stehen habe, nachdem kein Wasser mehr rauskommt noch 
dämlich rumblubbert.

Du hast recht, ich könnte mir gut vorstellen dass das ganz schön 
Dampfdruck gibt, wenn ich mir mal so einen köchelnden Kochtopf angucke. 
Ich müsste nur im entscheidenden Moment, bestenfalls kurz bevor der 
Dampf das Hahnende erreicht den Kocher abschalten und ein 
Überdruckventil öffnen. Oder so irgendwie..

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.