www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schriftzug auf Kunststoff lackieren


Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

da hier im Offtopic lauter komisches Zeug gefragt, und auch beantwortet 
wird, frag ich jetzt hier auch mal.

Ich muss einen Schriftzug mit 3-4mm Schrifthöhe mit weißer Farbe auf 
schwarzen Kunststoff lackieren.

Leider ist der Kunststoff relativ rauh, daher etwas strukturiert.

der erste versuch war mit Modellbaufarbe (einmal sprühdose, einmal 
döschen zum pinseln) und einem stempel den ich mir bei einem laden hab 
machen lassen.

son einfacher gummistempel, wie man ihn für adressen usw benutzt.

leider hat die farbe 2 dumme eigenschaften.

erstens ist sie dünnflüssig, und saugt sich zwischen die strukturen des 
stempels, und somit ist dann da besonders viel farbe, wo eigentlich 
keine sein sollte, nämlich rundherum um die schrift.

da wo die erhabenen stellen des stempels selbst sind, wird die farbe vom 
stempel verdrängt sodass dort dann nurnoch ein schwacher abdruck ist.

das ganze muss natürlich schnellstmöglich fertig werden, also werde ich 
morgen 2 sachen probieren, erstens verschiedene andere farbsorten,

zweitens dachte ich das ein copyshop o.ä. die z.b. folien für t-shirt 
druck usw ausplotten können, mir eventuell aus maskierfolie zum 
airbrushen ein paar lackierschablonen ausplotten könnten, die ich simpel 
aufklebe und dann da durch lackiere.

stückzahl wäre einstellig, also wäre das praktikabel.

der schriftzug muss sauber und scharfkantig, professionell aussehen, und 
muss in einer relativ genauen höhe und vorallem in einer bestimmten 
schriftart, arial bolt, erfolgen. die zeichen sind auch genau 
vorgeschrieben.

hat irgendwer irgendeine idee wie ich das noch bewerkstelligen könnte ?

meine versuche eine blechschablone zu ätzen sind bereits im vorfeld an 
dem sehr schwierig zu handhabendem und vermutlich auch viel zu altem 
lack von conrad den ich mit 0,2mm messingblech benutzt hatte 
gescheitert.

bin für jeden tipp dankbar.

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren,

Ich schätze mal, mit dem lackieren wird das sehr, sehr schwer, und zwar 
wegen der relativ kleinen Buchstaben und der dazu noch 
rauhen/strukturierten Oberfläche. Das bekommst Du nie sauber hin.

Ich würde folgendes vorschlagen:
1) Gravieren und weiss auslegen lassen, aber dazu fehlt Dir wohl die 
Zeit.
2) Buchstaben mit Schneidplotter aus weisser Folie ausschneiden lassen, 
und die dann aufkleben. Du kannst danach noch mit einem Heissluftfön die 
bereits aufgeklebten Buchstaben erwärmen (weich machen) und dann fest 
andrücken. Dadurch passen die sich dem Oberflächenrelief an und halten 
auch besser.
Du kannst davon ausgehen, dass das gut gelingt und recht einfach machbar 
ist.
Auf jeden Fall sieht es tadellos aus und so eine Konturschärfe bekommst 
Du durch lackieren nicht hin.

Jochen Müller

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dymo-Prägebänder vielleicht?
Gibt`s im Schreibwarenhandel oder entsprechenden Abtl. im Kaufhaus.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundierung mit haftvermittler, dann planschleifen und stempeln?

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Siebdruck
2. Negativ des Schneidplotters als Maske aufkleben und dann lackieren,
   gibt aber evtl. kleine Fransen beim Abziehen.
3. Tampondruck

Anfragen bei
Druckereien
Schilderhersteller
Werbeagenturen
Copyshops
Autofolienfirmen
wie es die machen / wen sie dafür an der Hand haben.


Irgend ein optisches Verfahren ähnlich Platinen- / Frontplatten 
herstellen.


Wie ist es Dir heute ergangen?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.