www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Selbsthalteschaltung für 10A


Autor: L. Schreyer (lschreyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im RC-Bereich gibt es seit einiger Zeit so praktische Schaltmodule, die 
per Magnet ein- und ausgeschaltet werden können. Diese Teile schalten 
dann die Akkuspannung zum Motorregler usw.
Das sind praktisch selbsthalteschalter die mit einem Reed-Kontakt ein 
und auch ausgeschaltet werden (magnet da = aus, Magnet weg = an)

Ich zerbreche mir nun schon länger en Kopf wie man das am besten 
realisiert, im Prinzip ja einfach: Reedkontakt schaltet einen Fet durch.
Da gibt es aber ein paar Problemchen: Reedkontakte können durch 
Vibrationen schalten, außerdem muss das ganze noch bei 6V funktionieren.

Ich möchte damit bis zu 10A schalten können. Hat irgenjemand eine Idee 
wie ich über einen Schalter (reedkontakt) einen fet durchsteuere, diesen 
aber bei kurzen Schaltimpulsen trotzdem durchgesteuert lasse und erst 
bei einem längeren Schaltimpuls ausschalte?

Bistabile Kippstufe braucht 2 Schalter...

Ich dachte schon an einen AtTiny der das macht, möchte es aber möglichst 
simpel haben.

Für Ideen dankbar ist

Louis

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Remanenzrelais.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt dazu ein:
Retriggerbares Monoflop mit dem Urgestein NE555
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310121.htm

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Also gegen die Erschütterungen würde ich ein RC-Glied vorschlagen, 
ist einfach unschlagbar billig.

2. Einen Mosfet an zu bekommen ist ja wohl kein Problem. :)

Der IRF3205 ist wirklich gut, bei 6V Ugs kann man 100A rüber schicken.

Wenn das Gate 12V aushält schaltest du deine 7.2V über den Schalter und 
einem 100K Widerstand gegen das Gate.
An das Gate noch 10µF gegen Masse und du bist fertig.
( 1/3sek. ohne Kontakt werden dann ignoriert )

Kommt drauf an was du machen möchtest, da gibt es sicher noch andere 
Möglichkeiten .. erklär das mal genauer.

Autor: Wanderfahr.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo würd ichs auch machen!!

Autor: L. Schreyer (lschreyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> 1. Also gegen die Erschütterungen würde ich ein RC-Glied vorschlagen,
> ist einfach unschlagbar billig.
>
> 2. Einen Mosfet an zu bekommen ist ja wohl kein Problem. :)
>
> Der IRF3205 ist wirklich gut, bei 6V Ugs kann man 100A rüber schicken.
>
> Wenn das Gate 12V aushält schaltest du deine 7.2V über den Schalter und
> einem 100K Widerstand gegen das Gate.
> An das Gate noch 10µF gegen Masse und du bist fertig.
> ( 1/3sek. ohne Kontakt werden dann ignoriert )

Stimmt, simpel und einfach... Danke!

> Kommt drauf an was du machen möchtest, da gibt es sicher noch andere
> Möglichkeiten .. erklär das mal genauer.

Es geht um die Stromversorgung von Bergungselektronik in Modellraketen. 
Ich habe einen Höhenmesser entwickelt, der u. a. einen Fallschirmausstoß 
ansteuert um damit die Rakete wieder heile zu bergen.

Das Problem ist immer, diese Elektronik einzuschalten, man möchte ja 
keine Schalter in die Hülle einbauen. Wenn man doch Schalter nimmt 
versagen diese öfters wegen der hohen Beschleunigungen und Vibrationen, 
manche Modelle heben mit 30 G ab... Das hält nicht jeder Schalter aus. 
Viele Elektroniken resetten dann wenn die Spannung kurz einbricht weil 
ein Kontakt flattert.

Meine Idee war es, das elektronisch zu lösen: Magnet abziehen, Altimeter 
läuft. Magnet wieder ranhalten, und wieder aus. Dabei muss das ganze 
schon 0.5 - 1 Sekunde überbrücken falls de Reedkontakt flattert.

Ich werde das mit dem Teil mal testen, bin zuversichtlich, dass es 
klappt. Danke für die Idee nochmals!

Louis

Autor: L. Schreyer (lschreyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops, eins habe ich nicht bedacht: Das klappt prima, wenn man per Magnet 
etwas einschalten möchte... Ich möchte es ja genau anders herum haben...

Dumm ist auch, dass durch den C der Fet nur langsam abgeschaltet wird. 
Das könnte Probleme geben.

Wenn ich den Schalter schließe soll das Gate nach einiger Zeit (0.5 - 1 
s) erst auf Masse gezogen werden.
Da hilft wohl nur ein Wechsler...oder?


Louis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.