www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AmbiLight selbstbau - Anregungen, Fragen


Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich habe vor als nächstes Projekt ein Ambilight selber zu bauen. Für die 
Beleuchtung sollen die IDEA Dioder zum einsatz kommen, da sie lediglich 
50€ bzw. 40€ bei ebay kosten und scheinbar eine sehr saubere 
Farbmischung haben. Ich habe bereits einige Seiten gefunden, wobei dort 
auch einige Dabei waren, wo der Bildschirm in 4 Quadranten aufgeteilt 
wurde und in diesen Bereich der Farbmittelwert integriert wurde. Dadurch 
benötigt man natürlich eine relativ geringe Abtastrate des ADCs.
Jedoch habe ich auch diese Lösung 
(http://www.steffenschuette.de/steffenschuette/elek...) 
gefunden wo mir 3 schnelle 8-Bit ADCs gearbeitet wird, wodurch praktisch 
jeder Pixel aufgelöst werden kann. Dort wird der ADC1175 verwendet, 
welcher jedoch nach meinen Recherchen relativ schwierig zu bekommen ist 
und wenn dann nur für < 10€. Daher werde ich wahrscheinlich mit dem 
ADS830 arbeiten, der bei Reichelt für 5,4€ zu haben ist. Eine weitere 
Alternative wäre der TLC5540, der bei Digikey für 3,80€ (+19% MwSt) zu 
bekommen ist. Allerdings würde die Bestellunge nicht wirklich lohnen 
wenn ich unter 65€ bleibe (und ich wüsste jetzt nicht was ich da noch 
alles bestellen soll um auf den Preis zu kommen, zumal dort auch einiges 
teuerer als bei Reichelt ist)
Wie dem auch sei. Die Lösung mit dem AD-Umsetzer gefällt mir irgendwie 
besser, da nach diversen Videovergleichen die aufteilung in 4 Quadranten 
durch Integratoren irgendwie nicht immer ganz passende und teilweise 
auch sehr verzögert die Farben ändert.
Zudem hätte man dann die Möglichkeit insbesondere bei Widescreen Filmen 
(wo oben und unten ja auch auf 16:9 TVs noch ein schwarzer Rand ist) 
dennoch die richtigen Farbwerte zu erhalten indem z.B. entsprechend der 
16:9 Umschaltspannung eben ein anderer Bildbereich ausgewertet wird.
Wie schnell ich den ADC Takte müsste ich nochmal sehen. Da die 
Zeilenfrequenz 15,625 kHz beträgt müsste ich für die volle horizontale 
Auflösung daher mit ca. 12 MHz abtasten. Jedoch reicht denke ich auch 
wenn ich nur jeden 10. Pixel nehme. Schwieriger könnte es da schon eher 
mit der Synchronisierung werden, aber das kommnt später.

Nun ein paar Fragen:
1. Eignet sich der ADS830 als alternative zum ADC1175? Gibts vielleicht 
einen ähnlichen mit DIL-Gehäuse?
2. Wie sieht es mit der Taktung aus? Muss es ne PLL sein? Ist z.B. ein 
20MHz Quarz zu ungenau für die Abtastung eines PAL-Signals?

Autor: axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timmo,

das beste wird sein, Du tastest mit der 4fachen Pal Frequenz ab.
Synchronisiert mit dem Farbburstimpuls. Dann sind die Samples n und n-2 
deine 0° Informationen und die Samples n-1 und n-3 die 90° Infos. Die 
wirst Du (ua.) brauchen, wenn Du PAL wandeln willst.

@all
Nein - ich bin immer noch nicht mit meinem Ambidings fertig.

Gruß
Axelr.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal in die Suche, das hat schon mal jemand gebaut.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@axelr
Gleich viermal so schnell? Ich dachte eher, dass ich das langsamer 
mache, da ich ja eh nicht die volle horizontale Auflösung brauche. Halbe 
PAL Auflösung würde denke ich reichen, zudem bekomme ich sonst auch 
Probleme einen schnellen µC zu finden, der es schafft die Daten alle zu 
verarbeiten (ich wollte eigentlich einen AVR verwenden)

>Schau mal in die Suche, das hat schon mal jemand gebaut.
Ich weiß, darum habe ich den Link ja gepostet. Das andere war irgendwie 
eine Studienarbeit (das mit den Integratoren), was mir aber eben aus den 
besagten Gründen nicht so gefallen hat.
Zudem will ich es ja selber machen, also auch gerne das Rad ein zweites 
mal erfinden. Macht mehr Spaß als alles nachzubauen.

Autor: Jens 343 (jens343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge mach kein Scheiß, diese 48MHZ PIC's sind imho 8bitter die AVR's 
nicht des waser reichen können,also die sollen 8Mips machen max,und 16 
in ner neuen Generation.
Da sind wir mit 20 Mips und mehr Spezialbefehlen doch en Tick schneller.

Da stellt sich mir die Frage: warum dann teure externe ADC's obwohl der 
AVR schon einen 10 bitter on board hat?Den auf 8bit begrenzen und du 
kannst nochimmer mehr als genug Farben darstelllen. Des war ja dann 
8^8^8 oder sowas in der Art, auf jedenfall viel?

Der ADC ist eigentlich ganz gut, aber man muss immer den
KAnal auswählen.Daher sehe ich doch eine gewisse zeitliche 
Beschränktheit.
Musst hald ausrechnen ob du genug in 1/25s digitalisieren kannst(wegen 
Halbbildverfahren, wir kriegen eigentlich nur 25 Bilder/s.
Dann kommst darauf an wieviele Pixel du überspringst in deiner 
Durchschnittsberechnung.

Also doch externe ADC's? Rechne es dir mal selbst aus.
Oder andrer Vorschlag: Für jede Farbe ein ATtiny oder Mega8 Equivalent
Diese versorgst du dann noch mit den Syncs. Je nachdem kannst du dann 
auch die Werte logarithmieren für unsre Warnehmung und über eine 8bit 
PWM ausgeben.
Oder wenn dir des ned liegt kannste ja eine 8bit Datenbus+4Bit Adressbus 
anlegen.

AVR'S sind ja billiger als ADC's =)

Timer und Counter hat der AVR genug falls man braucht (Räumliche Frage 
wo man sich gerade befindet), einen 8bittigen für Vsync und einen 
16bitter für Hsync.


Und die Streifen hängen doch von dem Fernseher größtenteils ab, nicht 
vom Sender, notfalls machste ne automatische oder manuelle Umschaltung 
und schneidest die Ränder einfach weg.

Und nun zu deinen Fragen: Ohne den IC angeschaut zu haben:
1.Wenner schnell genug ist und die Eigenschaften gleich dann kannst du 
ihn bestimmt nehmen

2.Meine Fresse, 20Mhz Quarz +-100ppm also die Quarze sind gut genug 
Frequenzstabil.

GRuß Jens

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Junge mach kein Scheiß, diese 48MHZ PIC's sind imho 8bitter die AVR's
>nicht des waser reichen können,also die sollen 8Mips machen max,und 16
>in ner neuen Generation.
>Da sind wir mit 20 Mips und mehr Spezialbefehlen doch en Tick schneller.
PICs habe ich doch nie erwähnt?!

>Da stellt sich mir die Frage: warum dann teure externe ADC's obwohl der
>AVR schon einen 10 bitter on board hat?Den auf 8bit begrenzen und du
>kannst nochimmer mehr als genug Farben darstelllen. Des war ja dann
>8^8^8 oder sowas in der Art, auf jedenfall viel?

Weil die ADCs des Atmels sau langsam sind (der ADC des ATMega32 schafft 
nur 15 kSPS bei 10Bit, für PAL viel zu langsam). 8 Bit reichen aber für 
sowas vollkommen aus, aber höhenflüge in den MSPS Bereich bekommen sie 
dann auch nicht. Und eben weil 8Bit reichen habe ich einen schnellen8Bit 
ADC rausgesucht weil der nicht so teuer ist.

>Musst hald ausrechnen ob du genug in 1/25s digitalisieren kannst(wegen
>Halbbildverfahren, wir kriegen eigentlich nur 25 Bilder/s.
Über analog TV bekommst du immer Halbbilder. Die meisten DVD Player sind 
ebenfalls nicht in der Lage progessiv Scan auszugeben. Also bleibts bei 
50 Halbbilder/s.

>Und die Streifen hängen doch von dem Fernseher größtenteils ab, nicht
>vom Sender, notfalls machste ne automatische oder manuelle Umschaltung
>und schneidest die Ränder einfach weg.
Stimmt so nicht. Ein Widescreen Film, der als 4:3 Bild übertragen wird, 
hat zwangsläufig einen ziemlich breiten Rand oben und Unten. Jetzt wo 
viele Sendeanstalten auch in 16:9 anamorph senden, sind diese nun zwar 
kleiner aber eben immernoch vorhanden und zwar im Quellsignal und nicht 
erst beim darstellen auf dem TV. Die wenigsten Filme (insbesondere die 
auf DVD) sind in 16:9. Eigentlich enthalten alle 16:9 anamorph Video mit 
einem Widescreen (Cinemascope, 2.35:1) und damit eben auch noch einen 
Rand von ca. 76 Pixel.

>2.Meine Fresse, 20Mhz Quarz +-100ppm also die Quarze sind gut genug
>Frequenzstabil.
Ausgehend von den obigen (nicht unbedingt hilfreichen) Antworten von 
dir,  ignoriere ich die Ausdrucksweise einfach mal.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein alter schuh, wahr vor kurzem mal in elektor drin. Analog und 
digital :)

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß ich doch. Was meinst du wo der Link von mir hinführt? 
(Ausgangspost)
Dennoch will ich es etwas günstiger als da machen. Darum stelle ich hier 
ja die Fragen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.