www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzteiler mit D-Flipflops


Autor: slog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte eine Schaltung mit dem Mikrocontroller PIC16F628A betreiben. 
Wegen Platzmangel habe ich beschlossen, einen Quarz (der klein genug 
ist) mit einer doppel so hoher Frequenz als ich brauche zu benutzen.
Einen passenden Frequenzteiler könnte man theoretisch wie auf 
http://de.wikipedia.org/wiki/Flipflop#D-Flipflop
beschrieben mit D-Flipflops und Inverter realisiren.

Nun eine Frage zur Praxis: wie muss dann ein Quarz beschaltet werden, 
damit das ganze funktioniert?
Ich habe in jedem Zweig (CLKIN und CLKOUT) jeweils ein D-Flipflop und 
einen Inverter eingesetzt, das funktioniert aus irgendwelchem Grund 
nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Platzmangel ... und dann DFF plus Inverter?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Quarz mit einem Inverter betreiben und den Takt dann mit 
dem FlipFlop teilen, dann in CLKIN einspeisen. Den CLKOUT Pin brauchst 
Du nicht.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht denn dagegen den doppelten Takt zu benutzen? Du musst doch 
nur das Programm an die doppelte Frequenz anpassen. Oder du kaufst dir 
den Quarz mit der Frequenz die du brauchst. Die haben doch alle die 
selbe Baugröße.

Alternativ wäre auch denkbar den Quarz und die beiden Kondensatoren in 
SMD zu bestücken. Viel kleiner geht es dann wirklich nicht mehr...

Sven

Autor: slog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich möchte mit derselben Frequenz noch einen IR/UART- Decoder betreiben. 
Er muss eine Taktfrequenz von 1.8432MHz haben. Platz habe ich wirklich 
wenig, und  einen passenden Quarz in einem SMD-Gehäusen habe ich nicht 
gefunden.

@ Johnny
Das habe ich nicht ganz verstanden.
Die Signale an beiden Pins eines Quarzes laufen ja in Gegenphase, d.h. 
wenn ich ein von den invertiere, dann bekomme ich die gleichen Folgen, 
oder?

CLK 0  1 0 1 0 1 ...
D   0  1 0 1 0 1 ...
Q   Qn 1 1 1 1 1 ...  und im Endeffekt schwingt nichts.

Falls ich mich irre, korrigiert mich bitte.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>laufen ja in Gegenphase,
Ja
>wenn ich ein von den invertiere, dann bekomme ich die gleichen Folgen,
>oder?
Nein. Denn erst durch diese Invertierung entsteht die Schwingung!
Beitrag "Re: Wozu die Kondensatoren beim Quarz?"


>Frequenz noch einen IR/UART- Decoder
Warum macht das nicht auch gleich der Mikrocon... äh der
>PIC16F628A
?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich beschrieben habe nennt sich anscheinend "Pierce Oszillator".
Hier die Beschreibung: http://en.wikipedia.org/wiki/Pierce_oscillator

Autor: slog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso! Jetzt verstehe ich! Eine sehr elegante Lösung! Vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.