www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmierung eines Atmega16 in Assembler


Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Bin eine absolute Anfängerin in den Bereich des µC und möchte gerne  die 
Temperatur und Luftfeuchtigkeit über den SHT 11 aufnehmen.
Die Werte sollen an den Atmega 16 gesendet und ausgelesen werden.
Möchte die Daten dann mit Hilfe des RFM12 welcher auf meinem 
Funk-AVR-Evaluations-Board v1.2 von Pollin  sitzt, weiter senden.
Wollte die Programmierung mit Assembler schreiben. Leider habe ich auch 
kein richtigen plan wie ich es mit Assembler Programmieren soll.
Habe auch schon versucht Hilfe im Forum zu finden leider ohne Erfolg da 
ich wie schon gesagt eine absolute Anfängerin bin.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe auch schon versucht Hilfe im Forum zu finden leider ohne Erfolg da
>ich wie schon gesagt eine absolute Anfängerin bin.

Dann fängst du, wie jeder andere Anfänger auch,
damit an eine LED zum leuchten zu bringen. Dann
lässt du sie blinken usw. Also Schwierigkeitsgrad
langsam steigern. Dein Projekt ist nichts für Anfänger.

Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja... und nu?

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna,

Wie Holger schon sagte:
Was Du da vor hast IST NICHTS FÜR ANFÄNGER. PUNKT. ENDE. KEINE DEBATTE.

Wenn Du das für Dich nicht akzeptierst, dann wird der Frust unendlich, 
das darfst Du mir getrost glauben.
Wenn Du aber klein anfängst, lernst und kapierst was Du da machst, dann 
kommt der Erfolg schneller, als Du dachtest. Zu gross anfangen und 
endlos rätseln, warum es nicht klappt (und es wird nicht klappen), 
kostet am Ende VIEL MEHR Zeit.


Jochen Müller

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir klar das es nicht einfach ist (wird) aber ich muss es halt 
für die Schule hinbekommen.

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna,

Die Schule wird dich ja nicht in das kalte Wasser schubsen.
Ober willst Du wirklich sagen, dass die Schule Dir

-willkürlich einen Assembler vorschreibt
-ein Dir unbekanntes Funkmodul auf den Tisch legt
-ein Pollin-Board vorraussetzt

OHNE DIE GRUNDLAGEN IM UNTERRICHT ZU VERMITTELN?

Sorry, das glaube ich nicht so ohne Weiteres, erkläre das bitte mal 
genauer.
Nur dann kann Dir sinnvoll geholfen werden.

Jochen Müller

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Anna (Gast)

>Das ist mir klar das es nicht einfach ist (wird) aber ich muss es halt
>für die Schule hinbekommen.

Und morgen kommt der Weihnachtsmann. Ich glaube "kaum", das man euch im 
Unterricht keinerlei Sachen beibringt und dann SOWAS als 
Hausaufgaben/Projektarbeit verlangt.

Etweder du fängst klein an und arbeitest dich langsam hoch, dann kannst 
du auch hier Fragen stellen und Hilfe bekommen, oder

du machst einen auf "ich kann das schon irgendwie" und nervst mit deinen 
Fragen andere Plätze im Internet. PUNKT!

MFG
Falk

P.S. Für Option eins gehts hier weiter.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anna,

das Projekt ist für den Anfang wirklich etwas groß aber machbar!

Aber in kleinen Schritten!

Wenn es für die Schule ist, muß es dafür auch eine Begleitung geben.
Was gibt es auser dem Polinboard für Hawrdare (z.B. Programer)
was für Softwarekenntnise sind bei dir vorhanden?

Wie ist die Aufgabe genauer definiert. Wer empfängt die Daten?

gruß hans

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Frank für deine Hilfe. Nur leider ist es die Wahrheit. Die Lehrer 
sind irgendwie zu beschäftigt. Besser gesagt nehmen wir dieses Gebiet 
durch, wenn wir alle unsere Projekte fertig haben. Ich bin mit einer 
Schulpatnerin die Vorreiter.
Es gibt halt nicht nur ein Projekt und die anderen brauchen auch Hilfe. 
Somit hat der Lehrer nicht die ganze nur für uns Zeit.
Hänge jetzt schon seid 14 Tagen hier rum und mache mir einen fertig.
Das TUT habe ich mir angeschautund das nicht nur einmal, verstehe es 
aber nicht so ganz. Weiß manchmal nicht wo die Befehle herkommen. Die 
dort stehen.
Werd jetzt trotzdem alles besorgen, damit ich die TUT aufgaben nebenbei 
auch machen kann.
Hoffe du bist jetzt glücklich.

@hans
Danke schon mal, das du mir versuchst zu helfen.
Die aufgabe ist, das wir (ich und meien Projektpatnerin) eine Temperatur 
mit einem SHT11 erfassen, diese da an den Atmel16 senden, der auf einem 
Funk-AVR-Evaluations-Board v1.2 sitzt. Diese Daten sollen dann 
weitergeleitet werden mit Hilfe eines RFM12 der auch auf dem Board 
sitzt. Empfänger ist dann meine Patnerin. Die hat so ziemlich den 
gleichen aufbau, nur das sie kein SHT11 hat, sondern die Ausgabe der 
Temperatur über eine Busanzeige anzeigt soll.
Alles soll halt über den Atmel 16 laufen.

Das ist das erstmal das ich was Programmieren soll. Deswegen ist es ja 
so schwer für mich.
Bringt natürlich nichts wenn du es für mich schreibst oder so. Sonst 
lerne ich ja nix. Wollte erstmal nur ein paar Hilfestellungen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Schule stellt denn solche Aufgaben? Stadt?
Welche Klasse? Welcher Abschluss?

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der abschluss soll techniker sein.

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist dreist (vom Lehrer), so etwas von Anfängern/innen zu erwarten.
Bis so ein Projekt läuft, gehen einige intensive Stunden ins Land.

Und dennoch kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen: Langsam 
vortasten. Ihr müsst erstmal sehen, was die einzelnen Befehle bewirken, 
wie man üblicherweise programmiert etc... Ist denn Assembler unbedingt 
vorgeschrieben oder ginge auch eine einfacher/schneller zu erlernende 
Sprache wie Basic (Bascom)?

Autor: Ralph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Bascom anzufangen, besonderst für ein Schulprojekt die für die 
spätere Arbeit gedacht ist, ist ziemlich Sinnfrei.
Wenn die Sprache nicht vorgegeben ist, dann sollte es schon das 
universelle C sein, das auf JEDEM Microcontroller und auch PC genutzt 
werden kann.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anna,

man muß Marvin zustimmen. Etwas viel und das in Assembler.

Für den Techniker aber gute Grundlage.

Mein Vorschlag: Wie im Tutorial angegeben mit den LED anfangen.

Du hast ja 2 auf der Leiterplatte und noch einen Taster dazu.
Damit kannst du das Board in Betrieb nehmen und dir eine 
Entwicklungsumgebung aufbauen (AVR-Studio, Programmer mit Software, 
Netzteil).

Wenn das erst einmal läuft (Programm im Studiosimulator und in der
Hardware) kannst du dir überlegen ob du mit Assembler weitermachst oder
auf C wechselst (hier im Forum recht verbreitet und auch auf PCs
anwendbar) oder Bascom (nur beschränkte Version bis 4KB frei).

Dann kann man das Projekt in einzelne Teile zerlegen und Stückweise
angehen.

Frag mal deine Mitschüler was die als Ausrüstung verwenden.

Gruß Hans

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank schon mal an die die mir helfen wollen. Aber eure Meinungen gehen 
alle in die gleiche Richtung. Soll heißen das ich mir wohl alle Bauteile 
des TUT besorge und dann das TUT durchgehe. Das nimmt natürlich wichtige 
Zeit in anspruch, aber ich werde wohl nicht wirklich drum herum kommen.
Fall doch noch einer hilfreiche Sachen hat immer her damit.

mfg anna

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna, mail mich mal kurz an, bin nauch anfänger, gut kolleginnen zu 
haben

jens343 ät gmx punkt de

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>dann sollte es schon das universelle C sein, das auf JEDEM >Microcontroller und 
auch PC genutzt werden kann.

Na ja, wers glaubt wird selig. Andere Frage : wie sieht denn der 
Zeitrahmen aus?

MfG Spess

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Anna, kommst du zufällig aus der Braunschweiger Region? dann könnte 
ich dir vielleicht direkt helfen.


grüße Henning

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob ihr das hinbekommt, ist vor allem eine Frage der Zeit und der Geduld.

Frage 1: Wann müsst ihr das Ergebnis abliefern? Wieviele Stunden pro Tag
könnt ihr daran arbeiten?

Die Aufgabe besteht im Wesentlichen aus den folgenden Teilaufgaben:

- Grober Aufbau und Funktionsweise eines Mikrocontrollers verstehen
- Benutzung der Softwareentwicklungstools
- Programmieren allgemein
- Assemblerprogrammierung
- Datenübertragungsprotokoll des SHT11 verstehen
- Datenübertragung vom/zum SHT11 programmieren
- Datenübertragungsprotokoll des RFM12 verstehen
- Datenübertragung vom/zum RFM12 programmieren
- Funktionsweise der "Busanzeige" verstehen
- "Busanzeige" programmieren
- Gesamtablauf programmieren
- Vorstellung der Ergebnisse als bunte, mit Animationen überladene
  Powerpoint-Präsentation. Ja, das muss einfach sein, im späteren
  Berufsleben ist das viel wichtiger als alle vorangegangenen Punkte ;-)

Zwischenfrage: Was ist die "Busanzeige"? Ein paar Einzel-LEDs, über die
eine Binärzahl ausgegeben wird? Ein LCD? Oder was sonst?

Jede Teilaufgabe braucht Zeit, aber vielleicht sind ja einige davon
schon erledigt. Einige Softwaremodule kann man vielleicht vom Netz
herunterladen. Um sie aber anwenden zu können, sollte man sie zumindest
grob verstanden haben.

Frage 2: Kannst du schon programmieren? Wenn nicht auf einem
Mikrocontroller, dann vielleicht auf einem PC? Wenn ja, welche
Programmierpsrache(n)?

Frage 3: Hast du schon irgendwelche Erfahrungen mit Mikrocontrollern
gesammelt, oder stehst du das erste Mal vor so einem Ding?

Selbst wenn die Aufgabe in der vorgegebenen Zeit nicht zu schaffen ist:
Deinen Mitschülern wird es wahrscheinlich nicht besser gehen. Dann zählt
eben am Schluss die Art und Weise, wie ihr das Problem angegangen seid
und wieviel von der Aufgabe ihr bewältigt habt. Deswegen sind die Tipps
der Vorposter, langsam in die Sache einzusteigen, schon richtig. Damit
gelingt es euch sicher, einige der Teilaufgaben zu lösen. Wenn ihr
versucht, alles über's Knie zu brechen, steht ihr am Ende möglicherweise
ganz ohne Ergebnis da.

> Soll heißen das ich mir wohl alle Bauteile des TUT besorge und dann
> das TUT durchgehe.

Ich glaube nicht, dass du selber Schaltungen aus Einzelteilen
zusammebasteln musst. Im Wesentlichen ist ja auf dem Pollin-Board schon
alles drauf, was du zum Experimentieren und Üben brauchst. Und die
genannten Einsteigerprogrämmchen wie die blinkende LED u.ä. sind ja
nicht nur eine Übungsaufgabe, du benötigst diese und ähnliche
Codesequenzen auch in deinem eigentlichen Programm.

Autor: fubu1000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Jens und Henning:
ist das hier ne Partnerbörse^^.


Also das mit dem SHT11 geht ja noch relativ einfach über TWI, aber das 
mit dem RFM12 ist ja die absolute Frechheit für nen Anfänger.

Also ich würde auch an deiner Stelle erstmal Assembler programmieren, 
damit lernst du den µC besser kennen.

Schliesse mich den anderen an, erstmal das AVR-Tutorial und dann kannste 
schonmal nen paar Grundlagen.

GRuss

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Jens und Henning:
> ist das hier ne Partnerbörse^^.

Hehe gg so einen Kommentar hat ich schon fast erwartet, kaum ist ein 
weibliches Wesen in diesen Forum unterwegs, wird man des Flirts 
bezichtigt, wenn man ihr antwortet ;-)

Ne ohne Scheiss, Anna könnte jetzt genausogut nen Kerl sein, da wär ich 
genauso gut dabei, ich möchte gern helfen egal ob männlich oder 
weiblich, und ich frag immer ob wer aus meiner Stadt kommt, weil dann 
könnte man das viel unkomplizierter regeln als in diesem Forum.

ich mach nochmal ein bisschen Werbung:

http://www.ags.tu-bs.de/
unser kleiner oder auch großer studentischer Bastlerverein

Grüße Henning

Autor: fubu1000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War ja auch nur Spaß Henning ;-/

Gruss

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna wrote:
> Bin eine absolute Anfängerin in den Bereich des µC und möchte gerne  die
> Temperatur und Luftfeuchtigkeit über den SHT 11 aufnehmen.
> Die Werte sollen an den Atmega 16 gesendet und ausgelesen werden.
> Möchte die Daten dann mit Hilfe des RFM12 welcher auf meinem
> Funk-AVR-Evaluations-Board v1.2 von Pollin  sitzt, weiter senden.

Wieviel Jahre hast Du denn dafür eingeplant?

Als Anfängerprojekt könntest Du auch Dein eigenes Windows-OS entwickeln, 
die Chancen stehen etwa gleich (nämlich bei Null).

Versuch mal den Ball flach zu halten, also erreichbare Ziele zu setzen.

Mein Vorschlag:
Nimm nen LM335 pappe den an nen Analog-Eingang und gibt das Ergebnis in 
°C aufm HD44780-kompatiblen LCD aus.
Dürfte mit viel Elan in unter 6 Monaten schaffbar sein (inclusive 
Einarbeitung in die MC-Programmierung).


Peter

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Nimm nen LM335 pappe den an nen Analog-Eingang und gibt das Ergebnis in
>>°C aufm HD44780-kompatiblen LCD aus.

Auf einem LCD??????
Damit es wieder 23 neue Hilferufe gibt "mein LCD geht nicht..."?
Nicht Dein Ernst, oder?


Jochen Müller

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Damit es wieder 23 neue Hilferufe gibt "mein LCD geht nicht..."?

Ich glaube, Du mußt Dich langsam mal wieder neu initialisieren und 
Deinen
Kontrast ein wenig zurücknehmen. Die Kommentare, die Du ausgibst sind 
entschieden zu grell

gez. Katapulski

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Tut mir leid das ich mich jetzt erst wieder melde. Hatte aber 
viel um die Ohren.
Habe mir also alles Bestellt und auch schon bekommen. Klar könnte ich 
das auch alles auf meinen Board machen (glaub ich zumindestens), aber 
ich will es ja nicht kaputt machen. da nehem ich doch lieber die 
einzelteile.

Habe mir jetzt auch mal C etwas angeschaut und ich glaube ihr habt 
recht. C scheint einfacher zu sein und fast alle meine Klassenkamaraden 
werden auch mit C programmieren. Da kann ich mir dann auch zwischendurch 
mal was abschauen (hoffe ich zumindestens).

es ist nicht mehr viel zeit. es soll im oktober fertig sein. ist echt 
wenig zeit, aber was soll ich machen, hab mir das projekt ja nicht 
ausgesucht.
mit busanzeige ist ne busanzeige gemeint, wie in einem bus.
und als sensor habe ich jetzt einem LM75 (wahrscheinlich, wenn sich 
nicht schon wieder was ändert).

Autor: Ulrich aus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna wrote
>mit busanzeige ist ne busanzeige gemeint, wie in einem bus.

Au ja. Das hilft weiter.
und mit hausanzeige ist ne hausabzeige gemeint, wie in einem haus.
und mit feldanzeige ist ne feld..........

P.S. Als zukünftige Technikerin(?) auch schon mal
     an einen Deutschkurs gedacht? Oder willst Du
     in diesem Stil auch an Kunden schreiben?

Autor: tt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung der SHT11 nutzt kein I2C oder TWI, das ist nur so ähnlich,
die Atmel TWI Hardware kann man damit nicht nutzen.

Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Es gibt Alpha numerische Displays mit denen du das Ergebis anzeigen 
kannst. Für diese Display gibt es für die ATMega's fertige C-Routinen 
die aufgerufen werden müssen. Dann brauchst du nur noch den Text an die 
Routine schicken(übergeben) und es wird im Diplsya angezeigt.

Die Verbindung zwischen Controller und Display bedarf 4 Port Pin.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna wrote:
> mit busanzeige ist ne busanzeige gemeint, wie in einem bus.

Aha, jetzt weiß immer noch keiner bescheid.

Was für ne Region, welche Buslinie, welcher Bustyp, welches Baujahr?

Verschrotten die bei Dir etwa die Busse, daß Du billig an solche 
Anzeigen kommst?
Bei Conrad kriegst Du sie bestimmt nicht zu kaufen.


Peter

Autor: Gabriele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das ein LoL Fred wird.
Keine Schule gibt Aufgaben die nicht vorher vernünftig behandelt wurden. 
Es werden auch keine Abiturfragen an Erstklässler verteilt.

Oder...?

Gruß

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fubu1000 wrote:
> Also das mit dem SHT11 geht ja noch relativ einfach über TWI,
SHT11 hat KEIN TWI Interface nur sowas ähnliches steht extra im 
Datenblatt irgen ne Leitung wird da auserhalb der Spzifikation 
verwendet..

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anzeige wurde der Schule von einem Busunternehmen gespendet, da der 
Bus verschrottet wurde.

Die genaue Bezeichnung der Anzeige habe ich nicht.
Aber es gibt wohl kaum so viel unterschiedliche Anzeigen von Bussen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Anzeige wurde der Schule von einem Busunternehmen gespendet, da der
>Bus verschrottet wurde.

>Die genaue Bezeichnung der Anzeige habe ich nicht.
>Aber es gibt wohl kaum so viel unterschiedliche Anzeigen von Bussen.

Das ist immernoch nichtssagend. Mach doch mal ein Foto.

Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du etwas anzeigen auf einem "Display", wenn du nicht weist 
was es für ein Typ ist, bzw. wie es zur Anzeige gebracht wird?

Entweder du hast eine Bedienungsnaleitung, oder du kannst es vergessen.

Müssen die anderen Gruppen diese Anzeige auch nutzen?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna wrote:
> Die Anzeige wurde der Schule von einem Busunternehmen gespendet, da der
> Bus verschrottet wurde.

Wenn er nicht auch noch das Datenblatt mit der genauen Anschlußbelegung 
und dem Übertragungsprotokoll mitspendet, hat er euch nur die 
Verschrottungskosten gespendet, sprich, das ist Sondermüll.

Ich vermute mal, das Ding braucht ne 48V-Versorgung.
Man könnte es mal aufmachen, ob die üblichen Verdächtigen an CAN- oder 
RS485-Treiber-ICs draufsitzen. Damit weiß man aber nur die 
Schnittstelle, nicht das Protokoll.


> Aber es gibt wohl kaum so viel unterschiedliche Anzeigen von Bussen.

Allein in Berlin schätze ich mal 10 verschiedene.
Wir sind schließlich nicht mehr im DDR-Sozialismus, wo das ganze Land 
mit dem selben Typ ausgestattet wurde.


Peter

P.S.:
Ich werd irgendwie nicht das Gefühl los, diese Anna ist ein Troll.

Autor: Ulrich aus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote

>Ich werde irgendwie nicht das Gefühl los, diese Anna ist ein Troll.

Für mich ist das mittlerweile zur Gewissheit geworden.

Autor: fubu1000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe,
geiler Thread geworden das mit der Busanzeige ist ja nen geiler Brüller.
Mir tut immer noch der Bauch weh vom lachen.

Fragt doch mal Jens oder Henning ob die nen Troll ist die haben doch 
Mail Kontakt^^.

Gruss

Autor: Ulli Vex (vex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll oder LoL(oder bin ich im Irak?)

Fakt ist:

-Die Lehrer einer Techniker Schule haben kaum Zeit, um ihren Schülern
Grundlagen über µ-Controller, der umgebende Hardware oder gar deren 
Programmierung zu vermitteln.
-Die Schüler sollen von Null auf Hundert ein Projekt erstellen, bei dem 
schrottige Hardware verbaut werden soll, deren Inhalt oder gar dessen 
Ansteuerung kein Mensch, nicht ohne Bedienungsanleitungen wissen kann
(abgesehen vieleicht die vom Busunternehmen).
-Es wird nicht festgelegt, mit welcher Programmiersprache gearbeitet
werden soll.
-Die Schüler haben kaum Zeit dazu.
-Die, oder bzw.  einige Schüler können kaum Deutsch und ich frage mich 
so langsam wirklich, ob ich nicht bald einen Ing. Abschluss machen 
sollte...
(Bemerkung ich besitze einen Hauptschulabschluss und betreibe dies hier 
als reines Hobby).

und nun frage ich mich (übertragen): bin ich im Irak, wo ich hinter 
jeder Ecke einen Selbstmordattentäter vermutten sollte? .. ich glaub ja

;-) nix für Ungut Gruß Ulli

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulrich aus W und Peter Dannegger seid echt nett. Wenn ihr allen so 
helft, wie ihr mir helft dann gute Nacht. Ihr seid einfach nur 
a....löcher.

Ihr glaubt wohl mir ist langweilig und schreibe den ganzen Kram nur aus 
Spaß.

Da hofft man auf Hilfe und wird nur verspottet.

Nicht ich habe die Anzeige besorgt sonder der Lehrer und der wird wohl 
einen Anschlussplan haben.

Wollte auch nicht wissen wie das Ding angeschlossen wird (ist nämlich 
die Aufgabe meiner Projektpartnerin). Ich wollte nur Hilfe beim 
programmieren, da ich bis jetzt keinen Plan davon hatte/habe.

Aber hier bekommt man die Hilfe anscheinend nicht.
Danke für nichts.


p.s.
Danke Ulli Vex. So sieht es aus.

-Die Lehrer einer Techniker Schule haben kaum Zeit, um ihren Schülern
Grundlagen über µ-Controller, der umgebende Hardware oder gar deren
Programmierung zu vermitteln.
-Die Schüler sollen von Null auf Hundert ein Projekt erstellen, bei dem
schrottige Hardware verbaut werden soll, deren Inhalt oder gar dessen
Ansteuerung kein Mensch, nicht ohne Bedienungsanleitungen wissen kann
(abgesehen vieleicht die vom Busunternehmen).
-Es wird nicht festgelegt, mit welcher Programmiersprache gearbeitet
werden soll.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ihr seid einfach nur a....löcher.

Das mag ja alles sein. Ist aber wohl auch Dein Niewo.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna wrote:
> @Ulrich aus W und Peter Dannegger seid echt nett. Wenn ihr allen so
> helft, wie ihr mir helft dann gute Nacht. Ihr seid einfach nur
> a....löcher.

Danke für das Kompliment. Wenn Du aber nicht verstehst, was man Dir 
sagen will, muß ich es leider zurückgeben.

Es gibt nunmal nicht eine Hardware, sondern viele verschiedene.
Und wenn Du nicht genau sagen kannst, was Du für Hardware hast, kannst 
Du sie auch nicht programmieren, so einfach ist das.
Und Hellseher findest Du hier auch nicht.

Es gab schon Vorschläge für die Benutzung bekannter Hardware, bloß Du 
ignorierst sie einfach.


> Ihr glaubt wohl mir ist langweilig und schreibe den ganzen Kram nur aus
> Spaß.

Dann Schreib doch zur Abwechslung mal was konkretes, worauf man auch 
antworten kann.


> Da hofft man auf Hilfe und wird nur verspottet.

Wenn Du nur mal etwas nachdenkst, mußt Du zugeben, daß "Busanzeige" 
wirklich eine wischiwaschi Aussage ist, mit der absolut keiner was 
anfangen kann.


> -Die Lehrer einer Techniker Schule haben kaum Zeit, um ihren Schülern
> Grundlagen über µ-Controller, der umgebende Hardware oder gar deren
> Programmierung zu vermitteln.
> -Die Schüler sollen von Null auf Hundert ein Projekt erstellen, bei dem
> schrottige Hardware verbaut werden soll, deren Inhalt oder gar dessen
> Ansteuerung kein Mensch, nicht ohne Bedienungsanleitungen wissen kann

Dann zeig Deinem Lehrer einfach mal diesen Thread.
Wenn hier erfahrene Entwickler sagen, daß das nicht geht, dann kann er 
das schon glauben.


Auch wenn man überall von Software umgeben ist, heißt das nochlange 
nicht, daß Software entwickeln einfach ist.
Insbesondere kann man nicht alte Hardware einfach so programmieren, ohne 
eine genaueste Beschreibung.
Aber selbst mit Beschreibung muß man abschätzen, ob der hohe 
Entwicklungsaufwand sich für ein einzelnes Gerät überhaupt lohnt.
Ich hab schon einige alte funktionstüchtige (schweineteure) Geräte 
verschrottet, weil entweder die Software verschollen war oder die alte 
Software nicht mehr unter Windows lief.


Peter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anna,

der Haupttenor der Antworten dürfte ja nun wohl
klar erkennbar sein. Und das sind Leute, die von
der Materie eine Ahnung haben.

Gib Deinem Lehrer den Link zu diesem Thread und
vielleicht kommt er mit seinen Vorstellungen dann
wieder auf den Boden herunter.

SHT1x arbeitet mit TWI-Elementen, ist aber kein
TWI-Bauteil. Tatsächlich wird für den Zugriff
auf den Sensor der I2C-Bus mit Stopp-Befehl
still gelegt. Ein klassischer Stolperstein bei
der Ansteuerung des SHT1x/7x.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nicht ich habe die Anzeige besorgt sonder der Lehrer und der wird wohl
>einen Anschlussplan haben.

Dann lass ihn dir geben und poste den Mal. Hier sind viele kompetente 
Leute unterwegs, ua.
>Peter Dannegger

Aber es hat hier keiner Zeit und Lust irgendwas zu erraten. Und wenn 
notwendige Informationen fehlen, dann ist das nur eine Raterei.

>Wollte auch nicht wissen wie das Ding angeschlossen wird (ist nämlich
>die Aufgabe meiner Projektpartnerin). Ich wollte nur Hilfe beim
>programmieren, da ich bis jetzt keinen Plan davon hatte/habe.

Wie willst du zB Ansteuerroutinen programmieren, wenn du nicht weißt, 
wie das Teil angesteuert werden muss? Erkläre mir das mal bitte!

Folgendes wird mindestens benötigt:
- Anschlussbelegung der Anzeige und idealerweise ein Bild von dieser.
- Beschreibung der Schnittstelle des Displays. Also was muss getan 
werden, um
  was auf der Anzeige zutun.

Fehlt irgendwas davon, ist das Teil nur noch Schrottwert!

Sobald du diese Informationen hast, dann wird dir, sicherlich auch von
>Peter Dannegger
kompetent weiter geholfen.

Fazit
Lass dir diese Informationen (vom Lehrer) geben.
Hat er die nciht, oder gibt er euch die nichtt, dann sagt ihm, dass das 
Projekt nicht umsetzbar ist.

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute. Das kann doch nicht so schwer sein.

Last doch mal die Anzeige weg. Mit der habe ich doch nix zu tun. Meine 
Aufgabe ist nur mit Hilfe eines SHT11 oder LM75 die Temperatur zu 
erfassen und über das Funk-AVR-Board mit Atmega 16 zu verarbeiten 
(Programm) und diese Temperaturwerte dann mit dem RFM12 weiter zu 
schicken. Fertig. mehr brauche ich nicht machen.

Das auf die Anzeige bringen ist Aufgabe meiner Panterin. Dieses hatte 
ich schon erwähnt, und alle reden immer von dieser Anzeige.

>SHT1x arbeitet mit TWI-Elementen, ist aber kein
TWI-Bauteil. Tatsächlich wird für den Zugriff
auf den Sensor der I2C-Bus mit Stopp-Befehl
still gelegt. Ein klassischer Stolperstein bei
der Ansteuerung des SHT1x/7x.<

Verstehe nur Bahnhof.


Ach so. Falls es untergegangen ist. Will es also mit #c programmieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Anna (Gast)

>Aufgabe ist nur mit Hilfe eines SHT11 oder LM75 die Temperatur zu

Tu dir einen Gefallen und nimm den LM75, das ist Standard [I2C]. Und 
billiger.

>erfassen und über das Funk-AVR-Board mit Atmega 16 zu verarbeiten
>(Programm) und diese Temperaturwerte dann mit dem RFM12 weiter zu
>schicken. Fertig. mehr brauche ich nicht machen.

Immerhin.

>Ach so. Falls es untergegangen ist. Will es also mit #c programmieren.

Das darfst du getrost vergessen. Es gibt kein C# (C Sharp) für AVRs. 
Braucht auch keiner. Nimm C und gut.

MFG
Falk

Autor: Ulli Vex (vex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So .. also nimm den LM75 dazu gibts es Beispiele. Lese die 
Temperaturwerte per I²C an den Leitungen SDA(DATA) und SCL(CLOCK) ein 
und gebe diese an den Usart. Am PortD Pins PD.0 und PD.1(soweit ich mich 
errinnern kann) wird dann das Funkmodul angeschlossen RX empfängt Daten 
und TX sendet sie. Es ist eigentlich kein so großes Problem, sag ich mal 
in meinen "jugendlichen" Leichtsinn, auch wenn ich mich mit diesen 
Funkmodul überhaupt nicht auskenne.

Gruß Ulli

Autor: Ulli Vex (vex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch wat.. besorg dir mal Codevison AVR(soll jetzt keine Werbung sein, 
denn der AVR GCC Compiler hat ganz bestimmt auch sehr viel, wenn nicht 
noch mehr zu bieten). Dor findest du höchstwahrscheinlich eine Demo zum 
LM75 inkl. der Ausgabe per USART. Das Programm nennt sich THERM75. Beim 
GCC kann ich nicht sagen, ob es da nicht auch so eine Demo zum LM75 
gibt.

MFG Ulli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.