www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Videosignal über langes Kabel, geht das?


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

hat jemand Erfahrung mit dem Übertragen von Videosignalen (kleines 
Kameramodul) über lange Kabel (200m)? Ich meine das reine Videosignal, 
kein HF.

Wenn ich ein Kabel mit 0,09mm² Adern nehme, dann habe ich nach meiner 
Rechnung rund 100 Ohm Widerstand hin und zurück, bei 75 Ohm Impedanz des 
Kameraausganges bzw. Einganges am anderen Ende sollte ich nach meiner 
Rechnung etwa 4,4dB Verlust durch das Einfügen des Kabels haben.

Einen Verstärker von 0 bis 5 MHz und ein paar dB Gewinn ist schnell 
gebaut, aber wie sieht es mit Dispersion aus? Hat jemand so ein langes 
Kabel schonmal für Video genutzt?

Vielen Dank schonmal,
Bernhard

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Videosignal normgerecht ist, kannst Du 200m mit RG59 machen.
Wegen Störungen verwendet man bei solchen Strecken aber oft eine 2-Draht 
Strecke. Dazu muß an den Leitungsenden aber mit Balun angepßt werden.

guude
ts

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, 50..70m hab ich schon auf 75 ohm koax gemacht,
bei 200m nehm ich baluns und cat5 utp ...

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, das klingt gut, dann werde ich das probieren, danke!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Bernhard (Gast)

>Wenn ich ein Kabel mit 0,09mm² Adern nehme, dann habe ich nach meiner
>Rechnung rund 100 Ohm Widerstand hin und zurück, bei 75 Ohm Impedanz des
>Kameraausganges bzw. Einganges am anderen Ende sollte ich nach meiner
>Rechnung etwa 4,4dB Verlust durch das Einfügen des Kabels haben.

Du verwechselst den ohmschen Widerstand mt dem Wellenwiderstand.

>gebaut, aber wie sieht es mit Dispersion aus? Hat jemand so ein langes
>Kabel schonmal für Video genutzt?

ich hab mal so ein videosignal über 50m RG58 geschickt, ging gut. Aber 
RG58 ist um Längen besser als billiges, dünnes verdrilltes Kabbel.

MFG
Falk

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, stimmt, bei der Länge und einigen MHz sollte ich das auch mit 
berücksichtigen. Was aber erstmal kein Problem ist, denn wenn ich den 
Wellenwiderstand ausmessen kann und das Kabel entsprechend abschließe, 
werde ich keine Reflexionen haben. Ich will kein Koax nehmen, weil ich 
eine dritte Leitung für DC brauche, daher hoffe ich dass es mit 
irgendeinem 3-adrigen Kabel funktioniert.

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

RG58 ist ein 50 Ohm Kabel. Videotreiber arbeiten mit 75 Ohm, und das ist 
dann auch der Eingangswiderstand vom Empfänger bzw. der Abschluß des 
Kabels.

Wie oben geschrieben, mit verdrillten 2 Drahtleitungen hinter Balun 
(auch aktiven) für große Strecken.

guude

ts

Autor: SNT-Opfer (als Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehm...falls das Kameramodul aber keinen anständigen Leitungstreiber hat 
(wo von ich mal ausgehe) wird da uU. nicht viel rauskommen.
-> Pack am Video Out vom Modul einen LT1360 als Impedanzwandler, der ist 
IMHO videotauglich und kann lange Kabel treiben (bissel mehr Bumms (I) 
und unempfindlich gegenüber Kabelkapazitäten).

Schönen Sonntag noch ...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  klodeckel (Gast)

>RG58 ist ein 50 Ohm Kabel. Videotreiber arbeiten mit 75 Ohm, und das ist
>dann auch der Eingangswiderstand vom Empfänger bzw. der Abschluß des
>Kabels.

Diese Umstände sind/waren mir durchaus bekannt, verhindern bei 
entsprechender Schaltung aber eine fehlerfreie Funktion nicht. ;-)

Sprich, mein Kabel war mit 50 Ohm terminiert, Puffer, dann weiter mit 75 
Ohm.

MFG
Falk

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

Das zeichnet den wahren Experten aus, dass er nicht nur Module 
zusammensteckt, sondern so anpasst dass es trotzdem geht.

Da es hier keine Smilies gibt (Gott sei Dank), hebe ich den virtuellen 
Hut.

guude
ts

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.