www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 3fach Termometer


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Wollte mit einem ATmega16 ein Termometer bauen, das in einem 
Wärmetauscher an 3 messpunkten (oben mitte unten je 0 - 100°C) die 
temperaturen misst und diese dann auf ein LCD oder LED-Display ausgibt. 
Hardwaretechnisch hätte ich da ja kein Prob,is nur die frage, welche 
Tempsensoren, normale PT oder mit I²C,  aber halt Softwaretechnisch hab 
ich kp... :(

ich steige da iwie net durch, ich weiß ja netmal wie ich den anfang 
machen soll.

könnt ihr mir helfen oder gibbet jemanden, der mir sowas gegen eine 
Gewisse besoldung Programmieren könnte????????

ich danke euch schonmal im vorraus!

MFG

Michael

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mehrere Meßstellen nimmt man gerne die MAXIM DS18B20, weil man die 
einfach parallel schalten kann (jeder hat seine einmalige 
48Bit-Adresse).

Das Auslesen ist rein digital, also kein komplizierter, instabiler 
abzugleichender, störempfindlicher Analog-Krimskrams nötig.

Beispiele gibts einige z.B. hier (Codesammlung) für den AVR.


Peter

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du gar nicht programmieren, oder nur ein wenig?
Willst du es jetzt selbst machen oder einen Auftrag vergeben?

Wie genau muss es sein? Ein PT100 kostet halt einiges - zudem muss die 
analoge Beschaltung genau sein. Wenn dir eine Auflösung von 0,5K und ne 
Genauigkeit um ca. +-2k nichts ausmacht, würde ich dir zum LM335 raten. 
Den kannst du aufs Einfachste mit nem ADC- Eingang von nem µC auslesen 
und relativ leicht berechnen. Als Display-Ansteuerung kannst du das 
Beispiel aus dem GCC-Tutorial nehmen. Der Programmieraufwand hält sich 
bei dieser Methode in einfachen Grenzen.
Zwecks digitalem Sensor über I²C: Ich bin der Meinung, dass das Auslesen 
über nen ADC wesentlich einfacher ist. Der Vorteil eines digitalen 
Sensors ist halt der, dass er in der Regel bereits kalibriert ist.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstatt des DS18B20 würde ich den DS28EA00 vorschlagen. Dieser ist zum 
DS18B20 voll kompatibel, hat die gleichen Temp. und Elektrischen 
Eigenschaften. Dieses Modell hat jedoch eine weiter Funktion integriert, 
womit man die Reihenfolge der Temperatursensoren bestimmen kann und 
somit ihre Funktion (z.B. oben, mitt und unten).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher wrote:
> Anstatt des DS18B20 würde ich den DS28EA00 vorschlagen. Dieser ist zum
> DS18B20 voll kompatibel.

Nö, kompatibel ist er nicht in allen Eigenschaften.
Er ist z.B. nicht im montagefreundlichen TO-92 Gehäuse verfügbar.
Und das Kaskadieren muß man sich mit einem zusätzlichen Draht erkaufen.


Peter

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
da hast du recht. Da ich immer mit den uSOP in SMD arbeite hatte ich an 
den Unterschied nicht gedacht. Und auch für das chaning benötigt man 
eine zusätzliche Leitung, jedoch nur zwischen den Temp. Bausteinen und 
nicht bei den Leitungen zum µC (dachte jedoch auch nicht, dass der chip 
eingesetzt werden soll um Leitungen zu sparen, sondern um Temperaturen 
ohne analoge Beschaltung einfach auslesen zu können). Ich finde es nur 
immer lästig, wenn man bei verbauten chips anhand einer Liste 
nachschauen muss (bzw. die Liste beim Bau erstellen muss) welch temp. 
Sensor welche Position zeigt. Allerdings scheint mir im gegebenen 
Einsatzgebiet (Wärmetauscher) das Problem gar nicht zu bestehen, da man 
sicherlich am Temperaturverlauf die Position ebenfalls erkennen kann.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für eure antworten!

Also: Ich kann nicht ein stück Programmieren.

Das mit dem Digitalen sensor und nicht Kabilieren hört sich sehr gut 
an...

Die hardware würde ich selber bauen, bloß halt die programmierung 
weggeben, weil ich wie schon gesagt von dem keinen plan habe, und da das 
jetzt relativ eilig ist und man in der kurzen zeit da nicht mal eben 
reingearbeitet ist.

welches display sollte ich verwenden... habe ein paar LCD's rumliegen, 
alle mit einem ICM7211AMIPL treiber drauf. Was genaueres zum display 
kann ich euch net sagen, da ich diese auch nur irgendwo ausgebaut 
habe... (funzen aber).


ich freue mich auf neue antworten... danke im vorraus


Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Habe ein Olimex AVR-P40-USB hier rumliegen... könnte man doch auch 
verwursten...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.