www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarz Abstand (Kabellänge/Differenz)


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

hab leider nix im Forum gefunden zu dem Thema.

Ich entwerfe grade eine Leiterplatte mit einem atmega644. Leider verhält 
sich das jetzt so, dass der Quarz nicht (wie bei den Leiterplatten die 
ich bisher gesehen habe) direkt an den pins mit wenigen millimetern 
Leitung sitzen kann, sondern die Leitungen unterschiedlich lang und 
etwas länger sind.

Leiterbahn 1: ca. 0,5cm

Leiterbahn 2: ca. 2cm


Kann das zu Problemen führen oder ist das im grünen bereich? Hab 
vorsichtshalber schonmal die Leiterbahn 2 etwas dicker gemacht ;)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steffen (Gast)

>Leiterbahn 1: ca. 0,5cm

>Leiterbahn 2: ca. 2cm

Kein Problem.

MFG
Falk

Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auch auf die Dicke der leiterbahn an,...
in Bezug auf einen Quarz hab ich noch keine Erfahrung gemacht,
aber wenn mann sehr steile Flanken erzeugen möchte, muss man 
Leiterbahnlänge und Dicke beachten (induktivität der leitung)...
Die Formel dazu hab ich jetzt nicht im Kopf,

Ich hatte mal das problem bei einem Hochspannungsprojekt bei dem sehr 
steile Stromflanken erzeugt werden mussten, es musste sogar eine 
Kupferbacklane dazugebappt werden.

Ich vermute, (reine vermutung) dass es bei einem Quarz auch probleme 
geben könnte.

Aber vlt. einen Prototypen aufbauen und ausprobieren, wenn die Zeit 
dafür reicht.

Wenns geht, bitte bescheid geben, würde mich auch brennend 
interessieren.


Gruß
noob

Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ok, ...
nich schlagen...

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Quarz erzeugt keinen Rechteck, sondern eher einen Sinus -> keine so 
sehr steilen Flanken.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist weder Sinus noch Rechteck ;)
Für mich siehts aus wie nen Sägezahn, der nen bisschen abgerundet ist.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte aber auch ein eckiger Sinus sein.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jetzt nur sehr indirekt was mit dem "Problem" zu tun.

Schon mal überlegt, einen Quarz-Oszillator zu nehmen?
Du scheinst ja ein Platz-Problem zu haben und SMD-Oszillatoren bekommt 
man bei den noch recht niedrigen Frequenzen die die AVR's vertragen 
kleiner als Quarze gleicher Frequenz.
Das im Bild ist ein ASFL1 von Abracon mit 5x3,2mm, das geht noch 
kleiner.
Ist allerdings 3,3V.

Nochmal kleiner aber dafür ungenauer: Keramik-Resonatoren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.