www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fragen zu SPI


Autor: A. Arndt (artools)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe da noch ein paar Fragen zu SPI :

Welche Leitungslängen sollten nicht überschritten werden zwischen den 
Devices ?

Kann man sich mit 1 Slave nicht SS bzw. CS sparen oder dauerbeschalten ?

Werden bei SPImove immer Daten gesendet und gleichzeitig ausgelesen 
(empfangen)?

Schickt man bei BASCOM SPImove immer 8 Bit raus also 2x 8-Bit schicken 
für 16-Bit für RFM12 ?

Gruss
A. Arndt

Autor: Moi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Welche Leitungslängen sollten nicht überschritten werden zwischen den
Devices ?"

Das hängt von der gewünschten Übertragungsrate ab. Es sollte aber bei 
einer internen Kommunikation bleiben. Also ca. 30 cm, damit Du ein Wert 
hast.


Kann man sich mit 1 Slave nicht SS bzw. CS sparen oder dauerbeschalten ?

Nein, da sich die Slaves mithilfe dieses Signals synchronisieren. (Wenn 
man 1 Bit verschwindet, muss der Slave das ja auch wissen)


Werden bei SPImove immer Daten gesendet und gleichzeitig ausgelesen
(empfangen)?

Ja

Schickt man bei BASCOM SPImove immer 8 Bit raus also 2x 8-Bit schicken
für 16-Bit für RFM12 ?

Ja

Autor: A. Arndt (artools)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Infos...

Wie sieht das mit dem Syncronisieren aus, wenn ich z.B. 2 AVRs mit 
unterschiedlicher Taktung habe, oder wird das rein über die Clockleitung 
erledigt ?

Die Geschwindigkeit hängt durch einzig und allein vom Master ab, oder ?

Gruss
A. Arndt

Autor: Moi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hängt sie. Wenn der Slave nicht hinterherkommt, so hat er Pech 
gehabt.

(Im Gegensatz zu I2C bei dem der Slave einfach die Clockleitung auf Low 
halten kann um den Master zu bremsen)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, noch ein BASSCOMmunist ;)

Der Takt läuft rein über die Clockleitung ab. Der Prozessortakt des 
Slaves sollte aber noch hoch genug sein um das Eingangssignal vom Master 
sampeln zu können (wenn ein AVR mit 1 MHz an einenen mit 32 kHz 
getakteten AVR sendet kann dieser das Signal natürlich nicht 
verarbeiten).

CS und SS kann man durchaus fest beschalten, nur muss die Kommunikation 
dann einwandfrei ablaufen. Bei einfachen Schieberegistern ist das gut 
möglich (dann schiebt man eventuell fehlerhafte Daten halt ein mal 
durch). Kommt auf die Anwendung drauf an.

Autor: A. Arndt (artools)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wieder jemand der eine Bascom-gut-oder-nicht-Dikussion anfangen 
möchte...

Ich bin damit super zufrieden und bin nie an meine Grenzen gestossen, 
für mich ist es perfekt !!!

Gruss
A. Arndt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.