www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Logic Analyzer auf : http://www.amateurfunkbasteln.de/


Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

hat jemand von Euch den 32 Kanal / 40 MHz LA nachgebaut ???
Ich suche Erfahrungsaustausch diesbezüglich.
Aufgebaut ist er und funktionieren tut er auch.
Die Software macht mir Sorgen.

Danke

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan Henning wrote:
> Hallo Leute,
>
> hat jemand von Euch den 32 Kanal / 40 MHz LA nachgebaut ???
> Ich suche Erfahrungsaustausch diesbezüglich.
> Aufgebaut ist er und funktionieren tut er auch.
> Die Software macht mir Sorgen.
Mir auch...
Ich hab das Teil auch mal nachgebaut, die Windows Software konnte ich 
nie zu laufen kriegen, auch nicht mit Win95, inzwischen habe ich ein 
alte 486 Laptop, mit dem läuft die original DOS-Software.
Hab schonmal überlegt eine neue Software zu schreiben, es aber 
verworfen, der Aufwand lohnt nicht... parallel Schnittstelle gibt (fast) 
nicht mehr...
Ist halt schnarch-langsam, es lässt sich nix exportieren, es gibt keine 
Protokollanalyser, usw.
Muss sagen, ich verwende den LA eher selten, würd ich wirklich einen 
brauchen, würd ich den Logikport http://www.pctestinstruments.com/ 
kaufen, oder MiniLA http://minila.sourceforge.net/ bauen. (hier im Forum 
ein langer Thread dazu)

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun die Software geht ja, aber eben nur mit Win98.
Bei 1024 x 768 stimmt die Darstellung nicht mehr richtig.
Das stört viel mehr. Abgesehen von dem 10 MHz Bug.
Hast Du den behoben ???
Der Parallelport reicht schon, die 3 Sekunden hat man doch Zeit.
Nur mit XP will die Software nicht und die Quellen sind nicht mehr zu 
bekommen.

Autor: Christian_RX7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin auch am überlegen, ob ich mir den MiniLA nachbauen oder den 
Logikport kaufe soll.
Von Michael hier aus dem Forum könnten wir die Platinen oder zumindest 
die Daten dafür haben, die Bauteile sollten sich als Privater auch 
auftreiben lassen. Den CPLD gibts z.B. bei RS.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das war ja damals mein Problem.
Entweder 4 oder 8 Kanäle mit 3- 4 MHz oder gleich 32 Kanäle mit über 100 
MHz.
Dazwischen gab es ja nichts im Netz.
Dann fand ich den o.g. LA und 40 MHz reichen zu Hause.
Ich habe den allerdings nur mit 16 Kanälen gebaut.
8 hätten mir ja auch gereicht.

Nur bei der Software müsste eben was gemacht werden......

wenn ich meine Brötchen damit verdienen müsste, würde ich auch
den Logicport nehmen. Ohne frage

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..ich habe den Logicport und kann Dir den nur wärmstens empfehlen!

Autor: Christian_RX7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Logicport hab ich nur immer etwas Angst, da er ja pro Kanal nur 2K 
Speicher hat, wie schauts da aus? Kommt man schnell an die Grenzen, oder 
kann man da dennoch ganz schön was mitschneiden (vor allem SPI, RS232, 
I2C)?
Danke,
Christian

Autor: ein anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
finde es ja interessant dass es hier noch andere gibt.
1. ich habe die Bauteile da, aber noch nicht aufgebaut.
2. die Software läuft bei mir auf Win 98SE und Win2000 (nur 
installiert), da
   noch keine Hardware vorhanden
3. Die Darstellung ist bei mir kurz nach Start der Software Bildschirm 
füllend
   (ca 0,5s, danach ein kleineres Fenster)
4. Über den 10 Mhz Bug habe ich mal irgendwo was gelesen (scheint nur 
mit
   Hardwarebastelei zu lösen zu sein)
5. Habt ihr den in ein Gehäuse eingebaut? Wenn ja, in welches?
6. Ich hoffe dass man den "zusammen" zu einer brauchbaren Funktion 
überreden
   kann.

Bis auf Wiederlesen

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kommt man schnell an die Grenzen, oder kann man da dennoch ganz schön
> was mitschneiden (vor allem SPI, RS232, I2C)?

Kommt drauf an. Entwickelst du selber Hardware oder belauscht du die
Konkurenz um ein Protokoll auszukundschaften?

Bei eigenen Sachen ist das alles kein Problem da man nur immer einige
wenige Bytes sehen muss um zu schauen ob die eigenen Routinen richtig
arbeiten. Danach verlagert sich dann ja die Programmierung einen Layer
nach oben.

Soll heissen wenn du z.B einen PCF8574 auf ansprechen kannst und auf dem
Analyzer alles gut aussieht, dann gibt es eigentlich wenig Grund 
anzunehmen
das andere Devices wo du nur andere Adressen/Daten verwendest nicht 
gehen.

Hast du dagegen ein fremdes Geraet vor dir dessen genaue Funktionalitaet 
dir nicht klar ist, dann brauchst du wohlmoeglich einen deutliche 
groesseren Mittschnitt.

Mir hat der Analyzer schon eine Menge Arbeit gespart und letztens hab
da sogar einen interessanten Bug in einer M16C CPU gefunden.

Olaf

Autor: ein anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab´s gerade mal auf XP Home installiert.
Bei Clock select habe ich die Stufen "Ext; 8kHz; 80kHz;800kHz; 4Mhz; 
8Mhz; 20Mhz und 40Mhz. Hat da mit dem 10 Mhz Bug zu tun?
Ist da vielleicht schon der Fehler korrigiert?
Die Werte mit dem Faktor 10 (10kHz....) sind da ja 8 (8Khz....)

Ich hoffe dass das uns weiterhilft

Gruß
Andreas

Autor: neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den link zum "10Mhz Bug" gefunden
http://www.alternatezone.com/electronics/pcla.htm
auf dieser Seite ganz unten

Andreas

Autor: Michael Werner (michelw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian_RX7 wrote:
> Beim Logicport hab ich nur immer etwas Angst, da er ja pro Kanal nur 2K
> Speicher hat, wie schauts da aus? Kommt man schnell an die Grenzen, oder
> kann man da dennoch ganz schön was mitschneiden (vor allem SPI, RS232,
> I2C)?
> Danke,
> Christian

HAllo,
anbei mal ein Zip mit verschiedenen Zoomstufen.
Es handelt sich um ein SPI Signal mit ca 74 KHz.
Ich persönlich finde die Speichertiefe auf grund der Kompression völlig 
in ordnung.

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein anderer Gast wrote:
> Hallo,
> finde es ja interessant dass es hier noch andere gibt.
> 1. ich habe die Bauteile da, aber noch nicht aufgebaut.
> 2. die Software läuft bei mir auf Win 98SE und Win2000 (nur
> installiert), da
>    noch keine Hardware vorhanden
Die Software läuft auch, aber die par. Schnittstelle wird nicht richtig 
angesprochen.
> 3. Die Darstellung ist bei mir kurz nach Start der Software Bildschirm
> füllend
>    (ca 0,5s, danach ein kleineres Fenster)
> 4. Über den 10 Mhz Bug habe ich mal irgendwo was gelesen (scheint nur
> mit
>    Hardwarebastelei zu lösen zu sein)
Ja, zusätzlichen 10 MHz Oszillator einbauen und das Signal an 
entsprechem Eingang des Frequenzteiler einspeisen.

> 5. Habt ihr den in ein Gehäuse eingebaut? Wenn ja, in welches?
Ich hatte ein Gehäuse aus Aluplatten dafür gebaut und eine Anschlussbox 
(siehe Bild)
> 6. Ich hoffe dass man den "zusammen" zu einer brauchbaren Funktion
> überreden
>    kann.
>
> Bis auf Wiederlesen

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das Bild...

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ema,
danke für die Info's.
das mit dem zus. Oszi hatte ich auch so gedacht.
Ich möchte das Gerät, wenn's geht, aber mit Windows betreiben.
Der zus. Aufwand mit dem Oszi ist noch vertretbar, die Windows Version 
die ich habe scheint aber den "10 Mhz Fehler" schon korrigiert zu haben 
(zumindest in der Einstellmöglichkeit bei Clock cycle.
Michael (Woeste) schreibt aber dass die Win Version funktionell besser 
sei.
Kennst du die Unterschiede, bzw. ist die DOS Version gut zu gebrauchen.

Danke
Andreas

Autor: Christian_RX7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

danke für den Demo.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ein andrer Gast
"5. Habt ihr den in ein Gehäuse eingebaut? Wenn ja, in welches? "
ja. War ein Druckerumschalter.

War ein schwerer Ausnahmefehler.... oder habt Ihr schon mal nen
Eletroniker gesehen der seine fertigen Baugruppen in ein Ghäuse baut ??
Grins

Der aufmerksame Leser wird feststellen das meiner etwas anders ist ...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan Henning (stephan-)

>Dateianhang: la2.png (718,2 KB, 30 Downloads)

Kleiner Tip: Bildformate.

Als JPG sind es schlappe 56KB.

MFG
Falk

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk, ist schon runtergerechnet.. waren 2,5M

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan Henning (stephan-)

>@Falk, ist schon runtergerechnet

Dennoch ist PNG hier falsch.

>.. waren 2,5M

Ja, als BMP. Lies einfach mal den Artikel.

MFG
Falk

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann eben als JPG

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

sieht ja ganz gut aus, mal sehen wo ich ein Gehäuse herbekomme.
Ich mache den Vollausbau, ist ja nicht viel teurer.
Welche Probleme macht denn die Software bei dir?

Andreas

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur die Darstellung der Fenstereinteilung stimmt nicht mehr beo 1024x768

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anbei mal ein Screenshot.

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW:
Ich hab noch haufenweise ispLSI1016 60LJ, falls noch jemand welche 
braucht...
gegen kleines Geld...

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ema
hättest früher dran sein sollen, habe meine noch bei R... gekauft.

@Stephan
wie meinst du das mit 1024x768, nicht dass ich jetzt dumm dasitze.:-)
Meine Software ist bei einer Bildschirmauflösung von "1024x768" "nicht"
Bildschirmfüllend, bei dir sieht es aber so aus.
Meine Software hat bei Clock cycles schon den 10Mhz Bug berücksichtigt 
(sieht so aus).
Wie hast du das gelöst?
Könntest du mir deine Version zukommen lassen, ich möchte das per 
Hardware "lösen"
(wollte ein Bild anhängen, klappt aber nicht)

<danke
Andreas

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der x. Versuch das Bild dranzuhängen

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas, auf meinem Scrrenshot ist die Beschriftung Clock select und 
Trigger
Delay unten abgeschnitten. Das meine ich.
Der 10 MHz Bug existiert nur in der Hardware soweit ich weis.
Verbindung auftrennen und 10 MHz separat einspeisen.
Ich habe es nicht getan. Mir geht es vorrangig um die Logik nicht das 
absolute messen.
Software können wir gern mal tauschen.
Ich habe die V1.0. Die startet auch unter XP aber der Parallelport läßt 
sich nicht einstellen. Mehr habe ich nihct getestet

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht auf dem Screenshot von mir aber besser aus.

Tauschen tun wir per PN

Heute abend OK?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast Post !!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Frage: Wenn ihr alle so mit der Software unzufrieden seid warum 
entwickelt ihr nicht gemeinschftlich ne neue? Oder ist das Protokoll 
nicht offen gelget? Ansosnten halt mit dem LA abhören :D

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi
Schlecht ist die Software nicht, man müsste sie nur auf Win2000/XP 
trimmen.
Derjenige der das ohne Probleme machen könnte wäre Roland Borris, den 
ich noch nicht im Netz gefunden habe.

@Stephan
hast du meine Version bekommen? Scheint dieselbe zu sein, ein Screenshot 
würde gleich aussehen wie der den ich hier schon gepostet habe.
Wie siehts denn bei dir mit den Clock cycles aus?
Bei mir sind sie "Ext; 8kHz; 80kHz; 800kHz; 4Mhz; 8Mhz; 20Mhz und 
40Mhz!!!!
nicht wie auf dem von dir geposteten Bild!!!!

Andreas

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@LÄubi,

würde ich gern tun. Die Ansteuerung geht ja aus der Schaltung hervor.
Das Auslesen der Daten nicht..... Leider.
Bin aber mit Proggen auf PC nicht involviert.
Ich kann nur ASM für den Hausgebrauch oder auch etwas mehr, auf 8051.
Quellen gibt es nicht mehr und Borris ist offline !!!
Das "Making off" ist recht ausführlich, aber ich komme nicht mal mit VB 
klar obwohl ich mal mit Basic angefangen habe. Das ist aber über 20 
Jahre her !!
Was tun ??? Ohne Lobby ??? Deswegen suche ich ja Leute die den gebaut 
haben.
Vielleicht kann man ja zusammen was tun !!

ps.: mit welchem LA denn abhören ????? dem eigenen ???

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas,
so Du hast Recht, bei mir steht 100, 1000, 1M, 5M, 10M, 20M und 40M.
Wir haben aber bei die Version 1.00 !!

Wie das ?????

Wie gesagt der Bug betrifft eigentlich nur die Hardware.
Da ich nicht "messen" will, hatte ich den 10 MHz nur kurz drin.
Macht sich blöd. Pin vom Zähler abkneifen oder hochbiegen und dann ein 
Pin in die Fassung setzen an dem die 10 MHz eingespeist werden.
Besser wäre ne Adapterplatine in SMD die alle "richtigen" Signale 
liefert und anstelle der beiden Zähler eingesetzt wird.
War mir zu viel Aufwand für den für mich entstehenden Nutzen.
Mich interessiert nur die Logik, nicht das Timing.
Das macht ja der uC !!!

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da frage ich mich doch wie die Unterschiede zustandekommen????
Hastdu einen Tip zu der Frage nach der höheren Temperatur bzw 
Stromaufnahme
des einen LSI's?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, siehe oben.....
je mehr drin ist .....
Ich habe ja nur 2. aber der Main ISP wird wärmer als der Trigger.
Mehr Gatter in Benutzung, ergo,.... mehr Wärme !!!
Ist bei Dir auch unten die Bezeichnung etwas weg ???
Mit "Deiner" oder "meiner" 1.00 Version die sich offenbar unterscheiden 
???

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geschrieben, sieht genau gleich aus bei mir, gutes Bild alles 
lesbar.
Aber eben nicht die volle Bildschirmgrösse.
Was machst du dass es bei dir ein Vollbild gibt, und was dass bei dir 
der Clock ein anderer ist?  :-)

Andreas

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vollbild, ganz einfach. Der Lapi kann nur 1024x768 !!
Auf meinem 22er sieht es so aus :


Die CLK ???
Ich nehme an, Deine Version ist die "überarbeitete" bei der der 
Hardwarebug
über die Software korrigiert wurde. Es kommen ja vom Teiler keine 10 MHz 
sondern eben nur 8 Mhz. Und das setzt sich logischer Weise nach unten 
fort. Da ddie Teilerkette nicht zu ändern war, wird die SOftware eben 
bereinigt!!

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan,
könntest du bitte mal die Taktfrequenzen am AC151 messen (vorausgesetzt 
du hast einen Frequenzähler bzw. Oszilloskop), ich habe da Werte die 
deutlich unter den angegebenen liegen (zB. ca. 52 kHz statt 80kHz usw.)
Muss aber nicht heute sein, ich mach jetz nämlich das Licht aus, muss 
morgen arbeiten.
Bis dann und Danke
Andreas

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bild fehlte

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,
du hast bei deinem Notebook eine Auflösung von 1024x768, wie ich auch.
Ist bei dir dann WIN DLA ganz Bildschirm füllend, wie aus dem von dir 
geposteten Bild ersichtlich?????
Bei mir ist es nämlich nicht so, wie du aus einem meiner vorigen 
Beiträge entnehmen kannst.

Gruß
Andreas

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

sorry Fehler vom Amt. Vollbild nur bei 800x600.
Die Frequenzen vom LA muss ich am WE mal schauen.
Das Gehäuse läßt sich nur schwer öffnen.

Die englische Anleitung nennt aber die Frequenzen.
Kontrolliere die Teilerkette, vor allem die "Rückverbindungen" !!
Anstelle der 10 MHz kommen eben nur 8 Mhz. (der Bug)
Die setzen sich dann logischer Weise weiter nach unten fort.
Entweder hast Du falsch gemessen ( geht beim Zähler ganz schnell ) oder
im Layout bzw. bei den Verbindungen stimmt was nicht.
Wenn nicht schicke mal Dein Layout rüber.

Gruss

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal was
Die 2 Zählerbausteine (74HC390) sind bei dir von welchem Hersteller?
Bei meinen sieht es so aus als ob die abgeschliffen und wieder neu 
bedruckt wurden. Ich habe nämlich Probleme mit den verschiedenen 
Frequenzen.

Danke
Andreas

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich gerade überschnitten, aber Danke

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ihn offen, legen wir los.:

74HC259N von Philips ( uninteressant LPT )
74HC151B1 von ST ( uninteressant)
74HC390B1 von ST macht min 70 MHz
74HC574B1 von ST  dito

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das WE war ja schnell da, toll!

Ich habe
HC"T"259 Philips
AC151 National
HC390 ST (aber eben abgeschliffen und neu bedruckt, leicht verschwommen)

Super dass das so schnell geklappt hat.
Werde dann mal weiter probieren.
Bei mir scheinen die Taktfrequenzen nur
ähnlich bis völlig daneben zu sein.
Werde mal weiter probieren.
Mach das Gehäuse nicht so schnell zu, wäre nett wenn ich da "noch 
Vergleichsmöglichkeiten" hätte

Dankeschön
ich melde mich wieder bei Erfolg oder auch Misserfolg
Andreas

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,
in welchem Mode (ECP,EPP,...)läuft deine LPT Schnittstelle?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas,
Deine Messwerte kann ich bestätigen
Ich messe mit EO211 folgende Werte:
HC 151 an Pin

2- 0,28ms
14 - 28µs
3- 2,8µs
13 - 0.6 µs
12 - 0.3 µs

Weiter schafft der alte "OSSI" leider nicht. Wobei die 28 und 0.28µs
schon kein Rechteck mehr sind.
Nimm die Werte ehr als Anhaltspunkt, nicht als "Messwert" !!!!!
Ich traue dem "Ossi" nicht über den Weg.
Würde aber logisch aufgehen. ( 2.8 x2 sind 5.6 , gemessen ca. 6 )
Ist halt ne analoge alte Möhre..

Das Bios vom IBM Lapi meint "bidirektional".
Da ich aber ECP expliziet auswählen kann, nehme ich an er meint ich habe 
EPP.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stephan,

da Du immer noch nicht weiter bist, melde Dich mal ab 13.9 bei mir,
bin bis dahin noch auf Mallorca im Urlaub. (Lausekalt, Mitternacht sind 
es nur noch 25ºC.)

bis dann
Pieter

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo Peter, mache ich.

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit mal Danke an Stephan,
ich schau mal bei mir, habe da teilweise Sinussignale im Bereich von 1V 
Amplitude mit einem Offset von geschätzt 3 V

ich melde mich wieder
Andreas

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit "Deiner" oder "meiner" 1.00 Version die sich offenbar unterscheiden
> ???

Die Clockeinstellung lässt sich in "Properties" einstellen entweder:
40/20/8/4 usw. MHz oder 40/20/10/5 usw MHz

Ich denke es sind kein unterschiedlichen Versionen der Software...
Oder habt Ihr noch andere Unterschiede festgestellt?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ema
dazu wäre es interessant zu wissen ob Andreas mit seiner Software unter 
XP messen kann. Meine startet zwar aber ich kann keine LPT einstellen.
Messen habe ich deshalb nie versucht, .... wird wohl Zeit für einen 
Test.

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan
Ist bei mir auch so, in der Schnittstellenauswahl steht nur ein 
Strich...
Messen geht bei mir definitiv nicht, es findet gar kein Zugriff auf die 
Schnittstelle statt.

Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan und Ema
wenn ich die Software unter XP starte sieht es bei mir so aus wie bei 
euch!
Bei mir läuft es jetzt "mit Einschränkungen" unter WIN 98SE.
Habe euch eine Mail geschrieben

Andreas

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast Christian _RX7

ich habe noch ein paar Ram Bausteine günstig abzugeben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.