www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software IBM-ThinkPad 755C (Typ 9545) Parallel-Port


Autor: Frank Heluk (avrnooby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir betreiben bei uns einige Prüfplätze für Geräte mit dem Parallelport 
alter DOS-Laptops, normalerweise Toshiba. Das ist robust und einfach und 
vor allem billig. Nun ging ein Toshiba kaputt und als Ersatz habe ich 
nur ein IBM-Thinkpad 755C (Typ 9545 steht unten drauf).

Bei den Toshibas konnte man den Parallelport mit z.B. OUT 888, 5 
ausgeben oder  mit I% = INP(888) einlesen. Bei den ThinkPads scheint das 
anders zu sein.

Die Toshibas haben folgende Adressen:

Data Lines  888
Control Lines  890
Status Lines  889

Hier: http://www.grenvillecc.ca/faculty/jchilds/LEDBar.htm
konnte ich schon rausfinden, dass die ThinkPads für die Data-Lines 
Adresse 956 verwenden. Das geht jetzt auch schon. Aber ich finde keine 
Adressen der Control-Lines und Status-Lines für das ThinkPad.

Weiss jemand vielleicht welche Adressen das ThinkPad für Control- und 
Status-Lines hat ?
Oder kann ich die Adressen irgendwo im BIOS einstellen ? Wenn ja, noch 
ne dumme Frage: wie komme ich beim Thinkpad ins BIOS ? Habe PTSDOS drauf 
und bisher noch keinen Weg gefunden ins BIOS zu kommen.

MfG

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Adressen in hexadezimaler Notation schriebest, würdest Du 
leichter erkennen können, daß es sich in beiden Fällen um 
Standardadressen handelt.

888 = 0x378  (LPT1)
956 = 0x3bc  (LPT3 bzw. LPT auf Graphikkarte)

Eine dritte Variante ist 0x278, dezimal 632 (LPT1).

Bei vielen PCs lässt sich die verwendete Basisadresse auch im BIOS-Setup 
konfigurieren.

Alle anderen Adressen beziehen sich auf diese Basisadresse,
Status = Basis + 1
Control = Basis + 2


Du musst also auf 957 und 958 (dezimal) zugreifen ...

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es das Setup Fn-F1 oder nur F1 beim Einschalten nicht kann,
gibt es für die alten Thinkpads ein DOS-Programm namens PS2.EXE.

Das Programm sollte sich auf der DOS-Utility-Diskette finden.

Damit kann man die Schnittstellen dahin konfigurieren wo man sie 
braucht.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft ist die einfachste Methode ins BIOS zu kommen, einen Keyboarderror 
zu provozieren. Einfach beim einschalten eine Taste festhalten und 
warten bis der Rechner das merkt. Meist gibts dann ne Meldung bezüglich 
des Fehlers und eine Auswahlmöglichkeit, ob man Setup aufrufen möchte 
oder normal booten.

bye

Frank

Autor: Frank Heluk (avrnooby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, vielen Dank, das hilft mir weiter !!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.