www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strommess-Widerstand


Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

was ich machen möchte:

Mit möglichst wenig Spannungsabfall relativ billig und "ungenau" den 
Strom auf 3 Leitungen messen. 3,3v; 5v; 12v

max. Ströme sind: 3A, 5A, 8A


Ich dachte nun an Strommesswiderstände in Reihe und die abfallende 
Spannung über nen OPV und dann an den ADC (oder wenns passt über den 
eingebauten verstärker, von dem ich gelesen habe)


Gibt es irgendwo smd 0805 widerstände mit wenigen mOhm und geringer 
Toleranz zu humanen Preisen? Hab bisher leider nix gefunden. am liebsten 
so 1mOhm :)


Grüße!

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD??? Oh man, oh man....

Rechne mal die Leistung aus + die anderen "Specs" für dein Vorhaben. 
Dann bei Reichelt o.ä. den passenden R auswählen.

Klaus.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau bei Isabellenhütte rein.

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nennt sich Shunt-Widerstand.

>"ungenau" ... mit wenigen mOhm und geringer Toleranz
??? Ja was jetzt?

SMD 0805 bei den Leistungen? Willst du auf kleinster Fläche möglicht 
hohe Temperaturen erzeugen oder wie??? ;-)

MfG Steven

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>3A, 5A, 8A
>wenigen mOhm

Das sind Messspannungen von wenigen mV.

Wo willst du die Messen? in der entsprechenden Stromschine? Also 
High-Side?

Das geht nur mit Schaltungen, die den geringen Unterschied in ein 
massebezogenes Signal umwandeln.

=> INA168

Aber setz dich vorher hin:
>relativ billig

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nene, er hat nur keinen blassen Schimmer, was er da vorhat - ich bin auf 
die nachfolgenden ADC und OPV und sonstwas Fragen gespannt, wenn er 0.1 
- 8A mit 2mA Auflösung und 1mOhm per uC messen will.

main () {

  Hallo lieber Prozessor, kannst du mir den Wert bitte auf dem Farb-TFT 
darstellen? 48V habe ich an dich ja schon angeschlossen!

}

Klaus.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso?  P = U * I; U = R * I; U=0.001 * 5 = 0.005 --> P = 0.005 * 5 P = 
0.025 W? Sollte VON DAHER kein problem sein, oder bin ich jetzt total 
falsch?

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

um mich zu präzisieren: natürlich gerne so genau wie möglich, eine 
Genauigkeit von 50 - 100 ma reicht aber völlig aus. Es geht einfach nur 
darum eine Hausnummer vom fliesenden Strom zu bekommen, gleichzeitig 
aber den teueren Strom nicht unnötig zum Fenster rauszublasen, da die 
Schaltung das ganze Jahr über läuft!


Grüße

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso mOhm hab mich wohl verlesen, aber da gibts weitere Probleme:
Ich find auf anhieb nur n SMD-Widerstand mit 1 Ohm
ok man könnte ja 1000 paralelschalten oder ein stückchen Kupfer-Draht 
nehmen.

Was hast du den da überhaupt zum messen ist das ein PC-Netzteil?

Autor: Singvogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genauigkeit von 50 - 100 ma reicht aber völlig aus

Dann nimm LEM-Wandler!

Fragt sich nur was humane Preise sind?

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist das Problem:

z.B. 16E696 bei www.buerklin.de

SMD 1mOhm, 3W, 2,67€

Jürgen

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei CSD rein. Da gibt's Milliohm-Widerstände mit 0,1 Ohm, 
0,075 Ohm und 0,003 Ohm. Sind zwar 1210 bzw. 2512 aber dass sollte 
trotzdem brauchbar sein.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>SMD-Widerstand mit 1 Ohm

Im Business Kalalog vom großen blauen C gibts 0805 Widerstände kleiner 
ein Ohm.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn´s nicht so genau sein muss, reicht ein Stück Leiterbahn als Shunt 
aus

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Schuricht gibts z.B. Shunt-Metallbrücken als SMD, 3W, 67 Cent einer 
...

Fraglich ist: Wieviel Spannungsfall ist tolerierbar / brauchst du für 
die aufbereitung per OpAmp -> welchen Widerstandswert soll der Shunt 
haben -> wieviel Leistung muss der Shunt vertragen?


Hier mal Beispiele:

3A -> 0,05 Ohm / 150 mV @ 3A / 0,45 W
5A -> 0,02 Ohm / 100 mV @ 5A / 0,50 W
8A -> 0,01 Ohm / 150 mV @ 8A / 1,28 W


Wichtig wäre auch: ist ein Spannungsfall verkraftbar?
wenn nicht: kannst du den evtl. per Sense ausgleichen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.