www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 8 bis 24V auf 5V wandeln


Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Ich benötige eine einfache Schaltung für einen Pegelwandler auf 5V. Die 
Eingangsspannung variiert zwischen 8 und 24V.

also bei 0V am Eingang ==> 0V am Ausgang
8 bis 24V am Eingang ==> 5V am Ausgang.


vielen dank für eure hilfe.

lg
andreas

Autor: 11833 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler oder
Spannungsteiler 3:5 + 5V-Z-Diode

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

meinst du so wie in meiner schaltung?


lg
andi

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falsche schaltung.

neuer versuch ;-)

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom brauchst du denn??
Entweder Step-Down wandeln --> z.B. L5970D
oder einen einfachen Längsregler, wenn der Strom und die damit 
abfallende Leistung am Längsregler nicht zu groß ist!
Bei ganz wenig Strom, kann auch die Z-Diodenschaltung von vorher benutzt 
werden :-)

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht viel strom ;-). nur so viel dass der atmega8 erkennt dass ein 
signal da ist oder nicht.

wir werden zuerst mal die z-dioden schaltung probieren falls sie nicht 
zu unserer zufriedenheit arbeitet werden wir wohl den step-down wandler 
verwenden. hast du noch tips zum L5970D?

vielen dank

andi

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das so ist, reicht ein Vorwiderstand + Z-Diode aus!
Wenn du einen Atmega benutzt: Die Atmega's haben Schutzdioden 
integriert, die die Spannung auf Vcc begrenzen. Die könntest Du 
benutzen. Einfach einen Vorwiderstand, ca. 20kOhm vor den Pin schalten.
Die Dioden können einen Dauerstrom van ca. 1mA. Steht zwar nicht im 
Datenblatt, hat mir aber mal ein Atmel Vertreter gesteckt. Ich habs mal 
ausprobiert und auch 5mA und mehr gehen, aber lieber auf die sichere 
Seite legen.

Gruß Tobi

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei 5mA hab ich dann aufgehört :-)

Autor: 11833 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>meinst du so wie in meiner schaltung?

Ja, genau so. Ich würde die Widerstandswerte vielleich noch um den 
faktor 10 größer machen (z.B. 33k und 56k), denn so fließen bei 24V 
input ca. 6mA durch die Z-Diode.

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SUPER. danke für die vielen tips!!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hätte auch einfach einen Blick in den wunderschönen Artikel 
Pegelwandler werfen können . . .

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn passieren wenn nur 5V anliegen? Ist da das Signal egal? 
Wenn ja ginge auch ein Spannungsregler wie der 7805. Der darf bis zu 25 
V abbekommen und arbeitet ab 7 V stabil. Sind so die Werte, die ich 
jetzt im Kopf dazu hab.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael (Gast)

>Wenn ja ginge auch ein Spannungsregler wie der 7805.

Es geht um ein SIGNAL, nicht um STROMVERSORGUNG!

MFG
Falk

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weis nicht, ob ich die Aufgabenstellung etwas falsch verstanden 
habe, aber er schrieb doch:

also bei 0V am Eingang ==> 0V am Ausgang
8 bis 24V am Eingang ==> 5V am Ausgang.

Wenn es egal ist, was zw. 0 und 8V passieren soll, dann reicht die 
Z_Diodenbeschaltung. Aber ich interpretiere es so, daß erst ab 8V am 
Ausgang 5V rauskommen soll,  sonst nur 0V. Das wäre dann ein 
Pegelwandler/Levelshifter. Wenn dem so wäre, reicht die Z-Diode aber 
nicht mehr.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ Michael (Gast)
>
>>Wenn ja ginge auch ein Spannungsregler wie der 7805.
>
>Es geht um ein SIGNAL, nicht um STROMVERSORGUNG!
>
>MFG
>Falk

Du solltest schon meine ganze Frage beachten und nicht nur einen Teil 
daraus. Ich fragte ja extra, was zwischen 0 und 8 Volt passieren soll. 
Dass es um ein Signal geht und nicht um eine Spannungsversorgung ist 
klar aber so ein netter 7805 macht aus 8-25 Volt eben immer nur 5 Volt, 
das ist ja auch eine Pegelwandlung.

However, wenn von 0-5 Volt am Eingang immer n0 Volt am Ausgang sein 
sollen wird man wohl einen Komperator einsetzen müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.