www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Offenes WLAN betreiben


Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein offenes WLAN betreiben - was würdet ihr mir da empfehlen? 
Ein Router mit FreiFunk firmware? Oder doch fonera? Was ist das beste 
und in Deutschland am weitesten verbreitete system?

Autor: Mucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle Dir einen guten Anwalt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird das wird in Deutschland noch geduldet?
Immerhin untergräbst Du damit das Konzept der "Auffindbarkeit"
und "Zuordnbarkeit". In anderen Worten man macht sich für
gewisse Leute die gewisse Interessen an Dir haben "untrackable".
Im Land der freien Meinungsäusserung muss man natürlich zuorndbar sein,
damit man weiss wer genau welche Meinung hat.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es offen sein soll ist dir Firmware ziemlich egal, einfach 
Verschlüsselung abschalten und gut ist.
Aber von der rechtlichen Seite her, würde ich davon absehen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typisch deutsch ist es auch, vorauseilend zu kuschen, statt irgendein 
Risiko einzugehen seine Meinung vielleicht mal verteidigen zu muessen.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, irgendwie verstehe ich, dass ein ganz offenes wlan nicht ganz 
optimal ist.

Die Idee ist halt über einen entsprechenden Anbieter wie fonera zu 
gehen. So wie ich das jetzt verstanden habe muss man sich bei fonera 
einloggen um das offene wlan nutzen zu können - dann sollte man doch 
über fonera jeden user ermitteln können falls nötig. Oder ist das nicht 
so?

Naja, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.

Ich denke jeder hat interesse an offenen wlans wenn man mal mit dem 
Laptop unterwegs ist. Für internet in Hotels und Kaffees gar bezahlen zu 
müssen ist eigentlich ein Armutszeugnis.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Fon hat einen entscheidenden Nachteil und zwar die Testaccounts mal 
ebend sohnen acc zu faken was man ja schon über den fon Router machen 
kann voraledem ist man den schon bei der Registrierung annonüm.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es super, anonym ins Netz gehen zu können. Wer hat davor 
Angst? Bitte Hand hoch...

Ein offenes WLAN ist von der rechtlichen Seite her sogar vorteilhaft.

Beispiel: Wenn der Abmahnbrief von der Phonoindustrie kommt, dürfte es 
schwierig sein, die IP deines WLAN-Routers einer bestimmten Person 
zuzuordnen. Logfiles? Fehlanzeige. Verpflichtung, Logfiles zu schreiben? 
Ebenfalls Fehlanzeige.

Aber: Man sollte seine eigene Kiste schon gut dichtmachen, schließlich 
ist dann die Welt zu Hause im eigenen Netzwerk. Da macht es sich nicht 
gut, die Liebesbriefe an die Freundin oder die komplette MP3-Sammlung 
per Samba an alle WG-Kumpels zu exportieren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hi Fon hat einen entscheidenden Nachteil und zwar die Testaccounts
> mal ebend sohnen acc zu faken was man ja schon über den fon Router
> machen kann voraledem ist man den schon bei der Registrierung annonüm.

Könntest Du diese Buchstabenfolge mal in eine in Westeuropa geläufige 
Sprache übersetzen?

Autor: Murks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Beispiel: Wenn der Abmahnbrief von der Phonoindustrie kommt, dürfte es
>>> schwierig sein, die IP deines WLAN-Routers einer bestimmten Person
>>> zuzuordnen. Logfiles? Fehlanzeige. Verpflichtung, Logfiles zu
>>> schreiben?
>>> Ebenfalls Fehlanzeige.

Nö - die haben doch Dich!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard (Gast)
> Beispiel: Wenn der Abmahnbrief von der Phonoindustrie kommt, dürfte es
> schwierig sein, die IP deines WLAN-Routers einer bestimmten Person
> zuzuordnen. Logfiles? Fehlanzeige. Verpflichtung, Logfiles zu schreiben?
> Ebenfalls Fehlanzeige.

Ja so einfach ist das leider in DE nicht mehr, es gibt schon Urteile das 
sotwas fahrlässig ist - bist also doch dran, denn die IP ist dir 
zugeordnet und du musst estmal nachweissen das es jemand anderes war. Es 
muss eine mindestsicherrung des W-LANs vorhanden sein.

Man könnte auch einer WPA-Verschlüsselung machen wo das Paswort im W-LAN 
Namen steht. Immerhin ist es verschlüsselt.

Autor: Ginger Wolf (gingerwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Ja so einfach ist das leider in DE nicht mehr, es gibt schon Urteile das
> sotwas fahrlässig ist - bist also doch dran, denn die IP ist dir
> zugeordnet und du musst estmal nachweissen das es jemand anderes war. Es
> muss eine mindestsicherrung des W-LANs vorhanden sein.
>

Nicht unbedingt: 
http://www.heise.de/newsticker/Gericht-Keine-Haftu...

Aber einen guten Anwalt wird man beim offenen Wlan sicherlich brauchen 
;)

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nicht rechtskräftige Entscheidung ...

Warum zitierst Du dieser Urteil?

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, 99,98% der rechtlichen Auseinandersetzungen um das Thema WLAN 
haben mit Urheberrechtsverletzungen für Spiele, Musik und Film zu tun.

Wenn man nun seinen Mitmenschen trotzdem etwas Gutes tun möchte, damit 
sie z.B. im Vorbeigehen mal Mail abfragen oder sich im Web mach einem 
Fahrplan erkundigen können, geht das auch mit einer Downloadrate von ... 
sagen wir mal 30 kbit und der Beschränkung auf IP-Ports für die 
"normalen" Dienste, wie HTTP, POP3, IMAP usw. - vorausgesetzt, man 
verwendet einen extra WLAN-Router, den man so konfigurieren kann.

Wer dann nicht durchkommt hat eben Pech gehabt. Das dürfte das Risiko 
erheblich mindern ...

Frank

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Esselbach
will man das Risiko wirklich eingehen?
Lass man jemand über http sich kinderp**nos runterladen das geht auch 
bei 30k. Oder eine email mit einen Bombendrohung abschicken.
Ich währe auch bereit mein Internet mit der Öffentlichkeit zu teilen, 
wenn es eine möglichkeit geben sich Rechtlich abzusichern.

Autor: 123465789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich betreibe seit 3 Jahren einen Fon AP in den 3 Jahren hatte ich damit 
noch keine Probleme ... ach ja nen tor server betreibe ich übrigends 
auch ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich betreibe seit 3 Jahren einen Fon AP in den 3 Jahren hatte ich damit
> noch keine Probleme

Ich betreibe seit 3 Jahren ein offenes WLAN und mache alles 
unverschlüsselt. Sicherheitsupdates mache ich auch nicht. Meine Pin fürs 
Onlinebanking steht auf meiner Website, damit ich sie nachschauen kann, 
wenn ich auf Dienstreise bin. Bisher hatte ich noch keine Probleme. Ich 
weis gar nicht weshalb ihr so paranoid seid.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, mit deiner pin kann ja auch niemand was anfangen ausser deinen 
kontostand zu sehen, schließlich bräuchte man dann noch die TAN Liste.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.