www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmuhr wir am effektivsten realisieren? (SDCC/8051)


Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

ich schreibe gerade eine Uhr für meinen Mikrocontroller (XC866) um 
Funktionen nach XX ms oder XX Sekunden auszuführen.

Wie ist es am Effektivsten? Ich habe im Moment je 1 uword (2 Byte) für 
Milisekunden und  für Sekunden. Das reicht für Milisekunden (1000) und 
Sekunden (64000 = 18 Std.)
Der Umgang mit uword ist aber für den Controller wesentlich aufwendiger 
als byte Variablen.
Ist es dann effektiver Milisekunden, Hundertstelsekunden, Sekunden, 
Minuten, Stunden jeweils als byte-Variable zu speichern? Das macht ja 
mit den Überläufen den Timerinterrupt recht lang...
Ich habe auch Funktionen die bei Überlauf des Zählers den Start der 
"getimten" Funktionen regeln. Das wäre warscheinlich auch effektiver mit 
byte-Variablen, oder? Es wären halt 4 statt 2 Variablen.

Vielen Dank für alle Anregungen!

Grüße
 Dominik

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Controller ist es am einfachsten, nur mit einem Wert (hier
ms) zu rechnen. Grenzen (Sekundeneingabe) für die Zählergrenze umrechnen
(*1000).
Hier also z.B. mit 3 Byte arbeiten (16777215 us ~ 279,62 Min ~ 4,6 Std).
Das Gerechne findet dann nur 1 mal statt.

gruß hans

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Hans, aber kannst du das nochmal erläutern?

Meinst du 3 Byte Variablen, eine als Milisekundenzähler und dann bei 
Überlauf die anderen erhöhen? Oder eine Variable mit 3 Byte??

Danke
 Dominik

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl als auch!
Also 3 Byte als ms-Zähler. Man kann sagen ms_low, ms_middle, ms_high.
Denn Überlauf selber berechnen.
(Bei uint macht der Compiler meist auch nichts anderes.)
Die 3 Byte kann man auch als neuen eigenen Type definieren oder man
verwendet den nächst größeren vordefinierten Type long mit 4 Byte.

Wichtig ist eigentlich, daß man eine Darstellung ohne Sprünge (und 
Abfragen) hat. Also nicht bis 1000 zählt (ms) und dann eine andere
Variable erhöht (s) und bei den ms mit 0 weitermacht.
Durchzählen bis 255->256 (65535->65536) und dann das Carry ausnutzen.

gruß hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.