www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 3 Watt Verstärker IC


Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche einen Verstärker IC der einen 2w(3w wegen 1w reserve)@8ohm 
Lautsprecher anschieben soll und nur eine unsymmetrische 
Versorgunsspannung benötigt.
PS: Kommt net sehr auf Qualität an, man muss nur den Ton von Youtube 
Videos verstehen können ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TBA810, insbesondere in der Version als A210K aus DDR-Produktion
mit integriertem Kühlkörper recht preiswert zu haben.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, gibts leider nur im Versandhandel, sieht ansonsten aber ganz gut 
aus :)

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich kann heute Abend mal schauen, ob ich noch einen von den A210K da 
habe (sofern nicht damals schon alle entsorgt :-( ).
Dann kann ich Dir den schicken.

Grüße!
Alex

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibbet massig tda...und tba...
zb etwas fetter:
tda2030, tda2050

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Düsentrieb: die brauchen ne symmetrische Versorgungsspannung :(
Einen nachteil hat der tba dennnoch: NOT recommended for new designs :(
Und abgekündigte Komponenten verwende ich nicht gerne.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die TDA2030 brauchen aber nicht unbedingt eine symetrische Spannung. Es 
geht auch mit einfacher Spannung. Dann aber mit Ausgangselko...

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie werden dann die negativen Halbwellen verstärkt?

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur ein Brüllwürfel werden soll, dann reicht doch schon der 
TDA2822M in Brückenschaltung. Oder fertig schon für 3,95: 
http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=59036

Bitte die 240W nicht wörtlich nehmen. ist nur der PMPO-Trick

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:
> Und wie werden dann die negativen Halbwellen verstärkt?
Schau bitte ins Datenblatt vom 2030
http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/1458.pdf
gleich die erste Seite

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selberbauen FTW ;)

14Watt sind aber schon nen bisschen übertrieben ;)

Toll, und was bringen mir 2W @ 10% THD?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Naja, der TDA2030 macht bei 16V (2x8V) rund 2W an 8 Ohm, wie das 
Diagramm verrät.

Schau doch einfach ins Datenblatt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war auf den TDA2822 bezogen.
Warum geben die  Hersteller die Leistung eigentlich immer bei 10% 
Klirrfaktor an?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder:
TDA7057AQ: "2 x 8 W stereo BTL audio output amplifier with DC volume 
control"
Spannungsversorgung 4,5-18V, extern sehr wenig Komponenten nötig.

Falls Mono reicht, gibt ähnliche zu dem oben, schau mal auf nxp.com

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öÖ Sowas ist gut =)
Danke =))

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:

> Einen nachteil hat der tba dennnoch: NOT recommended for new designs :(
> Und abgekündigte Komponenten verwende ich nicht gerne.

Ist das ein Produkt oder ein Einzelstück?  Ich war von letzterem
ausgegangen.

Der A210K ist wohl vor 18 Jahren das letzte Mal produziert worden und
trotzdem noch in ausreichenden Mengen zu kaufen.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen Einzelstück, aber trotzdem mag ich die abgekündigten teile nicht, 
wenns auch was modernes gibt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:
> Nen Einzelstück, aber trotzdem mag ich die abgekündigten teile nicht,
> wenns auch was modernes gibt.

Dann sach das bitte vorher.  Es gibt doch keinen wirklichen Grund,
gut funktionierende (und noch dazu billig zu habende) Technik nicht
in einem Einzelstück zu benutzen.  Abkündigung hin, Abkündigung her,
wenn der Krempel fast 20 Jahre nach dem Produktionsende immer noch
zu haben ist, wo ist das Problem?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme auch noch die HFO-Typen o.ä. - mein Lager ist noch voll davon, 
und weggeschmissen wird auch nix.
Das Problem bei älteren Dingern (nicht nur HFO) ist grundsätzlich, daß 
man die Dinger, wenn es dann mal um eine spätere Reparatur geht, 
vielleicht doch nicht mehr bekommt. Also Platine wegwerfen und neu 
machen in dem Falle.
Aber der Vorteil des K-Types des A205/A210 ist, daß der gleich mit 
Kühlkörper daher kommt. Und der ist auch gut für die spezifizierten 5W 
Sinus.
Bei 2-3W bleibt der also recht kühl und trocken ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDA 2003 unsymmetrische Versorgungsspannung ca 5W sinus

Autor: Selbst-Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TBA820 geht gut, läuft bei mir in Brückenschaltung (!) an 16 Ohm 
Lautsprecher im TV an 13 Volt, kostet wenig.

Gruss

Autor: matti-man (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der A210 K ist bei TV Geräten gern verbaut worden, ab und an gibt es die 
Tonmodule in der Bucht .Die Tonmodule vom Farb TV ( 4000er Serie )sind 
im Grunde anschlussfertig , die Module von SW Geräten haben noch die DF 
Stufe mit A220D davor .  In Brückenschaltung liefern 2 Stück A210 K bei 
9 Volt ca 10 Watt bei RL = 4 Ohm , wenn Betriebspannung in Brücke 
grösser wie 9 Volt , dann RL = 8 Ohm wählen . Mit vernünftigem 
Breitbänder ( z.B Lp 553-8 ) tönt der A210K recht gut . Auch gehen z.B 
Hecklautsprecher von Blaupunkt für Golf 2 dafür, wenns ein neuer 
Lautsprecher sein soll . bei 12 Volt hat der A210 K genug Dampf ( bei 
mir beschallt er so das ganze Bad mehr wie ausreichend ) Zur Lebensdauer 
: hält und hält seit über 20 Jahren besser wie der Mist made in China 
oder Taiwan ...

Viele Grüsse

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:
> Das war auf den TDA2822 bezogen.
> Warum geben die  Hersteller die Leistung eigentlich immer bei 10%
> Klirrfaktor an?

Ganz einfach: weil selbst eine Hightech-Box schon 10% Verzerrungen 
produziert.

Soviel zum Sinn von "Klirrfaktor: <0,1%" ...

Chris

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie siehts denn mit dem LM4871 von National aus?
3W an 8Ohm und einfache 5V Versorgung.
Den LM4861 (1,5W) gibts bei Angelika zu kaufen für 1,1 oder so.

Gurß
TK

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin wahrscheinlich blöd:

>3W an 8Ohm und einfache 5V Versorgung.

Gute Nacht Carsten

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein, ist Du nicht (wenn ich Deine Anmerkung jetzt richtig 
interpretiere...).

Ist eine Bridge, macht 3W an 3 Ohm bei 5V mit 10$ Klirr.
2,5W an 4 Ohm und 1,6W an 8 Ohm.

Sagt zumindest alles das Datenblatt.

Ist dann auch merklich glaubwürdiger, interessant finde ich das Ding 
trotzdem, mal merken. :)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Frank Wa (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wer hat die Schaltung vom A210K als Brückenschaltung?

Gruß Frank

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Sir alan Teplotaxl wrote:
>> Nen Einzelstück, aber trotzdem mag ich die abgekündigten teile nicht,
>> wenns auch was modernes gibt.
>
> Dann sach das bitte vorher.  Es gibt doch keinen wirklichen Grund,
> gut funktionierende (und noch dazu billig zu habende) Technik nicht
> in einem Einzelstück zu benutzen.  Abkündigung hin, Abkündigung her,
> wenn der Krempel fast 20 Jahre nach dem Produktionsende immer noch
> zu haben ist, wo ist das Problem?

Das Kupfer in meinen Schaltdrähten ist einige Milliarden Jahre alt.
Muss ich jetzt damit rechnen, das das im Laufe dieses Jahres zerfällt?
:-)
Gruss
Harald

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Das Kupfer in meinen Schaltdrähten ist einige Milliarden Jahre alt.
Fast so alt wie der Thread hier...

@ Frank Wa
Stell deine Frage besser in einem neuen Thread! Sonst muß sich jeder den 
alten Schrott durchlesen, um dann eine NEUE FRAGE zu finden... :-(

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> Das Kupfer in meinen Schaltdrähten ist einige Milliarden Jahre alt.
> Fast so alt wie der Thread hier...
>
> @ Frank Wa
> Stell deine Frage besser in einem neuen Thread! Sonst muß sich jeder den
> alten Schrott durchlesen, um dann eine NEUE FRAGE zu finden... :-(

Uups, diesmal bin ich in die Leichenfalle gegangen. :-(
Inzwischen ist der arme A210 ja noch 3 Jahre älter.
Gruss
Harald

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.