www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Beleuchtung - Flimmern


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine LED Pflanzenbeleuchtung (Deko) zusammengestellt. Hierfür 
habe ich 6 LED Leuchten (weiß) mit je 1,7 W Leistung (Bestellnr. 
Reichelt: LED GU5,3 38 WS) an den LED Trafo von Reichelt (Bestellnr. SET 
20 LED) angeschlossen. Der Trafo kann bei 12 V bis zu 15 W leisten - auf 
12 V ist er eingestellt. Die Lampen sind über ca. 5 m Kabel 
angeschlossen.

Leider flimmern die Leuchten manchmal mehr oder weniger stark.

Ist der Trafo kaputt, oder habe ich was übersehen?

Vielen Dank!
Grüße Steffen

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liefert der Trafo vielleicht Wechselstrom???

Autor: Emanuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht man 50Hz? hmm habs mal eine LED an menen frequenzgenerator 
gehängt, hatte das gefühl, als ob ich ab 45Hz kein flimmern mehr sehe 
(allderdings ein rechtecksignal...)... naja bei einem sinus wirds anders 
aussehen...

naja wo ist der gleichrichter... das wäre hier die frage..

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50Hz sieht man. Wenn auch nur "so gerade".

Klaus.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird ein Brückengleichrichter eingesetzt, das wären dann 
100 Hz und die sieht man definitiv nicht mehr. Ist auch irgendwie 
komisch, bei 1,7W hat man ja nur einen Strom vom 141mA, für 38 LEDs, 
kommt mir wenig vor. Evtl. ist da auch schon ein LED Treiber drin, der 
ebenfalls gepulst betrieben wird und sich dann irgendwie mit der 
Brummspannung vom Trafo nicht ganz klarkommt, bzw. eine 
Differenzfrequenz entsteht die man eben sieht.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Emanuel wrote:
> Sieht man 50Hz?

50 Hz sieht man glaube ich nicht.
Aber du musst rechnen, dass die LED nur in einer Richtung leuchtet.
Also 25Hz; und die wiederum sieht man.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

es handelt sich nicht um ein gleichmäßiges Flimmern mit 50 Hz, sondern 
eher um ein - eher zufälliges, mal stärker, mal schwächeres Flackern. 
Auch viel "langsamer" als 50 Hz. Der Trafo wurde als passendes Zubehör 
bei Reichelt angeboten.

Ich werd denen mal ne Email schreiben.

Grüße
Steffen

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>50 Hz sieht man glaube ich nicht.
50 Hz sieht man, am besten bei indirekter Betrachtung, sieht man auch 
bei den neuen Autorücklichtern. Wenn man genau raufguckt sieht man es 
nicht/kaum, wenn man es so aus dem Augenwinkel sieht dann schon doller.
Aber ist ja eh kein 50Hz, ich tippe eher auf eine Differenzfrequenz die 
durch die Überlagerung der 50/100Hz des Trafos und der internen 
Elektronik der LED Lampe. Hast das mal an einem richtig fetten 12V Trafo 
getestet (oder eben direkt in eine Halogenlampe einbauen)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micha R. (steinadler)

>50 Hz sieht man glaube ich nicht.

Bei LEDs teilweis schon.

>Aber du musst rechnen, dass die LED nur in einer Richtung leuchtet.
>Also 25Hz; und die wiederum sieht man.

Es bleiben 50 Hz. Wenn ein Brückengleichrichter drin ist, sind es sogar 
100 Hz.

@OP

Dein LED-Stahler kann als normaler 12V Verbraucher an ein normales 12V 
Netzteil angeschlossen werden, die Stromregelung ist dort schon drin.

Dein LED Trafo ist eine Konstantstromquelle, nur dass das extrem 
undeutlich in der Produktbeschreibung steht. Wahrschlich ist der mit der 
Einstellung 12V an der Regelgrenze und schaltet immer mal ab. Stell mal 
auf 24V und 350mA (keine Bange, da kommen keine 24V raus)

MFG
Falk

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hallo Falk,

den Trafo habe ich gekauft, weil er bei Reichelt als Zubehör empfohlen 
wurde (s. Anhang).

Kann ich den Trafo einfach auf 24 V stellen, ohne dass es mir meine 
Lampen zerschießt?

Viele Grüße & danke!
Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dateianhang - den roten Text hab ich leider zu spät gelesen ... Da war 
der Post schon abgeschickt :-P

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Trafo kann ich leider keinen Strom wählen, sondern nur die Spannung 
einstellen. Zur jeweiligen Spannung ist dann die max Leistung angegeben 
(bei 12 V sind es 15 W, bei 24 V sind es 20 W).

Viele Grüße
Steffen

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung!
Für diese LED-Leuchte braucht man keine Konstantstromquelle!!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50Hz oder auch 100Hz sieht man dann, wenn sich das Auge relativ zur LED
bewegt. Wenn die Relativgeschwindigkeit groß genug ist, sieht man auch
1kHz, 10kHz, 100kHz und noch mehr.

Man schaue sich einfach - am besten bei abgedunkeltem Raum - eine LED an
und schüttle dabei den Kopf hin und her. Bei konstant leuchtender LED
sieht man wegen der Trägheit des Auges eine kontinuierliche helle Linie.
Ist die LED hingegen gepulst, ist die Linie gestrichelt. Über die Länge
der Einzelstriche und der Zwischenräume kann man sogar das
Tastverhältnis grob abschätzen.

Damit man vom Schütteln keine Kopfschmerzen bekommt, kannt man die LED
auch über einen Spiegel betrachten, der schnell hin- und herschwenkt
wird.

Aber zurück zum Topic:

Falk Brunner schrieb:
> Dein LED Trafo ist eine Konstantstromquelle, nur dass das extrem
> undeutlich in der Produktbeschreibung steht.

An so etwas hatte ich zuerst auch gedacht. Das würde dazu führen, dass
zwei Regler (im Trafo und im Strahler) gegeneinander arbeiten, was die
Ursache für das unregelmäßige Flimmern sein könnte.

Wenn man sich das Bild des Trafos aber genauer anschaut, sieht es eher
so aus, dass es 9 Betriebsarten gibt, davon 7 mit Konstantspannung und 2
mit Konstantstrom. Ebenfalls für diese Theorie spricht der Aufdruck auf
dem Trafo:

  Voltage: 4-24 VDC or
  Current: 350mA or 700mA

@Steffen:

Bist du sicher, dass du den Trafo richtig auf 12V konfiguriert hast? Ich
weiß nicht, ob die Konfiguration über DIP-Switches oder Jumper erfolgt,
aber gerade bei DIP-Switches hat man schnell mal 1/0 oder on/off
missinterpretiert und alles genau verkehrt herum geschaltet.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu: Danke für deine Antwort

Hier ist das "Datenblatt" zu dem Trafo.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...

Ich habe die DIP Schalter 1 und 4 auf "1/on". Alle anderen sind aus. Dem 
Aufdruck auf dem Trafo nach zu urteilen sollten dabei 12 V, bis 15 W 
rauskommen. Mit einem Multimeter gemessen habe ich ca. 11,9 V 
Ausgangsspannung. Ein Oszi habe ich leider keines zur Hand. Kann es 
sein, dass die "langen" Anschlussleitungen zu Problemen führen?

Oder ist vll. einfach der Trafo Schrott?!


Viele Grüße
Steffen

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe die DIP Schalter 1 und 4 auf "1/on". Alle anderen sind aus.

Ja, so hätte ich den Aufdruck auch interpretiert.

> Mit einem Multimeter gemessen habe ich ca. 11,9 V Ausgangsspannung.

Auch dann noch, wenn alle 6 Strahler angeschlossen sind?

> Kann es sein, dass die "langen" Anschlussleitungen zu Problemen
> führen?

Wenn sie einen halbwegs vernünftigen Querschnitt haben, eher nicht. Aber
du kannst ja mal messen, wieviel von den 12V vorne an den Strahlern
ankommen. Oder hast du die o.g. 11,9V bereits dort gemessen?

> Oder ist vll. einfach der Trafo Schrott?!

Vielleicht. Hast du vielleicht noch eine anderen 12V-Spannungsquelle zum
Ausprobieren, z.B. ein Labornetzgerät?

Du könntest auch anstelle der LED-Strahler eine oder mehrere Glühlampen
mit ähnlicher Leistungsaufnahme anschließen, um zu sehen, ob diese
ebenfalls flackern.

Flackern eigentlich alle 6 Strahler synchron, oder hat jeder seinen
eigenen Rhythmus?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum habens denn so viele mit Hertz?
12 Volt kann alles sein,  eher etwas Kilo-Hertziges.
Der Strom des genannen elektronischen Trafos ist nicht konstant, die 
Lampen sind Cluster mit 38 LEDs und von denen hat Steffen 6 
Stück(parallel), der Strom ist jeweils begrenzt und das Einstellen der 8 
verschiedenen Spannungen hat auch eine solche zur Folge, also Vorsicht. 
Auf die Vermutung, daß die niedrigere Stomeinstellung gleichzeitig ein 
Spannungswächter ist, würde ich mich nicht verlassen.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum habens denn so viele mit Hertz?
>12 Volt kann alles sein,  eher etwas Kilo-Hertziges.
Günstige Trafos haben immer eine Restwelligkeit die 50 oder 100Hz hat, 
außer eben die Schaltnetzteile, die arbeiten im kHz Bereich (erkennt man 
ja am Gewicht und an der größe). In diesem LED Trafo kann durchaus noch 
ein richtiger Trafo sein.

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf
es sind 2 Ströme einstellbar...!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es ist ein elektronischer, da sind Wandler oder Übertrager drin.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu:

So - gerade nochmal nachgemessen. Mit 4 Lampen, die angeschlossen sind, 
messe ich 12,1 V Gleichstrom mit dem Multimeter. Ein Flackern der 
Anzeige konnte ich nicht feststellen - ebenso zeigt die 
Wechselspannungsmessung 0,00 V an.

Eine andere Spannungsquelle mit 12 V oder andere passende Glühlampen 
habe ich leider nicht.

Alle 6 Strahler flackern gemeinsam. Die Lampen flackern insbesondere 
nach dem Anschalten. Nach mehr oder minder langer Zeit, nachdem der 
Trafo angeschalten war, leuchten sie auch konstant. Ein bisschen ähnlich 
wie bei Leuchtstoffröhren, die mit einem defekten Starter betrieben 
werden.

@Tommo: 50 Hz Restwelligkeit ist das Flackern definitiv nicht. Es 
flackert viel langsamer.

@Wolf: Die Lampen sind alle parallel geschalten, genau.

Viele Grüße
Steffen

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle 6 Lampen zusammen brauchen 850mA
und was liefert das Grät?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, die Lampen brauch 850 mA, der Trafo liefert 12 V bis 15 W, also 
1,25 A. Das Flimmert taucht auch beim Anschluss nur einer Lampe auf. 
Wundern tut mich, dass das Flimmern nach einer Weile verschwindet.

Evtl. ist doch der Trafo defekt und muss erst "warm" werden?!

Viele Grüße
Steffen

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch jeweils 2 Lampen in Reihe zu schalten und die Spannung auf 24V 
einzustellen

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Hochleistungs-)LEDs flackern wenn sie den Geist aufgeben oder mit viel 
zu wenig Strom versorgt werden.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hdd,
und was bringt das?

Die Stromverteilung findet (automatisch) in den Strahlern statt.

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wie macht man dem Gerät klar das es nur eine Konstantspannung (bis 
15W) liefern soll ich sehe da keine Einstellmöglichkeit?

Autor: Hans- D. (hdd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf
ja aber so kommt das mit den maximal einstellbaren Strom von 700mA hin

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unter dem Deckel sind DIP-Schalter
die Einstellung stehen auf den Trafo ( siehe bild Datenblatt )

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch ist, daß:

im reichelt-Katalog 01/2008 dieser Strahler mit 3,1 Watt/200 Lux 
angegeben ist.
Was steht auf dem Gehäuse?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen,
was ist aus dem LED-Lampen-Phänomen geworden?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte von Pollin eine ähnliche Led Lampe.

Bei Gleichspannungsversorgung (12V)flackerten die Leds.

Mit einen Original 12V Trafo (11,5V  Wechsel-U)
ging alles scheinbar.
Nach einigen Wochen fallen Led-Gruppen aus.
...und nach einem halben Jahr leuchtete keine mehr.

Gruß

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ausstellungsstücke in der Conrad-Filliale hatten zum Teil auch schon 
ausgefallene LED-Gruppen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.