www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leds parallel schalten


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander.

ich will mir ein fahrrad licht selber bauen. habe mir weiße 10mm leds 
mit 240 000mcd gekauft, wo jede bei 3,8V max 100mA ziehen soll. für eine 
gute ausleuchtung will ich vier leds parallel schalten. jedoch habe ich 
gelesen das das nicht so einfach ist (strom aufteilen). Die leds sind 
alle gleich und sollen alle mit 90-95mA gespeist werden. wie stellt man 
das am besten an für jede led einen vorwiderstand oder würde auch einer 
für alle reichen?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler wrote:
> ich will mir ein fahrrad licht selber bauen. habe mir weiße 10mm leds
> mit 240 000mcd gekauft, wo jede bei 3,8V max 100mA ziehen soll. für eine
> gute ausleuchtung will ich vier leds parallel schalten. jedoch habe ich
> gelesen das das nicht so einfach ist (strom aufteilen). Die leds sind
> alle gleich und sollen alle mit 90-95mA gespeist werden.

Jede Led bekommt ihren eigenen Vorwiderstand, damit die Ströme gleich 
bleiben. Sonst leuchten sie unterschiedlich hell.
Dieser Widerstand muss aber
6V - 3,8V = 2,2V
und 100mA aushalten. Das macht:
2,2V * 100mA = 220mW
Du solltest also 0,5W Widerstände wählen, sonst werden diese sehr heiß.

Sicherheitshalber eine Z-Diode zur Spannungsbegrenzung, auch wenn sie 
meist schon im Dynamo verbaut ist.

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alexander
Dynamo mit Z-Diode hab ich noch nie gesehen.

@Bastler
Parallelschaltung ist bei komerziellen Schaltungen normal.
Ich würde je zwei Dioden parallel und diese dann antiparallel schalten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Diode ist oft in der Front-Lampe

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In guten Dynamos sind die Z-Dioden schon drin.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ganymed
Sicher das es Z-Dioden sind? Denn wenn die Lampen aus sind dann wird ja 
die Spannung die Größer als die Z-Spannung ist kurzgeschlossen.
Die Dynamos sollen aber weniger als 1Watt im Verlust haben (im Leerlauf) 
- wie geht das dann?

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normale Fahrraddynamos haben nominell 6V und können dann mit 0,5A 
belastet werden (= 3 Watt). Glühlampen halten eine gewisse Überspannung 
locker aus, das verkürzt nur eben die Lebensdauer. Da sie bei höherer 
Spannung auch mehr Strom ziehen, "regeln" sie die Spannung in gewisser 
Weise.

Eine Zener-Diode könnte die Spannung nach oben begrenzen, würde dann 
aber die komplette Leistung des Dynamos verheizen. Das müsste dann schon 
eine >3W Zenerdiode sein, wenn sie das beliebig lange aushalten soll 
(beispielsweise bei defekten Lampen).

Ich würde für das Problem einen speziellen kleinen Schaltregler für 
weiße LEDs einsetzen. Da gibt es jede Menge, die auch für 
Reihenschaltungen geeignet sind und mehrere Ausgänge besitzen. Die LEDs 
sind dann optimal geschützt und leuchten früher mit der vollen 
Helligkeit.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ganymed
Guter Dynamo welche Marke Model?

Die Dinger haben mit Absicht einen schlechten Wirkungsgrad und hohen
Ri damit es eben nicht zuviel wird.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erstmal für die zahlreichen antworten. Ich wollte die leds nicht 
mit einem Dynamo betreiben sonder in eine alte Fahrrad Lampe einbauen. 
In die sollen 4AA Akkus verbaut werden als 4,8V. Ich werd dann für jede 
led eine Vorwiderstand machen. Mal sehn vielleicht gibt es ja auch 0,5 W 
SMD Widerstände. Dann kann man noch bischen Platz sparen.

Autor: Tino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die Z-Dioden sind dafür da , dass man nicht so schnell fährt .
Wenn man zu schnell fährt ,schließen die Z-Dioden den Dynamo kurz und 
man muss ganz schön in die Pedale treten .

;-)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 5V langen 1/4W Widerstände.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.