www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik invertierender Schmitt Trigger


Autor: alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

ich verwende einen LM324N Baustein und will damit einen invertierenden 
Schmitt-Trigger bauen.
Dabei sollten die Schaltpegel bei +1V bzw. -1V liegen. Versorgen wollte 
ich ihn asymetrisch 0V und 5V damit ich wieder einen Pegel als Ausgang 
bekomme!

Meine Frage wie muss ich die Widerstände dimensionieren damit ich das so 
hinbekomme???

wäre sehr dankbar für eure hilfe....
wenn möglich mit schaltung!

danke im voraus!
lg

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alexander


Versuchs mal mit dieser Schaltung. Sollte eigentlich funktionieren.

Gruss Helmi

Autor: alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schließt du an R6 dann eine Dreiecksspannung an oder?
und versorgst du den OPV auch mit 0 und 5V?

bei mir bleibt der Ausgang immer auf High......

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An R6 kommt dein +-1V Signal. Und der OP ist mit +5V Versorgt.

Anbei mal eine Simulation.

Rote Kurve = Eingang
Blaue Kurve = Ausgang

Gruss Helmi

Autor: alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du mir erklären wei man bei dem programm LTspice eine Schaltung 
simuliert und graphisch darstellt??

iwie bekomme ich das nicht hin!

kannst es vl anhand des obigen bsp erklären bitte?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja kann ich.

Also zuerst must du mal den Schaltplan zeichnen. Dazu gibt es fuer die 
Grundfunktionen wie Widerstand , Kondensator , Induktivitaet oben din 
der Leiste die entsprechenden Symbole. Die Spezialfunktionen  also 
Transistor,OP Spannungsquellen e.t.c. findest du unter dem Symbol was 
wie ein Gatter aussieht. Nach dem du den Plan gezeichnet hast must du 
den Bauteilen Werte geben. Dafuer zeigst du mit dem Mauszeiger auf das 
entsprechende Bauteil und betaetigst die rechte Maustaste. Dann oeffnet 
sich ein Menu. In diesem kannst du dann den Wert des Bauteiles 
eintragen.

Jetzt liegt die Schaltung vor. Jetzt must du noch das 
Simulationscommando editieren.  Dazu klickst du mit der Maus auf eine 
freie Stelle und drueckst wiederum die rechte Maustaste. In dem sich 
auftuenden Menu waehlst du den Punkt  "Edit Simulation Cmd." aus. Je 
nachdem was du untersuchen willst waehlst du eine von den Reitern aus. 
Im normalfall ist das die Transienten Analyse. Dort gibt es dann 
mindestens 3 Punkte die du ausfuellen must.

1. Stoptime    hier wird angegeben bis zu welcher Zeit die Simulation 
laufen soll  in meinem Beispiel  10mS

2. Die Startzeit (Time to Start saving Data) im Normalfall hier 0 
angeben
   gibt an ab welcher Zeit die Simulation beginnt.

3. Maximum Timestep.  Hier gibt man mit welcher maximalen Schrittweite 
die Simulation durchgefuehrt werden soll. Im meinem Beispiel 1uS

Die anderen sind fuer speziellere Funktionen und bleiben erstmal leer.

Mit "OK" beendest du das Menu. Im Schaltplan wird daraufhin diese 
Einstellungen eingetragen.

Wiederum klickst du auf eine freie Stelle mit der Maus. Rechte Maustaste 
druecken. In dem Menu dann "RUN" auswaehlen.

Jetzt wird die Simulation wenn alles richtig eingestellt wurde 
durchgefuehrt.

Es erscheint dann das Menu "Select visible Waveforms" . Hier einfach mal 
mit "OK" bestaetigen. Danach sollte sich der Bildschirm teilen und oben 
der Graph erscheinen. Um jetzt ein Signal auszuwaehlen gehst du in den 
Schaltplan und zeigst mit der Maus auf eine Leitung. Es wird dann eine 
Art roter Tastkopf dargestellt. Mit der Linken Maustaste waehlst du dann 
das Signal aus . Dann sollte es auch schon oben Dargestellt werden.

Das waere in Kuerze eine Einfuehrung in SWCAD III.

Es gibt aber noch wesentlich mehr Funktionen. Sie alle jetzt zu 
beschreiben wuerde hier den Rahmen sprengen.

Gruss Helmi

Autor: alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eine weitere frage:

wie kann ich eine bibliothek eines bauteils einfügen??
und wo finde ich bibliotheken von bauteilen??

...ich bräuchte zum beispiel die von dem bauteil LM339AN!

lg

Autor: alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mir auffällt ist das bei deiner schaltung, wenn ich den eingang auf 
1v verrinere, dann schaltet der ausgang nicht mehr!!
...woran liegt das???

weil mein signal auf der leitung hat nu eine amplitude von knapp über 
ein Volt! außerdem ist es extrem kurz, denn ich soll damit störungen auf 
leitungen aufspüren! das heißt im bereich 20ns...

packt das ein lm339??


lg

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Blick ins Datenblatt ist manchmal hilfreich

http://www.national.com/ds/LM/LM339.pdf

Typ. Response Time = 300nS

Der merkt noch nicht mal das da ein Impulse vorbeikam.

>was mir auffällt ist das bei deiner schaltung, wenn ich den eingang auf
>1v verrinere, dann schaltet der ausgang nicht mehr!!
>...woran liegt das???


Weil der Schaltpegel (sprich Hysterese) bei rund 1V liegt. Den must du 
kleiner machen.

>weil mein signal auf der leitung hat nu eine amplitude von knapp über
>ein Volt!

Dann legt man die Schaltschwelle auch tiefer. Mal so um die 0.5V

> außerdem ist es extrem kurz, denn ich soll damit störungen auf
>leitungen aufspüren! das heißt im bereich 20ns...

Dazu brauchst schon Bauteile die wesentlich schneller sind als 20nS.
Schau mal auf den Seiten von Analog Devices und Linear. Da solltes du 
schon was finden.

Und der LM324 ist als Komparator geschaltet noch langsamer als ein 
LM339.


Gruss Helmi

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> störungen auf leitungen aufspüren...

Nicht jeder Peak mit 20ns Dauer und kleinem Pegel ist eine Störung, man 
müßte noch einiges mehr erfahren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.