www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Diagramme in Latex


Autor: Malte Träger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsgemeinde,
ich bin gerade dabei meine Studienarbeit zu schreiben und arbeite mich 
zu diesem Zweck in die Textsatzung mit Latex ein. Da die Arbeit sehr 
viele Formeln enthält ist das Schreiben mit Latex ein absolutes Gedicht 
für mich. Was mir etwas Bauchweh bereitet sind jedoch 
Diagrammdarstellungen von denen ich eine ganze Menge im Text einfügen 
muss. Hab hier schon einiges ausprobiert, aber bin immer noch auf der 
Suche nach einer Lösung wie ich in qualitativ guter From z.B. 
Balkendiagramme in Latex einbinde. Hat hiermit jemand Erfahrung bzw. 
gute Links? Danke und schönen Sonntag,
Malte

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte Träger wrote:
> Diagrammdarstellungen von denen ich eine ganze Menge im Text einfügen
> muss. Hab hier schon einiges ausprobiert, aber bin immer noch auf der
> Suche nach einer Lösung wie ich in qualitativ guter From z.B.
> Balkendiagramme in Latex einbinde. Hat hiermit jemand Erfahrung bzw.
> gute Links? Danke und schönen Sonntag,


Zum Erzeugen von Diagrammen kann beispielsweise GLE (1) oder Gnuplot (2) 
verwendet werden. Vorteil ist, dass man sich einmal ein "Script" 
erarbeitet und alle Diagramme gleichartig aussehen. Aus beiden Tools 
können EPS-Dateien und diverse andere Formate zum direkten Einbinden in 
Latex erzeugt werden.

(1) http://glx.sourceforge.net/
(2) http://www.gnuplot.info/

Autor: M. Beffa (m_beffa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine andere gute Möglichkeit, wenn man z.B. seine Diagramme in Excel 
erstellt hat, ist die Diagramme in Excel als PDF auszudrucken und dann 
in Latex wieder zuzufügen.

Hat bei mir super geklappt...

Autor: Malte Träger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, vielen Dank für eure Postings!
@Thomas B. (1) sieht super aus, das schaue ich mir mal genauer an!
@ Marco Beffa Kannst du mir kurz mal erklären wie das genau ablief. 
Meine kompletten Diagramme liegen momentan in Excel vor und da wäre 
dieser Ansatz fürs erste relativ fix zu realisieren. Wie ich oben schon 
geschrieben habe mach ich gerade meine ersten Gehversuche in Latex und 
da wäre es toll wenn du kurz mal das Einbinden von pdfs erklären 
könntest.Vielen Dank, Malte

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man von Excel nach PDF kommt, weiß ich nicht, vermutlich mit so nem 
PDF-Drucker-Dingsda.
In Latex kannste PDF-Dateien einfach wie Bilder einbinden, genauso, wie 
(je nach Latex-Version) JPG, PNG, EPS, PS und so weiter auch. Wenn ich 
mich nich irre, solltest du allerdings nicht das blanke Latex, sondern 
PDFLaTeX benutzen, wenn du PDFs einbauen möchtest.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Malte,

es geht im Grunde recht einfach, wenn alle nötigen
Pakete installiert sind:

1. Installiere eine PS-Drucker mit dem du die Grafik
   aus einem beliebigen Programm in ein File druckst
   (z.B. Apple-Laserwriter, bei Windows dabei)

2. Installiere ghostscript.

3. Drucke aus excel o.ö. z.B. Diagramm1.ps

4. Wandle Diagramm1 in EPS um: "ps2epsi Diagramm1.ps"

5. Binde in dein Dokument das Paket "graphicx" ein
   (\usepackage{graphicx})

6. Binde die an beliebiger Stelle in deinem Dokument
   Diagramm1.epsi ein:
   \includegraphics[angle=???, scale=???]{Diagramm1.epsi}

Angle und und scale mitsamt eckiger Klammer können
auch entfallen.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diagrammdarstellungen

Erzeugung: Gnuplot oder evtl. PS-Tricks

Zum Einbinden der PostScript oder PDF-Dateien:

ftp://cam.ctan.org/tex-archive/info/epslatex.pdf

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder benutze GNU R... Das bekommst du hier: http://www.r-project.org/ 
und es ist open source...
die erstellten diagramme kannst du direkt als pdf, eps oder in zig 
anderen grafikformaten abspeichern.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
statt exel kannst du auch openoffce nehmen, das kann nativ nach pdf 
exportieren.

Autor: Kurze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach ist PSTricks der allersauberste weg. Du kannst exakt 
dieselben Schriftarten und -größen sowie Farben des Dokuments verwenden 
und absolut nahtlos integrieren. Ich verwende nichts anderes mehr!

http://www.tug.org/PSTricks/main.cgi?file=examples

Autor: rotzbacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gnumeric wäre noch eine Idee:
-Schneller und direkter Image-Export (png,svg,jpg,pdf,ps).
-Die Tabelle kannst du dir auch im LaTeX-Format exportieren, Tipps
 hierfür gibt bei Google.
-gnumeric gibt es für Windows und Linux.

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meiner Meinung nach ist PSTricks der allersauberste weg. Du kannst exakt
> dieselben Schriftarten und -größen sowie Farben des Dokuments verwenden
> und absolut nahtlos integrieren. Ich verwende nichts anderes mehr!

Aus dem Grund verwende ich GnuPlot. Damit geht das auch, und zwar anders 
als PSTricks auch in Verbindung mit pdflatex.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.