www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ansteuern des folgenden Thyristors.


Autor: Marco Ppp (astro9481)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe 10 Stück folgenden Thyristoren. Die sind in einer Schweißanlage 
der Firma Schlatter eingebaut gewesen. Es ist der Typ S55. Hat evtl 
einer Infos bezüglich der Ansteuerung, ein bekannter meinte das die 
einfach 0-10V bekommen, aber das kann ich mir nicht so richtig 
vorstellen.

Pin 7+8 ist einfach ein Temperaturkontakt.
Das Ansteuersignal muss denke ich auf den Pin 2+3.
Und was Pin 17+18 soll verstehe ich auch nicht.

Kann mir da evtl einer einen Tip geben.

Danke schonmal.

Gruss Marco

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesteuert wird dieses Modul mit kurzen Impulsen an Pin 2+3.
Wie hoch die Spannung sein muss, hängt vom Übertrager ab. Ich würde die 
Spannung in etwa so wählen, dass 0,2-0,5A in das Gate fließen, bzw. dass 
etwa 3-5V am Ausgang des Übertrages anliegen.
Die Impulsdauer liegt irgendwo im Bereich von einigen 10-100µs bei einer 
Wiederholrate von 1-10kHz. Meist werden diese Impulse solange 
wiederholt, bis die Thyristoren sauber gezündet haben, oder solange 
diese eingeschaltet bleiben sollen. Wichtig ist, dass diese Impulse eine 
relativ steile Flanke haben.

Autor: Marco Ppp (astro9481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die echt super schnelle Antwort,
also soll das heißen wenn ich dei ansteuern will und diese weiterhin in 
einer Schweissanlage einsetzen möchte müsste ich die Sache mit PWM 
ansteuern??

Bei der Schweissanlage muss man ja 3 parameter einstellen können, also 
man braucht einmal das vorwärmen um die oberflächen zu erhitzen. Dann 
gibts es das eigentliche Schweißen und dann das nachglühen.

Also müsste ich dann jeweils für ein paar ms einen bestimmt Pulsweite 
für das vorglühen, für das schweissen udn für das nachglühen auf den 
Thyristor schicken.
Sehe ich das so richtig.

Kennst du dich mit diesen Typen von Thyroistor besonders aus, oder hast 
du die Info anhand des Schaltbildes??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Ppp wrote:
> Danke für die echt super schnelle Antwort,
> also soll das heißen wenn ich dei ansteuern will und diese weiterhin in
> einer Schweissanlage einsetzen möchte müsste ich die Sache mit PWM
> ansteuern??

PWM nicht direkt, die Impulse können eine feste Impulsbreite haben, die 
an sich auch relativ unkritisch ist. Es müssen nur die Mindestzeiten die 
der Thyristor erfordert eingehalten werden. Und die Maximaldauer darf 
nicht so hoch werden, dass der Übertrager in die Sättigung kommt.

> Bei der Schweissanlage muss man ja 3 parameter einstellen können, also
> man braucht einmal das vorwärmen um die oberflächen zu erhitzen. Dann
> gibts es das eigentliche Schweißen und dann das nachglühen.

Mit Schweissanlagen kenne ich mich nicht aus, aber vermutlich wird das 
über eine Phasenverschiebung gemacht. Der Zündzeitpunkt relativ zum 
Nulldurchgang der Spannung (bzw. des Stromes, was angeblich bei 
Induktiven Lasten auch öfters gemacht wird) wird dazu verändert. Die 
Zündimpulse bleiben von der Dauer her konstant.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt elektrische Werte für die Ansteuerung, z.B.:
Maximum Parameter 25°C:
Gate current  to trigger at 12V  -> 150mA
Gate voltage to trigger at 12V   -> 3V
Non-trigger gate voltage Tj 125°C-> 0,15V
Peak forward gate current        -> 4A
Peak revers gate voltage         -> 5V
Peak gate power                  -> 16Watt
Average gate power               -> 3Watt

aber dafür ist das Datenblatt zuständig.
Welches Gehäuse ist es?
Hersteller, Kürzel?

Autor: Marco Ppp (astro9481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also einfach gesprochen um so etwas nur mit einer SPS zu realisieren 
wird wohl nicht Möglich sein, oder?

Das einfachste wird wohl sein wenn einen Schweißßsteurung der Firma 
Schlatter eingesetzt wird, oder?


Der Hersteller ist Schlatter und die Type ist S55. Allerdings denke ich 
meinst du die Type vom eigentlich Thyristor, oder?
Damit kann ich leider nicht dienen

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, vom Halbleiterhersteller,
wenn Du nix darüber sagen kannst, ist wohl abgewischt worden,
aber das Gehäuse, ein Stutzen T0-94, TO-83 oder T52, T72, T7S, T9 
(Tablette/Scheibe)

Autor: Marco Ppp (astro9481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich dann morgen nochmal gucken, habe die Teile in der Firma 
liegen.
Aber ohne spezielle Beschaltungen, also nur mit einer SPS(S7-300) wird 
man es wohl nicht hinbekommen die anzusteuern, oder wie seht Ihr das??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Ppp wrote:

> Aber ohne spezielle Beschaltungen, also nur mit einer SPS(S7-300) wird
> man es wohl nicht hinbekommen die anzusteuern, oder wie seht Ihr das??

Die Zündimpulse kann man mit einem Oszillator (z.B. NE555) erzeugen. 
Dieser muss dann nur noch ein und ausgeschaltet werden. Keine Ahnung wie 
schnelle eine S7 ist, für die Phasenanschnittsteuerung müssen die 
Impulse zeitlich auf besser als 1ms genau erzeugt werden.

Autor: Marco Ppp (astro9481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die High Speed Ausgangskarte schafft eine Max Frequenz von 1000hz, somit 
wäre das ja gerde mal 1ms. Also wird das schon recht eng.

Aber wenn ich mir jetzt einen Oszillator bauen würde der mir die Impulse 
erzeugt bräuchte ich den Oszillator nur noch mit der SPS Ein und 
ausschalten und der rest macht der Oszillator??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Ppp wrote:

> Aber wenn ich mir jetzt einen Oszillator bauen würde der mir die Impulse
> erzeugt bräuchte ich den Oszillator nur noch mit der SPS Ein und
> ausschalten und der rest macht der Oszillator??

Ja, aber trotzdem muss der Zeitpunkt wann der Oszillator geschaltet wird 
mindestens 1ms genau sein:
50Hz -> 20ms Periodendauer -> 10ms pro Halbwelle. 1ms ermöglichst also 
gerade mal 10 verschiedene Einstellmöglichkeiten.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Gate Drive ließt man z.B.:
Standard Spec.:
Rise time    < 1 usec
Pulse width>_> 10 usec

Geschaltet wird die Netz-Frequenz oder eine höhere, wichtig für 
turn-off-time.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco Ppp (astro9481)


Nach meinen Erinnerungen wurden diese Schweißgeräte
mit Impulspaketsteuerung eingesetzt.

gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.