www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lautstärkeregler Stereoanlage defekt?


Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ne Freundin hat mir die Tage ihre Stereoanlage 
vorbeigebracht weil die Lautstäkeregelung nicht mehr richtig 
funktioniert. D.h. wenn man den Regler nach links oder rechts dreht, 
springt die Lautstärke beliebig und erhöht oder senkt sich nicht 
gleichmäßig. Daraufhin habe ich das gute Stück dann mal zerlegt und den 
Lautstärkeregler ausfindig gemacht. Das ganze sieht aus wie ein normaler 
Poti, jedoch hat er 5 Anschlüsse. Der Regler hat auch keinen Anschlag 
links und rechts sondern lässt sich beliebig oft drehen. Kann es sich 
daher überhaupt noch um einen Poti handeln oder eher ein Drehgeber!? Ist 
es möglich den Drehgeber irgendwie durchzumessen?

Sollten euch Bilder helfen, stelle ich mal welche ein!

Vielen Dank schonmal

Autor: vistageek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder sind immer gut, wir warten :)

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rastet der knopf beim drehen immer wieder ein??

Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr wahrscheinlich ein defekter Drehgeber.
Hatte erst kürzlich ne AIWA-Anlage mit gleichem Fehler hier.

Gruß
Christian

Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt sich der Drehgeber irgendwie ausmessen?
Irgendwie klappt das nicht mit den Fotos...hier mal ein Link des 
Ersatzteils

http://www.ersatzteilblitz.de/shop2.php?art=geraet...

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich ist das Problem des Drehgebers, dass die Schmiere schon 
alt und zäh geworden ist und somit die kleinen Federkontakte nicht mehr 
die Kraft aufbringen können um sauberen Kontakt auf die Drehscheibe zu 
geben.

Sieht so aus
http://www.mikrocontroller.net/attachment/38788/Encoder.jpg

Also entweder zerlegen, sauber machen und neu schmieren, oder einfach 
tauschen.

Gruß
Christian

Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau so sieht das Ding auf der Platine aus... Was benutzt man zum 
schmieren? normales Fett?

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normales Fett/Öl würde ich nicht nehmen, da die Gefahr besteht, dass es 
den Kunststoff kaputt macht. Ich würde es mal mit Vaseline versuchen, 
aber es gibt bestimmt besseres...

Gruß
Christian

Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmall kurz zur Funnktion: Also dieser halbe Bügel oben läuft auf dem 
äußeren Ring und die drei Federkontakte liegen auf den einzelnen 
Inkrementen!? Dh beim Drehen wird ein Kontakt vom äußeren Ring zu den 
Inkrementen hergestellt?

Wie wird die Drehrichtung bestimmt?

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Noll wrote:
> Nochmall kurz zur Funnktion: Also dieser halbe Bügel oben läuft auf dem
> äußeren Ring und die drei Federkontakte liegen auf den einzelnen
> Inkrementen!? Dh beim Drehen wird ein Kontakt vom äußeren Ring zu den
> Inkrementen hergestellt?
ja

> Wie wird die Drehrichtung bestimmt?
Die Mechanik ist so ausgelegt, dass zwei um 90° versetzte 
Rechtecksignale rauskommen. Je nach Drehrichtung ändert sich die 
Phasenlage.

Schau mal hier ins Wike, da gibt's bestimmt einen Artikel zu Drehgebern.

Gruß
Christian

[Edit]
http://www.mikrocontroller.net/articles/Drehgeber
[/Edit]

Autor: Oliver Noll (batman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieln Dank, es funktionier wieder alles!

Autor: Johannes Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Ich hatte genau das selbe Problem mit meiner alten Sony CMT-CP1 die ich 
sicher schon um die zehn Jahre nutze. Ich hab gegoogelt und meine 
Problembeschreibung entsprach ziemlich genau der von Oliver.

Ich hätte nie kapier woran es liegen könnte und was ich dagegen tun 
könnte (bin totaler Elektronik-Neuling) aber mit euren schönen 
Erklärungen und den Bildern habe ich meine auch in den letzten 60 
Minuten wieder zum laufen bekommen!

Danke Leute!

Autor: charly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heißt einfach nur schmieren und dann läuft das ding wieder?
Wo muss die schmiere hin?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
charly schrieb:
> das heißt einfach nur schmieren
zerlegen, reinigen und neu fetten.

> Wo muss die schmiere hin?
Wenn du das Ding zerlegst, siehst du schon, wo die Pampe hinmuss

Beitrag #4211309 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.