www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Unterschied Starterkit Spartan-3, Spartan-3 E


Autor: Adam S. (scout-sama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich Studiere Technische-Informatik und möchte mir im Rahmen vom Fach 
Digitaltechnik ein Spartan Starterkit zulegen.

Wir werden mit dem Spartan 3 Starterkit arbeiten und VHDL codes 
aufspielen. Diese umfassen beispielsweise das Einlesen von 
Tastatursignalen oder ausgaben auf der 7-Seg Anzeige. Aber auch simple 
Logische Schaltungen.

http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Das Spartan 3 Starterkit soll hier 136,56eur kosten.
Allerdings bekommt man für gerade mal 18Cent mehr schon das 
umfangreichere Spartan 3 E Board.

http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Nu liegt der Gedanke nahe, mir lieber das 3E Starterkit zu kaufen, weil 
ich damit wesentlich mehr anstellen kann.

Nu ist die Frage, ob die Bedienung und das Aufspielen von VHDL Codes bei 
beiden Gerätschaften die selbe ist, oder ob es große Unterschiede gibt 
(mal ganz von der 7-Seg Anzeige abgesehen).

Mir ist es vor allem wichtig, VHDL Codes ohne großes Umschreiben von 
einem Gerät zum anderen zu kopieren. Damit ich zu Hause, am Spartan 3E 
Gerät entwürfe testen kann, die in der UNI auch auf der Spartan 3 
Platine arbeiten. (wobei mir klar ist, dass die 7-Seg Anzeige beim 3E 
Fehlt, aber zumindest die Tastatureingabe sollte Problemlos portierbar 
sein).

Wie schauts aus?

Autor: Richard B. (rbrose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Spartan 3 E Board kannst du ganz einfach per USB verbinden und dein 
VHDL Code daraufspielen.

Wenn du Code von Spartan 3 Starterkit auf das Spartan 3 E Starterkit 
portieren willst, musst du die Port anpassen (ucf).

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant am Spartan3-Kit ist das SRAM, das 3E hat dagegen DDR-Ram.
Dafür hat das 3E wesentlich mehr an Komponenten zu bieten (z.B. DAC,
ADC,LCD-Display..).

Was  Richard B. (rbrose) schon geschrieben hat, kann sehr wichtig
sein. Zukünfige PCs/Motherboards haben keine parallele Schnittstelle
mehr, dann musst du dir ein USB-Programmer kaufen (150Euro+X).

Falls du dich für das 3E-Kit entscheidest: kauf dir vieleicht noch
einen Hirose-Stecker (=> 50 Pins extra zum Experimentieren) und
2 SRAM-Bausteine dazu, dann hast du sehr gute
Erweiterungsmöglichkeiten.

Gruss,

Jörg

Autor: Adam S. (scout-sama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Jörg,

ich kenne leider nicht den Unterschied von SRAM und DDR Ram im 
Zusammenhang zu dem Board. Beide Speicher sind flüchtig und DDR Ram ist 
doch eigentlich schneller?

Autor: Manuel Kampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SRAM nicht unbedingt schneller - aber VIEL einfacher anzusteuern

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Das Spartan3-Kit ist mit
3 Buchsenleisten mit je 40 Pins ausgestattet, damit lassen sich dann
einfach Erweiterungsschaltungen z.B. über Steckboard anschliessen.
Aber wie schon gesagt, bedenke den Parallelanschluss an deinem PC.

Schau die auch mal ausführlich die Manuals ug130.pdf und ug230.pdf
an (Links irgendwo auf der Trenz-Seite oder über www.xilinx.com),
dort sind beide Boards komplett beschrieben.

Gruss

Jörg

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder schau dir mal das folgende Board an:

Xilinx/Avnet Spartan 3A Evaluation Kit

Wurde hier im Forum schon einige male angesprochen und ist mit 39 Euro
sehr billig.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Avnet Spartan 3A Evaluation Kit ist vielleicht auch noch eine 
Variante.

http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Das ist relativ preiswert und du kannst Erweiterungen über 
Pfostenstecker anschließen.

@Adam S. (scout-sama):

DDR-Ram ist nur schneller wenn man aufeinanderfolgende Zugriffe hat. 
Ansonsten bieten SRAMs weniger Speicherplatz und sind auch noch teurer.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spartan 3E hat einige technische Einschränkungen gegenüber Spartan 3.
Deshalb kann es auch günstiger gefertigt werden. Im Gegensatz hat das
3E einen Bootloader für SPI-Flash, und somit ist der 
Konfigurationsspeicher günstiger. Weiters gibt es auch noch andere 
Unterschiede.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Avnet Spartan 3A Evaluation Kit ist vielleicht auch noch eine
> Variante.

Das Board würde ich nicht empfehlen, ich habe mir zwei davon gekauft und 
bin nicht recht zufrieden.

1. Wenig Kontakte am Erweiterungsstecker.
2. Schlechte Dokumentation. Die Dok der Xilinx-Boards ist  dagegen von 
1A Qualität, damit kann auch ein Neuling zurechtkommen.
3. Solange in der ISE der Core-Generator nicht endlich für S3A erweitert 
wird, entfallen viele interessante und schnell realisierbare 
Implementierungen.

Wenn S3A, dann von Xilinx, das Board hat eine ausgezeichnete 
Funktionalität.

Das Spartan 3 von Xilinx ist dagegen für Anfänger besser zu handhaben 
(wenn es um den RAM geht). Außerdem s.oben: der vorhandene 
Core-Generator.

Autor: Adam S. (scout-sama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf jeden fall danke ich euch erstmal allen für die vielen 
Informationen.

Ich hab mich noch nicht endgültig entschieden, aber das Spartan 3A Board 
schließe ich aufgrund der geringen anzahl an auslieferungs 
Anschlussmöglichkeiten aus.
Der Grundlegende Unterschied am Spartan 3 und 3E Board scheint also der 
SRAM/DDR Ram zu sein.
Für meine ersten Codes mit denen ich arbeiten werde, werden mir 
primitive Datentypen der Baustein logik ausreichen um ein paar Daten 
abzuspeichern. Sollte ich irgend wann tatsächlich auf den RAM Speicher 
zugreifen wollen, so wird es natürlich schwieriger in den DDR Zugriff 
einzusteigen, ohne vorher mit SRAM gearbeitet zu haben, so wie ich mir 
das vorstelle.

@ Jörg, habe ich das richtig verstanden, dass man die 3E Version mit 
SRAM ausfrüßten kann? Ich sehe da keine verbindungsmöglichkeiten.

Bei e-bay wird gerade ein Spartan 3 Board angeboten, je nachdem ob ich 
es für wenig geld bekomme oder nicht, mache ich meine Entscheidung davon 
abhängig mir dann das 3E Board zu holen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Adam S. (scout-sama),

das Spartan3E-kit an an einer Seite eine Hirose-FX2 Buchse. Bestell
dir zum Board noch einen Flachband-Stecker (hatte meinen von
Trenz-Elektronik, ca 12 Euro). Damit hast du die Möglichkeit, eigene
Platinen (z.B. mit SRAM,etc) oder ein Steckboard flexibel 
anzuschliessen.

Gruss

Jörg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wir werden mit dem Spartan 3 Starterkit arbeiten und VHDL codes
> aufspielen.
Dann kauf dir für Privat das selbe. An so einem FPGA gibt es viele 
kleine Schräubchen, die man aus Versehen falsch herum drehen kann. Und 
dann ist es gut, wenn man Zugriff auf Know-How (z.B. ein sofort 
lauffähiges Design) hat.

Später kannst du immer noch irgend ein anderes kaufen, das Spartan 3 
Board geht dann ab in die Bucht... ;-)

Autor: Adam S. (scout-sama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was den Hirosestecker betrifft, den gibt es bei trenz für 12eur. Kommt 
man auch irgendwo an eine Version ran, mit bereits angestecktem 
Flachbandkabel. Bzw. gibt es experimentierplatinen, auf die man den 
Hirosestecker passgenau auflöten könnte (also mit vorgebohren löchern 
und platinenlayout)?

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch ein Steckboard mit HiroseFx2-Stecker (FX2BB), ich weiss
aber nur von Quellen in Amerika (Digilent), Frankreich uznd Ungarn. Das
Board kostet glaube ich um die 30-40 Euro + Porto (mind. 20-30 Euro),
also sehr teuer. nebenbei bemerkt sind die Steckboards von z.B. Conrad
qualitativ besser (habe ich jedenfalls irgendwo in einem Forum gelesen).

Kauf den bei Trenz angebotenen Stecker, dazu 1m 50-Pol 1.27mm Raster
Flachbandkabel und 2 50-Pol Flachbandbuchsenleisten. Das ganze inkl.
FX2-Stecker kostet weniger als 20 Euro. Für das Konfektionieren solltest
du unbedingt einen Schraubstock verwenden und das Flachbandkabel SEHR
gerade ausgerichtet einfassen. Das Kabel zwischen FX2-Stecker und
Pfostenbuchse sollte möglichst kurz sein (Signallaufzeiten!!).

Gruss und viel Spass,

Jörg

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir vielleicht jemand den Unterschied zwischen

Spartan 3E   und
Spartan 3E XUP

erklären.

Letzeren kann man mit LabVIEW programmieren. Ob das auch mit dem anderen 
geht?

Gruß
Max

Autor: Richard B. (rbrose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es geht auch mit dem anderen.
Ich habe das Board hier:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Und kann es problemlos mit LabView FPGA Modul programmieren.

Autor: Adam S. (scout-sama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mir wahrscheinlich doch das Spartan 3 Board kaufen.

Da der VGA Ausgang beim 3E Board mehr bit hat, ist eine Portierung zum 
S3 auch nicht ohne weiteres möglich.

Das 7-Seg Display ist auch einfacher ansteuerbar als das LCD. Steige 
auch lieber beim SRAM als beim DDR RAM ein.

Außerdem bin ich gegenüber dem Hirosestecker vom 3E Board abgeneigt. Ist 
mir viel zu speziell und teuer. 40'er IDE Stecker habe ich hingegen zu 
Hause noch rumliegen. Und das Auflöten auf eine Platine ist umso 
einfacher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.