www.mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Gehäuse für AVR Dragon


Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche ein passgenaues Gehäuse für den AVR Dragon. Hier im Forum hab 
ich bis jetzt nur Lösungen gefunden, die zum Teil zu lang, oder viel zu 
breit waren. Ich habe beim Conrad folgendes Gehäuse gefunden, was 
eigentlich ziemlich gut passen müsste: 540843-36
Allerdings hatten die das in der Filiale, die mir am nächsten ist, nicht 
vorrätig, und dann müsste ich bestellen.
Deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand so ein Gehäuse noch hat (was 
vielleicht noch besser ist), oder mir sagen kann, wo ich es kaufen kann.

Hier mal die Daten:
- Abmessungen (innen): 105 x 55 x 15mm
- Deckel nicht schraubbar, sondern aufklappbar

Selbst wenn der Deckel nicht klappbar ist, ist es nicht so schlimm, die 
Abmessungen sollten eben ziemlich gut stimmen.

Ach ja: Wo kann man gute Nullkraftsockel kaufen, die sowohl unter 
28-pinnige ICs aufnehmen können, wie 40-pinnige. Beim Conrad gab es 
einen, aber der war türkis, hatte den Hebel aus Plastik, usw.
Alles in allem hat der keinen guten Eindruck auf mich gemacht.

Gruß, Steffen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ein Bild von meinem Dragoner drangehangen. Das Gehäuse war 
eine Transportbox für H0-Güterwagen von Trix. Es hat den Vorteil, daß 
ich noch eine Schutzschaltung für ISP- und JTAG-Betrieb und einige 
Adapter
(Dank an Spess53) mit darin unterbringen konnte. Die Wandstärke des 
Gehäuses beträgt ca.1,5mm und der Deckel rastet schön fest ein.

Vielleicht als Anregung...

MfG Paul

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke das sieht doch schonmal nicht schlecht aus!
Leider wüsste ich im Moment nicht, wo ich ein solches Gehäuse 
herbekomme....

Die Adapter von Spess53 werde ich mir warscheinlich auch basteln, ist 
eine gute Idee!

Hat sonst noch jemand einen Gehäusevorschlag, bzw. einen Tip bzgl. des 
Nullkraftsockel?

Gruß, Steffen

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sonst keiner eine Idee, nichtmal für den Nullkraftsockel?

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
Gruß, Steffen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Onkel CSD gibt es 40-polige Nullkraftsockel für schmale und breite
Schaltkreise. Kostet 7,95 Euro.

Bestellnummer:Best.Nr.: 15-ZIF40DIP

Ich habe 2 normale Präzisionsfasssungen drin. Wenn man nicht DDR-Meister
im Kontroller-Schnellprogrammieren ist, reicht das. ;-)


MfG Paul

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt du, ob die Fassung von CSD ein Markensockel ist, weil dabei stehen 
tuts nicht.... Und ist der Hebel aus Metall?

Jo, dass mit den Präzisionssockeln hab ich mir auch schon überlegt, wäre 
echt eine Alternative, aber da ist eben die Gefahr der abgeknickten 
Pins, wenn man den µC versehentlich falsch herauszieht....


Gruß, Steffen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist der Hebel aus Metall?
Das weiß ich nicht; ich sehe auch nur das Bild...

>die Gefahr der abgeknickten
>Pins, wenn man den µC versehentlich falsch herauszieht....

Grobmotoriker ist ein Sch...-Beruf!

saublöde grins

Paul

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
>>ist der Hebel aus Metall?
> Das weiß ich nicht; ich sehe auch nur das Bild...
 Ach so, ich dachte du hast den gekauft.....

>>die Gefahr der abgeknickten
>>Pins, wenn man den µC versehentlich falsch herauszieht....
>
> Grobmotoriker ist ein Sch...-Beruf!
Allerdings ;-). Naja, manchmal im Eifer des Gefechts verbieg ich schon 
ein paar Pins, vorallem wenn ich versuche die Dinger mit den Fingern 
rauszumachen, weil dann lösen die sich immer auf einer Seite schneller, 
als auf der anderen, und schon ist das ganze IC verbogen.


Gruß, Steffen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier eine hm..., sagen wir mal Pinzette, die ich verwende, wenn 
es so eng zugeht, daß ich mit dem Pfötchen nicht an den Schaltkreis 
herankomme. Diese Ding hat eine "Spannweite" von ca. 7cm und um 90 Grad
abgewinkelte Enden. Damit kann man an den Schmalseiten angreifen und den 
Kollegen schön gerade herausziehen.

Dieschesch Ding habe isch vom TTTZahn-Artscht geschenkt bekommen, alsch 
isch ihn mit offenem Mund fragte, woher er diesche Dinger bekommt. ;-))

MfG Paul

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze gerne schwarze ARIES Sockel (dieselben wie am PICstart Plus 
und professionellen Programmern), da passen alle DIL-Breiten rein, der 
Hebel ist aus Metall und die Verarbeitung ist wesentlich besser als bei 
TEXTOOL und man kann sie in gedrehte Sockel stecken.

http://parts.digikey.com/1/parts/297075-40-pin-zif...

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Ich habe hier eine hm..., sagen wir mal Pinzette, die ich verwende, wenn
> es so eng zugeht, daß ich mit dem Pfötchen nicht an den Schaltkreis
> herankomme. Diese Ding hat eine "Spannweite" von ca. 7cm und um 90 Grad
> abgewinkelte Enden. Damit kann man an den Schmalseiten angreifen und den
> Kollegen schön gerade herausziehen.
 Ah ja, diese Dinger gibts ja auch fertig für 1-2 Euro, werd ich mir 
dann also auch mal zulegen müssen...

> Dieschesch Ding habe isch vom TTTZahn-Artscht geschenkt bekommen, alsch
> isch ihn mit offenem Mund fragte, woher er diesche Dinger bekommt. ;-))
Hehe

Ok, dann werd ich warsch. einfach die Präzisionssockel verwenden. Dem 
40-poligen, äußeren Sockel muss man ja dann die Verstrebungen in der 
Mitte wegsägen, damit der 28-polige noch rein passt.

Gruß, Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sergey: Vielen Dank für den Link, die sehen echt gut aus!!! Gibts die 
auch noch wo anders, wie Digikey, weil wenn ich da bestelle, zahl ich 
das Doppelte an Versandkosten, was der eigentlich Sockel kostet.

Gruß, Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade den Sockel von ARIES auch im HBE-Shop gefunden - kostet 
dort ca. 17 Euro. Das ist doch zu viel, oder?
Beim Conrad würde ein solcher Sockel 10 Euro kosten, aber der gefällt 
mir eben nicht.
Naja, vielleicht bestelle ich einfach beim HBE-Shop, und zahle dann eben 
die 17 Euro für den Sockel....

Oder würde jemand in nächster Zeit bei Digikey bestellen, und ich könnte 
günstig mitmachen?
Vielleicht hat ja jemand auch noch einen solchen Sockel da, und würde 
ihn mir verkaufen....

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
Gruß, Steffen

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dieschesch Ding habe isch vom TTTZahn-Artscht geschenkt bekommen, alsch
> isch ihn mit offenem Mund fragte, woher er diesche Dinger bekommt. ;-))

Privatpatient?

Für Kassenpatienten:

http://www.csd-electronics.de/de/index.htm Best.Nr.: 5012.

0,89 €. Auch im KFZ-Zubehörhandel erhältlich (dient zum Ausbauen von 
Schaltern aus dem Armaturenbrett)

Mit so einem Ding hole ich dir auch noch 40-polige DILs in einem Stück 
aus der Fassung (auch wenn CSD was von max. 20-polig sagt).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hole ich dir auch noch 40-polige DILs in einem Stück
>aus der Fassung

Prima! Wann hast Du denn mal Zeit?  ;-)))

MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.