www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs MC9S12C128 und Reset-Vector mit GCC-HCS12


Autor: Dimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe angefangen mit GCC-HCS12 für meinen MC9S12C128-Kontroller paar 
kleine Versuchs-Programme zu schreiben. Nabe memory.x-datei erstellt, 
kleines Programm (LED-blinker) geschrieben. Mit selbstgebautem 
PODEX-Programmer ins RAM geladen und ausgeführt. Es hat funktioniert. 
Aber nach aus- und wieder einschalten war das Programm im Kontroller 
natürlich weg.
Hachdem ich .text-Adresse im memory.x auf FLASH-Bereich umgestellt habe 
konnte ich das .s19 im FLASH abspeichern. Nun... Nach Reset startet das 
Programm leider nicht. Im Internet gelesen, das die Startadresse (in 
meinem Fall 0x8000) muss im Reset-Vector (0xFFFE,0xFFFF) abgespeichert 
werden.

Wie mache ich das??

MfG
Dmitriy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.