www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VNC1L VDRIVE2


Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer von euch hat schon Erfahrung mit dem FTDI Chip gemacht? Habe SW 
v3.66 erfolgreich geflasht. Auf einzelne Commandos reagiert das 
"Laufwerk" wunderbar, allerdings muß ich bei Commandos in Abfolge zum 
Teil recht lange wartezeiten einfügen.

Hat jemand von Euch eine Liste mit Ausführungszeiten der verschiedenen 
Befehle? Das Datenblatt schweigt sich darüber aus. Möchte ehrlich nicht, 
das mein Hauptprogramm bei 5 Befehlen bis zu 2 Sekunden mit warten auf 
Antworten beschäftigt ist.

Ist die Ausführungszeit immer gleich, oder kommt es auf den USB-Stick 
drauf an?


Freue mich schon auf Antworten

Gruß,
Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

gibt es evtl. ein Register, welches ich im Datenblatt nicht gefunden 
habe, welches darüber Auskunft gibt, ob ein Befehl noch abgearbeitet 
wird so ähnlich wie das Busy Flag im LCD

Gruß,
Tubie

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sendest du die Befehle immer direkt hintereinander, oder fragst du 
zwischendurch auch mal die Antwort vom VNC ab?
Je nach Stick kann es durchaus sein, dass dieser eine Weile braucht, 
siehe auch beim PC, da dauert es ja durchaus auch einige Sekunden bis 
das Laufwerk verfügbar ist.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

genau hier liegt mein Problem, ich weiß nicht, wann das Teil antworten 
will.

Ich schreibe gerade alle Routinen neu und bin am Echo 'E' gefolgt von 
'e' ca. 50 mal kommt die Antwort sofort und dann braucht das Vdrive eine 
halbe Sekunde um zu antworten. Was von meiner Software natürlich als 
Timeout erkannt wird.

Das ist ja jetzt nur das Echo - beim Schreiben (WRF) ist das ganze ja 
noch krimineller. Wo setze ich die Grenze für ein Timeout Fehler? 
Irgendwann kommt dann vielleicht doch noch die bestätigung.

Habe mir überlegt den ganzen Akt mit Timeout auch wegzulassen, doch dann 
würde bei einem Fehler halt die Ganze Software hängen.


Gruß,
Tubie

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tubie wrote:

> Das ist ja jetzt nur das Echo - beim Schreiben (WRF) ist das ganze ja
> noch krimineller.

Ja, der VNC scheint die Daten intern zu puffern und dann in einem Block 
an den USB Stick zu senden. Wenn genau diese Stelle erreicht ist, kann 
das je nach Stick schonmal Sekunden dauern.

> Wo setze ich die Grenze für ein Timeout Fehler?
> Irgendwann kommt dann vielleicht doch noch die bestätigung.

Ich habe glaube ich so 2s eingestellt. Das hat bei mir bisher immer 
gereicht.

> Habe mir überlegt den ganzen Akt mit Timeout auch wegzulassen, doch dann
> würde bei einem Fehler halt die Ganze Software hängen.

Der VNC hat noch etliche Bugs oder sonstige unschöne Eigenschaften. Das 
wird auch deutlich, wenn man sich mal die Release Notes anschaut, was da 
noch alles an Bugs behoben wird, obwohl das Teil schon etliche Jahre alt 
ist.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,

2 Sekunden klingen schonmal nicht zu lange. Ich möchte im einstellbaren 
Intervall von 10-3600 Sekunden je einen Datensatz schreiben, um diesen 
dann später am PC auswerten zu können.

Hast du den Chip direkt verbaut oder auch ein VDRIVE genommen? Könnte 
mich nachträglich ohrfeigen, der Chip selber kostet ~15€ und das VDRIVE 
hat mich 60€ gekostet. Beim nächsten Projekt wird alles besser ;)


Gruß,
Tubie

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl als auch. Das VDRIVE2 hat den Vorteil, dass man es schön in ein 
Gehäuse einbauen kann (eigentlich nur reinclipsen muss). Nachteil: Es 
ist langsamer. Parallel angesteuert ist der VNC beim Lesen etwas 
schneller. Den SPI Modus kann man komplett vergessen, ich kenne keinen 
µC der 13bit über SPI unterstützt.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den VDRIVE in SW-SPI angesteuert, da meine beiden UART's schon 
belegt sind. Klappt selbst mit INT's, die dazwischen funken ohne 
Probleme.

Danke Nochmals für die Info's

Gruß,
Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muß ich nochmals fragen:

Beim öffnen einer Datei zum schreiben (OPW) kann man ja das Datum und 
die Zeit für die Datei angeben.

Befehlszeile:
OPW TEST.DAT $36 $C7 $73 $19 $0D
|   ASCII  |  4 Byte HEX   | CR

Keine Ahnung, wie ich es besser schreiben kann am besten als .db 
Konstante:
.db "OPW TEST.DAT",$36,$C7,$73,$19,$0D

Der Text Teil (12 Bytes) gefolgt vom Datum (4 Bytes) und CR (1 Byte) 
wird gesendet, allerdings nimmt der Chip diese Datums information nicht 
an.

Beim Öffnen der Datei am PC sehe ich jedesmal das Standart Datum 
04.12.04, 00:00 - Was läuft hier schief??? Eigentlich sollte wie im 
Datenblatt Beispiel das Datum auf 07.06.07 14:24:51 stehen.


Bei Write To File (WTF) gebe ich ja auch ein:
WTF $00 $00 $00 $0a $0d

um anschließend 10 Bytes zu schreiben und das klappt wunderbar.

Danke nochmals für eure Hilfe

Gruß,
Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach oben hol...

Gruß,
Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal nach oben hol...

Es ist eigentlich nur eine Schönheitssache (eigentlich nicht wichtig), 
allerdings hätte ich schon gerne, das die Dateien das richtige Datum + 
Uhrzeit haben.

Hat jemand noch eine Idee?

Gruß,
Tubie

Autor: Meister Eder (edson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Befehlszeile:
>OPW TEST.DAT $36 $C7 $73 $19 $0D
>|   ASCII  |  4 Byte HEX   | CR

Nach meinen Unterlagen ist das Format für Datetime:

"OPW NAME.TXT", $20, $36, $C7, $73, $19, $0D

Beachte: Das Leerzeichen $20 nach der Dateiendung!

>Bei Write To File (WTF) gebe ich ja auch ein:
>WTF $00 $00 $00 $0a $0d
>um anschließend 10 Bytes zu schreiben und das klappt wunderbar.

WRF hat aber mit OPW oder MKD nichts am Hut.


Gruß,
Edson

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE!

Welches Datenblatt besitzt Du? ich habe V2.4 2008-03-07

Normal ist ein Leerzeichen immer als kleiner Punkt markiert. Hinter dem 
Dateinamen und dem ersten Datum-Zeichen ist kein Punkt zu sehen. Prima 
Dankeschön...

Gruß,
Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh,
habs grade gesehen, in der Befehlsübersicht steht es drin aber nicht in 
der beschreibung von OPW.

OPW.file.datetime

Autor: Meister Eder (edson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>DANKE!

Bitte.

>Welches Datenblatt besitzt Du? ich habe V2.4 2008-03-07

V2.05 ist das derzeit aktuelle Datenblatt. Gibts seit Anfang September, 
wenn ich mich nicht täusche. Leider ist es immer noch unübersichtlich 
und teils etwas zusammenhangslos. Aber immerhin tut sich was...

Gruß,
Edson

Autor: Roland Bumm (rolandb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

SPI Modus funktionert mit Emualtion.
@Benedikt
-> Beitrag "VNC1L bzw. VDIP1 und externe Geräte (nicht USB-Speicher)"

-> SPI Bsp http://www.vinculum.com/projects/vnc1l-spi.zip

Der Code ist für PIC, unsauber aber mit modifikation im Assembler 
umsetzbar

mfg
RolandB

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.