www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Lösung für großes Sensorfeld mit LED-Anzeige


Autor: micha b (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte folgendes realisieren:

Eine Glasplatte ca. 400 x 100mm, in die Wand eingelassen und von hinten 
bekelbt (Folie mit ausgeschnittenem Lochraster).

Dahinter sollen ein oder mehrere Sensoren liegen, die durch die 
Glasplatte hindurch (6-8mm) eine Berührung oder Näherung erkennen.
Dabei sollen die hinter der Lochmaske angebrachten Leuchtdioden die 
Position der Berührung anzeigen, allerdings nur spaltenweise, und in der 
Intensität geregelt (siehe Bild)

Es reicht wenn wie im Bild zu sehen ein Streifen am unteren Ende 
sensorisch empfindlich ist. Fahre ich also z.B. mit dem Finger auf der 
Glasplatte nach rechts folgt der LED-Balken, fahre ich wieder nach links 
geht der Balken wieder nach links. Letztendlich soll es ein Bedienfeld 
sein um im Hintergrund mehrere Lampen zu schalten.


Dabei hab ich ein paar Fragen:

- Welche Sensoren kann man da nehmen, dachte an kapazitive, kenne mich 
da aber nicht so recht aus. Zuverlässig soll es sein, aber eben nicht zu 
teuer. Da wäre ich für jeden Tipp dankbar. Vielleicht mehrere Sensoren 
um die 30cm Sensorbereich zu erkennen, oder gibts welche die einen 
weiteren Erfassungsbereich haben?

- Oder optisch? Mit Hilfe von IR-Dioden und Photowiderständen die die 
plötzliche Reflektionsdifferenz beim Auflegen eines Fingers messen?

- Wie dimme ich die einzelnen LED-Spalten? PWM, klar, aber wie bei 25 
Spalten?


Noch zu den Eckdaten: Verwenden wollte ich einen ATMEGA, programmieren 
in BASCOM (jaaaa, kann halt noch nix anderes), die LED-Spalten über 
Treiberbausteine anseteurn

Danke für eure Hilfe. Wenn ich das hinbekomme hab ich bei der Cheffin 
zuhause echt was gut :-)

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Sensoren fällt mir sofort ein, daß LED selbst als Sensoren 
verwendet werden können. Siehe auch:

Beitrag "LED Touch Sensor"

Das wäre doch eine Idee, die unterste Sensor Zeile besteht selbst aus 
LEDs. Damit wäre es zumindest sehr günstig. Allerdings müsste man sich 
dann noch überlegen, wie die A/D Eingänge zu multiplexen sind.

Autor: micha b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessante Geschichte mit den "falschrum" betriebenen LEDs! :-)
Werde ich auf jeden Fall versuchen.

Wie und ob man das Ganze multiplexen kann ist mir allerdings 
schleierhaft. Zudem bräuchte ich hier ja pro LED zwei Ports. Das würde 
also nur auf einer LED-Zeile also Spaltenwiese funktionieren.

Wie siehts also mit "richtigen" Sensoren aus, kapazitiv, optisch o.ä.? 
Weiß da jemand Rat? :-)

Autor: micha b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm... die schreiben aber auch, daß das Ganze realtiv lichtempfindlich 
ist.

In dem Raum wo ich das installieren möchte gibt es Neonlicht... d.h. in 
irgend einer Weise werden dann wahrscheinlich 50Hz auf moduliert, das 
könnte dann schon Probleme bereiten...

Hat noch jemand ne Idee? Es kann doch nicht so schwer sein nen 
Leutbalken zu "schieben" :-(

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nullahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drucksensoren an alle Ecken.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Cypress gibt es doch so einige Lösungen für kapazitive 
Sensorflächen, gibt es da auch was Basteltaugliches? Habe da bisher nur 
Werbung von gesehen, aber seitdem ich sehe wie präzise mein iPhone auf 
die Streicheleinheiten reagiert finde ich die (Multi)Touch Sensoren sehr 
interessant.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.