www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komischer Kondensator an alter Nähmaschine


Autor: Benny H. (hardest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöle!

Ich muss was vom Reichelt bestellen, ein Bauteil das wahrscheinlich 
schon aus der Mode gekommen ist!

http://www.virtoreal.net/nahmaschi%20001.jpg

 Es stammt aus einer alten Nähmaschine von der Oma und ich glaube es hat 
dafür gesorgt das es Drehstrom emmitiert! Damals gab´s das doch noch 
nicht im Netz! Wobei auch das graue Kabel des Petal´s da mit reingeht in 
das Bauteil, war für die Geschwindigkeit des Motors zuständig ist. 
Vielleicht ist das irgendein Mix aus Kondensator und Transistor O_o

Anordnung: L1 (schwarz) -> ins Pedal zur Geschwindigkeitsregulierung ->
(http://www.virtoreal.net/nahmaschi%20004.jpg)

Komisches Bauteil mit L1 -> 3-Phasig (nehm ich an) zum Motor
(http://www.virtoreal.net/nahmaschi%20003.jpg)

Gesamtansicht:
http://www.virtoreal.net/nahmaschi%20002.jpg

Hat jemand irgendeine Ahnung was das sein kann? und obs das Bauteil beim 
Reichelt gibt? ^^

Gruß
Benny

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistoren würde ich da nicht vermuten, dass dürften bloß mehrere 
Kondensatoren in einem Gehäuse drin sein...

Kannst du mal ne Skizze der Verkabelung machen?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat jemand irgendeine Ahnung was das sein kann?
Entstörkondensator. Ist der wirklich defekt?
Da geht normalerweris der Strom geradeaus durch (mal nachmessen).
Der sieht innen so aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Entst%C3%B6rung_...

Bei Nähmaschinen wurde einfach ein Reihenschlussmotor (wie z.B. in der 
Bohrmaschine) mit einem Poti in der Geschwindigkeit verändert. Mit 
Drehstrom o.ä. haben die nichts am Hut ;-)

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dafür gesorgt das es Drehstrom emmitiert

Was? Das Teil macht Drehstrom? oder wie?

Also Drehstrommotoren muss man natürlich mit einem Betriebskondensator 
betreiben (wenn sie 1phasig laufen sollen). Allerdings glaube ich kaum 
dass da ein Drehstrommotor drin ist? :o

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist denn da was von 3-phasig? Auf den Bildern ist jedenfalls nix 
davon zu sehen.

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entstörkombination?

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist es ein Kondensatormotor?

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie oben schon angemerkt wurde ist es ein Entstörkondensator.
wie oben schon angemerkt wurde entspricht der Inhalt  dem Wiki-Link.
wie oben schon angemerkt wurde gehen die Teile eigentlich nie kaputt.

Die Anschlüsse auf der 2-poligen Seite müssen Durchgang zu den 
entsprechenden Anschlüssen auf der 3-poligen Seite haben.
Zwischen diesen Anschlüssen liegt ein Kondensator, der sollte natürlich 
keinen Durchgang haben.
Zwischen diesen Anschlüssen ind dem Schutzleiteranschluß (gelb/grün auf 
der 3-poligen Seite) liegt jeweils eih Kondensator, diese sollten 
antürlich auch keinen Durchgang haben.

Was ist denn überhaupt der Fehler?
Wenn die Nähmaschine nicht läuft ist es entweder der Motor (Kohlen), ein 
Kabelbruch oder der Stellwiderstand im Pedal.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Benny H. (hardest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Motor dreht nicht mehr, und das Bauteil muss kaputt sein da es das 
Elektrolyt (weißes zeug) schon rausgedrückt hat. Kann man auch schön an 
den Bildern erkennen. Mein Opa hat daran rumgebastelt, irgendein draht 
ist abgegangen (bin mir nicht mehr sicher ^^) Mei Oma und Opa streiten 
immer so laut xD, auf jedenfall hat er beim einbau L1 mit N vertauscht. 
Wahrscheinlich hat´s deswegen diesen Endstörkondensator durchgepfeffert! 
Werde das ganze nochmal durchmessen ob nicht noch mehr Schaden genommen 
hat, auf jedenfall lässt sich der Motor noch drehen, jedoch gibt es 
keinerlei Typenschild. Ich kontrolliere dazu gleich mal noch die Kohlen 
falls es ein Bürstenmotor ist! Wie ne Bohrmaschine halt ^^

Gruß
Benny

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... Endstörkondensator ...
Entstörkondensator kommt von Ente  ;-)


Du kannst die Maschine zum Test auch mal ohne den Kondensator in Betrieb 
nehmen. Einfach die gerade durchgehenden Anschlüsse überbrücken...
            _________
    ----1--|         |-2----
       PE--|         |
    ----3--|_________|-4----
Also 1 mit 2
und  3 mit 4

> da es das Elektrolyt (weißes zeug) schon rausgedrückt hat...
Für 2x2500pF braucht man noch keinen Elektrolyt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Datenblatt
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...
ist 'n Schaltplan von den Teilen drin. Gibt's bei Reichelt.

Autor: Nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
( Kondensatormotor mit 2 * 2,5nF => Nanomotor. )

Entstörkondensatoren alter Bauart können sehr wohl "nichtheilenderweise" 
durchschlagen. ( Mir ist ein Fall bekannt, bei dem bei dieser 
Gelegenheit gleich eine Hauptsicherung mit rausflog ... )

Autor: Armin D. (waybeach95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hardest
OP : Ich muss was vom Reichelt bestellen, ein Bauteil das wahrscheinlich
schon aus der Mode gekommen ist

Antwort : Ja dann bestell doch.

OP : ... das es Drehstrom emmitiert!

Antwort : Als  dreiphasiges Licht ?

OP : Hat jemand irgendeine Ahnung was das sein kann? und obs das Bauteil 
beim
Reichelt gibt? ^^

Antwort  : Ich hab Ahnung und such doch selber .

Finale Antwort :
Das ist ein Vierpol XY Entstörkondensator mit Schutzleiteranschluss.
Querkapazität 0,07uF, Schutzkapazität 2 x 2500pF
Selbst das XY kann man noch lesen.
Ausgelegt für 250V Wechselspannung und max. Strom von 2A.

Ich habe keine Ahnung wie man auf so eine unqualifizierte Frage solch 
unqualifizierte Antworten geben kann.

Gruss,
waybeach95

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie oben schon angemerkt wurde gehen die Teile eigentlich nie kaputt.

Haha! Erzaehl das mal meiner Bohrmaschine.

Das Teil ist wirklich ein Enstoerkondensator und sie gehen wirklich 
kaputt.
Man kann die Dinger auch problemlos nachkaufen. Allerdings waren die 
frueher aus so einer komischen Teerpampe und anders geformt. Neue sind 
meistens dicker und runder. Halten dafuer aber wohl besser.
Dafuer passen die leider nicht in meine Bohrmaschine. Vermutlich aber 
noch in Omas Naehmaschine.


Olaf

p.s: Meine Mutti hat allerdings einen Anlaufkondensator an ihrer 
Naehmaschine damit die mit 230V laeuft. Ist aber auch eine 
Industriemachine. Sowas gibt es also schon.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> durchschlagen. ( Mir ist ein Fall bekannt, bei dem bei dieser
> Gelegenheit gleich eine Hauptsicherung mit rausflog ... )

Das ist auch kein Wunder. Liegen die doch normalerweise dauerhaft und 
direkt an 230V.

Noch lustiger war es bei meiner Bohrmaschine. Die lag auf der Werkbank 
und fing leise an zu knurren. Und dann fing sie an sich langsam zu 
drehen weil da wohl ein Fehlerstrom floss der den "Dimmer" in der 
Machine verwirrt hat. Und dann machte es KNALL und ich stand im dunkeln.

Bei meinem Teil kam da auch der Saft aus dem Kondensator. Allerdings war 
es bei mir Schwarz und Teerartig.

Olaf

Autor: Benny H. (hardest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi!

Ich habs angeguggt, und schon den Fehler gefunden! Das Pedalkabel hat 
wohl nen Drahtbruch! Weil dann voller Widerstand anlag, hat opa dacht, 
da muss ich ma aufschrauben, hadda auch, dann Falsch reingebaut ^^ un 
zwack! der endstörfilter auch kaputto!

Sorry für meine doofe frage, aber danke für die vielen Antworten :)

War tatsächlich normaler Gleichstrommotor mit Kohlen ^^ Aber die Kohlen 
warn noch sehr gut.

Hmmh...  wegen der Pampe die es da rausdrückt... stimmt für Elektrolyt 
wärs scho komisch bei 2200 pF (hab nich nachgedacht ^^)

Auf jedenfall danke euch! Auf euch ist verlass :)

Gruß
Benny

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte so ein Teil in einer Küchenmaschine. Nachdem diese nicht mehr 
lief, habe ich das Teil einfach entfernt und die Drähte verbunden. 
Danach lief die Maschine wieder. Irgendwelche Störungen im Radio habe 
ich danach nicht gehört.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.