www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik So brachte ich meinen AVR-Net-IO (Pollin810058) zum Laufen!


Autor: Burkhard H. (kormorix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bearbeitungsdatum Pollin: 22.09.08
Software:                 NetServer, 2. Auflage 09-2008, Version 1.01
Anleitungsheft:           V2, Stand 19.09.2008, kloiber, #2000, hka

Nach dem sorgsamen Zusammenlöten und Sichtprüfung habe ich den AVRNETIO 
an ein 9V~ Steckernetzteil angeschlossen. Spannungsregler 7805 wurde 
nach schätzungsweise 30 sec. sehr heiß, deshalb sicherheitshalber 
ausgeschaltet.
Suche im Internet ergibt weitere Leidtragende und meine Vermutung, daß 
ein Kühlkörper nötig sei, wird bestätigt. Gesagt getan.

Hinweis: den daneben befindlichen LM317 NICHT mit am Kühlkörper anbinden 
(beim Einschalten leuchtet LED dunkler als vorher und Kühlkörper wird 
sofort sehr heiß; wahrscheinlich fließt ein Kurzschlußstrom. Nähere 
Betrachtung habe ich mir erspart).

Mit dem Kühlkörper (siehe Bild1) wird der 7805 nicht mehr ganz so heiß. 
'Nur' noch gefühlte 80°C Endtemperatur, also nach 3 sec Anfassen wirds 
unangenehm heiß.

Allerdings funktionierte auch danach weder serielle Schnittstelle per 
PuttyTel oder Hyperterm, noch die Ethernetanbindung. Unter
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO...
 ->'Hardware-Umbauten & -Verbesserungen' stieß ich dann auf den Hinweis, 
daß C14...C17 entgegen der Spezifikation mit 10µF anstatt mit 1µF von 
Pollin vorgesehen waren. Die 10µF-Elkos ausgelötet und durch 1µF/35V 
Tantals ersetzt (mangels eines vierten 1µF/35V Typs wurde C17 mit 
2,2µF/35V bestückt).
Nun war wenigstens die RS232-Schnittstelle per PuttyTel ansprechbar (es 
Öffnete sich das Fenster, jedoch sonst nichts). Ein Programmieren der 
Firmware mit dem beiliegenden 'NetServer'-Programm brachte nur scheinbar 
Erfolg, d.h. der Programmieralgorithmus lief zwar durch, aber wie sich 
später herausstellte, gelangte kein Code in den Speicher. Entsprechend
funktionierte weiterhin weder RS232 noch Ethernet.

Also AVRNETIO mit Stk500 per 10-poligem ISP-Kabel verbunden (siehe 
Bild2), AVRNETIO NICHT separat mit Strom versorgen, sondern nur per ISP! 
Brücke AVRNETIO bleibt auf 'normal' und ATmega32 natürlich im AVRNETIO, 
STK500 ohne µC!
Dann mit Studio4 (STK500) den ATmega32 des AVRNETIO ausgelesen und 
hex-File auf dem PC abgespeichert. Anschließend dieses hex-File mit 
einem Texteditor angeschaut. Bis auf einen kleinen Bereich im 'unteren' 
Bereich ab xxxxxx8000 alles mit 'FF'belegt. Daher meine Vermutung: nur 
Bootloader programmiert (Vermutung erwies sich später als richtig).

Nach einigen weiteren, erfolglosen Programmierversuchen schaute ich mir 
mittels STK500/Studio4 mal die Fusebits an: und siehe da, die 'standen' 
z.T. anders als im Anleitungsheft von Pollin beschrieben. Speziell die 
für den Bootloader falsch gesetzten Fuses waren offensichtlich die 
Ursache für ein Nichtbooten und in der Folge Nichtaufnahme + 
Selbstprogrammierung der über die RS232 hereinkommenden Bytes. Nach dem 
Schreiben der eingestellten Fuses (siehe Bilder 3&4, CKOPT jedoch 0 wie 
in o.g. Link beschrieben) mittels STK500 brachte ein anschließender 
Firmware-Update mittels NetServer endlich Erfolg: Zunächst konnte mit 
STK500 ein hex-File eingelesen werden, der auch ab Speicheradr. 000000 
Code enthielt. Anschließend funktionierte auch die Verbindung per 
Ethernet-Schnittstelle im NetServer.

2 Hinweise noch:
- MAC-Adresse steht offensichtlich im EEPROM, das man ebenfalls mittels 
STK500 auslesen, im Textfile umeditieren und wieder rückprogrammieren 
kann (hab ich aber noch nicht gemacht).
- nach Änderung der IP-Adresse, zumindest wenn man über die Netmask 
hinaus ändert (also z.B. von 192.168.0.90 auf 192.168.7.90 für das 
eigene Netzwerk, wenn Netmask auf 255.255.255.0 steht), sollte man 
sowohl PC booten, als auch beim AVRNETIO den Strom kurz unterbrechen.

Autor: Burkhard H. (kormorix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild2 zum o.g. Beitrag

Autor: Burkhard H. (kormorix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild3 zum o.g. Beitrag

Autor: Burkhard H. (kormorix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild4 zum o.g. Beitrag

Autor: Sebastian B. (sfreak) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard H. wrote:
> Hinweis: den daneben befindlichen LM317 NICHT mit am Kühlkörper anbinden
> (beim Einschalten leuchtet LED dunkler als vorher und Kühlkörper wird
> sofort sehr heiß; wahrscheinlich fließt ein Kurzschlußstrom. Nähere
> Betrachtung habe ich mir erspart).

Richtig, der LM317 fuehrt VOUT auf den Kuehlkoerper, der 7805 Masse => 
Kurzschluss. Silikon- oder Glimmerpads helfen u.U.
Das die beiden sehr heiss werden ist kein Wunder 9V -> 3,3V bei 200mA 
(?, hab den genauen Strom nicht mehr im Kopf). Macht ca 1W 
Verlustleistung nur fuer den LM317 (oder falls er hinter den 7805 
geklemmt ist halt fuer diesen...).

Sebastian

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM ist hinter dem 7805 und wird auch nicht so warm. Sind ja nur 5V - 
3,3V = 1,7V * 0,2 mA = 0,34W.

Der 7805 wird wirklich recht warm. Aber 80°C sind das nicht. Ich schätze 
eher so 50-60°C. Ein KK tut ihm trotzdem ganz gut.

Sven

Autor: E. Stäbler (ede_wolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Ergänzung noch dazu...

Die Mac, IP, Sub-Mask und Gateway steht ganz am Ende im EEPROM.
Man kann also die Config auch leicht mit Editor und Programmer anpassen.


:1003E000 FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF0022
:1003F000 F90102CFC0A800FEFFFFFF00C0A8005A

00 22 F9 01 02 CF  ist hier die MAC, danach folgt direkt
C0 A8 00 FE -> 192.168.0.254  die Gateway-IP, dann gleich
FF FF FF 00 -> 255.255.255.0  die Subnet-Mask und ganz zum Schluß
C0 A8 00 5A -> 192.168.0.90   die IP-Adresse.

Leider kann man vom Pollin-Netserver nicht mehrere von einander 
unabhängige Instanzen starten um verschiedene Board im gleichen Netz zu 
steuern weil dieser sonst jedesmal die selbe Config-Datei benutzt, und 
dann immer nur auf ein Board geht.
(Vielleicht wenn man mehrere in verschiedenen Verzeichnisse installiert. 
Das hab ich noch nicht probiert)
Findige Kollegen hier im Forum sind ja schon fleissig dabei Alternativen 
zu programmieren.
Vielleicht macht ja mal jemand einen gescheiten Webserver/html rein ? 
;-)

Autor: gast0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich wusste nicht wo ich diese Frage stellen sollte also hab ich sie mal 
hier hin geschrieben:

Kann mir jemand nen Befehl nennen wie ich ein programm schreiben kann 
mitdem ich z.B. Output 3 einzeln ansteuern kann. Möchte damit per einem 
Klick (oder auch zwei...) meinen Drucker im Heimnetz ein- und 
ausschalten können.

Danke für Antworten!!!

Autor: Peter Gast (mashpeak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir das AVR-Net Board von Pollin gekauft. Das Board laäuft 
nicht.
Ich habe den Flash ausgelesen, leer. Ich habe also einen leeren 
Controller geliefert bekommen. Nun meine Frage, wo kann ich den 
richtigen Bootloader und das richtige Hexfile finden. Übrigens, ist es 
richtig, wenn mann keine Verbindung zum AVR-Net Board aufbauen kann ( 
kann ja ohne Software ja auch nicht gehen), dass mann die rechte Seite 
der Netserver Software nicht sehen kann?, und somit auch keinen eigen 
Bootloader erzeugen kann? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruss Peter

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Netserver aufmachst, da gibt es den Button Firmware-Update, 
dan anklicken, dann kommt ein Fenster mit Bootloader erzeugen. Diesen 
dann einspielen, dann kannst du nach Anleitung die Firmware über RS232 
einspielen.
Die Fuses musst du auch setzen.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die rechte Seite siehst du wenn du den kleinen Balken rechts mitte 
anklickst.

Autor: Peter Gast (mashpeak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hubert,

vielen Dank für die schnelle Antwort, habe diesen kleinen Button 
übersehen.
Nachdem ich die Elko`s für die serielle verkleinert habe, wie oben 
beschrieben, konnte ich die Software aufspielen. Der Bausatz wird wie 
oben beschrieben, nur mit dem Bootloader ausgeliefert.
Nochmals vielen Dank und Grüsse Peter

Autor: Jörg Diettrich (jjoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir (Februar 2010) das AVR-Net Board von Pollin gekauft. Der 
Grund war die vorhandene Ethernetschnittstelle über die ich 
kontinuirlich Daten auf einen anderen Rechner übertragen will. Mittels 
PonyProg habe ich den Flash ausgelesen und festgestellt das 28 kb durch 
die Firmware belegt bzw. reserviert sind. Die restlichen 4 kb will ich 
für eigene Routinen nutzen.
Das Problem:
Die Firmware muss an geigneter Stelle durch beispielsweise einen call 
Befehl ergänzt werden. Die Quellen der Firmware stehen nicht zur 
Verfügung. Am einfachsten währe es deshalb den HEX Dump durch einen call 
mit direkter Sprungadresse zu ergänzen. Jede andere Lösung zur 
Einbindung eigener Routinen währe mir natürlich auch recht.
Meine Bitte:
Kennt jemand die Pollin Firmware -oder eine alternative Firmware- und 
kann mir sagen an welcher Stelle im HEX File ich einen call Befehl mit 
Sprungadresse einfügen kann?
Ich programmiere in Assembler weil ich da einige Erfahrungen habe.
Im Voraus Danke für die Antwort.

Jörg

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck doch mal in den artikel hier auf der seite da gib es reichlich 
firmware alternativen ....

ich will den armen irren sehen der nen tcp ip stack in asm schreibt...

Autor: helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin verzweifelt mit meinem Net-IO. Serielle Schnittstelle funktioniert. 
Beim Anschluss ans netwerk leuchtet gelbe LED und grüne flackert beim 
Anpingen, aber keine Verbindung weder mit Ping noch mit den NETserver.
Weiß jemand Rat? Ich habe den Eindruck, dass über TCP/IP zwar empfangen, 
aber nicht gesendet wird.

Autor: faillll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
omg... was musst du diesen alten thread wieder ausgraben du troll?

Autor: chrizl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist...
Trotzdem finde ich, sollte man den Menschen helfen, die hier suchen!

Ich selber habe mir das Board auch gekauft und musste mich erst einmal 
hier einlesen und Dank an kormorix für die Erklärung.
Meines hat dadurch funktioniert.
Schade nur, das Pollin den Fehler noch nicht behoben hat und das Board 
weiterhin so verkauft.

Zu helmut, falls du hier noch liest und Hilfe suchst.
1. Hast du die IP am Modul richtig eingestellt?
Wenn du nämlich die IP nicht geändert hast und dein Netzwerk nicht 
zufällig im Netz 192.168.0.x ist, hast du auch keinen Zugriff auf das 
Modul.
Dann musst du entweder dein Netzwerk anpassen oder dem Modul einfach per 
seriellem Interface und Putty eine andere IP geben, die in deinem Netz 
ist.
Am besten weist du dann auch gleich die Subnetzmaske und das Gateway mit 
zu.
2. Wenn die IP richtig ist, hast du den Bootloader richtig geladen?
Es reicht, wenn du PonyProg öffnest, den Text aus der "bootloader.hex" 
raus kopierst und einfach bei PonyProg einfügst. Dann schreibt dir das 
Programm den Bootloader für das Modul in den AVR.
3. Wenn das immer noch nicht hilft, wäre vlt. interessant, ob du eine 
Firewall auf deinem PC aktiv hast, bzw. dein Router die MAC-Adresse vom 
Modul sperrt. Dann hast du so oder so keinen Zugriff, da der Port für 
das Modul nicht vom System freigegeben ist und immer gesperrt wird.
Sprich das Modul ist zwar mit dem Netzwerk verbunden, aber darf keine 
Daten senden oder empfangen.

Andere Möglichkeiten fallen mir dazu gerade nicht wirklich ein.

Wobei ich sagen muss, das man die IP nicht über das Programm von Pollin 
ändern sollte.
Zumindest ist es bei mir so, dass ich nun vom Programm her keinen 
Zugriff mehr auf das Modul habe. Obwohl Ping und Browserzugriff möglich 
sind.

Autor: spaxgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVR-Gemeinde

ich beschäftige mich seit kurzem mit dem AVR Net IO. Nach mühsamen 
Anfangsschwierigkeiten habe ich das Teil nun einigermaßen am laufen.
Aber!!

Wenn ich dem Teil über Putty eine neue Adresse (192.168.2.90) vergebe 
und wie im Handbuch beschrieben die Hard- und Software neu starte steht 
die alte Adresse wieder im Putty (192.168.0.90) Die neue wird also nicht 
gespeichert.

Was tun?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spaxgast schrieb:
> Wenn ich dem Teil über Putty eine neue Adresse (192.168.2.90) vergebe
> und wie im Handbuch beschrieben die Hard- und Software neu starte steht
> die alte Adresse wieder im Putty (192.168.0.90) Die neue wird also nicht
> gespeichert.
>
> Was tun?

im entsprechende Profil in Putty speichern?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.