www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Hausbau, Mindmap


Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wir wollen uns bald ein Haus bauen. Es soll ein Passivhaus sein.
Als erstes habe ich mal angefangen mir in einer Mindmap all meine Ideen 
zusammen zu tragen, denn es soll ja nichts vergessen werden.

Darum stelle ich diese Mindmap auch mal hier ein, in der Hoffnung, dass 
es mal jemand an schaut und mit noch Dinge schreibt die hier fehlen...

Unter dem Punkt "Ökologische Baustoffe" gibt es noch kein Unterpunkt, da 
sollte auch noch was rein.

Danke für eure Hilfe.

Autor: Gastalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spontan fällt mir im Ast Elektrik auf, dass du keine Videoverkabelung 
vorgesehen hast. Evtl möchtest du ja mal so etwas installieren. Video 
per Funkübertragung (zumindest die preiswerten) kannst du direkt nach 
/dev/null verschieben. Ich rede aus eigener Erfahrung ...

Grüße,
Alex

Autor: Gastalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Ich meine Video von Überwachungskameras, kein Heimkino.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt...
... Ich habe momentan eine Eigentumswohnung, in der ich das auch 
vorgesehen habe (aber nicht benutzt). Später wird diese Wohnung verkauft 
und dann in das Häuschen gezogen.

Funk will ich schon aus Prinzip nicht haben, daher kommen überall CAT7 
Kabel hin, damit hat mat 8 Drähte zur "Freien Verfügung", abgeschirmt...

Vielen Dank!

Autor: Gastalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Ast Garten fehlt die Sektion Geräte: Fächerbesen, Rasenmäher, 
Sauzahn, Rasentrimmer, Motorhacke, Hoch-Entaster, Rechen, Streugerät, 
Schutzkleidung, ...

Denk' auch an den Cat Anschluß in der Garage und im Werkraum.

Ausserdem fehlt im Ast Garten das Thema 'Bewässerung'. Durch eine 
automatische Bewässerung wird man nicht arm, gewinnt aber viel Freizeit.

Deine MM macht Spass. Habe vor einigen Jahren selber ein altes Haus 
umgebaut und Verkabelung und den anderen Schnickschnack durchdenken 
müssen ;-)

Autor: Gastalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol. Lustige Verlinkung der Eigenschaft 'arm' zu sein im Posting hier 
drüber.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch hinzugefügt, vielen Dank.

Anbei nochmals die MM im Anhang.

Ein ARM7 wird wohl oder übel im Schaltschrank die Relais schalten ...

Freizeit werde ich brauchen, damit ich die sinnvollen Dinge des Lebens 
machen kann:
- meinem Hobby nachgehen
- Essen
- Schalfen (mit meiner Frau) ;-)
- Nix tun

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> - Schalfen (mit meiner Frau) ;-)

Was ist denn das für Ferkelei :-)

Barrierefreiheit seh ich nirgendwo - man wird ja älter.

Wohnzimmer mit Grüninsel? Da fehlt doch RGB-Stimmungsbeleuchtung (vlt. 
auch im Bad).

CAN als Automatisationsbus? Selber löten?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barrierefreiheit ist jetzt mit drin.
LED Beleuchtung auch.

Vielen Dank!

>Selber löten?
Ja, ist mein Hobby.
Siehe: Beitrag "Schalter Gehäuse für UP das schön aussieht"
Da bin ich gerade dabei...

Autor: Hausbesitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Zweig fehlt fürs Passivhaus noch:

Schimmelpilzbekämpfung...

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
>>Selber löten?
> Ja, ist mein Hobby.
> Siehe: Beitrag "Schalter Gehäuse für UP das schön aussieht"
> Da bin ich gerade dabei...
Obwohl ich bewundere, was in diesem Bereich geschaffen wird möchte ich 
Dir nur etwas zu bedenken geben: Was wird, wenn Dir (dem 
Systementwickler) etwas zustösst? Wer kann dieses System dann noch 
anpassen, reparieren,....?

Aus der Ersparnis gegenüber bestehender Standardbussysteme kann dann 
schnell eine starke Mehrausgabe werden - KNX z.B. kann (jeder) 
Elektriker, aber sich in ein µC-Eigenbau-Projekt einarbeiten? Wer könnte 
das dann bezahlen? Und dann alles umrüsten lassen?

Autor: Lucas W. (maesto)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein guter Ökologischer Baustoff ist LEHM!

nimmt übern Tag überschüssige Luftfeuchte auf und gibt sie bei bedarf an 
den Raum wieder ab nen sehr gutes Raumklima... man kann damit auch 
Dämmen aber das ist für Passivhaus nur im Innenbereich internesannt... 
besser Lehmputz (Bloß net aussenfassade sonst darfste nach jedem Regen 
neu Verputzen... Als Heizung empfehle ich ein Kupferrohr das hinter der 
Sockelleiste Verlegt ist... das gibt 8Daher hier die Ganze Wand als 
Heizkörper dient) eher eine Strahlungwarme was bei Passivhäusern gut ist 
da du dadurch Energie Sparst daher du dein Wasser nicht so stark 
aufheizen musst wie bei Heizkörpern hat auch den Schönen Nebeneffekt des 
Verschwinden des Heizkörpers bis auf das Termostat (Fals du mehr Infos 
brauchst... Mail1[at]sags-per-mail.de (das heißt Mail(EINS)[at]....)
In den Räumen wie Bad und Wohnraum sowie Schlafzimmer zusätzlich noch 
Fußbodenheizung (Sehr angenehm...)Und Kleiner Tipp auch wenn Brombeeren 
Lecker sind verzichte auf den Strauch die haste sonst schnell im Ganzen 
Garten als Trieb... (Bei uns so passiert)

Autor: A. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest dir noch Gedanken über die Finanzierung dieses Projekts 
machen, oder bist du mehrfacher Millionär!
;-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hausbesitzer: Ich hatte noch nie Probleme mit Schimmel, auch nicht in 
einem über 30 Jahre alten Altbau in dem ich mehrer Jahre lebte.

@ G. L.: Das stimt, aber der Hobby-Trieb ist Stärker. Muss natürlich 
gute Doku machen (auch für mich wenn ich mal älter bin kommen sicher 
viele graue Zellen angekrabbelt)

@Lucas W.: Lehm & Fußbodenheizung mit aufgenommen. Heizen wollte ich 
eigentlich nur mit dem Belüftungssystem, das sollte ausreichen. Die 
Brombeeren müssen gut gebändigt werden, das Stimmt, wir werden ein groß 
genuges Grundstück haben, da werden wir sicher ein Platz für diese 
Pflanze finden.

@A. S.: Ja, wir arbeiten beide und versuchen ein Maximum an Provit herus 
zu holen und haben schon alle überflüssige Nebenkosten (Versicherungen 
...) abgeschafft und kaufen auch kein Schrott. Ich bin auch einer der 
vielen die gerne Millionär wären und daran harter arbeiten (und noch 
sehr weit davon entfernt ist).
Wenn das Passivhaus von Anfang an gut geplant wird, sehe ich hier keine 
riesige Zusatzkosten. Ich rechne mit 20-40 kEUR.

Autor: Lucas W. (maesto)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Belüftungssystem hat soweit ich weiß aber den Nachteil das man 
oftmals eine Trockene Luft in den Räumen hat... Das passiert bei 
Fußbodenheizung net... und den Tag über wenn du Viel Energie von den 
Kollektoren bekommst und die in den Fußboden Pumpst hält die sich ne 
zeit lang... Ich persönlich finde so ne Sockelringleitung am besten 
(/Hält die Wand auch an feuchten stellen Trocken... (So haben wir sogar 
nen Alten Weinkeller Trocken gekriegt ohne Große Heizkosten ;D ... MFG: 
Lucas

Rechtschreibfehler dürfen behalten werden...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Heizrohre mit aufgenommen, schaden kanns jedenfalls nicht...
... schaden tuts erst dann wenn man es gerne hätte und nicht hat. ;-)

Eigentlich wollte ich im Sommer die überflüssige Wärme zurück in die 
Erde über den Erdlufterwärmer schicken, als Speicher für kältere Tage.

Was haltet Ihr von der Idee? Hat jemand damit schon Erfahrung?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde in die Planung auf jeden Fall folgende Dinge aufnehmen:

-
Wasserinstallationen irgendwie in eine Art Kabelkanal (natürlich die 
Rohrschellen angeschraubt und mit Schwingungsdämpfer.
Dann läuft das Wasser bei nem Rohrbruch nicht gleich durch die Wände und 
wenn man es sauber plant, kommt man noch gut ran, falls mal was gemacht 
werden muss.

-
Sämtliche Kabelinstallationen in Kanälen und Rohren (auch Platz für neue 
Kabel einkalkulieren. Nach ein paar Jahren, will man ja vielleicht was
ändern. Das gibt einem die max. Flexibilität. Aber es muss sehr 
sorgfältig geplant sein! Ausserdem muss man bei der Planung dafür 
sorgen, dass keine
"Zugluft" durch die Kanäle pfeift. (Ist ja schließlich für die Kabel und 
nicht für die Lüftung)

-
Zu jeder Zuleitung einer Lampe immer 1(2) Leerrohr(e) dazulegen. 
(Rauchmeldervernetztung und Lichtsteuerung an der Lampe). Die 
Lichtsteuerung kann auch im Schaltkasten erfolgen (je nach Wunsch).
Rauchmelder sind sehr zu empfehlen!!! Vor allem vernetzt!)
Für Alarmsysteme und Brandmeldesysteme gibt es glaub ich spezielle 
Vorschriften. Das ganze VDS konform zu machen, könnte sich evtl.
positiv auf die Gebäudeversicherung auswirken [mal erkundigen].

-
Bei einer Zentralheizung an jedem Heizkörper ein Leerrohr vorsehen 
(falls nicht schon ein Kabelkanal da Langläuft): Dann kann man die 
Heizungsventile
elektr. Steuern (die Batterie und Funklösungen würde ich da nicht 
unbedingt einsetzen, wenn sowieso neu gebaut wird). Allerdings kenne ich 
auch die "fertigen" Lösungen mit z.B. EIB nicht. Vielleicht gibt es da 
bessere Patenlösungen...

Autor: Gastalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wg dem Versicherungsbeitrag: Versicherer sind ja bekanntermassen 
Erbsenzähler. Ich unterstelle mal, selbst wenn du es den VDS- 
Richtlinien entsprechend installierst wird dein Versicherer den Beitrag 
nicht senken - Du bist (wahrscheinlich) kein zertifizierter 
'VDS-Errichter'. Hier gilt die DIN 14675.

Grüße,
Alex

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lucas W.:
>Ja Belüftungssystem hat soweit ich weiß aber den Nachteil das man
>oftmals eine Trockene Luft in den Räumen hat... Das passiert bei
>Fußbodenheizung net...

Na da hast Du aber ein leider weit verbreitetes Märchen gehört.
Ob die Luft über ein Belüftungssystem oder die Fenster reinkommt, ist 
doch egal.
Fakt ist nunmal, daß im Winter die Außenluft erheblich trockener ist als 
die Innenluft. Man muß sich also entscheiden, ob man lieber mehr 
trockene, aber frische Luft von draußen reinholt - ob automatisch per 
Anlage oder manuell per Handlüftung - oder aber in seinem Mief sowie den 
sicherlich oft ungesunden Ausdünstungen aus Möbeln, Fernseher und Co. 
erstinkt.
Wer über viel zu trockene Luft klagt, hat einfach einen zu hohen 
Luftwechsel eingestellt, aber das läßt sich ja regulieren.


@Matthias:
>Bei einer Zentralheizung an jedem Heizkörper ein Leerrohr vorsehen

In einem Neubau, erst recht in einem Passivhaus, verwendet man doch 
außer vielleicht als Handtuchwärmer keine Heizkörper mehr... wir leben 
doch nicht mehr in der Steinzeit!


@Markus:
Was mir noch so eingefallen ist:
- Du schreibst "dichte Folie" und "ökologische Baustoffe". Da musst Du 
aufpassen, das beißt sich oft.
- Beim Erdlufterwärmer schreibst Du "unter dem Haus". Effizienter ist 
es, den um das Haus rum zu legen, damit durch den Regen die Erde/der 
Sand wieder erwärmt wird.
- Baust Du mit Keller? Falls ja, empfehle ich, auch hier die Lüftung 
vorzusehen
- Du schreibst "Wasserhahn außen". Ich empfehle hier mindestens zwei an 
entgegengesetzen Seiten des Hauses.
- Für die Garage eine Unterverteilung, Elektroautos werden wohl nicht 
mehr lange auf sich warten lassen...
- Bad mit WC: eine bodentiefe Dusche ist sehr angenehm. Außerdem 
zusätzlich zur Handbrause eine Regendusche installieren. Ist einfach 
herrlich...
- "Barrierefrei": Naja, wie alt bist Du? Anfangs haben wir auch darüber 
nachgedacht, aber wer kann schon sagen, was in 40 Jahren ist? An den 
Stellen, wo es jetzt schon angenehm ist, haben wir es auch gemacht - 
z.B. bodentiefe Dusche, aber gleich einen Treppenlift oder Aufzug 
einbauen, ist wohl doch arg übertrieben. Die Wahrscheinlichkeit ist doch 
sehr hoch, daß man im Alter nicht mehr in seinem jetzigen Haus wohnt, 
sei es, daß es für alte Menschen nicht die ideale Lage hat, sei es, daß 
es zu groß ist.
- Du schreibst "Glasfasertapete". Wir haben uns auch für Tapete 
entschieden, würden das aber nicht mehr überall so machen. Putz ist 
einfach an vielgenutzen Stellen robuster. Gegen Einwirkung von spitzen 
Gegenständen und an Kanten ist Tapete ungünstig.
- "Zentralstaubsauger": Sehr angenehm. Was ich aus unserer Erfahrung 
empfehlen kann: Krümelschlitz unbedingt in der Küche, im Eingangsflur 
und beim Kamin/Kaminofen einbauen. Dort fällt viel Dreck an, der dann 
ganz schnell in den Schlitz gekehrt ist. Ohne Bücken und krummen 
Rücken...
- "FI": Heißt jetzt RCD. Hier auch nicht sparen. Nicht nur für Lampen 
und Steckdosen separat, sondern auch für Außen/Innen, Herd, Ofen, 
Dampfgarer, Kühleschrank, Spülmaschine, Waschmaschine und Trockner 
getrennt.
- "5polige Kabel an Steckdosen": Mach auf jeden Fall die Zuleitung für 
jeden Raum getrennt, je nach Größe auch zwei Zuleitungen für z.B. das 
Wohnzimmer. Wir nutzen EIB und haben schon einige Dosen umgeklemmt, um 
sie Schalten zu können. Sehr angenehm, wenn morgens nach dem Aufstehen 
die Espressomaschine schon vorgeheizt ist...
- Lautsprecher(kabel) sind auch sehr zu empfehlen. Wir haben 
Deckenlautsprecher in den Bädern, Fluren, der Küche, Eßecke sowie im 
Wohnzimmer. Ich möchte es nicht mehr missen.
- Empfehlenswert ist eine Wetterstation. Nachdem ich erst eine "schicke" 
Anlage hatte, die aber technisch nicht so toll war, bin ich auf eine 
"analoge" mit entsprechendem EIB-Analogeingang umgestiegen. Die ist von 
http://www.thiesclima.com/ . Ich kann sie empfehlen. Achja, eine 
Unterverteilung im Spitzboden ist nicht verkehrt, auch für den ganzen 
Sat-Kram.
- Rauchmelder: Wir haben welche von Siemens, die sind über Funk vernetzt 
und an den Bus angeschlossen. Kabel würde ich für die Dinger nicht 
legen. Funktioniert einwandfrei und ist, wenn man es denn unbedingt 
braucht, VDS geprüft.
- Was die Heizung angeht: Wir haben zusätzlich zur Lüftung auch 
Fußbodenheizung, aber außer im Bad ist die so gut wie nie an. Der etwas 
kältere Boden macht uns nichts aus, im Erdgeschoß, wo wir aus 
praktischen Gründen Granit haben, sind im Wohnzimmer Teppiche und in den 
Obergeschossen sowie im Keller ist Kork verlegt, der sich eh nicht kalt 
anfühlt. Wir hätten also auf die Fußbodenheizung verzichten können. Nur 
im Bad ist das ganz angenehm.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geile Idee die Mindmap...

gleich mal als Link eingerichtet...

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Umfangreichen Antworten!
@Matthias: ein Teil hab ich aufgenommen (Heizkörper siehe @Andreas)

@Andreas:
- Baust Du mit Keller? wohl ja, damit das ganze Krimskrams weg kommt.
Das Problem ist nur wegen der Treppe und der Isolation wie ich das am 
geschicktesten gestalte.
- Garage Unterverteilung: Sowiso. In meiner jetzigen ETW habe ich die 
Kabel alle durch den Elektriker legen lassen, angeschlossen hab ich 
alles selbst, so ist neben meinem TG Auto Platz 2x 5 Polig, Netzwerk und 
EIB...
-Bad mit WC: Duschen tun wir nicht (unsere verstaubt nur) Wir haben eine 
breite Sechs-Eck Badewanne (in der Ecke) das sieht toll aus und ist 
pracktisch. In der Hocke kann man sich schnell waschen und spart Wasser, 
ein mal in der Wo dann richtig baden.
- Barrierefrei: Nur keine Zwischenstufen, z.B. Eingangstür. Der 
vorbereitete Aufzugsschacht (jetzt noch ohne Aufzug)
- Glasfasertapete: Die ist eben aus Glasfaser und nicht aus Papier, kein 
Schimmel möglich und enorm Reißfest (wenn das Haus schlecht gebaut ist, 
hält die Tapete es zusammen ;-) Haben wir auch jetzt überall und 
funktioniert gut.
-FI: sowiso... kostet ja nur 40 EUR/Stück (wer das Geld nicht über hat 
braucht nicht anfangen zu bauen... )
-5polige Kabel an Steckdosen: sowiso, hab ich jetzt auch schon, in 
manchen Räumen wird auch mehrfach 5-Polig angefahren. (Waschamschine und 
Wäschetrocker müssen getrennte Kabel haben, ist Vorschrift), In manchen 
Räumen auch ich sogar noch Leerdosen mit 5Pol und 2,5mm².
-Lautsprecher: hab ich jetzt auch schon und werde es wieder machen.
-Heizung: Ich hätte am liebsten auf "Heizungsrohre mit Wasser drin" 
verzichtet, dann würde die Heiz-Installation günstiger werden. Dafür 
dann eine Elektro-Fuß-Bad-Heizung mit rein gelegt. Zu empfehlen oder 
doch besser Wasser?

Hab die MM noch mal angehängt...

EIB funktioniert in meiner Wohnung recht gut, hat aber ein paar kleine 
Macken, technisch bedingt durch EIB selbst, daher möchte ich was eigenes 
aufziehen.

Ich habe mir die Compact DC350 ausgeguckt. Das Problem was ich habe, die 
geht eigentlich nur bis -14°C. Ich benötige aber -20°C..-25°C. Wie kann 
ich das anstellen, möglichst ohne Wärmeverlust und dass mir der 
Wärmetauscher nicht vereißt?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist da noch was eingefallen:

Großer Garten:
--------------
Regenwasserzisterne (so dimensioniert, dass die ca. 2x im Jahr 
überläuft)
Alternativ muss man selber den Dreck von der Wasseroberfläche abschöpfen 
;-)

Vielleicht die Rohre zu jedem WC separieren, damit man die WCs an die 
Regenwasserzisterne anschließen kann. Wichtig: Betonzisterne. Und 
irgendwie so ans Haus ran, dass die Pumpanlage im Haus ist 
(Frischwasserzufihr - Nur bei WC Anschluß).

Waschmaschine, Heizraum:
------------------------
Entweder alles in einen Raum (Brandschutzbestimmungen?) Aber möglichst 
in
den Raum einen zentralen Abflussschacht. Das hat sich schon öfters als 
nützlich erweisen ;-)

Parallel zum Aufzugsschacht evtl. einen Wartungsschacht (Rohre, Kabel, 
etc.)
Aber kein Stockwerk oder den Keller aussparen ;-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias, vielen Dank.
- Regenwasserzisterne ist schon drin, Regenwasser >> Auffangbehälter >> 
30m²
- WC Spülung mit aufgenommen (hatte ich vor, aber stand noch nicht drin 
;)
- Heizraum im herkömmlichen Sinn wird es nicht geben, nur ein 
"Lüftungsraum" (Passivhaustechnik) Ich rechne mit 3,5KW die ich 
nachheizen muss, dafür lohnt sich einfach keine Heizung. Wenn dann würde 
ich ein Kachelofen in die Wohnung stellen, das ist angenehmer und durch 
die Lüftung verteilt isch die Wärme automatich.
- Wartungsschacht ist nun drin

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Markus,

>Baust Du mit Keller? wohl ja, damit das ganze Krimskrams weg kommt.
>Das Problem ist nur wegen der Treppe und der Isolation wie ich das am
>geschicktesten gestalte.

Gebaut ist schon. Da wir Hanglage in Südrichtung haben, kamen wir um 
einen Keller eh nicht rum. Der Keller ist also mehr als hälftig 
Wohnraum. Wir haben den im Boden stehenden Teil sowie unter der 
Bodenplatte dick gedämmt, da wir vom Keller bis ins Dach eine "luftige" 
Holztreppe haben und somit das Haus offen ist. Wir mussten uns also 
keine Gedanken über die Isolation der einzelnen Hausteile machen.


>- Glasfasertapete: Die ist eben aus Glasfaser und nicht aus Papier, kein
>Schimmel möglich und enorm Reißfest (wenn das Haus schlecht gebaut ist,
>hält die Tapete es zusammen ;-) Haben wir auch jetzt überall und
>funktioniert gut.

Haben wir auch, aber in stark strapazierten Bereichen reicht das bei uns 
nicht. Im Eingangsbereich und im Treppenbereich sieht man das leider 
schon - und wir sind noch keine zwei Jahre drin...
Ich würde an dieser Stelle nur noch verputzen lassen. Dann reicht ein 
einfaches Überstreichen.


>-Heizung: Ich hätte am liebsten auf "Heizungsrohre mit Wasser drin"
>verzichtet, dann würde die Heiz-Installation günstiger werden. Dafür
>dann eine Elektro-Fuß-Bad-Heizung mit rein gelegt. Zu empfehlen oder
>doch besser Wasser?

Im Prinzip eine gute Frage. Wenn Ihr nicht so ein heißes Bad braucht und 
auch nicht lange drin seid, dann loht der Mehraufwand für eine 
Wasser-Installation wirtschaftlich nicht.
Wir haben zwar Fußbodenheizung, doch die war auch im Bad noch nie an... 
Ist halt Gewohnheitssache. Wir haben zwei Badematten, damit sind die 
Füße nicht kalt. Die Luft ist eh nicht kalt.


>EIB funktioniert in meiner Wohnung recht gut, hat aber ein paar kleine
>Macken, technisch bedingt durch EIB selbst, daher möchte ich was eigenes
>aufziehen.

Welche sind das denn? Mir hat bisher nichts gefehlt.


>Ich habe mir die Compact DC350 ausgeguckt. Das Problem was ich habe,
>die geht eigentlich nur bis -14°C. Ich benötige aber -20°C..-25°C.
>Wie kann ich das anstellen, möglichst ohne Wärmeverlust und dass mir
>der Wärmetauscher nicht vereißt?

Wo baust Du denn? Mit Erdwärmetauscher kommt man in Deutschland doch - 
außer vielleicht auf der Zugspitze - nie auf eine 
Lufteintrittstemperatur unter -10 Grad. Hier bei uns (Köln) sind die 0 
Grad hinter dem Erdwärmetauscher eigentlich nie zu erreichen.
Und mit der Klimaerwärmung wird das die nächsten Jahrhunderte sicherlich 
nochmals mehr...

Bei der Zisterne musst Du ein bißchen aufpassen, daß die nicht zu groß 
wird. Sonst gammelt das schnell. 30m3 sind schon recht viel, da brauchst 
Du schon ein großes Gewächsthaus ;)

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben uns auch ein Grundstück mit Südhang Lage ausgeguckt wo das 
ganze Jahr Sonne hinkommen kann, anbei ein Foto.

Mit im Keller wollen wir auch gerne Obst und Gemüse lagern daher sollte 
er schon kühl sein.

In meiner ETW hätte ich im Bad natürlich eine Fußbodenheizung 
installieren können, aber wir vermissen die nicht wirklich. (Badematten 
sind warm UND weich)

EIB: Wenn ich auf die Taste "Alles aus" drücke, dann muss man auf die 
Lichtschalter 2x drücken um das Licht wieder an zu bekommen (nur wenn 
die Lampe vorher an war)
Oder ich hätte auch gerne verschiedene Kombinationen mit denen das Haus 
feststell "hier wohnt gerade jemand" oder "Haus ist leer" und damit dann 
automatisch Rolläden oder so schaltet. (Dachfenster offen, niemend da, 
es Regnet rein...)

Mit dem Erdwärmetauscher wird doch die Wärme aus der Erde geholt, also 
irgendwann wird die doch auch auskühlen. Ich dachte mit einem 
Vorwärmetauscher könnte man doch da die ganz kalte Luft doch irgendwie 
vorwärmen? Ich möchte nicht in D bauen, da ist mir der Grundstückspreis 
einfach zu teuer (ich bin kein Millionär und kenne auch keinen der mir 
Millionen geben könnte). Ein Grundstück mit ein paar Ar ist mir einfach 
zu klein wo der Nachbar zu dicht ist.

Daher auch ein größeres Gewächshaus und eine größere Zisterne... Ich 
dachte wenn ich das Wasser in Bewegung halte (keine Pumpe/Quirl) dann 
"Reinigt" sich das Wasser selbst. Nach dem Motto (Zitat) "Wenn das um 7 
Steine fließt ist es wieder sauber..." (Schauberger)

@Andreas: Sie haben ein Passivhaus?

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> EIB: Wenn ich auf die Taste "Alles aus" drücke, dann muss man auf die
> Lichtschalter 2x drücken um das Licht wieder an zu bekommen (nur wenn
> die Lampe vorher an war)
klarer Programmierfehler eines Anfängers - Stichwort: Hörende Adresse 
;-)
ist in in wenigen Minuten behoben und kein Fehler vo EIB/KNX


Markus wrote:
> Oder ich hätte auch gerne verschiedene Kombinationen mit denen das Haus
> feststell "hier wohnt gerade jemand" oder "Haus ist leer" und damit dann
> automatisch Rolläden oder so schaltet. (Dachfenster offen, niemend da,
> es Regnet rein...)
Mit EIB/KNX null Problemo - man müsste es halt auch machen.

Deine Beweggründe contra EIB gründen im Grunde auf mangelhafte 
Programmierung bzw. Beratung.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EIB: In meiner Wohnung musste ich für das ganze 
EIB/Telefonanlage/Elektro Extras usw. über 10kEUR hin legen (nur 
Material). Bei einem ganzen Haus wären das dann sicher 20kEUR, das ist 
mir zu viel. Da mach ich leiber was selbst. Ich bin da schon mitten drin 
und bis das Haus so weit ist bin ich damit auch sicher fertig...
... und wenn ich einmal tot sein sollte und jemand mit meinen Sachen 
nicht klar kommt, kann er immer noch alles wegwerfen und EIB rein tun 
;-)

Mein EIB hab ich selbst programmiert und garantiert habe ich noch ein 
paar Wissenslücken.

Autor: Sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Markus, bei manchen Zweigen machst Du dir sehr viele Gedanken (Garten).
...aber WC im Bad ist doch nicht Dein ernst, oder?
Denk mal nach über ein Bidet, Pisoar etc. Wir haben vor ca.25 Jahren 
gebaut und haben das eingebaut. Damals habe ich (männlich) gelästert 
über ein Bidet und Pisoar, aber das halte ich heute für unverzichtbar.
Denke mal darüber nach bevor Du über EIB nachdenkst..

MfG
Achim

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sucher (Gast):
Hab ich eingefügt. Vielen Dank.

Hab viel geändert deshalb hab ichs nochmal angehänt.

Autor: ???? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu brauchst du ein Bidet?

Autor: Sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@??? Schon die Frage disqualifiziert Dich, oder Du bist noch sehr jung. 
Als ich das vor 30 Jahren eingebaut hatte (gegen meine Überzeugung, 
vermeintlich mit dem gleichen Standpunkt wie Du), hatten wir Besuch und 
die haben gekichert "Guck mal...die haben ein Vo...ewäscherle".
Nach dem Stuhlgang waschen, Füße waschen und pflegen, falls man 
Analfisuren hat oder bekommen hat weiß man das zu schätzen, 
Hämorrhoidenpflege  und und und...

Ekundige Dich mal und dann denk im fortgeschrittenen Alter mal darüber 
Nach. Übrigens Gäste WC, Dusche 2 Waschbecken und Badewanne WC im Bad 
und dann noch das befragte Bidet. Ich halte das ALLES nicht für 
überflüssig, obwohl ich keinen "Waschzwang" habe.

In diesem Sinne
Achim

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weis ja nicht. Ich bin selber nicht mehr der jüngste. Meine 
Eltern sind auch schon über 80. Aber ich und meine Eltern haben so ein 
Ding noch nie vermisst. Ich kenne auch in meiner Bekanntschaft 
niemanden, der sowas hat. Es scheint sich hier einer für was besserers 
zu halten, der mit Sprüchen kommt wie "Schon die Frage disqualifiziert 
Dich". Ich musste ehrlich erst mal bei Wikipedia vorbei schauen um zu 
verstehen, was mit "Bidet" überhaupt gemeint sein könnte. Vielleicht ist 
der Bekanntheitsgrad solcher Teile auch regional unterschiedlich.

Autor: Sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Gast ich bin gesichert nicht "was Besseres". Ich habe mein Haus und die 
Installation selbst gebaut, obwohl ich ein 
Schreibtisch-Informatik-Hengst bin (war). Damals wollte ich auch sowas 
nicht (Bidet), habe es aber schätzen gelernt...weiter nichts. Sag nicht 
Bidet sondern kleines Waschbecken auf niederer Höhe. Wasch mal schnell 
Deine Füße im normalen Waschbecken ohne gleich zu Duschen oder schnell 
Deinen Hintern im Waschbecken (ja wir habe auch feuchtes 
Toilettenpapier).
Ich habe nur eben gemeint, bevor man sich detailierte Gedanken über den 
Garten macht oder EIB sollte man auch über sowas nachdenken. Mein Bidet 
ist aber nicht an den "HausBus" angeschlossen, was das eigentliche 
Forumsthema ist.

In diesem Sinne
Achim

Ps.: Jedem Kind sein Luftballon und dem Opa sein Fesselballon

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben gerade ein kleines Kind, wenn wir schon ein "kleines 
Waschbecken" hätten, dann könnte es darin prima die Hände waschen. So 
muss es immer auf einem Stuhl stehen, was auch ein bischen gefährlich 
ist.
Oder, man würde etas Wasser rein machen und unser Kindchen könnte schön 
mit Wasser plantschen (Im Winter ist es draußen zu kalt) ....
... und und und...
(wir sind mitte 30, und offen für Dinge die wir noch nicht kennen = 
Fortbildung = Geld sparen)

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich musste auch erstmal nachschauen was ein Bidet ist.

So ganz lecker ist das ja nicht, wenn sich jemand erst seine Genitalien 
und die letzten Brocken Stuhlgang abgewaschen hat und man danach am 
gleichen Becken seine Füße oder gar andere Körperteile waschen will.

Und bei der Idee mit dem kleinen Kind wird mir fast schon übel...

Ziemlich unhygenisch oder nicht? Zumindest würde ich vor jeder Benutzung 
desinfezieren.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marius S.
Es muss natürlich nicht alles was hier beschrieben ist mit einem Bidet 
gemacht werden. Wenn man das für ein kleines Kind nimmt, dann wird darin 
natürlich nicht mehr die Genitalien gewaschen. Und damit ist es auch 
nicht mehr unhygienisch.
In jedem Fall gibt es viele unterschiedliche Anwendungsgebiete für ein 
Bidet.

(Und wenn einmal das Bidet mir nicht mehr passt, dann kommt ein schön 
ausgesägtes Stück Holz drauf und man hat einen Hocker.)

Autor: Sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Marius bevor Dir schlecht wird, kannst Du mir beantworten was da anders 
ist als in der Dusche oder in der Badewanne? Oder hast Du für jede 
Körperregion ne eigen Wanne? Seltsame Argumentation. Das hat doch nichts 
mit dem Bidet zu tun. Das Reinigen der von Dir genannten Stellen ist im 
Waschbecken oder Dusche das Gleiche. Desinfizierst Du Deine Dusche nach 
jeder "Körperregionwaschung".
In der Badewanne wird das schwierig, das Problem ist aber das gleich.

>>So ganz lecker ist das ja nicht, wenn sich jemand erst seine Genitalien
>>und die letzten Brocken Stuhlgang abgewaschen hat und man danach am
>>gleichen Becken seine Füße oder gar andere Körperteile waschen will.

Wie trennst Du das in der Dusche oder Badewanne?


MfG
Achim

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Oder hast Du für jede Körperregion ne eigen Wanne?

Genau das habe ich mich auch gerade gefragt.

@Marius: Wie wäschst du dir eigentlich deine Genitalien, ohne, dass die 
Füße mit dem Waschwasser in Berührung kommen, überhaupt nicht ???

Und hast du schon mal darüber nachgedacht, dass du bei jedem Bad in der 
Wanne im Prinzip in deiner eigenen Schei*e schwimmst ???

Was ist denn jetzt nun ekliger?

In unseren Breitengraden ist das Bidet nicht so verbreitet und gehört 
ehr zur gehobenen Ausstattung. In Südeuropa hingegen gehört es zum 
Standard. Dort entwickelt man ehr einen Brechreiz, wenn es nicht 
vorhanden ist.

Gruß

Autor: NexX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit hast du die Mindmaps gemacht?

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit:
http://freemind.sourceforge.net/wiki/index.php/Main_Page

Download-Link:
http://freemind.softonic.de/download

Ein richtig gutes und vor allem einfaches Tool.

Im Anhang meine Datei. Bei verbesserungen oder ideen, trozdem posten, 
ich werde die gerne aufnehmen.
(natürlich schaue ich nicht jeden Tag in diesen Thread, aber immer 
wieder)

Autor: etepetete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

auf die Gefahr, dinge im Mindmap übersehen zu haben.

Holzrahmenbauweise? In erwägung ziehen lohnt sich alle mal (dünnere 
Wände bei mehr Dämmung)

Bad, Urinale ohne wasseranschluß. gibbet tatsächlich. Prinzip wasser und 
Öl in einem schmalen Glas. Öl (kein Meneralöl ;) schwimmt oben)

Gerne vergessen, Bodenabfluß HWR

Alle Kabels in Schaltkasten, Taster Schalter niederspannung, CAT5 Kabel, 
freie Adern lassen sich zu viel mißbrauchen. Reduziert Bussystemaufwand

Belüftung - Feuchterückgewinnung?

Dachfläche Süd evtl verzicht auf dachfenster, Durchlässe - mehr platz 
flexibler. Solar thermie?

Zuluft Kamin unter Sohle? zumindest Rohr verlgen.

Abgase Kamin in Abluft. wirst eh spezielen kamin brauchen hermetisch 
dicht, von Wohnluft gekapselt.

Überlegung Abluftrockner, Ablufthaube?? Umluft, bzw Kondenstrockner?


Vergiß vermieten, müssen zuviele kompromisse eingegangen werden. lieber 
etwas kleiner, dafür für familie, bzw eigenen zwecke

Lehmputz?

Aussehen -  Drempel oder Kniestock größer 2 meter? anfrage bauamt..

ein paar Dinge die mir einfielen bzw die ich gerade selbst plane, 
geplant habe...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem Ihr Euch so viel Mühe gegeben habt, sollte Markus mal den 
Verband Privater Bauherrn besuchen.
Der kostet zwar Mitgliedsbeitag, könnte aber Bausünden und viel Lehrgeld 
sparen, wenn er dort RECHTZEITIG fragt. Rechtzeitig ist eigentlich schon 
vor der ersten Unterschrift!

http://www.vpb.de/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.