www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundsatzartikel ZNEO Controller


Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Erweiterung des AVR/PIC Horizonts hier ein Beitrag zum exotischen 
ZNEO.

http://www.mikrocontroller.net/articles/ZNEO

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob 8051/AVR/PIC/MSP/ARM/ZNEO/Cortex ist doch alles das gleiche... am 
ende sind's doch eh nur Bitschupser die im groben die gleichen features 
bieten (der eine etwas schneller, der andere etwas langsamer). Dank der 
meist breiten Produktpalette überschneiden sich die Angebote der 
hersteller schon erheblich.

So lange man die nicht kommerziell einsetzt ist es fast egal welchen 
controller man zum basteln auswählt.

...trotzdem aber ein schöner Artikel :)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:

> ...trotzdem aber ein schöner Artikel :)

Naja, ist leider wie ne Werbeschrift formuliert und nicht wie ne 
technische Information.

Besonders stört die viele Polemik:
"Von Laien völlig unterschätzt, das Debugging. Damit verbringt man die 
meiste Zeit und deshalb ist es das Wichtigste am Programmieren. Einen 
Controller ohne In-System Debugging zu programmieren ist so frustrierend 
und uneffizient wie das Arbeiten in Maschinensprache; Binärzahl für 
Binärzahl."


Ich kann das in keinster Weise bestätigen obwohl ich keinen super-duper 
Debugger verwende, also nach Ansicht des Autors viel länger zum Debuggen 
brauchen müßte.

Aber wenn man wirklich mehr Zeit mit Debuggen verbringt, sollte man eher 
mal seinen Programmierstil überdenken.
Das dürfte wesentlich effektiver sein, als immer nur vor dem Debugger zu 
hocken.
Generell sollte man solche Trial&Error Programmierung meiden wie der 
Teufel das Weihwasser.
Der Programmierer muß der CPU sagen, was sie zu tun hat und nicht 
umgekehrt.


Auch hinkt der Vergleich mit den 8-Bittern ziemlich.
Ich werde bestimmt nicht einen 14-Pinner AVR durch nen 100-Pinner 
Boliden ersetzen, nur weil der Debugger besser sein soll.
Der Chip wird, wenn überhaupt, also nur minimalst 8-Bitter aus ihrem 
typischen Anwendungsgebiet verdrängen können.
Ein Vergleich mit AVR32, ARM Cortex M3 usw. wäre daher passender.


Peter

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, ist leider wie ne Werbeschrift formuliert und nicht wie ne
> technische Information.

Das war auch mein Eindruck.

> also nach Ansicht des Autors viel länger zum Debuggen
> brauchen müßte.

Das ist aber auch meine Meinung. Ich benutze oft den gdb oder den 
Debugger von Renesas. Das ist bringt eine erhebliche Zeitersparnis.

> Auch hinkt der Vergleich mit den 8-Bittern ziemlich.
> Ich werde bestimmt nicht einen 14-Pinner AVR durch nen 100-Pinner

Sicherlich, aber da haette das Zilogteil immerhin einen Vorteil 
gegenueber so mancher Konkurrenz. Jedenfalls fuer Gelegenheitsbastler. 
Die kleinen Versionen im PLCC Gehaeuse bekommt immerhin noch normal auf 
Lochraster. Das ist bei anderen 16Bit Controllern nicht mehr so einfach.

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.