www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wittig W2000 mit Sourceforge.net


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, an alle Wittig Oszi-Besitzer.

Das Thema
Beitrag "Wittig konkurs"
Ist ja nun schon ziemlich alt und hat heute mit Konkurs eigentlich 
weniger zu tun.

Daher wollte ich ein Thread schaffen der sich mit der Sourcefoge.net 
Version für das Oszi beschäftigt.

Parallel gibt es den Thread wie man eine W2000 in W2000A (FPGA) 
aufrüsten kann unter Beitrag "W2000 Serie nach W2000A Serie aufrüsten"

Updates gibt es von freien Entwicklern, hier besteht die gute 
Möglichkeit dass die Bugs langsam verschwinden, unter anderem ist hier 
Bruno W. sehr stark daran beteidigt (vielen Dank) ...

@ Bruno W.:

Und jetzt kommt die Große Frage aller Fragen:

Woher bekomme ich die Datei (sourceforge.net / 
http://welecw2000a.svn.sourceforge.net/viewvc/wele... 
), die ich in das Welec einspielen kann und wie geht das?

Und: Kann das Oszi bei Problemen mit dem Download defekt sein? bzw. Wie 
kann ich das dann wieder richten?

Vielen Dank für die Antwort.

PS: Ich habe ein W2024A, mein Kollege ein W2012A.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer so wichtig bei Programmen: Lies die Anleitung!

Also das ganze Zeug im Ordner doc für Documents. Da steht normal alles 
beschrieben.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast:
Sorry hab vergessen zu schreiben, dass ich kein Linux habe (WinXP).

Also wie geht das wenn man kein Linux hat. Also der NIOS Compiler tut 
halt nur unter Linux und wenn man das nicht hat, kann mans nicht 
kompillieren, und mann krigt es auch nicht in das Oszi.

Könnt Ihr mir vieleicht ein paar Tipps geben, bitte?

Es gibt doch dieses W2000-Update.exe, geht das flashen damit, auch wenn 
man das mit dem NIOS kompilliert hat?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...jetzt warte mal 5 min auf die WinXP-Flamer :)

Linux kannst du doch auch als bootable CD nutzen und flux kompilieren 
und flashen - oder spricht da was gegen?!

Klaus.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auf der Knoppix der NIOS-Compiler schon drauf?

Ich kann nicht auf Linux umsteigen, ich habe leider noch ein paar 
Programme die es nur für Win gibt :(
(Target, TheBat, ...) Aber ich achte schon darauf dass ich bei neuen 
Sachen nur das einsetze was auch unter Linux läuft.

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit eine Linux Installation in einer virtuellen Maschine?
VirtualBox ist frei und geht wunderbar, wenn Du darin z.B. sidux 
(ähnlich Knoppix, aber im Gegensatz dazu kein Mischmasch verschiedener 
Debian Zweige und daher sauber upgrade-fähig) installierst bringt das 
schon alle Unterstützung für den Lauf in der Virtuellen Maschine mit 
(wie angepasste Bildschrimeinstellungen, Maus wird nicht gefangen...).

http://virtualbox.org
http://sidux.com

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eins...
Du kannst z.B sidux auch von der Live-CD booten und dann auf einen 
USB-stick instalieren und dort den NIOS compiler nachinstallieren.
Dann kannst Du es von dem USB-Stick booten.
Bei der virtuellen Maschine kannst Du es halt gleichzeitgi mit Windows 
benutzen...

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

ehrlich gesagt ist mir nicht ganz klar was du vorhast...

Wenn du den Source- Code (so wie er ist) kompilieren möchtest, dann 
kannst du eben so gut auf die bereits kompilierte Version zurückgreifen. 
Also auf die normale Firmware (sowohl V1.2 als auch V1.3. sind auf der 
Welec HP verfügbar)

Falls du den Source Code bereits verändert hast (verbessert, viel 
schlechter geht ja auch kaum), dann lass doch bitte die Allgemeinheit an 
deiner Arbeit teilhaben...
Wie du in so einem solchen Fall deinen C-Code kompilieren kannst, steht 
unter: 
http://welecw2000a.svn.sourceforge.net/viewvc/wele...
Ich habe das aber noch nicht persönlich getestet- sehe keinen Sinn viel 
Zeit und Energie in den total vermurksten Code von Welec zu stecken.

Falls du noch weitere Fragen zum Kompilieren hast, so stelle diese doch 
unter Sourceforge- bestimmt das geeignetere Forum. Wir sollten einfach 
nicht Deutschsprachigen auch eine Möglichkeit geben von dieser 
Information zu profitieren.

Zu deiner anderen Frage:
"Und: Kann das Oszi bei Problemen mit dem Download defekt sein? bzw. Wie
kann ich das dann wieder richten?"

Wenn du die von dir kompilierte Version auf das Oszi flasht (z.B. mit 
dem W2000-update.exe von Welec) kann es (wie bei jedem FW-Update) zu 
crashes kommen- davon abgesehen was "dein" C-Programm mit dem Oszi 
macht.
Dieses Problem erachte ich jetzt, da die Firmware für den EPCS16 und 
CY7C64713 verfügbar ist, als nicht mehr so kritisch.

Oder möchtest du ins FPGA- Design eingreifen, also der Weg der auf 
Sourceforge.net beschritten wird?
Meiner Meinung nach die einzigst sinnvolle Art der Verbesserung für die 
W2000er Serie. Allerdings mit wesentlich mehr Aufwand verbunden 
(QuartusII, Update über JTAG....)

Gruß, Bruno

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Geändert habe ich noch nichts. C proggen kann ich, FPGA hatte ich bisher 
nur von gaanz weit weg gesehen, daran traue ich mich auch nicht.

Der CY7C64713 hat doch auch die JTAG-Drähte zum FPGA gelegt. Ich dachte 
es braucht dann nur noch PC Software für das ansprechen.

Ich dachte es gibt schon Firmware Updates auf Sorceforge.net die 
Erweiterungen zur 1.2 haben, aber offensichtlich nicht.
Daher dachte ich es müsste doch irgendwie eine .flash Datei geben die 
man einspielen könnte. Da es die auch nicht gibt hätte ich mal was 
selbst versucht zu kompillieren.

Dieses WoEnde hab ich etwas Zeit um mal ein bischen mich damit zu 
befassen. Ich schaue erst mal nach einem Virtuellen Image mit Linux...
(... möchte ohnehin noch Software mit Lazarus unter Linux testen)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernhard M. (boregard):

- Virtual Box Läuft, sieht toll aus, einfaches Programm...
- Sidux hab ich geladen und auf der virtuellen Festplatte installiert, 
läuft auch.
- Eclipse hab ich geladen, entpackt und läuft auch.

Nun zum Problem:
Die NIOS Kompiller hab ich geladen, aber bei der Ausführung der 
RPM-Dateien öffnet sich KPackage, leider mit der Fehlermeldung 
"Unbekannter Patekttyp: <datei...>.rpm"

Weiß jemand wie ich das Paket dennoch installieren kann?

Ich hab "sidux-2008-03-ourea-kde-full-i386-amd64-200809221842.iso" 
gerade installiert.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

> Daher dachte ich es müsste doch irgendwie eine .flash Datei geben die
> man einspielen könnte. Da es die auch nicht gibt hätte ich mal was
> selbst versucht zu kompillieren.

Ich habe die Sourcen problemlos kompilieren können. Im Moment bin ich 
dabei, FFT zu aktivieren. Vielleicht kann man etwas Brauchbares daraus 
machen.

Vorher werde ich aber wahrscheinlich versuchen, die PC-Anbindung zu 
verbessern. Es sieht so aus, als würden viel mehr Daten übertragen als 
nötig.

Gruß,
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RPM ist ein Paketformat was meistens bei SuSE usw. verwendet wird. Lad 
dir am besten die Sources und benutz die.

Dazu die 3 einfachen Befehle:

./configure
make
make install

Die musst du im Ordner der Sources ausführen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab aus den .rpm Paketen mit alien .deb Pakete gemacht, dann konnte 
ich installieren. Ob's tut weiß ich noch nicht...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es tut !!!!

Mit der Beschreibung wie man Kompillierne kann hab ich noch 2 Probleme:

1) Das "cdk-nios" wird nach "/opt/cdk4nios" installiert, die Compiller 
und Linker liegen alle im "/opt/cdk4nios/bin". So wurde es von meinem 
Installer automatisch installiert.

Das Problem:
Wenn ich nun "make all" vom Projekt ausführe, dann findet er diesen 
Compiller nicht, also dem Linux fehlen die Einträge für die Suchpfade.

Kann mir das bitte jemand beschreiben wie ich das dem Linux bei bringe 
(Debian) ?

2) Das Tool unix2dos habe ich aus dem SF geladen und wo hin kopiert. 
Allerdings heißt hier das Programm nicht unix2dos sondern u2d.

Was muss ich machen, damit u2d gestartet wird wenn ich an einer 
belibigen stelle unix2dos eingebe?
Da gibt es doch solche "Hard-Links"?

3) Ich habe mit "alien" aus den .rpm nios Paketen .deb Pakete gemacht, 
dann klappte die Installation unter Sidux (Pakete mit Konquer einfach 
starten) problemlos.

Wenn man diese Punkte in mit in die Doku
http://welecw2000a.svn.sourceforge.net/viewvc/wele...
auf nimmt, dann ist sie komplett.

Vielen Dank für eure Mithilfe! Sorry, ich in blutiger Linux-Anfänger. 
Mit Gnu-Gcc Make usw. hab ich schon einiges gemacht und das ist zum 
Glück unter Linux gleich...

PS: Warum ist die TomCat.flash Datei um 400kb kleiner als die von Welec? 
Da fehlt doch noch ein ganzes Stück Code? Oder was ich ich da 
compilliert?

Autor: Bankrottmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Punkt 2): Nachtrag

Ich hatte das falsche unix2dos Tool aus dem Internet geladen, daher 
gings auch nicht.

Richtg ist es wenn man in der Konsole:

apt-get install tofrodos

eingibt. Dann funktioniert auch unix2dos richtig.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> Ja, es tut !!!!
>
> Mit der Beschreibung wie man Kompillierne kann hab ich noch 2 Probleme:
>
> 1) Das "cdk-nios" wird nach "/opt/cdk4nios" installiert, die Compiller
> und Linker liegen alle im "/opt/cdk4nios/bin". So wurde es von meinem
> Installer automatisch installiert.

Da steht es auch bei mir.

>
> Das Problem:
> Wenn ich nun "make all" vom Projekt ausführe, dann findet er diesen
> Compiller nicht, also dem Linux fehlen die Einträge für die Suchpfade.

Jein. Wenn Du ein Programm mit "nios-elf-gcc" aufrufst, sucht die shell 
(Kommandozeile) alle in der Umgebungsvariable "PATH" enthaltenen 
Verzeichnisse nach einer ausführbaren Datei dieses Namens ab.

> Kann mir das bitte jemand beschreiben wie ich das dem Linux bei bringe
> (Debian) ?

Um das einmalig zu machen:
PATH=$PATH:/opt/cdk4nios/bin/
make all

Um den Pfad künftig bei jedem Einloggen so zu setzen, kannst Du obige 
Zeile (PATH=...) in der Datei "~/.bashrc" ans Ende schreiben.

Es kann sein, daß der Paketmanager den Pfad schon in die globalen 
Startdateien (mglw. /etc/bash.bashrc) eingetragen hat.

Dann reicht Aus- und wieder einloggen oder evtl. ein neues Terminal zu 
starten.

Viel Erfolg,
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • README (1,53 KB, 217 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Willberg (dl3daz):

Vielen Dank für den Tipp! Jetzt klappt das auch bei mir richtig.

Ich habe die Datei README vom ..../Official_Build/doc entsprechend 
angepasst (für die nachwelt und wenn ichs mal wieder neu installieren 
muss)
Im Anhang ist die Datei. Leider hab ich keinen SVN Zugang und kenne mich 
damit auch nicht so gut aus. Können Sie bitte diese Datei im SF updaten?

Jetzt bleibt nur die Frage wo die fehlenden 400KB der .flash Datei sind?

PS: Macht es sinn die von mir erzeugen Debian-Pakete auch ins SF SVN mit 
auf zu nehmen? Dann würde ich die hier mal anhängen oder mailen.

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Hast du schon versucht die so kompilierte FW auf das Oszi aufzuspielen?
Klappt das???
Die Grössenunterschiede in den Flash Dateien sind nicht weiter tragisch- 
solange die so kompilierte FW läuft ;-). Die Differenz resultiert daher, 
das es sich bei den zur Verfügung gestellten Dateien nicht um die 
original-Dateien von WELEC handelt, sondern um "Standardeinstellungen 
für NIOS" von Altera. Welec bzw. Wittig hat uns mit weiterer 
Unterstützung ja ziemlich im Stich gelassen.
Lade die erzeugten Pakete doch mal hoch, dann kann ich das in 
SourceForge stellen, bzw. auch die Info anpassen.

Gruß,
Bruno

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bruno W. wrote:
> Hallo Markus,
>
> Hast du schon versucht die so kompilierte FW auf das Oszi aufzuspielen?
> Klappt das???

Ich bin zwar nicht Markus, aber ich habe die sebstkompilierte FW 
erfolgreich eingespielt.

Falk

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk,

Super! Dachte mir schon, das es nichts ausmacht das die Original FW 
wesentlich umfangreicher ist. D.h. man könnte jetzt versuchen den 
Original C Code zu entschlacken und zu verbessern. Am besten ausgehend 
von diesem Code: 
http://welecw2000a.svn.sourceforge.net/viewvc/wele...
Die Neuerstellung des FPGA Designs wird sich ja noch etwas hinziehen, 
war abzusehen das dieses Projekt sehr umfangreich ist!!!
Ich bin mir allerdings nicht sicher, welcher Grad der DSO- Optimierung 
durch Verbesserung des C-Codes möglich ist. Das original FPGA- Design 
(VHDL-Sources)liegt ja lieder nicht vor, doch wenn dieses die selbe 
Qualität wie der C-Code aufweist....
So richtig flüssiges FFT wird wohl nicht drin sein.
Gruß, Bruno

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe an den Compiller-Optionen etwas gespielt und mir die Dateigröße 
aufgeschrieben:
-O0 = 2221507
-O1 = 1391333
-O2 = 1326843
-O3 = Fehler beim Übersetzen
-Os = 1372701

An diesen Optionen liegt es nicht um auf die 1,7MB zu kommen.

@Falk:
Du hast genau diese Sourcen kompilliert ohne Änderungen aus dem SF?
Kannst Du mir bitte Deine .flash Datei posten, dann kann ich die mit 
meiner vergleichen. (Hintergrund: Wenn mein Oszi nach einem Flashupdate 
nicht mehr tut, dann dreht mir meine Frau sicher den Hals 2x um. Daher 
bin ich sehr vorsichtig)

@Bruno:
Ich habe Dir ein Mail mit den .deb Paketen geschickt. Ich wollte die 
10MB hier im Forum nicht anhängen.

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

10MB ist natürlich ne Menge...
In der Google Group wäre noch reichlich Platz dafür. Kannst du die 
Pakete vielleicht da rein stellen? Das Sourceforge-Projekt zielt ja 
eigentl. auf was anderes ab. Ich meine, man könnte da ja durchaus ein 
neues Projekt starten mit dem Ziel zumindest den C-Code lauffähig zu 
machen (PC-Transfer, Grid-Darstellung, abgespeckte Tastaturabfrage, 
lesbare Programmaufteilung...)

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:

...

> @Falk:
> Du hast genau diese Sourcen kompilliert ohne Änderungen aus dem SF?

Ja. Ich habe auch an ein paar Stellen geschraubt, an denen FFT 
abgeschaltet wurde. Alles kein Problem.

> Kannst Du mir bitte Deine .flash Datei posten, dann kann ich die mit
> meiner vergleichen.

Vor dem Komprimieren hatte war Datei 1326843 Bytes lang. Ich habe nichts 
anderes gemacht, als "make" einzugeben. (gcc version 
2.9-nios-010801-20030923)

> (Hintergrund: Wenn mein Oszi nach einem Flashupdate
> nicht mehr tut, dann dreht mir meine Frau sicher den Hals 2x um.

Deine Frau benutzt das Scope? Das ist selten ;-)

> Daher bin ich sehr vorsichtig)

Das Risiko ist nicht so groß. Mit dem tool germs_up wird über die 
serielle Schnittstelle geladen. Das geht auch noch, wenn die Firmware 
nur teilweise geladen wurde.

Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade die Datei:

cdk-nios-gcc_all_3.1-20040330_i386.deb.zip

in die Google-Group gestellt.

Link Google-Group: http://groups.google.com/group/welec-dso
Link Google-Group Files: http://groups.google.com/group/welec-dso/files

Für die Installation die Dateien nacheinander im Konquer anklicken in 
der Reihenfolge wie sie sortiert nach dem Dateinamen angezeigt werden.

Das Tool germs_up:

Ich hab es Compilliert, dann kommen folgende Warnungen:
root@ML99:/home/mm/Oszi/tools# make all
gcc germs_up.c -o germs_up
germs_up.c: In function ‘termination_handler’:
germs_up.c:73: warning: incompatible implicit declaration of built-in 
function ‘exit’

Das ist richtig, oder?

Wie benutze ich germs_up?
@Falk, kannst Du mir bitte eine Demo-Befehlszeile wie Du sie eingibst 
posten?

Ich habe die beiden .falsh Dateien verglichen, es sind da nur 3 kleine 
Unterschiede drin, die entweder von Deinen Änderungen oder vom Compiller 
her kommen, also zu 99,9% sind die Dateien identisch. Anbei poste ich 
die mal.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bruno:

Ich habe in einem Posting von Dir vom 18.07.08 das gelesen:

>Ich habe mich gegenüber Hr. Wittig bereit erklärt als Schnittstelle
>zwischen Ihm und der Community zu fungieren, ich bitte jeden dieses zu
>akzeptieren der mit dem Sourcecode arbeitet.

Gibt es eine Möglichkeit (über Dich) auch die Quellen der Version 1.3 zu 
bekommen?

Dann kann entweder von der aus weiter gearbeitet werden oder die USB 
Kommunikation in 1.2 nachgerüstet werden.

Oder soll ich mal selbst bei Hr. Wittig nachfragen?

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst dich gern selbst an Hr.Wittig wenden. Auf meine letzten 4-5 
Emails kam keine Antwort mehr. Ich glaube nicht das wir noch weitere 
Unterstützung erhalten werden. Dazu habe ich's schon zu oft versucht.

Du kannst auch gern noch eine andere Email-Adr. von Hr. Wittig über mich 
bekommen.
Gruß, Bruno

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage zum SF SVN.
Ich habe mit "apt-get install kdesvn" installiert.

Wie kann ich nun die Sourcen aus dem SF auschecken?
Anbei eine Grafik des Dialogs, was schreibe ich wo rein?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs gefunden:
https://welecw2000a.svn.sourceforge.net/svnroot/welecw2000a

Jetzt hab ich eine Datei "README" geändert und wollte diese hochladen, 
dann brauche ich ein Username/Passwort. Wo gibts das?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bruno W.
Vielen Dank, ich bin jetzt Mitglied im SF SVN, das hat geklappt. Die 
Datei README konnte ich einspielen. (Das Tool kdesvn ist total einfach 
;-)

Autor: Manja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat sich ja schon eine Menge getan, kann ich das auch in das alte W2000 
reinspielen?

LG
   Manja

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In mein Oszi hab ich das Firmware noch nicht eingespielt, ich warte noch 
auf eine Demo-Codezeile von Hr. Falk.

In diesem Forum habe ich schon mal gelesen, dass die neue Firmware in 
einem W2000 nicht läuft, ein anderer konnte die FPGA Firmware auslesen 
und die neue einspielen, vielleicht kann er Dir behilflich sein?
Siehe: Beitrag "Wittig konkurs"

Autor: Bruno W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manja,

Ich glaube das deine Frage nur definitiv beantworten kann wer's 
ausgetestet hat. Meine persönliche Meinung ist: Da sich von W2000 zu 
W2000A anscheinend das FPGA Design geändert hat, wird ein reiner 
Firmware Update auf eine W2000A- Version nicht funktionieren! Was aber 
(höchstwahrscheinlich) klappt ist ein Upgrade des FPGA-Designs (z.B. 
über JTAG) und das anschliessende Aufspielen der neuer W2000A- Firmware.
War da nicht mal die Frage nach ordentlichen Fotos vom W2000 Innenleben 
im Raum???
Gruß, Brun0

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> In mein Oszi hab ich das Firmware noch nicht eingespielt, ich warte noch
> auf eine Demo-Codezeile von Hr. Falk.

?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank:

Ich meine in der Linux Konsole muss doch der Befehl "germs-up" mit 
irgend welchen parametern eingetippt werden. Im Linux gibt es ja keine 
COM1, die heißt doch anders. Die serielle Verbindung ist der serielle 
Stecker des Oszis gemeint und mann muss das Gerät dazu nicht 
aufschrauben?
Kannst Du mir bitte so eine Demo-Konsole-Zeile Posten, wie man das 
eingibt?

Beispiel:
root@ML99:/home/mm/Oszi# germs_up ?????

Vielen Dank.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> Ich meine in der Linux Konsole muss doch der Befehl "germs-up" mit
> irgend welchen parametern eingetippt werden.

cat ../TomCat.flash | ./germs_up /dev/ttyS0

> Im Linux gibt es ja keine COM1, die heißt doch anders.

So ist es. Die üblichen eingebauten heißen /dev/ttySx, die an USB in der 
Regel /dev/ttyUSBx.

> Die serielle Verbindung ist der serielle
> Stecker des Oszis gemeint und mann muss das Gerät dazu nicht
> aufschrauben?

So ist das. Du mußt das Scope durch Drücken der beiden linken Softkeys 
in den Monitor-Modus bringen, dann kannst Du die Firmware hochladen.

Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk:
Ja, hab ich gemacht.

Nun funktiniert das Oszi nicht mehr.

Was mach ich jetzt?
Oder ist nicht die letzte Version des germs_up.c im SF?

Über Tipps wäre ich dankbar.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> @Falk:
> Ja, hab ich gemacht.
>
> Nun funktiniert das Oszi nicht mehr.

Mhhh. Du hast ein W20xxA? Welches File hast Du eingespielt?

> Was mach ich jetzt?
> Oder ist nicht die letzte Version des germs_up.c im SF?

Ich habe die von SF benutzt.

Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein W2024A.

Die Firmware hatte sich mit Version 1.3 gemeldet. (Der Aufkleber auf dem 
Oszi zeigt aber W2014, die Rechnung jedoch den W2024A)
Es muss also die A Variante sein.

Ich hab mein TomCat.flash, Deine TomCat.flash und W2000.flash (V1.2) 
versucht, aber keines dieser Versionen geht.

Das Windows Tool von Welec tut auch nicht downloaden, das hängt.

Mir würde auch helfen wenn Du das Protokoll erläutern würdest, dann kann 
ich auch selbst was programmieren.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> Ich hab ein W2024A.
>
> Die Firmware hatte sich mit Version 1.3 gemeldet. (Der Aufkleber auf dem
> Oszi zeigt aber W2014, die Rechnung jedoch den W2024A)
> Es muss also die A Variante sein.

Davon kann man ausgehen.

> Ich hab mein TomCat.flash, Deine TomCat.flash und W2000.flash (V1.2)
> versucht, aber keines dieser Versionen geht.
>
> Das Windows Tool von Welec tut auch nicht downloaden, das hängt.

Das tut von der Firmware wegen der USB-Steuerung abhängen tun.

> Mir würde auch helfen wenn Du das Protokoll erläutern würdest, dann kann
> ich auch selbst was programmieren.

Das ist kein Protokoll, sondern der germs-Monitor(?) des Softcores.

Man kann die Flashdatei auch zeilenweise eingeben. Wichtig ist, daß nach 
jeder Zeile auf den Prompt (#) gewartet wird.

Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zeilenende ist ein CR oder ein LF oder beides?
Das Prompt müsste doch ein '+' sein, oder?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Ich habe nun selbst ein Programm geschrieben, dann konnte ich die 
Version 1.3 einspielen. Der Grund ist wohl oder übel mein schneller 
Rechner mit 2,5GHz.

Nach dem Einspielen hab ich aber das Problem, dass die Grafische Ausgabe 
nicht richtig funktioniert und alles beschissen aus sieht.

Ist das bei Dir auch so?

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir im Oktober 2008 ein W2012A zugelegt und ich bin sehr zufrieden.
Für den Preis von 300€ kann man die kleinen Mängel vernachlässigen. 
Allerdings ist das Gerät mit der Softwareversion 1.4 ausgestattet.

Gruß Egon125

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watt bist Du denn fürn Vogel - hier in 10 Threads denselben Text
posten...

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watt bist Du denn fürn Vogel - hier in 10 Threads auf  denselben Text 
antworten...

Autor: Huba Huba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>habe mir im Oktober 2008 ein W2012A zugelegt und ich bin sehr zufrieden.
>Für den Preis von 300€ kann man die kleinen Mängel vernachlässigen.
>Allerdings ist das Gerät mit der Softwareversion 1.4 ausgestattet.

Warum schreibst Du Dir den Kram nicht zu Hause 1000 mal auf die Tapete 
und läßt uns hier damit in Ruhe.

Autor: Hula Hula (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tätäräääää

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum schreibst Du Dir den Kram nicht zu Hause 1000 mal auf die Tapete
>und läßt uns hier damit in Ruhe.


Mit oder ohne Bilder von dem super Gerät?????

Autor: Huba Huba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit oder ohne Bilder von dem super Gerät?????

Das "super Gerät" kannst Du Dir nach jedem Satz vor den Kopf hauen. 
Vielleicht bringt es Dir ja was...

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das "super Gerät" kannst Du Dir nach jedem Satz vor den Kopf hauen.
>Vielleicht bringt es Dir ja was...

Neidisch oder was????

Übrigens, Huba Huba klingt wie "Leere im Kopf"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.