www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche alte XPAD.EXE von Eagle


Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
Hat noch jemand die alte XPAD.EXE, die bei den früheren Eagle Versionen 
dabei war?

Vielen Dank schonmal...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es stand hier im Forum Beitrag "Eagle Tipps?"
dass es heute eine ULP dafür gibt, das dürfte diese hier sein:
ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/userfiles/ulp/change-pad-in-lbr.zip
"This ULP changes shape, diameter, and drill diameter of all pads in a 
library" (Allerdings schon von 2001)
oder hier:
ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/userfiles/ulp/newgeom.ulp
This ULP converts pad shape, pad diameter, drill size for an opened 
Library. I prefer to use SQUARE pad for Pin 1 and ROUND for remaining. I 
also have a preferred diameter and drill. (noch älter, 1998)

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige aber die XPAD.EXE um die Bohrdurchmesser von fertigen 
Boards ändern zu können, ohne die Libraries zu editieren.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs erst nach längerem googlen gefunden, in Eagle ist eine ulp namens 
drill-aid.ulp mitgeliefert:

"Limit drill diameter of pads, vias and holes for easier manual 
drilling.
Draws small circles in layer 116 inside the drilling of pads, vias and 
holes, which should make it easier to center the tool while drilling the 
board manually. Usage: RUN drill-aid [ diameter ] Activate layer 116 in 
addition to the bottom side layers with the DISPLAY command for 
printing. To delete the elements in layer 116 afterwards, display it 
without any other layers, and use GROUP and DELETE. Then remove the 
whole layer with the command LAYER -116."

Da muß keine Library editiert werden. Es ist auch fraglich, ob das 
Dateiformat aus DOS-Zeiten noch mit dem heutigen kompatibel ist.

Ich habe bisher auch immer die Drills in der Library abgeändert. Muß das 
selbst mal ausprobieren, seit die Paddurchmesser meistens auf "auto" 
stehen,  ist das ziemlich umständlich.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Möglichkeiten des ULP kenne ich. Dazu gibts ja hier im Forum schon 
zahlreiche Informationen. Die Sache hat aber einen Haken: Hat man nicht 
die passenden Libraries, kann man auch nix editieren.

Wie nun schon zweimal erwähnt, suche ich die XPAD.EXE.
Also wenn jemand noch die Datei hat, würde ich mich freuen wenn er sie 
mir zur Verfügung stellt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.musterbestueckung.biz/eagle/index.php?p...

Wie vermutet:
"Unter älteren Eagle-Versionen (vor 4.00) gibt es ein Tool namens 
XPAD.exe...
Dieses Tool kann ab Version 4.00 nicht mehr angewendet werden, da viele 
Pads mit dem Durchmesser Auto versehen sind (ändern des Durchmessers 
abhängig von der Bohrung und der DRC-Einstellungen), und dann viel zu 
klein sind."

und wie schon gesagt, die ULP ist von Libraries unabhängig.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nochmal zum mitmeißeln:

1. XPAD.EXE funktioniert mit Dateien nach Eagle 4.0 nicht mehr.
2. drill-aid.ulp funktioniert unabhängig von irgendwelchen 
Bibliotheken.

Das drill-aid-ULP zeichnet in einen eigenen Layer nochmal Ringe in die 
Lötaugen. Logischerweise kann damit der Platinenhersteller nichts 
anfangen. Das ULP ist sinnigerweise ja auch für Selbstbohrer gedacht, 
die damit den Bohrer besser zentrieren können, egal welche Größe der 
hat. Und genau das ist einem professionellen Hersteller so egal wie zehn 
Meter Feldweg, weil der seine Löcher nicht von Hand bohrt.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1994  boah... ich werde alt

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na endlich bekommt Stefan was er sucht.

Und ich habe bei der Gelegenheit von der ULP erfahren. Auf dem 
Bildschirm zeichnet Eagle leider die große Bohrung über die Ebene 116 
drüber, sodaß immer noch große Löcher zu sehen sind. Aber im Ausdruck, 
auch als PDF, sind die Löcher klein wie gewünscht.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen lieben Dank Peter!

Die XPAD.EXE funktioniert trotz Eagle v4.16r2 perfekt. Hat genau das 
gemacht was sie sollte.


0.600mm 62 (50)
0.800mm 413 (0)
0.900mm 84 (0)
1.000mm 77 (0)
3.300mm 2 (0)
2.800mm 4 (0)
1.100mm 1 (0)
----------------------
Total 643 in 7 sizes.

Autor: Alexandre (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dazu auch noch die alte GUI für XPAD.


Cumprimentos
Alexandre

Autor: Gerdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man dankt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.