www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder quarzoszillator 3. Oberschwingung


Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich bräuchte für mein OSD einen 27 MHz Quarz
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX7456.pdf

Diesen bekommt man (zumindest bei Reichelt) nur als 
Oberschwingungsquarz.
Artikel-Nr.: 27,0000-HC18

Im Datenblatt steht , dass man einen mit Grundschwinnugn verwenden soll:
>Selecting a Clock Crystal
>Choose a 27MHz parallel resonant, fundamental mode
>crystal. No external load capacitors are needed. All
>capacitors required for the Pierce oscillator are included
>on-chip.

Jedoch kann man auch einen TTL - Quarzoszillator verwenden.
>uses a 27MHz crystal or can be driven by an external
>27MHz TTL clock at CLKIN. For external clock mode...

Jetzt will ich mir also aus dem Quarz einen Quarzoszillator bauen.

Es gibt ja einige Quarzoszillatorschaltungen, (zB. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Quarzoszillator, Quarzkochbuch) jedoch 
keine Angabe wie ich die 3. Oberschwingung verwenden kann.

Kann mir da jemand einen Tipp geben?

mfg
J.K

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ J. K. (rooot)

>Kann mir da jemand einen Tipp geben?

Kauf dir einen fertigen Quarzoszillator. Alles andere endet in endlosem 
Basteln und Rumprobieren. Ein Oberwellenoszillator auf 27 MHz baut man 
nicht mal ebenso.

MFG
Falk

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kauf dir einen fertigen Quarzoszillator.

ja, aber wo bekomm ich so einen? Die einzigen Quarze die ich finde sind 
4. Oberschwingung. Quarzostillatoren mit 27Mhz find ich gar nicht.

hab jetzt an altes Modellfunk-auto gedacht. In der Fernbedienung sitzt 
ein Quarz:
27145N also 27,145 MHz oder? Kann ich auch nicht verwenden

mfg J.K

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  J. K. (rooot)

>>Kauf dir einen fertigen Quarzoszillator.

>ja, aber wo bekomm ich so einen?

Digikey und Farnell haben tonneweise.

MFG
Falk

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Digikey und Farnell haben tonneweise.

Da kann er natürlich auch nachsehen, ob die einen 27 MHz Grundton-Quarz 
haben.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da mal einen Quarzoszillator fuer die 5. Oberschwingung gebaut.
Denn koenntest du fuer die 3. Oberschwingung ja umbauen. Es ist im 
Prinzip der LC-Kreis fuer 27 MHz umzudimensionieren.


Gruss Helmi

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Antworten.

Hab jetzt doch eine Schaltung gefundnen im Kapitle 6. des 
Quarzkochbuchs.

Werd ich mal ausprobieren, vllt spar ich mir eine weitere Bestellung 
(Porto wegen 1. Bauteil ist mir fast zu hoch)

@helmi:
Danke für die Schaltung, behalt ich als Notlösung im Hinterkopf!


mfg
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider hab ich kleine (große) Probleme bei der Dimensionierung:


http://www.qsl.net/dk1ag/Kap6.pdf
Seite 15
Clapp-Guriett-Schaltung

>Die Resonanzfrequenz des Schwingkreises wB muß zwischen der
>Grundwellenfrequenz wGW (bzw. nächstniedrigem Oberton) und dem gewünschten
>Oberton wOT liegen.

grundschwingung 9 MHz, 2.Oberton 18MHz 3.OS = 27MHz
Also nimm ich mal 21 Mhz an (zwischen nächstniedrigem Oberton und dem 
gewünschten Oberton)


mit wGW < wb < wOT => wb=


cb und ca zu dimensionieren hab ich jetzt meine Probleme.
Das ist ab Seite 13 beschrieben.

Leider finde ich keinen vernünfigen Ansatz.

Als Transistor möchte ich einen BC547 verwenden.

Kann mir jemand weiter helfen?

mfg
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>grundschwingung 9 MHz, 2.Oberton 18MHz 3.OS = 27MHz
>Also nimm ich mal 21 Mhz an (zwischen nächstniedrigem Oberton und dem
>gewünschten Oberton)

hab grad gelesen, dass es gar keine 2. oberschwingung gibt. dh. wb kann 
niedreiger gewählt werden.


Das Problem bei Obertönen ist doch, dass man die Grundschwingung 
kurzschließen muss. Dazu dient vermutlich die Spule.

nur bei der Dimensionierung hab ich so meine Probleme.

Anhang: Die Schaltung aus dem Quarzkochbuch.

mfg
J.K

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  J. K. (rooot)

>Das Problem bei Obertönen ist doch, dass man die Grundschwingung
>kurzschließen muss. Dazu dient vermutlich die Spule.

Ja. CB und L bilden einen Parallelschwingkreis, dessen Resonanzfrequenz 
bei der gewünschten 3. Oberschwingung liegt, hier als 27 MHz. Dort hat 
er einen sehr grossen Widerstand, d.h. die Spannung vom Emitter wird 
kaum belastet und koppelt über CA an die Basis, der Oszillator schwingt. 
Der Schwingkreis sollte möglichst schmalbandig sein, d.h. eine hohe Güte 
besitzen. D.h. die Spule muss möglichst klein, der Kondensator möglichst 
gross sein. Jenseits der Resonanzfrequenz sinkt der Widerstand des 
Schwingkreises, bei niedrigen Frequenzen macht die Spule einen 
"Kurzschluss", bei hohen der Kondensator CB.

MFG
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @  J. K. (rooot)
>
>>>Kauf dir einen fertigen Quarzoszillator.
>
>>ja, aber wo bekomm ich so einen?
>
> Digikey und Farnell haben tonneweise.

Das bringt ihm sicher viel.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

Ich habe bei meinem Oszillator festgestellt das der Schwingkreis keine 
zu hohe Guete haben darf. Ich muste ihn extra mit einem Widerstand 
belasten sonst wurde die Einstellung sehr kritisch.

Gruss Helmi

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Was nimmt man dan am besten für Werte an?

zb.
daraus würde sich eine Spule von
1,05µ also

L = ~1µH
ergeben.

hört sich für mich nicht so schlecht an?!

Die beiden linken wiederstände sind zum einstenllen des 
Transistorarbeitspunktes.

Der rechte als Gegenkopplung.

Außerdem brauch ich noch den gegenkoppelwiderderstand.

mfg
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Idee:

Intern wird sich ja so was befinden (Anhang schwarz)

Kann das funktionieren, wenn ich da (wie rot eingezeichnet) mit dem 
Parallelschwingkreis die Grundwelle kurzschließe?

mfg
J.K

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  J. K. (rooot)

>c_b=33pF

>27 * 10^6 = \frac{1}{2 \pi \sqrt{L  33 10^{-12} } }

>daraus würde sich eine Spule von
>1,05µ also

>L = ~1µH
>ergeben.

>hört sich für mich nicht so schlecht an?!

Klingt bischen viel für 27 MHz. Ich würde ich Richtung 100nH tendieren.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ J. K. (rooot)

>Kann das funktionieren, wenn ich da (wie rot eingezeichnet) mit dem
>Parallelschwingkreis die Grundwelle kurzschließe?

Nicht ganz, du musst den Schwingkreis parallel zu CX2 legen.

MFG
Falk

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTC 1799 CS5    Lagertyp - stock type   (RoHS conform)
Oszillator 1kHz...33MHz
SOT23-5     (VE: 1 St.) :       3.60 EUR

Bei segor

Autor: ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder ein 27MHz Grundwellenquarz bei Conrad für 0.68 €
Artikel-Nr.: 155257 - 62

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ralf wrote:
> oder ein 27MHz Grundwellenquarz bei Conrad für 0.68 €
> Artikel-Nr.: 155257 - 62

wär natürlich das einfachste

>Nicht ganz, du musst den Schwingkreis parallel zu CX2 legen.

Ich werd mal das probieren.

Die CX Kondensatoren sind auch schon intern. Außen hab ich eine XFB 
(Crystal Feedback) und CLKin. XFB wird wohl dann der CX2 Punkt sein.


Danke für eure Hilfe!

MFG
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Spule hab ich leider keine passende :-(.

Will immer noch nicht wegen 1 Bauteil bestellen :-).

Hab jetzt einige Seiten gefunden, die sich Luftspulen selbst wickeln.
zB. http://www.b-kainka.de/bastel95.htm

da es ja eh "nur" ein Bastelprojekt ist, kann ich das ja auch mal
probieren, dachte ich mir.

Beim Berechnen der Spule frag ich mich folgendes:
Ist bei der Fläche(dem Durchmesser) auch die Drahtdicke dazugerechnet,
oder nimmt man da das Innenmaß?

Ach ja: Warum sind die 1 µH bei 27Mhz zu viel?

mfg
J.K

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 100 MHz-Oszillator nach Clapp-Gouriet gebaut, mit BFR93, 
schwingt mit Standardquarzen leicht daneben, aber sicher. Bernd Neubig 
ist mit der Schreibweise Guriett ziemlich alleine.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du deine Mailadresse schreibst, kannst du von mir 27MHz 
Grundtonquarze bekommen.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt (hat lange gedauert) die SMD-Adapterplatine bekommen und 
gelötet.
Oberschwing-Quarz angschlossen (ohne jeglichen zusätzlichen 
Schwingkreis) und hat funktioniert ?!

laut Oszi 27,01 Mhz!

Danke für eure Hilfe,


MFG
J.K

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.