www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik seltsames Messignal


Autor: Chris H. (xkris)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Board mit einem PIC18F458. Port RB5 und RB1 sind parallel 
geschaltet wobei RB1 als INT0 konfiguriert wurde. RB5 ist normaler 
Digital IO Pin. Ich lege mittels Signalgenerator (50ohm) ein 5V 
Rechtecksignal auf diese Pins. Wenn ich eine bestimmte Frequenz 
unterschreite (ca. 800Hz) sieht mein eingespeistes Signal auf dem Scope 
aus wie im Anhang dargestellt. Die Dauer dieses Pseudo-Low Pegels 
während der High-Phase ist Frequenzunabhängig. Oberhalb dieser 800Hz ist 
es einfach verschwunden. Ich habe vorsichtshalber den Speicher des µc 
gelöscht um auszuschliessen, dass vielleicht die Software irgendwas 
komischen mit den Pins macht.
Hat vielleicht jemand eine Idee wie dieses Signal zustande kommt?

Gruß
Kristian

Autor: MichiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist RB5 Input oder Output?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Signal ist an irgend einem anderen CMOS-Eingang ok? Wenn ja:
Sowas kenne ich eigentlich nur von zwei IOs, die fälschlicherweise beide 
treiben, der eine '0', der andere '1'.

Autor: Chris H. (xkris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung, hab den Speicher wie gesagt gelöscht. Keine Ahnung, wie er 
sich dann verhält. Wenn mein Programm geladen ist, ist RB5 als input 
konfiguriert.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dein Signal ist an irgend einem anderen CMOS-Eingang ok?
Ich meinte irgendeinen HCxxx. Vielleicht hat ja auch der Generator ein 
Problem.

Autor: Chris H. (xkris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht hat ja auch der Generator ein
> Problem.

Das würde ich ausschliessen. Wenn ich das Generatorsignal von der 
Schaltung abkoppel habe ich wieder mein normales Rechteck. Was mich am 
meisten verwirrt, ist die Tatsache, dass diese Signalveränderng erst 
unterhalb einer bestimmten (festen) Frequenz auftritt und sich dann auch 
nicht mehr ändert.

Mit ist grad ein weiterer möglicher Grund eingefallen: Wie beschrieben, 
ist RB1 als Interrupt Pin konfiguriert. Möglicherweise wird die 
Interruptfunktion beim Sprung in die ISR (ausgelöst bei Flankenwechsel) 
disabled und für diesen Zeitraum ist dieser Pin zufällig als output low 
definiert.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mal den Signalgenerator nicht direkt dranhängen, sondern 2 
Widerstände (~1k) jeweils auf RB1 und RB5. Dann kannst Du messen, an 
welchem Pin das Signal runtergezogen wird.

Autor: Chris H. (xkris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd, würd ich ja machen, aber dann müßte ich Leiterbahnen 
auftrennen und mein Board verunstalten. Aber wenn es sich nicht 
vermeiden lässt, muss ich diesen Schritt wohl in Erwägung ziehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.