www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe bei der Fehlersuche 78L05 (Bewegungsschalter von Conrad)


Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
da ich bin Elektronik Laie.
Habe aber Lust mich weiter zu bilden.
Jetzt habe ich ein akutes Problem:
Ich habe seit Jahren einen Bewegungsschalter von Conrad in Betrieb, der 
sich vor kurzem aber verabschiedet hat.
Das Ding kostet nicht die Welt, aber ich habe aus Interesse etwas 
Ehrgeiz entwickelt, den Fehler  zu finden.
Also hab ich das Din aus einander genommen und versucht den Fehler raus 
zu messen.
Den Schaltplan gibt es bei Conrad zum downloaden:
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/6...

Soweit ich das beurteilen kann wird die Elektronik mit einem 78L05 mit 
Betriebsspannung versorg. Das sollten mE. 5V sein.
Die kann ich aber nicht messen. Also ist folglich der Fehler in der 
Spannungsversorgung.
Wie kann ich jetzt raus finden welches Bauteil den Geist aufgegeben hat?
Wie gesagt, ich kann mir einfach für 10€ einen Ersatz kaufen, aber ich 
möchte lernen.

Wäre net wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte.

Gruß
Dieter

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn am Eingang des 7805 eine Gleichspannung >8V anliegt, dann müsste am 
Ausgang 5V meßbar sein.

Es kann auch sein, dass der kapazitive Vorwiderstand oder eine der 
Dioden defekt ist.

Wenn Du am Eingang eine kleinere Spannung als 8V mißt und am Ausgang 
nicht, könnte ein folgendes Bauteil einen Kurzschluß verursachen.

Löte dann den Ausgangspin des Reglers aus und miß die Spannung - beträgt 
sie "0" ist der Regler defekt - beträgt sie dann 5V ist der Fehler in 
der Schaltung selbst (z. B. ein C oder Elko)

UND PASS AUF - DIE SCHALTUNG LIEGT DIREKT AM NETZ !

Gruss Otto

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt vor dem 78L05 eine Spannung an? Wenn ja: wieviel? Falls nein, dann 
macht irgendwas (entweder dahinter oder der 78L05 selbst) einen 
Kurzschluss.

Beim Testen solltest du sehr vorsichtig sein. An der Schaltung liegt 
Netzspannung.

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.
Ich messe am Eingang nur eine Spannung in mV Bereich.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziehe den Netzstecker, warte ein wenig und miß D4 und ZD1 im 
Diodentestmeßbereich nach - beide müssen in Leitrichtung ca. 500-800mV 
und in Sperr-Richtung "unendlich" anzeigen.

Sind beide Dioden in Ordnung, miß den kapazitiven Vorwiderstand.

Ist der auch in Ordnung, löte den Spannungsregler aus, miß die 
Eingangsspannung, wenn wieder 12V löte den Spannungsregler wieder ein, 
lass aber den Ausgang abgelötet (Bein wegknicken) - Rest s. o.

Gruß Otto

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dioden scheinen Ok.
Der Kapazitive Widerstand - gemessen mit dem Ohmmeter - liegt bei 1MOhm.
Ich löte jetzt den Spannunsgregler aus.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "kapazitive Vorwiderstand" ist ein Kondensator mit 330nF, die auch 
im Kapazitätsmeßbereich meßbar sein sollten - die bon Dir gemessenen 
1MOhm sind der parallele Widerstand, der den Kondensator entladen soll.

Gruss Otto

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den C hatte ich bereits ausgelötet und gemessen. Der zeigt ungefähr 
300nF.
Ich war mir nicht sicher, ob ich den C mit parallelen R vernünftig 
messen kann.

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei ausgelöteten Regler messe ich keine Eingangsspannung.
Was kann das sein?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss "R15" (47 Ohm) nach - dann kontrolliere den Kondensator am Eingang 
des Reglers auf Kurzschluss

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor Du jetzt verzweifelst:

Wenn der Triac "Q1" defekt ist (Kurzschluß), bekommt die Schaltung 
ebenfalls keine Spannung mehr.

Wenn die o. g. Bauteile OK sind, miss den Widerstand "A1" (linkse Bein) 
gegen "A2" (mittleres Bein) bei gezogenem Netzstecker - ist er 0 Ohm, 
löte den Triac aus.

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nope,
sieht alle gut aus.
Jetzt ist auch nichts mehr übrig, oder?

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass die Schaltung immer auf Durchgang 
ist.
Die Lampe leuchtet also.
Ist das ein Indiez?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe vergessen zu erwähnen, dass die
> Schaltung immer auf Durchgang ist.

Der Hinweis kommt ja noch rechtzeitig ;-)

Ja - dann kann keine Spannung mehr ankommen, da der defekte Triac alles 
kurzschließt.

Bevor Du jetzt aber einen Triac kaufst, löte diesen aus, miß die 
Spannung am Eingang des Spannungsreglers.

Ist diese wieder ca. 12V, löte den Regler ein und teste die Schaltung.

Funktioniert die gemäß LED, kauf einen neuen Triac....

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber wie bereits erwähnt: Bin nur interessierter Laie.
Hab viel von Dir gelernt.
Danke und Gruß
Dieter.

PS. Ich finde dieses Forum einfach klasse.
Hat mir in den letzen Woche viel geholfen und ich habe viel gelernt.

Autor: Franc Walter (franc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

ich habe diese kleine Reparaturanleitung zufällig verfolgt, aber jetzt 
würd ich gern doch wissen:

War der Triac tatsächlich kaputt? Geht das Ding jetzt wieder?

Gruß franc (Ex-Elektronik-Junkey:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.