www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spray mit höchster Leitfähigkeit


Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche ein Spray, das auf der angesprühten Fläche eine möglichst 
große Leitfähigkeit hervorruft.
Die aufgesprühte Schicht muss dabei keine Kriterien zur Schichtdicke 
erfüllen und kann so dick/dünn wie erforderlich sein.
Der zu leitende Strom wird sich im nA-Bereich befinden, also auch hier 
keine Anforderungen.
Hintergrund der Sache ist eine Anwendung in der kapazitiven Sensorik.

Ich wäre um Tipps zu einem Typen oder gleich zu einem Hersteller 
dankbar!

Dafür schon mal ein Danke im Voraus,
Grüße,
Michael

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sich der Stromfluss im nA-Bereich bewegt benötigst du kein 
ausgesprochen gut leitendes Material.

Autor: vielleicht so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Kupferspray, sowie Graphitspray

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider doch, da es um flächendeckende Leitfähigkeit geht. Je größer die 
Leitfähikgeit, desto größer auch die Empfindlichkeit meiner Sensorik.
Grüße, Michael

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt Kupferspray, sowie Graphitspray
Genau. Welches würdet ihr mir empfehlen? :-)
Ich würde mir sehr, sehr gerne die Ausprobiererei sparen, da sie ins 
Geld geht, wenn ich die Schicht nicht wieder abbekomme.
Grüße, Michael

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haushaltsübliche Aluminiumfolie aufkleben...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und Aluminiumspray gibts auch noch...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Graphitspray, z.B. von Kontakt Chemie. Dürfte von der Leitfähigkeit 
reichen, aber es schmiert ekelig, immer alles schwarz... ;-)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven wrote:
> reichen, aber es schmiert ekelig, immer alles schwarz... ;-)

Evtl. mit Klarlack / Plastikspray drübergehen?

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Haushaltsübliche Aluminiumfolie aufkleben...
Die Form ist alles andere als glatt und flach :-)
Falls Jemand noch auf die Idee Sputtern kommt: wurde ausprobiert mit 
unzufriedenstellendem Ergebnis.

Grüße,
Michael

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die bisherigen Tipps an Magnus, Sven und "vielleicht 
so"!

>> reichen, aber es schmiert ekelig, immer alles schwarz... ;-)
Ist das Graphitspray nur bei der Verarbeitung schmierig, oder härtet es 
beim Trocknen aus?

> Evtl. mit Klarlack / Plastikspray drübergehen?
Das bringt mir eine zusätzliche Elektrode, die ich nur allzugern 
vermeide.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Sprays beim Thema Leitfähigkeit?
Um sie aussagekräftig zu testen, müsste ich sie auf meine Sensorik 
aufbringen, was diese danach für weiteres vermutlich unbrauchbar macht.

Kann es sein, dass diese Sprays eigentlich dazu gedacht sind, mechanisch 
zu Schmieren? So zumindest kenne ich das von Graphitpulver.
Ich habe schon den Einsatz dieser Sprays zu Abschirmungszwecken gesehen. 
Allerdings findet sich auch hier nirgends eine Angabe zur Leitfähigkeit. 
Hier wird wohl eher nach dem Motto "wird schon leiten" appliziert :-)

Grüße,
Michael

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein heißer Tipp! Vielen Dank!

Autor: AVR-Knecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer chemischen Versilberung? So ähnlich, wie bei der 
Spiegelherstellung. Da sollte doch eigentlich vom Leitwert her kein 
Spray mehr mitkommen.
Ich denke, im Internet werden sich dazu entsprechende Rezepte finden 
lassen.

Autor: Timo Dittmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach,

wie wäre es mit vergolden durch Blattgold?

Vielleicht ein bisschen teuer und aufwendig, aber recht hübsch :-)

CU Timo

Autor: Knigge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz rustikal: Zinkspray aus dem Baumarkt.

Hab ich mal EMV-Schirm in Kunststoffgehäuse eingesetzt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprühe die Kandidaten auf die Rückseite einseitig beschichteter 
Platinenstückchen auf. Für vergleichende Messungen sollte das doch 
reichen.

Arno

Autor: Gar nicht garstiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider eben nicht. Sollten sich galvanisch isolierte Inseln bilden, kann 
man diese so nicht detektieren.

Das EMV/EMI 35 Spray von Kontakt macht auf mich bisher den besten 
Eindruck. Ich werd es auf ein Muster aufbringen und testen.

Grüße,
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.