www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wo sind die Goldkaufempfehler hin?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es war doch ein Supergeschäft, auf die Empfehlungen der "Experten" zu 
hören und beim Gold beim Höchstpreis einzusteigen. Jetzt schnell 
verkaufen und die Verluste mitnehmen.

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich nur an die Experten erinnern, die zum Goldkauf geraten 
haben,
aber nicht zu diesem hohen Preis!

Aktien sind im momentan recht günstig. So ein Schwergewicht aus dem DAX 
mit
einstelligem KGV wäre zu empfehlen. Die Kurse gehen mit hoher 
Wahrscheinlichkeit noch weiter nach unten, aber langfristig gesehen, 
kann man
nicht viel falsch machen. So sind übrigens die Rothschilds reich 
geworden!

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sie gewarnt. Alle die reingefallen sind sollen sich trösten. 
Nutznießer sind wahrscheinlich Zentralbanken die ihre Goldbestände mit 
hohen Gewinnen verhökern.

Der dumme ist wie immer der Uninformierte und der der sich von 
Panikwellen vorantreiben lässt.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Euro gerechnet hat sich noch nicht so arg viel getan !

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldkaufempfehler gab es vor fünf Jahren als der Kurs bei 200-300 US-$ 
lag. Verkaufen sollen hätte man das ganze dann vor einem Jahr für 
mindestens das Doppelte. Jetzt ist erstmal Essig.... Und wer vor 20 
Jahren Gold kaufte, kann es heute quasi zum gleichen Preis 
wiederverkaufen, ohne jegliche Gewinnmitnahmen....
Zum Spekulieren ist Gold für Privatanleger ungeeignet, da man nicht 
vorhersehen kann, wer wann was auf den Markt wirft. Wenn alles 
verfügbare Gold von heute auf morgen auf den Markt käme, wäre das Zeug 
nahezu wertlos...
Besser man investiert in Tantal ;-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Gewinne ist Gold eh nicht geeignet - gegen Inflationsängste und als 
Notgroschen schon :-)

Chris

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das Gold glänzt schön :-)

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:
> Für Gewinne ist Gold eh nicht geeignet - gegen Inflationsängste und als
> Notgroschen schon :-)

Scheinbar nicht, wenn es vor 20 Jahren genauso teuer war.

Aber interessant ist es schon, dass die ganzen Panikverbreiter, die zum 
Goldkauf geraten haben, jetzt plötzlich verstummen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So sind übrigens die Rothschilds reich geworden!

Nein, vielleicht noch reicher, der Grundstein wurde wurde mit etwas 
anderem gelegt.

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber interessant ist es schon, dass die ganzen Panikverbreiter, die zum
>Goldkauf geraten haben, jetzt plötzlich verstummen.
Nö, nicht interessant. Einfaches berechenbares menschliches Verhalten!

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast_ _gast wrote:
> Chris D. wrote:
>> Für Gewinne ist Gold eh nicht geeignet - gegen Inflationsängste und als
>> Notgroschen schon :-)
>
> Scheinbar nicht, wenn es vor 20 Jahren genauso teuer war.

Scheinbar nicht - anscheinend schon ;-)

Es geht dabei nicht um so "normale" Inflationsquoten von 2-3%, sondern 
um massive Geldentwertung. Dreimal darfst Du raten, womit man dann 
(außer in Naturalien) noch zahlen kann ...

Genau dann hat Gold seinen größten Wert.
Und es hat noch einen Vorteil: man kann es leicht mitnehmen - Häuser 
etc. nicht.

> Aber interessant ist es schon, dass die ganzen Panikverbreiter, die zum
> Goldkauf geraten haben, jetzt plötzlich verstummen.

Naja, das ist halt so: nachher haben es viele "ja immer schon gewusst" 
:-)

Chris

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Vorteil: Der Staat weiss nicht das man's hat.
Spekulationsgewinne sind steuerfrei!
Wer Gold kauft, kauft sich noch ein Stück Freiheit in diesem Staat dazu 
;-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, Gold kann man auch nicht Essen. Kenne noch die 
Nachkriegsgeschichten von meinem Opa, was so alles gegen einen Sack 
Kartoffeln getauscht wurde. In echten Notzeiten hilft auch Gold nicht - 
aber soweit sind wir ja noch lange nicht.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genau dann hat Gold seinen größten Wert.
> Und es hat noch einen Vorteil: man kann es leicht mitnehmen - Häuser
> etc. nicht.

Gold hat Wert in Geldeinheiten verloren und nur das zählt. Was 
irgendwann irgendwo mal passieren könnte, ist irrelevant. Das Geld in 
den letzten Jahren besser angelegt, hätte man sich heute die doppelte 
Menge an Gold leisten können. Nur wozu?

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das solche Zeiten nochmal kommen, das wolln wa nich hoffen!

Wenn aber doch, dann hat derjenige mit Gold keinen Hunger und derjenige
ohne hat ihn.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spekulationsgewinne sind steuerfrei!

In welchem Land? Oder beziehst du das nur auf Gold?

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn aber doch, dann hat derjenige mit Gold keinen Hunger und derjenige
> ohne hat ihn.

Das wird sich zeigen. Gold ist nur dann etwas wert, wenn man es 
benötigt, wenn eine nachfrage da ist. In Hungerzeiten ist Gold dann eben 
nichts wert. Man ist reicher, wenn man ein Stück Land besitzt, auf dem 
das Essen angebaut werden kann.

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In welchem Land? Oder beziehst du das nur auf Gold?
Ich beziehe das auf die nicht aufdeckbare Steuerunehrlichkeit.

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast _gast_:
Geschichte gehörte wohl nicht zu Deinen Lieblingsfächern in der Schule, 
oder?

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. Hawn wrote:
> @ gast _gast_:
> Geschichte gehörte wohl nicht zu Deinen Lieblingsfächern in der Schule,
> oder?

Die Vergangenheit lässt sich nicht auf die Zukunft übertragen. Scheinbar 
glauben das jedoch einige.

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Vergangenheit lässt sich nicht auf die Zukunft übertragen. Scheinbar
>glauben das jedoch einige.
Nein nicht alles, aber wir sind Menschen und machen immer wieder das 
gleiche.
Kriege, Hunger, Elend, Gier etc. Heute, wie vor tausenden von Jahren!

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, dass dann Erfahrung z.B. im Beruf so wichtig ist ... ;-)
Ich halte es für enorm wichtig, sich die Vergangenheit genau anzuschauen 
und aus den Fehlern zu lernen.

Mit Gold kann ich jederzeit dorthin gehen, wo es genug Land und 
Lebensmittel gibt.

@horse:
> naja, Gold kann man auch nicht Essen. Kenne noch die
> Nachkriegsgeschichten von meinem Opa, was so alles gegen einen Sack
> Kartoffeln getauscht wurde. In echten Notzeiten hilft auch Gold nicht -
> aber soweit sind wir ja noch lange nicht.

Das glaube ich nicht. Leute, die im Nachkriegsdeutschland Gold hatten, 
haben mit Sicherheit keinen Hunger gelitten - und wenn sie damit nur 
woanders neu anfangen konnten.

Natürlich kann man Gold nicht essen - aber man findet immer jemanden, 
der dafür etwas gibt.

Auf Grundbesitz würde ich mich nicht 100% verlassen - zu oft sind schon 
Leute von ihrem Grund und Boden vertrieben worden.

Das ist natürlich alles Worst-Case, von dem wir hoffen, dass es niemals 
eintreffen möge ... aber genau dafür ist Gold dann da.

Chris

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte gern Land und/oder Gold kaufen. Problem: Habe kein Geld. Was kann 
ich tun?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'Ne reiche alte Wachtel heiraten.

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adresse von dem Vögelchen?

Autor: Aurum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Möchte gern Land und/oder Gold kaufen. Problem: Habe kein Geld. Was kann
>ich tun?
Einige nehmen sich auch den Strick oder schmeißen sich aud dem Hochhaus.

Als ich 1997 meinen Akagrad bekam, mußte ich noch den Bankersalgorithmus
in einer Prüfung erklären. Hätten die doch heute dran gehalten, hätten 
wir den ganzen Schlamassel nicht!

Autor: spendet für Uhus Hirn-Implantat! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wollt ihr Affen mit Gold, jetzt wo die Bankenkriese ausgestabdeb 
ist.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die naechste Inflation aussitzen, ist doch klar. Jetzt waere uebrigens 
ein noch besserer Zeitpunkt zum Goldkauf als noch vor einer Woche, wo 
doch andere schon gezwungen sind Ihre Reserven zu verscherbeln.
Gold ist: Haben, halten. :-)

Autor: Aurum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gold ist nicht alles, aber es ist etwas.

Wenns Bumm macht, muß man schauen, was nach der Explosion
noch übrig bleibt. Das war und wird Gold und Land sein.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir Gold nicht gefaellt gibts ja auch noch Platin. :)

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:
> Komisch, dass dann Erfahrung z.B. im Beruf so wichtig ist ... ;-)
> Ich halte es für enorm wichtig, sich die Vergangenheit genau anzuschauen
> und aus den Fehlern zu lernen.

Wenn sich Geschichte wiederholt, ist das ein Zeichen, dass man eben 
nicht aus den Fehler lernt.

> Mit Gold kann ich jederzeit dorthin gehen, wo es genug Land und
> Lebensmittel gibt.

Klar, dann stopft du einen Klumpen Gold in den Boden und schon wächst 
daraus ein Brotbaum.
Es müssen erst einmal Zustände eintreten, wo Gold als Währung herhalten 
kann und nicht als Ware
Es muss dieses Land geben, wo man hingehen kann
Es muss eine Möglichkeit geben, in dieses Land zu kommen. Wenn jeder in 
der gleichen Situation ist, ist Gold nichts wert. Niemand würde es 
kaufen wollen.
Es muss in diesem Land jemand bereit sein, Gold zu kaufen.

> Das glaube ich nicht. Leute, die im Nachkriegsdeutschland Gold hatten,
> haben mit Sicherheit keinen Hunger gelitten - und wenn sie damit nur
> woanders neu anfangen konnten.

Die Währung hieß damals Zigaretten.

> Natürlich kann man Gold nicht essen - aber man findet immer jemanden,
> der dafür etwas gibt.

Man muss diesen erst einmal finden.

> Auf Grundbesitz würde ich mich nicht 100% verlassen - zu oft sind schon
> Leute von ihrem Grund und Boden vertrieben worden.

Und`durch wen soll das passieren? Warum sollten dir diejenigen nicht 
dein Gold wegnehmen?

> Das ist natürlich alles Worst-Case, von dem wir hoffen, dass es niemals
> eintreffen möge ... aber genau dafür ist Gold dann da.

Dafür garantiert nicht. Denn dann ist es nichts wert.

Autor: GoldSchatzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt immer Personen die Gold mögen, auch wenn es nur der 
Fortpflanzung gilt.

Autor: Uhrentwöhner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenigstens kann man sich mit Aktien den Ar... abwischen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutsche Telekom-Aktien halten sich ganz gut im Augenblick. :p

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gold ist ja auch nichts für Spekulation. Gold ist nur als Absicherung 
und als Notreserve sowie als Vermögensspeicher für die Zeit nach dem 
Währungs-GAU und nach dem Zusammenbruch der Wirtschaft im großen Maße 
geeignet. Wer sein ganzes Geld in Gold gesteckt hat, ist selber schuld. 
Während der Krise wird man nicht viel für sein Gold bekommen, es wird 
aber beim Überleben helfen. Nach der Krise bildet es ein Grundkapital. 
Es dient also, um sein Vermögen über die Krise hinweg zu retten. Und wer 
nicht an den Zusammenbruch der Wirtschaft und/oder der Währung glaubt, 
braucht kein Gold. Man sollte jedoch beachten, dass Gold seit tausenden 
von Jahren auf der ganzen Welt einen Wert hat, was man von 
Papierwährungen nicht behaupten kann. Denn diese haben alle irgendwann 
einen Wert, der dem Heizwert entspricht.
Was anderes haben die Goldbeführworter nie gesagt!

Autor: G. Hawn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer vom Lande kommt, kenn natürlich den "Dorfadel". Das sind Bauern, die 
ein
beträchtliches Anwesen und Ländereien haben.

So ein Sack Kartoffeln, Speck und Eier sind in Krisezeiten goldwert!

Mit Zigaretten kann man sich kein Land kaufen!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kauf Mehl, Reis, Nudeln, Zucker, Vitaminpillen und Zigaretten fuer 
die wirklich schlechten Zeiten. :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter wrote:
> Dann kauf Mehl, Reis, Nudeln, Zucker, Vitaminpillen und Zigaretten fuer
> die wirklich schlechten Zeiten. :)

Haribo hast du vergessen...

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast_ _gast wrote:
> Chris D. wrote:
>> Komisch, dass dann Erfahrung z.B. im Beruf so wichtig ist ... ;-)
>> Ich halte es für enorm wichtig, sich die Vergangenheit genau anzuschauen
>> und aus den Fehlern zu lernen.
>
> Wenn sich Geschichte wiederholt, ist das ein Zeichen, dass man eben
> nicht aus den Fehler lernt.

Insgesamt gesehen mag das stimmen - auf mich als Individuum bezogen kann 
ich aber durchaus aus der Geschichte lernen.

>> Mit Gold kann ich jederzeit dorthin gehen, wo es genug Land und
>> Lebensmittel gibt.
>
> Klar, dann stopft du einen Klumpen Gold in den Boden und schon wächst
> daraus ein Brotbaum.

Wenn man auswandert in ein Nichtkrisengebiet, dann wird es dort menschen 
geben, die für Gold Land und Sämereien veräußern.

> Es müssen erst einmal Zustände eintreten, wo Gold als Währung herhalten
> kann und nicht als Ware.

Natürlich - nur über diesen Fall reden wir doch die ganze Zeit.

> Es muss dieses Land geben, wo man hingehen kann

Das gab es bisher immer.

> Es muss eine Möglichkeit geben, in dieses Land zu kommen. Wenn jeder in
> der gleichen Situation ist, ist Gold nichts wert. Niemand würde es
> kaufen wollen.

Eben: es ist nicht jeder in der gleichen Situation - gerade in der 
Krise.

> Es muss in diesem Land jemand bereit sein, Gold zu kaufen.

Es dürfte schwieriger sein, ein Land zu finden, in dem man sein Gold 
nicht eintauschen kann.

>> Das glaube ich nicht. Leute, die im Nachkriegsdeutschland Gold hatten,
>> haben mit Sicherheit keinen Hunger gelitten - und wenn sie damit nur
>> woanders neu anfangen konnten.
>
> Die Währung hieß damals Zigaretten.

Das war die häufigste, aber kaum die einzige.
Das belegt aber auch nicht, dass man Gold nicht losgeworden wäre und 
natürlich wurde auch das genommen (es hatte bloß kaum einer welches)

>> Natürlich kann man Gold nicht essen - aber man findet immer jemanden,
>> der dafür etwas gibt.
>
> Man muss diesen erst einmal finden.

Das war - wie die Geschichte zeigt - bisher nie ein größeres Problem.

>> Auf Grundbesitz würde ich mich nicht 100% verlassen - zu oft sind schon
>> Leute von ihrem Grund und Boden vertrieben worden.
>
> Und`durch wen soll das passieren?

Durch die Vertreibenden - jüngste europäische Beispiele solltest Du 
kennen.

> Warum sollten dir diejenigen nicht
> dein Gold wegnehmen?

Weil ich mit dem Gold schon rechtzeitig vorher die Biege gemacht habe?

>> Das ist natürlich alles Worst-Case, von dem wir hoffen, dass es niemals
>> eintreffen möge ... aber genau dafür ist Gold dann da.
>
> Dafür garantiert nicht. Denn dann ist es nichts wert.

Wenn überhaupt, dann hier nicht - woanders eben schon :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.