www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Movinghead selber bauen


Autor: Andreas H. (-andy-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich bin zur Zeit in einer Ausbildung zum Elektroniker für Gerät und 
Systeme.


Ich und ein paar Kumpels haben uns überlegt als Projekt einen Movinghead 
zu bauen.

Jedoch bin ich erst im 1. Lehrjahr und kenn mich noch nicht so aus.

Wie kann ich einfach ohne mikrocontroller einen Movinghead mit 
Schritmotoren und LEDs bauen.
Wir wollten das ganze dann über einen Com port ansteuern zum 
entschlüsseln des Signals haben wir uns den Cmos 4094 gedacht, da nicht 
jeder von uns DMX daheim hat.
Hat da schon jemand Erfahrung ind der Mechanik oder hätte Schaltpläne?

Schonmal vielen DANK im voraus fürm eure antwort! :-)


Gruß Andy

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Garnicht. Nimm einen µC.
[Ja, es geht ohne, für alle die gleich "Doch!" schreiben. Lasst es 
trotzdem.]

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. wrote:

> Wie kann ich einfach ohne mikrocontroller einen Movinghead mit
> Schritmotoren und LEDs bauen.


ohne Mikrocontroller geht das gar nicht einfach. Evtl. mit 
hunderten(zehntausenden) Transistoren oder so!

Am einfachsten geht s mit nem Mikrocontroller, der kann sowohl 
DMX-Signal empfangen als auch die nötigen Schrittmotoren ansteuern 
(wahrscheinlich aber nicht treiben)

MFG Mixer

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na was jetzt? Projekt oder nachbaun...
Stell doch mal Ideen und und Pläne hier rein, dann kann man dein 
Vorhaben begutachten und dir Hilfestellung lesen.
Aber wer Techniker werden will und hier á la "Ich hab das und das vor, 
macht mal!" postet, wird wohl auf wenig Unterstützung hoffen können.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Mann, lies doch erstmal... Er will kein DMX einsetzen. Und einen 
Schrittmotorcontroller+Treiber kann man am Com betreiben, ist aber 
suboptimal weil WinXP etc nicht echtzeitfähig usw...

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und je öfter is es les, desto mehr kommts mir wie eine Aufgabe in der 
Ausbildung vor...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wayne, soll er eben seine bei Google gefundene Lösung nachlöten -.-

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum baust du nicht ersteinmal einen Scanner? der hat eine feste Lampe 
und du brauchst nur dem Umlenkspiegel mit 2 Servomotoren zu bewegen. Das 
ist, denke ich mal realistischer ;)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum gab es schon mal einen Beitrag zu dem Thema...

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das schon wieder für ein Rumgezicke hier..?
Auch wenn das alles im ersten Lehrjahr etwas hochgegriffen scheint,
kann ich den Wunsch nach "Lichtorgelgedöns" nachvollziehen.

So haben doch viele mal angefangen...

>Warum baust du nicht ersteinmal einen Scanner? der hat eine feste Lampe
>und du brauchst nur dem Umlenkspiegel mit 2 Servomotoren zu bewegen. Das
>ist, denke ich mal realistischer ;)

Das halte ich auch für deutlich realistischer.
Einen Spiegel, 2 Modellbauservos und los gehts.

Wenn es denn Schrittmotoren sein sollen und ihr nicht bei Adam und
Eva anfangen wollt, dann schaut euch mal die TMC222 Schrittmotor-
Controller von der Firma Trinamic an. Die werden über I²C angesteuert.

Da findet sich bestimmt noch eine Möglichkeit im Netz, das über den
Parallelport anzusteuern.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein paar Eindrücke aus der Veranstalterbranche:
LED-Gerümpel ist (noch) nicht wirklich so weit, richtig produktiv 
eingesetzt zu werden. Entweder isses zu teuer oder es kommt wenig Licht 
bei raus. Daher sind (noch) Entladungslampen etc. angesagt.

Was möchtest du denn für einen Moving Head basteln? Washlight? Mal ein 
paar Anregungen:

- 16-bit-genaues Positionieren
- Farbmischung mit CMYK-Modell
- Goboräder mit rotierenden Gobos
- Prisma
- Farbfilterrad; Farbtemperaturanpassung
- Effektrad (Frost etc.)
- Lamellenblende (weil man eine Entladungslampe nicht mal eben aus- und 
wieder einschaltet bzw. dimmt)
- fahrbare Torblenden

Das sind übrigens keine Spinnereien, sondern reale und produktiv 
eingesetzte Funktionen.

Autor: Andreas H. (-andy-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure zahlreiche beiträge und für die Hilfreichen aussagen der 
ein oder anderen aber
1. soll es net rüberkommen wie hir ich hab ne idee macht mal
2. sorry dass ich erst in der ausbildung bin ne idee hatte und einfach 
mal nachfragen wollt
3. danke für die Leute die verständniss für mich haben

zu dem Movinghead
wir hatten gedacht die ganzen efects lassen wir weg isch für uns am 
anfang no zu aufwendig und des wegen LEDs damit wir au verschiedene 
Farben haben.
unser Problem helle LEDs sind teuer jedoch brauch ich auch nicht so 
starke um sie irgendwie profesionell einzusetzt. Es dient nur für den 
privat gebrauch

ok danke ich werd mal über einen scanner nachdenken für den anfang doch 
ein Movienghead wär scho besser.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Mit Infos zu LEDs wirst du in diversen LED-Foren besser unterstützt. 
High-Power RGB-LEDs mit passendem Linsensystem bieten sich hier an.

- Spätestens wenn es um mehr als 7 Farben geht, sollte man auf einen 
Mikrocontroller mit PWM nicht mehr verzichten.

- Mechanik ist nicht ganz ohne - Erfahrungen mit Modellbau ? Ansonsten 
würde ich auch zunächst zum Scanner raten

- noch einfacher: alten, vielleicht defekten Scanner kaufen und nur 
Gehäuse, Spiegel und Schrittmotoren (insofern intakt) weiterverwenden

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: ich sagte Schrittmotoren, manche Scanner arbeiten aber auch 
mit Servos. Hier ist wieder PWM zur Ansteuerung interessant ...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe garnicht wo dein Problem mit den µC liegt. Schnapp dir 
einen AVR und los gehts, absolut einfach!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag doch: Verbau keine LEDs, sondern ne vernünftige Lampe -- Halogen 
oder Entladung ist allemal besser. Für die Farben dann ein eigenes 
Farbrad und gut, so wird das in allen gängigen Scannern gemacht (ok, 
CMYK wird durch Blenden geregelt, aber das is wieder was Andres). Das 
kommt dann einem realen Scanner auch deutlich näher. Eine 250-Watt-Birne 
in Halogen kommt auf rund 10 Euro, da kommst du mit LEDs weder preislich 
noch lichttechnisch dran.

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dafür halten led´s bewegungen ohne weiteres aus ... und haben eine quasi 
ewige lebenszeit ...wenn man sie nicht misshandelt....

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar ist Halogen heller und Entladung erst recht.

High-Power-LEDs haben aber im Selbstbau und für den Unerfahrenen gewisse 
vorzüge ...

- Für den abgedunkelten Partykeller kann es wohl ausreichen
- Leuchtmittel halten, wie schon erwähnt wurde, fast ewig
- Es ist sicherer, da Kleinspannung
- Gehäusekonstruktionen kann man in der Regel auch ohne Weiteres aus 
Holz bauen
- Weniger Mechanik, da Farbwechsel und Strobe-Effekte elektronisch 
gelöst werden können

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum gehts doch überhaupt nicht, der gute Mann muss seine 
Stepper/Servos ansteuern, das Leuchtmittel ist zweitrangig...

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es dir ums selber entwickeln oder reicht es dir einfach etwas 
nachzubauen??
hab hir ein paar links gefunden die dir vll weiterhelfen.

http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxservo.htm

http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxstep.htm


MFG Timo

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er will dmx eben nicht verwenden.

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das problem bei dmx?
Mit DMX kanst du später mal viel mehr machen und es auch mit anderen 
geräten ansteuern(Mischpult etc.).
Anfangs kanst du ja auch einen einfachen converter von RS232 auf DMX 
verwenden
z.B.
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/rs232-dmx

oder USB zu DMX

http://www.plischka.at/


MFG Timo

Autor: Alexander B. (lpc900)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein LED RGB Movinghead ist fertig und Läuft nach einem Jahr Planung und 
Arbeitszeit.

Ich hab es geschaft :-)

Gruß Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.