www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik etwas O.T. Kühlkörper für LT1084


Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kennt sich jemand zufällig mit Kühlkörpern aus?
Habe 2 LT1084 (einer 5V 5A und der andere 3,3V 5A) die sollen einen SBC 
(SingleBoardComputer) versorgen der mit 5V und 3,3V auskommt.
Als Eingang habe ich ein 12V 4A Netzeil.
Problem ist nur, die Regler werden nach ein  paar sek. einfach nur heiß 
wie die Hölle wenn das Mainboard anläuft und regeln dann leider auch 
sehr schnell ihre Ausgangspannung herunter, nur noch knapp 4V und knapp 
2,9V und das reicht dem SBC dann doch nicht mehr.
Als Kühlkörper hatte ich schon ein 20 x 80 x 5 mm Blech (sieht aus wie 
Alu) aus nem alten PC Netzteil und nen kleinen 12 V lüfter davor, aber 
das bewirkt nich wirklich was, man verbrennt sich immer noch die Finger.
Wie kann man berechnen was für eine Fläche an Kühlkörper man tatsächlich 
braucht?
Leider kann ich in der Höhe nich wirklich größer als die 20mm werden, 
bringt eine Verbreiterung den gewünschten Effekt oder is das sinnlos 
weil die 2 Regler nur knapp 3cm entfertnt von einander auf dem Blech 
sitzen und die Hitze dann eh nicht vernünftig auf die ganze Fläche 
verteilt wird?
Würde es etwas nützen die 12V durch nen Spannungsteiler vielleicht auf 9 
oder 8V schonmal vorzuverringern damit nich einfach sooo viel Leistung 
verbraten wird?
Welche Materialien eignen sich für einen Kühlkörper am Besten?

MfG Grobi

Autor: Jochen R. (josch90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zuerst mal,
selbstgebaute Kühlkörper aus Blech können lange nicht die Leistung 
abgeben, wie gekaufte, falls du dich mit elektronik auskennst kannst ma 
in dein Tabellenbuch schauen, da stehen einige Formeln zur 
Kühlkörperberechnung, die einzelnen Werte stehen in den Datenblättern 
der Bauteile

> Würde es etwas nützen die 12V durch nen Spannungsteiler vielleicht auf 9
> oder 8V schonmal vorzuverringern damit nich einfach sooo viel Leistung
> verbraten wird?

Dadurch würdest du die Energie genauso verheizen, nur halt im 
Wiederstand und nicht im Regler, auserdem würde sich dann deine Spannung 
ändern, wenn sich die Last ändert.

Aber ich bin davon überzeugt, dass einige Profis hier mehr ahnung und 
erfahrung habe wie ich als Azubi ;)

MfG

Jochen

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falscher Ansatz, ein Linearregler verbrät die Leistung in Wärme. Also 
Schaltregler verwenden...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würde es etwas nützen die 12V durch nen Spannungsteiler vielleicht auf 9
>oder 8V schonmal vorzuverringern damit nich einfach sooo viel Leistung
>verbraten wird?

Per Spannungsteiler wird das nichts. Du hättest gleich
ein 7.5V Netzteil nehmen sollen.

>Welche Materialien eignen sich für einen Kühlkörper am Besten?

Aluminium.

Besser wären für zumindest die 5V aber wie schon gesagt
ein StepDown Schaltregler.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Grobi (Gast)

>kennt sich jemand zufällig mit Kühlkörpern aus?

Vielleicht.

>Habe 2 LT1084 (einer 5V 5A und der andere 3,3V 5A) die sollen einen SBC
>(SingleBoardComputer) versorgen der mit 5V und 3,3V auskommt.
>Als Eingang habe ich ein 12V 4A Netzeil.

Und wieviel zieht dein SBC uf 5 und 3,3V?

>2,9V und das reicht dem SBC dann doch nicht mehr.

Da hast du Glück dass du dir nicht deinen SBC zerschossen hast.

>Als Kühlkörper hatte ich schon ein 20 x 80 x 5 mm Blech (sieht aus wie
>Alu) aus nem alten PC Netzteil und nen kleinen 12 V lüfter davor, aber
>das bewirkt nich wirklich was, man verbrennt sich immer noch die Finger.

Das ist kein Kriterium. 80C sind für einen Halbleiter meist problemlos, 
für deinen Finger nicht.

>Wie kann man berechnen was für eine Fläche an Kühlkörper man tatsächlich
>braucht?

Rechne erstmal den max. zulässigen Wärmewiderstand aus.
 Spannungsdifferenz zwischen Ein- und Ausgangsspannung des Reglers
I Ausgangsstrom des Spannungsreglers
 Wärmewiderstand in K/W
 elektrische Verlustleistung in W
 max. Temperaturdifferenz zwischen Sperrschicht (Junction) und Umgebung 
in K

Wenn dein SBC sagen wir mal 1A zieht macht das (12-5)*1=7W 
Verlustleistung.  Wenn wir max. 50K Temperaturdifferenz zulassen wollen, 
dann darf dein Kühlkörper max. 7/50~7k/W Wärmewiderstand haben, das ist 
schon ein recht grosses Teil. Such dir einen bei Reichelt 6 Co aus.

>Würde es etwas nützen die 12V durch nen Spannungsteiler vielleicht auf 9
>oder 8V schonmal vorzuverringern damit nich einfach sooo viel Leistung
>verbraten wird?

Nö. Ein Schaltregler ist das Mittel der Wahl. Gibt es auch fix und 
fertig als Modul.

>Welche Materialien eignen sich für einen Kühlkörper am Besten?

Alu, Kupfer.

MFG
Falk

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok Schaltregler ist also die Lösung.... schade das wäre sooo schön 
einfach gewesen hätte das geklappt.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, vielleicht ist es auch ein sinnvoller Weg, erstmal einen 
Schaltregler auf 5V und anschliessend noch den Linearregler auf 3,3V zu 
verwenden.
Kommt auch sehr auf die Ströme an, die zu stemmen sind.
Wenn dir die Gesamtabwärme mehr oder weniger egal ist, ist es auch 
möglich, die Verlustleistung aufzuteilen. Dioden 1N54xx vor dem Regler 
in Reihe verbraten etwa 0,9V pro Stück. Ändert nichts an der 
Gesamtverlustleistung, aber sie wird leichter beherrschbar durch 
Verteilung auf mehrere Bauteile.
Schaltregler sind aber heutzutage kein Hexenwerk mehr. Entweder als 
fertig gekaufte Module oder auch selbst aufgebaut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.