www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktionsgenerator


Autor: Pat Rik (patrik)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich möchte einen induktiven Sensor simulieren und da möchte ich ein 
Signal, wie im Anhang zu sehen, erzeugen.
Auf dem ersten Bild enspricht ein Rechteck des Gitters 5V auf der 
vertikalen Achse und 20ms auf der horizontalen. Auf dem zweiten Bild 20V 
auf der vertikalen Achse und 10ms auf der horizontalen.

Ich denke, der signal muss nicht 100% dem auf dem Bild entsprechen, 
wichtig ist vor allem der Spannungsbereich +-7V resp. +-20V.

Ich habe so ziemlich keine Ahnung wie ich so was realisieren kann. Ich 
bin ziemlich fit mit Atmega's und würde es also gerne mit einem Atmega16 
realisieren. Ich habe mir überlegt, ob es vieleicht mit Ladungspumpen, 
ähnlich als wenn man einen Max232 ansteuert, möglich wäre.

Hat jemand eine Idee wie ich das realisieren kann?
danke
Patrik

Autor: Pat Rik (patrik)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier noch das zweite Bild

Autor: Kaputt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soundkarte und Verstärker?

Autor: Pat Rik (patrik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, hast du vieleicht mehr infos, links oder so?

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich möchte einen induktiven Sensor simulieren und da möchte ich ein
>Signal, wie im Anhang zu sehen, erzeugen.

Die Dinger sind ja auch so unglaublich teuer.
Da lohnt es sich wirklich mehrere Stunden Zeit
und Geld zu verschwenden. Die Simulation machr
dann nicht was das Original tut, aber das ist egal.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich nicht verrechnet habe kommst du bei deinem signal auf eine 
Frequenz von 16Hz. Wenn du dich mit AVRs gut auskennst dann kannst du 
versuchen das Signal mit ner PWM nachzuempfinden. Um das dann zu 
verstärken kannst du dir ja einen Gegentaktverstärker 
(http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0205141.htm) mal 
anschauen. Wobei der Filterung nach dem AVR schon ein bisschen 
Aufmerksamkeit geschenkt werden muss.

Autor: Pat Rik (patrik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu dummy (gast): ja sicher sind sie nicht teuer, ich habe einen solchen 
sensor zu hause. aber wie soll ich zum laufen bringen? da brauche ich 
eine welle mit magneten. kann ich noch mit bohrmaschine realisieren aber 
....

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal so ein Problem...

Ich glaube, ich habe da einen PIC als Signalquelle genommen, der ein 
50%-Dutycycle-Signal mit der richtigen Frequenz geliefert hat.
Damit habe ich einen ICL7667 angesteuert (normal und invertiert aus dem 
normalen Ausgang), der einen 1:1-Übertrager angesteuert hat.

Check it out !

Autor: ohno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DDS mit passender Tabelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.