www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2D Positions-System mit Ultraschall?


Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich mache mir grade mal ein paar Gedanken zu einem Projekt bei dem eine 
genaue Positionserkennung benötigt wird. Wenns geht unter 2cm genau auf 
maximal 3Meter Entfernung zwischen Sender umd Empfänger.
Es dürfen Barken verwendet werden, die sogar untereinander verkabelt 
sein können.
Mein Ansatz: Das bewegliche Objekt hat einen US-Empfänger und einen 
starken IR-Sender. Die Barken (4 Stück oder so) haben jeweils einen 
IR-Empfänger und einen US-Sender und natürlich ein Atmega.
Das bewergliche Objekt sendet nun an alle Barken ein IR Signal, quasi 
das Start-Signal. Dann antwortet Barke 1 sofort mit US zurück, das 
bewegliche Objekt empfängt das und kann die Laufzeit berechnen. Nach 
genau 50ms sendet die 2. Barke ir US-Signal aus usw.
Nun die Fragen:
Ist das so im Prinzip möglich?
Wie genau kann sowas sein?

Bin für sonstige Kritik (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik) 
gerne zu haben...

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das so im Prinzip möglich?

Da du das Prinzip aufgeschrieben hast, sollte es auch möglich sein.
Ist doch eine gute Idee.
Die Barken könnte man auch miteinander verbinden.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich hat vor GPS das Loran C System zur Navigation funktioniert

http://de.wikipedia.org/wiki/LORAN-C

Gruss Helmi

Autor: gera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke es wird leichter sein die Barken den IR-Puls senden zu lassen 
(mehr Leistung, mehr Platz für LEDs)
IR und US gleichzeitig von den Barken senden lassen, dann muss der 
Empfänger nur noch die Zeitverschiebung zwischen US und IR feststellen

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn die Baken als exaktes Quadrat mit den Ecken in Nord - Ost - Süd 
- West installiert sind und jeweils unterschiedliche Kennungen (oder 
Frequenzen) auf US senden, dann hat man auch noch die absolute Position.
Der Empfänger muß dann nicht gerichtet empfangen können sondern nur eine 
Rundum-Charakeristik für IR und US haben.

Drei Baken in 120° - Ausrichtung würden auch reichen.

Blackbird

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
US ist f(T) -> unbequem, oder?!

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.