www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik atmega als interface


Autor: Michael Willmen (planb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,


wir sind als programmierer unterwegs und im thema microcontroller nicht 
zuhause.

wer im bereich berlin hat lust und zeit sich in unser projekt 
reinzuhängen?:

wir haben eine zeitnahme für eine "carrera" digitalbahn programmiert. 
eine solche zeitnahme gibt es noch nicht und sie liesse sich mit 
sicherheit gut verkaufen,

herkömmliche zeitnahmen laufen mit lichtschranken und signalen am 
paralellport und sind nun nicht mehr gefragt, da die autos ja nun im 
normalfall alle in derselben spur ankommen....

wir greifen nun mit unserem programm die signale der autos mit seriellen 
ports ab und werten diese aus,
funktioniert im prinzip mit relativ hohem programmaufwand ganz nett, 
aber die autos liefern halt keinen ascii code, sondern irgendeine 
pulsmodulation.

hier sind wir mit unserem latein am ende, eine verlässliche erkennung 
der autos sollte eigentlich zeitgemäss mit einem externen prozessor 
erfolgen...

kurze rede langer sinn....

hat jemand spass an so einer sache dann würde ich mich sehr über 
antworten freuen,

nähe zu berlin wäre gut, testbahn und programm testen macht live mehr 
spass,

grüße micha

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verpass jedem Auto einen RFID Chip und lies ihn an einer bestimmten 
Position aus. Dann kannst du im vorbeifahren genau bestimmen welche es 
ist.

Autor: Michael Willmen (planb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sicher?
das haben wir auch schon überlegt,

der händler bei dem wir das angefragt haben meinte, bei den 
geschwindigkeiten wird das nichts mit der erkennung,
bedenke die fahren mit rund 5 meter pro sek am empfänger vorbei....

meinst du das geht?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den richtigen dürfte das sicher möglich sein. Sonst benutz aktive 
Chips. Strom kommt von den Fahrschienen und die Chips senden dauernd ihr 
Signal.

Passend zum Thema: Im Fernsehen haben sie erst Züge gezeigt, die auch 
RFID Chips an jedem Waggon haben. Die wurden auch unter der Fahrt 
ausgelesen. Die Züge dürften wohl um einiges schneller als 5 M pro Sek. 
sein. Es ist also möglich.

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten morgen,

ja sieht so aus, gibt sogar bezahlbare lösungen, allerdings doch 
wesentlich teurer als wenn wir eine verkaufsfähige lösung selber 
entwickeln,
wohlgemerkt da draussen sitzen ein paar tausend hobbyracer die 
sehnsüchtig auf sowas warten....

denen kann man viel besser ein interface auf basis eines 3 euro 
controllers verkaufen, als zu sagen für die soft braucht ihr noch dies 
und das...

zumal die erkennung an mehreren stellen erfolgen muss.

ausserdem sind die identsignale ja auch schon da, besser sie auch zu 
nutzen...

aber wie auch immer, ich will nicht meine dummen fragen beantwortet 
haben,

ich suche eher jemand der lust und zeit hat an so einem projekt 
selbstständig mitzumachen...

grüße micha

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Willmen wrote:
> wir greifen nun mit unserem programm die signale der autos mit seriellen
> ports ab und werten diese aus,
> funktioniert im prinzip mit relativ hohem programmaufwand ganz nett,
> aber die autos liefern halt keinen ascii code, sondern irgendeine
> pulsmodulation.
Also könnt ihr schon die Daten decodieren? Und wollt das Programm "nur" 
auf nen Controller umsetzen?

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, "nur" ist so ne sache wenn man keine ahnung von mc hat....

nein ganz ehrlich, von decodieren kann keine rede sein, wir nehmen die 
daten und interpretieren sie als acsii an seriellen schnittstellen....

das führt zu problemen, weil die decodierung auf die länge der high oder 
low pulse zurückzuführen scheint und somit nicht alle daten verwertbare 
pseudoasciidaten liefern,

wir kommen mit ein paar ids klar, mit den anderen nicht, sobald wir die 
in die erkennung aufnehmen, führt das zu fehlzählungen da sich werte 
unnachvollziehbar in verschiedenen ids wiederholen....

desweiteren scheint eine erkennung über mehr als eine serielle nicht 
zeitgemäss und verkaufbar, also wäre eine umsetzung von decodierung in 
acii inkl. zeitstempel und eingang wünschenwert.

das alles bringt uns an den rand unseres tellers und wir suchen jemand 
der diesen welchen entsprechend erweitern kann....

mit allen vor und nachteilen wenns geht,

grins, verkaufen ist das ziel.....

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Willmen

hab sowas gerade für

http://www.kid-car-city.de

unter der Fuchtel mein Aufbau:


Auto:

Encoder : HT600
Treiber : BC338
LED     : LD271

Emfängerbalken im Freien:

4m Breit Bestückt mit 8 x Phototransistor
                      8 x Emfängerchip TDA4050
                      1 x Decoder HT614
                      1 x M8

Komunikation serriell zum Host - PC

habe damit aber auch fast unlösbare Probleme:

1. max V der Autos 20Kmh bei einem Abstand zwischen Emfänger
   und Sender von 1,5m (Öffnungswinkel der Phototransistoren und LEDs)
2. Helligkeitsunterschiede von > 10000Lx (Tag / Nacht)
3. 2 Autos gleichzeitig unter dem Emfängerbalken

bitte schlage diesen Weg nicht ein! Eine Optische Kommunikation
zwischen Sender und Emfänger ist unter diesen Gegebenheiten
ÄUSERST unzuverlässig!!!!!!!! (zumindest bei meinen optischen
und mechanischen Fähigkeiten!) Das 14 Tage Projekt hat sich
bereis zu einem 14 Monate Projekt entwickelt! Ich hab nur
Glück das mein Auftraggeber ein gewisses technisches Verständnis
mitbringt.

dh. auch ich bin auf der Suche nach einer praktikaben Lösung

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein ganz anderer, analoger Ansatz: Jedes Fahrzeug sendet ein 
kontinuierlich moduliertes IR-Signal (also nur Träger) mit einer anderen 
Frequenz (z.B. 36 kHz, 38 kHz, 40 kHz, 42 kHz...). Der Empfänger am Rand 
der Strecke hat für jede Frequenz einen eigenen Empfänger (mit NE567 
aufgebaut, da gibt es Standardschaltungen für). Die Ansprechzeit müßte 
kurz genug sein, um vorbeifahrende Autos zu registrieren.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es Infos wie die Daten die die Autos jetzt schon verschicken, 
richtig auszuwerten sind? Ein Protokoll oder ähnlichnes?
Wie übergeben die Auto das jetztige Sinal an den Rechenr, wo kommt als 
der Serielle Datenstrom her?

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, cool, danke, das ist das was ich eh schon im netz ( neben 1000en 
anderen ) als problematisch gesehen habe, wie gesagt, hersteller suchen 
nach neuen wegen:

analoge bahn = jeder seine spur, lichtschranke alles ok,

aber, innenspur kürzer als aussenspur, mittelspur ( bei > 2 spuren ) 
bessre kurvenradien = schneller, also kein echtes rennen möglich weil 
keine echte ideallinie, = wunsch nach digital =

umgesetzt  in herstellerdenken in digital ...und wie immer ,...grins 
breit,

den dollar im auger und den echten consumer aus dem auge verloren, und 
nicht zuende gedacht....

imprinzip halte ich den weg die vorhandenen daten zu entschlüsseln auch 
für den besten,


aber???

wie kommt es zu deiner aufgabenstellung??

14 tage will ich ja nicht versprechen,

aber so in 2 - 4  monaten sollte das problem schon lösbar sein unter der 
voraussetzung, dasz man noch nen regulären job hat.....

grins, warum beschäftigst du dich damit und warum auf optischer basis?

das grundproblem anzupacken scheint mir eh sinnvoller und verspricht mit 
sicherheit mehr profit....

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja,
der gedanke ist original carrera!

die machen das mit IR, sogar die weichenschaltung,....


aber, ! , ....das ist doch 60er jahre,!

das hat zur folge, dasz die decoder in den autos arg gross werden, dasz 
das nicht in alle autos reinpasst, und!!! das man neben carrera nix 
anderes laufen lassen kann.

zudem,! haben die auch keine ordentliche zeitnahme, ganz abgesehen 
davon, das die ihr analoges material nicht kompatibel gemacht haben.

ninco kann einfach von analog auf digital umrüsten,.....

macht u.U. richtig viel aus, stell dir vor du hast ne 40 m 4 spur 
analoge bahn und musst  statt alles neu nur auf ein starterset und ein 
paar digitalweichen umrüsten......

ninco hat einfach nicht zuende gedacht und nur aufs kinderzimmer 
geschaut, nicht bedenkend, dasz wir alten säcke auch spass ahben an so 
einem spielzeug,...

und mehr als taschengeld, lach laut

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian die Ansprechzeit ist das kleinste der drei Probleme.
Bei einem so kleinen Freq Abstand (2KHz) braucht man schon sehr
steile Filter (x ter Ordnung) in der Vorstufe, die dann auch noch
sehr gut (schnell) geregelt seien müssen!
(Gleichlicht/Großsignalfestigkeit)

====> erheblicher Schaltungsaufwand!!!!

Weiterhin wird es schwierig wenn es 16 oder mehr Sender gibt.

Aber trotzdem Danke!

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo peter,

die daten vom auto gehen über den deadstrip am die controllerbox vom 
hersteller,

sind definitiv keine seriellen daten, sondern high und low pulse 
signale.

wie das ausgewertet wird ist und bleibt wohl vorerst sache des 
herstellers....

betonung auf vorerst.!

wie gesagt unser tellerrand ist mit der interpretation der daten an der 
seriellen schnittstelle mit allen daraus resultierenden, weil eben keine 
seriellen daten anliegen,problemen erreicht, für weitere entwicklung 
suchen wir jemand der spass und lust und zeit hat das ding zu einer echt 
professionellen lösung mit uns weiterzuentwickeln, und damit dem 
hersteller zum eigenen vorteil in den a..... zu treten....grins breit

Autor: micha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix hallo sebastian,


lach,

vielleicht hilft euch ein pic weiter:

anbei ein typisches signal von der strom+führenden schiene....


daten sind alle da,

müssen " nur " geknackt werden.....


grüße micha

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnet man den Auto nicht einen Barcode aufs Dach kleben, der dann von 
oben ausgelesen wird, mit Laserstrahl und Phototransistor ?

Ein Prozessor müsste die Hell/Dunkel-Phasen dann dekodieren und das Auto 
identifizieren. Vorteil ist die hohe Genauigkeit im mm-Bereich und dass 
man nichts IM Auto einbauen muss.

Eine Rechnung dazu:
Strichbreite 2 oder 4mm bei 5 m/s, dann sind die Dunkelphasen 400 oder 
800 Mikrosekunden lang, also bequem von einem Controller auszumessen.


Gruß
Martin

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@planb
um die Signale zu verstehen würde es sehr helfen, wenn die ankommenden 
Signale mal dargestellt werden könnten - wie im bild von micha.
Wenn sie nicht allzu schnell sind könnte man das auch mit dem PC und der 
Serielle schnittstelle machen.

Wenn dann mehre Autos mal über die Messstelle fahren dann einfach mal 
die "Bilder" übereinander legen und schauen ob mal ein Prinzip erkennt.
Ich würde also erstmal versuchen zu verstehen was da wie übertragen 
wird, bevor ich die Sache mit µC angehe.

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo martin,

find ich super, wäre wie gesagt ne plattform unabhängige lösung, und 
damit x tausendfach mehr vekaufbar......

wir brauchen " nur " ne steckerfertige lösung, am besten für usb, um 
auch das kinderzimmer anzusprechen....

komm einfach vorbei, jegliches input bekommen wir in unsere soft 
integriert!

wir können nur bis zur schnittstelle leider....

deshalb stell ich dumme fragen!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kommen den die Signale her?
Ich bin leider kein Experte bzgl. Autorennen, aber ich könnte mir 
vorstellen das die Autos nur Infos alla: Schneller/langsamer bekommen.
Wie wollt ihr da auf die Postion schließen? Ich würde es ansosnten 
einfach mal probieren, kuze Pulslänge = 0, lange = 1 und schauen was 
rauskommt, ob man ein Muster sieht (z.B. erste Bits immer gleich = ID 
des Autos...)

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja,

micha ist planb und umgekehrt,

hab noch nicht gerafft wo der unterschied auf antwort aus der email 
message und dem login besteht....ausser das die meldung kommt planb 
gibts schon....

aha grins


also für mehr als das bild müsste ich mir nochmal ein oszi leihen um 
wieder an meinen tellerand zu stossen....grins


mach ich aber, wenn euch meine dummen fragen nicht zuviel werden, gerne!

schneller gehts aber bestimmt wenn man sich persönlich trifft um das 
auszuklamüsern......

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nur nicht jeder wohnt in Berlin :D
Tatsächlich beträgt die Wahrscheinlichkeit nur etwa 4% das ein zufällig 
ausgewählter Bürger der BRD aus Berlin stammt. Dieser müßte jezt noch 
das Forum lesen, sich fürs Thema interessieren und bereit sein 
mitzuhelfen ;)

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
woher kommen denn diese ominösen Signale? Ist da im Auto schon irgendwas 
drin um sowas zu erzeugen? Es muss doch im Netz zumindest ne 
Beschreibung geben die verständlicher ist als das was der TE hier 
rauslässt. Hat das System eine spezielle Bezeichnung unter der man mal 
nachsehen könnte? Was sagt der Gockel dazu?

bye

Frank

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo läubi,


die autos bekommen ja nur schnell langsam und bremse mitgeteilt, aber 
sie senden auch spurwechsel und id signal an den lesestreifen.


soweit ich das verstehe ist das ein high und low pulse signal, wobei das 
low pulse die weiche stellt und das high pulse die id mitteilt,....


heisst highpulse 0,5 ms = id 1
 und highpulse 4 ms = id 8


nur, ? wie filtert man das und wie setzt man das verwertbar auf eine 
schnittstelle um?

gib mir ein signal für seriell oder usb mit id und zeitstempel und 
quelle ( start / ziel oder boxengasse ), dann sind wir glücklich und 
werten das für
unsere soft aus

grüße micha / planb

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo frank,

euer forum ist wirklich cool!

hätte mir ja nicht träumen lassen wie viel feedback hier kommt,


hätt ich das mal eher geahnt.....

wie auch immer, die ominösen signale kommen aus dem sogenannten 
decoderchip der in den autos verbaut ist. die haben einen tiny atmega 
und sind programierbar auf die id 1 - 8 und senden am lesestreifen ( 
deadstrip ) ihre signale bis der integrierte elko leer ist.....

wie gesagt....ominöse signale....

die aber mit sicherheit das id signal beherbergen....


grüße micha / planb

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das könnte man z.B: mit einem AVR Mega48 machen. Der misst die die 
Pulszeit und sendet das dann entsprechen an den PC, (bspw in der Form: 
ID ORT ZEITSTEMPEL). Aus der differenz der Zeitstempel kann dann der PC 
die geschwindikeit ausrechnen, oder man macht das zusätzlich auf dem mC 
und zeigt es auf ne LCD an.

Also seh ich das recht, das ihr verschiedene Punkte habt wo diese Daten 
dann "gesendet" werden? Oder läuft das alles über die Stromschiene? Gff. 
mal nen Bild vom bisherigem Aufbau oder so machen :)

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo läubi,

das könnte man will ich hoffen,....lach

aber ich kann das bestimmt nicht, und mag euch auch nicht 2 jahre mit 
dummen fragen traktieren,


meine frage ist:

wer kann das und hat lust das mit uns zu machen?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ihr könntet ja mal einen Testaufbau machen, viel Hardware brauchts 
auch nicht dafür und erstmal die gemessene Pulszeit an den PC senden. 
Wenn dann ne zuverlässige zuordnung zu den IDs möglich ist, so ist der 
Rest relativ einfach. Ich wohn nur leider zu weit weg sonst würd ich 
gerne helfen ;)
Ich kann nur anbiten beim Einstieg/Problemen zu helfen... (mußt dann mal 
ne Email mit konkreten Vorstellungen an mich senden)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich komm leider auch nicht aus Berlin - sind aber nur 100km. Aber für 
dekodieren des vorhanden signales muss man es ja nicht selber sehen.

Als am besten mal anfangen das Signal aufzeichnen, dann könnte man es 
Dekodieren.

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo läubi,


sorry, bin grade mit meinem eigentlichen job beschäftigt und hab nicht 
zuende gelesen.....


ja, die signale werde an mehreren punkten ausgelesen:

einmal start / ziel pro spur, heisst 2 oder 4 oder 6 spuren je nach 
bahn, ( 2 und 4 spur ist eher heimbetrieb und hobby, 6 oder gar 8 spur 
ist clubbetrieb inkl. meisterschaftsläufen vermietung etc. , ist z.zt. 
aber alles noch analog unterwegs )

und dann box-eingang und box-ausgang um den virtuellen spritverbrauch 
und den tankvorgang zu bespielen....


d. h. auf einer schnittstelle braucht man im prinzip nur die 
unterscheidung start/ziel und box um das umzusetzen, unter der 
voraussetzung das man den zeitstempel mitbekommt, damit die soft weiss 
wann wer durchgefahren ist....

die herstellerhardware liefert witziger oder besser peinlicherweise ein 
acii signal vom mehrspursensor ( spur 3 - 8 ) mit einen versatz von 4/10 
sek. spur a / b bei zeitgleicher überfahrt ohne zeitstempel!!!! damit 
ist eine zeitnahme ad absurdum bei rundenzeiten von z.b. 7,378 sek.....

wer hat da wohl die pole????

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo läubi,
hallo peter,

ich muss jetzt mal los nach ddorf für ein paar tage, bin ab donnerstag 
wieder im lande und melde mich unterwegs soweit möglich gerne,.....


also, testaufbau steht und ist einsatzbereit, nur ein oszi für tiefere 
analyse müsste ich mir nochmal leihen und die bedienung ist auch nicht 
mein fachgebiet,


aber das krieg ich hin,

desweiteren stelle ich auch gerne den entsprechenden rechner mir 
teamviewer zur verfügung um online auszuwerten.


mein up und downstream ist dank kabeldeutschland 20.000 / 1.000 absolut 
akzeptabel.

ansonsten sind 100 km doch auch ok....grins

Autor: Christian Radermacher (cradi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hänge mich hier mal rein. Aus meiner Sicht muss die Messung der 
Geschwindigkeit, wie beim Carrera Rundenzähler über die Infrarotdiode 
des jeweiligen Fahrzeugs erfolgen.
Ich habe dazu eine Seite im Netz gefunden, wo das Protokoll erklärt 
wird.

www.slotbaer.de

Dort kann man zu den Autos folgendes finden:
-----------
Die Autos

Die Autos kommunizieren über eine Infrarot Led mit den Weichen und dem 
Rundenzähler. Jedes Auto sendet ständig mit einer festen Frequenz. Das 
Auto am ersten Regler mit 15,625kHz, das am zweiten Regler 7,8125, das 
am dritten mit 5,208 kHz usw.. Die Ghostcars identifizieren sich mit der 
Frequenz für Auto Nummer 7 und das Pacecar mit der Frequenz für das Auto 
mit der Nummer 8. Die Signale haben ein Impuls-Pausenverhältnis von 
50:50.

Die 15,625kHz sind auch die Frequenz der PWM in den Autos. Das ist eine 
kürzeste Impusdauser von 4,27µs. Bei den Pro-X Autos wurden die Motoren 
kurz vor jeder Datenübertragung abgeschaltet. Bei D132 wird das nicht 
mehr gemacht. Und die Motordiode wurde dadurch, dass der Motor gegegn 
Plus geschaltet wird, überflüssig.

Die Endstufe ist symetrisch. Die Fets sind mit 8A bei 100° spezifiziert.

Die Dekoder unterstützen Fahrlicht und kombiniertes Brems- und 
Rücklicht. Fahr- und Rücklicht können für jedes Fahrzeug einzeln über 
den Handregler ein- und ausgeschaltet werden.
--------------

Ich hoffe das hilft weiter.

Gruß
Christian

Autor: Christian Radermacher (cradi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jetzt habe ich aber auch eine Frage zu dem ganzen Thema:
Ich möchte das Carrera System auf meine Scalextric Bahn konvertieren. 
Das ist erstmal auch kein Problem, nur die Ansteuerung der Weichen muß 
neu realisiert werden.

Dafür muss ich folgendes Realisieren:
- auslesen des Protokolls vom Bahnstrom
- auslesen der gesendeten Frequenz am Fototransistor
- schalten einer Spule zur Weichenschaltung
- auslesen eines zweiten Fototransistor nach durchfahrt des Wagens
- Rückstellen der Weiche mit einer zweiten Spule

Es ist bekannt, wie das Protokoll auf der Bahn aussieht (siehe 
www.slotbaer.de) und mit welcher Frequenz die Dioden des jeweiligen 
Autos senden.

Da ich selbst noch keine Ahnung von der Programmierung der Atmels habe 
meine Frage:
Wer kann mir dabei etwas helfen?
Gruß
Christian

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo christian,

nein sorry, das hilft nicht wirklich weiter,

carrera hat ein geschlossenes system, und der entscheidende nachteil ist 
eben diese ir diode. diese macht den decoder im auto so gross, dasz 
etliche autos diesen nicht mehr fassen können.

hier ist ninco wesentlich komfortabler unterwegs, der decoder ist klein 
und kompatibel auch mit anderen herstellern und ausserdem auf knopfdruck 
reprogrammierbar. ausserdem ist ninco das einzige system das nicht 
zwingt die alte anlage zu entsorgen, sondern diese vollwertig integriert 
in ein neues digitalsystem, das gibt min 5 gummipunkte

nun hat ninco ein eigenes signal um id und weichenstellung über 
lesestreifen zu senden.....

das ist nicht kompatibel zu carrera. ausserdem, lass mich mal beim 
slotbär guggen....naja da ist die genannte seite ebenso ein 
entwicklungsprojekt und bei weitem noch nicht verfügbar, .....

dann wären wir doch eher wieder bei dem barcode lesen, das ist wär was 
plattformunabhängiges, wennschon dennschon

trotzdem danke,

grüße micha

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo christian,

Hallo,

jetzt habe ich aber auch eine Frage zu dem ganzen Thema:
Ich möchte das Carrera System auf meine Scalextric Bahn konvertieren.
Das ist erstmal auch kein Problem, nur die Ansteuerung der Weichen muß
neu realisiert werden.

lach grins,

bring mich jetzt mal nich durcheinander,

carrera auf scalextric konvertieren???? warum das???

wenn ich dir helfen darf, dann denk mal über ninco nach......

Autor: Christian Radermacher (cradi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich fass das jetzt mal zusammen:

1. In Deinem Eingang-Post habe ich gelesen, Ihr habt für eine Carrera 
digtital eine Zeitmessung geschrieben. Aber eigentlich ist es eine Ninco 
digital Bahn, oder?

2. Ich habe in letzter Zeit sehr viel über die verschiedenen Techniken 
der Digital-Hersteller gelesen und meine Carrera ist derzeit am besten. 
Darum meine Idee dies zu portieren.
Warum meinst Du ich soll Ninco ansehen?

Gruß
Christian

Autor: planb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo christian,

ja, hast du recht, für ist carrera ein oberbegriff mit dem " alle " was 
anfangen können,


nicht wörtlich gemeint.... mit ninco kann wohl nur jemand was anfangen 
der in der materie schon drin ist....wie du....

somit sehe mir das bitte nach,

ansonsten ist die systemwahl mit sicherheit reine geschmacksache,


meine ist auf ninco gefallen aus den genannten gründen, kompatibel mit 
dem alten analogen material und der komfortableren verfügbarkeit von 
autos anderer hersteller.....

aber ganz unter uns, und ohne dir zu nahe treten zu wollen,

mein thema hier ist nicht carrera oder oder,

sondern mitarbeit bei unserem projekt zeitnahme für n-digital....

und das ganze consumertauglich zu verkaufen.....

wollen wir für carrera vielleicht einen neuen thread aufmachen,
grins,.... ich hab auch keine ahnung von mc programmierung.....

Autor: Christian Radermacher (cradi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja Du hast natürlich recht.
Wir beerdigen das Thema Carrera an dieser Stelle und kehren zurück zu 
Zeitmessung für Ninco N.

Aber Danke für die Hinweise.

Gruß
Christian

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.slotbaer.de/Ninco/Rechner.html
Da ist beschrieben was man aus der Kiste rausbekommt. Das kann man doch 
für eigene Auswertungen nutzen. Da braucht man nichtmal einen µC, da 
reicht der PC.

Oder hab ich da immernoch was nicht verstanden?

bye

Frank

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das sehe wir nur die Position im Fahrerfeld, und nicht die 
absolute Position angegeben. (siehe link eins drüber).

Und selbst wenn ist ja nicht klar das die Daten auch entsprechend 
Zeitnah zum Ereignis gesendet werden.
Wird zB gerade der Tankinhalt übertragen (fester Zyklus wenn ich ich das 
richtig gelesen habe) dann verzögert sich die entsprechende 
Positionsangabe...
Ist die Frage ob das überhaupt sinnvoll und genau genug ist...

Gruß

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo karl, hallo frank,

"So wie ich das sehe wir nur die Position im Fahrerfeld, und nicht die
absolute Position angegeben. (siehe link eins drüber).

Und selbst wenn ist ja nicht klar das die Daten auch entsprechend
Zeitnah zum Ereignis gesendet werden.
Wird zB gerade der Tankinhalt übertragen (fester Zyklus wenn ich ich das
richtig gelesen habe) dann verzögert sich die entsprechende
Positionsangabe...
Ist die Frage ob das überhaupt sinnvoll und genau genug ist..."


ganz genau das ist das problem mit ninco, danke für die antwort....

die haben einen sogenannte "tower" der die reihenfolge der im rennen 
befindlichen autos anzeigt, und genau das wird auch nur übertragen, d.h.

zweimal pro sek die reihenfolge als ascii : 1C 2C 5C etc

und alle 10 sek der tankinhalt.....

der totale quatsch.....wär es so einfach, würde ich mich nicht hertrauen

dazu kommen noch ein paar weitere unzulänglichkeiten, wie berechnung des 
spritverbrauchs nur aufgrund der 1. gefahrenen runde.....heisst erste 
runde langsam und dann doppelt lange fahren wie alle anderen.....grins

das nennt ninco dann dyn. spritverbrauch....

unsere soft gibt alle freiheiten, heist gib jedem auto sein indiv. 
tankvolumen und seinen indiv. durchschn. verbrauch,...anhand von einer 
auf die strecke bezogener und frei festzulegender 
durchschnittsrundenzeit x machen wir dann einen echten dyn. verbrauch, 
heisst bist du schneller als x brauchst du mehr sprit,....

grüsse micha

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Große Controller wegen der IR Led ist ja wohl, eine nicht ganz 
durchdachte Aussage. Alles was man für die Antwort per IR Led braucht, 
neben dem was man für den Digidekoder eh braucht,   ist eine IR Led, 
wenn's sein muss in smd, und einen Widerstand 0805 oder kleiner. Das 
war's.  Die Deadstrip Elektronik von Ninco besteht aus 2 Widerständen 
und einem Fet nimmt auch nicht mehr oder weniger Platz weg. Es dürfte 
schwer sein eine alternative Technik zu finden die auf diesem Platz 
unterzubringen ist und die gesendete Kennung automatisch der 
Farhzeugkennung anpasst.
Die Decodergröße richtet sich im Wesentlichen nach den Endstufen Fets. 
Carrera hat die dicksten also auch die größte Platine. Ausserdem hat 
Carrera noch Transistoren zur Ansteuerung von Front und Rücklicht (inkl. 
Bremslicht). Scalectrix hat die kleinsten Endstufen Fets und somit auch 
die kleinste Platine. Carrera hat auch D143 Platinen die nur einen 
kleinen Fet benutzen und somit ebenfalls sehr klein sind (müssen ja auch 
in 1:43 Autos passen). Was übrigens auch mit dem auf der oben 
angegebenen Webseite gezeigten "vollständigen" Decoder (der D143 Decoder 
sehr abgespeckt) mühelos geht. Der Decoder müsste um die 2x2cm haben. Da 
gibt es irgendwo ein Bild in einem 1:43er. Ich glaube der Scalextric F1 
Decoder ist flächenmäßig noch etwas kleiner hat aber keine 
Lichtsteuerung.

Es ist nicht zu erwarten, dass man kommerzielle Decoder von 
Drittherstellern sehen wird, da viele Komponenten und Methoden Patent 
rechtlich geschützt sind. Z.B. die Art der Weichenschaltung bei Carrera 
ist Patent rechtlich geschützt.

Zeitmesssoftware gibt es reichlich. Selbst Carrera will ab Dezember eine 
PC Software liefern. Ich hoffe ihr habt ein gutes 
Alleinstellungsmerkmal. Die anderen Third Party Zeitmesssysteme bieten 
neben der Software meist noch Sensorschienen an. Von Cockpit weiss ich, 
dass sie die Kennung der vorbeifahrenden D132/124 Autos über IR 
Sensoren, so wie es die Weichen machen, lesen. Entsprechendes gibt es 
für die anderen System. Ausnahme ist SCX, da kann man die Information 
(entweder die Zeit oder die Durchfahrt eine Fahrzeuges) aus dem 
Datenstrom nehmen. Darüber hinaus ist ein Hinzufügen einer Sensorschiene 
mit mehr Aufwand verbunden als bei den anderen Digital Systemen.

Wenn man nicht selbst basteln will, kann man zumindest am Carrera 
Rundenzähler die Zieldurchfahrten mit Fahrzeug- und Zeitinfo abgreifen. 
Ist auch auf der Webseite beschrieben. Scalextric Rundenzähler bieten 
leider keine Schnittstelle und die Ninco Zentraleinheit liefert weder 
Durchfahrts- noch Zeitinformationen nach draussen.

Scalectrix, Carrera und Ninco Sensoren sind einfach zu bauen und 
benötigen ausser eine Microcontroller nur noch einen Komparator ein paar 
Widerstände und Kondensatoren und beim Deadstrip empfehlen sich noch ein 
paar Dioden um Spannungsspitzen abzufangen.
Notfalls einfach eine Weiche aufmachen und nachschauen wie die Signale 
aufbereitet werden.

Da die Ids immer über geringe Frequenzen angegeben werden ist eine 
Analyse mit einem Microcontroller einfach, genau so wie die 
anschliessende Ausgabe über Seriell oder USB.

Es bietet sich natürlich an nicht nur die Fahrzeugnummer zu übertragen 
sondern auch noch eine Zeitmarke, damit die Verarbeitungsgeschwindigkeit 
im Rechner keine Rolle spielt.

Wenn man die "Sensorschaltung" einer Weiche nachbaut bzw. einfach eine 
IR Diode oder einen IR Transistor nimmt, über einen Komparator führt und 
das Signal mit einem Controller misst und sich mit seiner Programmierung 
auskennt, sollte das ganze in weniger als einer Woche zu machen sein.

Wenn man mit den Ausdrücken Komparator wenig anfangen kann und/oder 
keine Microcontroller programmieren kann ist es auf jeden Fall ein 
gutes, überschaubares Einsteiger Projekt. Man darf es sich nur nicht zu 
kompliziert machen.

Viel Spass dabei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.