www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Messdatenverarbeitung per PC (Drehzahlsignal)


Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Sicherlich wurde dieses Problem schon oft hier diskutiert,
habe mich auch schon lange durchs Forum gewühlt, aber ich finde
keinen richtigen Ansatz.

Ich möchte im Rahmen eines Kfz-Projektes folgendes realisieren:

An einem Fahrzeug soll über eine Triggerzange am Zündkabel ein
(Drehzahl)Impuls abgenommen werden.
Dieser soll dann - und das ist das Problem - irgendwie in einen
PC geschickt werden, damit dort eine Auswertung der Drehzahl erfolgen
kann. Vorzugsweise wäre USB nicht schlecht.

Da ich nun schon so viel hier rumgelesen habe weiß ich nun gar nicht
recht wie ich diese Art "Schnittstelle" aufbauen soll.

Vielleicht kann mir jemand einen einfachen Denkansatz geben ;-)

Liebe Grüße,
André

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen Microcontroller, der das Signal erst mal misst und die 
Messwerte kannst du dann per USB auslesen. Das Signal direkt an den PC 
geht nicht (mit aktuellen nicht-echtzeitfähigen Betriebssystemen).

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du für den Microcontroller eine Idee was ich da nehmen könnte?
Im Prinzip müsste das doch funktionieren wenn dieser das Signal
in ein Rechtecksignal wandelt und ich dann per USB/PC die Anzahl der
Impulse pro Zeit ermittle und daraus die Drehzahl berechne oder?

Für USB könnte ich da eine Art AD/USB Wandler nehmen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Prinzip müsste das doch funktionieren wenn dieser das Signal
> in ein Rechtecksignal wandelt

Dafür ist kein µC erforderlich

> und ich dann per USB/PC die Anzahl der Impulse pro Zeit ermittle
> und daraus die Drehzahl berechne oder?

Genau das geht nicht, weil die USB-Schnittstelle (und übrigens auch alle 
anderen) des PCs nicht ausreichend schnell sind, um eine solche 
Impulszählung ausreichend genau hinzubekommen.

Die Messung muss also auch der µC durchführen, und der kann dann 
geruhsam das Resultat an den PC senden.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau das geht nicht, weil die USB-Schnittstelle (und übrigens auch alle
>anderen) des PCs nicht ausreichend schnell sind, um eine solche
>Impulszählung ausreichend genau hinzubekommen.

Hallo? Kfz!! Das sind nur einige 1000 U/min. Also max 150 Pulse pro 
Sekunde (bei max 9000 U/min). Da langweilt sich doch jeder uC (und die 
serielle Schnittstelle auch)
Nimm nen kleinen Atmel und gut ist. Wenns unbedingt per USB übertragen 
werden soll wäre ein FTDI die bessere Wahl als ein uC mit USB.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da reicht jeder 8-Bit µC. Gut wäre halt, wenn er einen Timer besitzt, 
den man von außen, sprich mit den Drehzahlimpulsen zählen lassen kann. 
Da lässt du bei jedem Drehzahlimpuls den Timer eins hochzählen und alle 
einer Sekunde list du den Wert aus und setzt ihn zurück. Den 
ausgelesenen Wert sendest du dann in aller Ruhe per (USB-) Serialport an 
den PC. Fertig.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer DAQ Karte (PCI/PCMCIA/USB) und Labview von NI ist das 
innerhalb kürzester Zeit machbar. Geschätzter Aufwand 2 Tage inkl. 
Software zur Auswertung und Online Visualisierung! Lohnt sich aber nicht 
Labview nur deswegen anzuschaffen.

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Ich hatte aber beabsichtigt das Teil dann auch im Motorradbereich 
einzusetzen, und da können Drehzahlen bei Sportmotorrädern von
etwa um 15-15.000 U/min liegen...

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn es 100.000 U/min wären, wäre das noch mit uC und RS232 
machbar.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du am stehenden Moped messen oder mit der Triggerzange rumfahren?

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, rumfahren natürlich nicht :-)

werkstattbetrieb.benötige das für einstellarbeiten, weil ja nicht jedes
mopped einen DM hat, bzw die Dinger nicht immer genau anzeigen.

Wie kann man eine solche Schaltung am besten aufbauen?
Grob umrandet?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.fda-technology.de/

Da steht einiges zu der Theorie. Wenn Du das soweit verstanden hast,
kann man weiter gehen und das ganze für PC Betrieb erweitern....

Gruß

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir alles mal zu Gemüte geführt.
Wenn ich das alles richtig verstanden habe, liefert die Schaltung
vor den ICs für LEDs eine veränderliche Spannung, die das eigentliche
Signal für die Drehzahl darstellt oder?

Und diese müsste dann per USB dem Rechner mitgeteilt werden.
Liege ich da richtig?

André

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze ist doch mit maximal 100 Zeilen C-Code beschrieben. 
Timer/Counter enstprechend einstellen, UART einstellen und Zählerstand 
per UART wegschicken. Fertig. Kann vermutlich jeder ATTiny. Voll digital 
ohne analoge Störeinflüsse...

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt so einfach wie einen Kuchen backen...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für jemanden, der schon mal einen µC programmiert hat, ist es das 
vermutlich auch.

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann drücke Dich doch bitte so aus, als wenn jemand noch ein bisschen
Hilfe beim Kuchen backen benötigt zwinker

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, programmieren kann ich das für dich nicht, soviel Zeit hab ich 
nicht. Leg dich erst mal auf einen µC fest, baue die Hardware auf, und 
wenn du dabei bist, kannst du uns gerne immer fragen, dann helfen wir 
dir, aber alles können wir dir nicht abnehmen.

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee nee, so war das auch nicht gedacht.
hatte deine ausführung vorhin nur nicht ganz verstanden.
darum hatte ich gefragt.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>werkstattbetrieb.benötige das für einstellarbeiten, weil ja nicht jedes
>mopped einen DM hat, bzw die Dinger nicht immer genau anzeigen.

Warum unbedingt der PC? reicht da nicht auch ein Digitalmultimeter?
zB im 20V Messbereich: 20V = 20'000U/min

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum unbedingt der PC? reicht da nicht auch ein Digitalmultimeter?
>zB im 20V Messbereich: 20V = 20'000U/min
Ich denke mal eher, dass das mitgeloggt werden soll. So ne Art Prüfstand 
oder so.

Autor: André H. (andre280481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, richtig.
Es soll eine Software entwickelt werden, mit der man dann noch
Unterdruckmessungen und Abgasmessungen durchführen kann,
sowie verschiedene Diagnoseschritte.
Deshalb benötige ich das Signal im PC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.