www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kabelquerschnitt Audio Effektgerät


Autor: datenbus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit nicht soviel kabel in meinem Effektgerät rumfliegen wollte ich ein 
Kabel (ähnlich IDE kabel nur nicht so breit) nehmen und damit die Platte 
mit den Potis usw verbinden. Nun ist das kabel dünner als das normale 
Kabel was man zum löten bei platinen benutzt. Beim Mikrocontroller 
konnte man solche kabel nehmen aber nun weiß ich nicht ob man bei 
Effektgeräten diese auch nehmen kann oder ob die zu dünn sind.

Autor: Der Flins (flins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In so einem Effektgerät fließen insgesamt wohl weniger als 10mA (sonst 
wäre die verwendete 9V Block wohl auch zu schnell leer). Dann fließen 
über deine Potis auch nur Ströme, die weit darunter liegen. Kannst also 
getrost 0,14mm² oder auch 0,08mm² Kapel nehmen.Standard Flachbandkabel 
sollten auch in der Größenordnung anzutreffen sein.

Autor: Chris W. (squid1356)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich würde dann nur für die audiosignale jeweils abgeschirmtes kabel 
benutzen. der querschnitt spielt hier eher ne untergeordnete rolle (wie 
dominic schon sagte)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Damit nicht soviel kabel in meinem Effektgerät rumfliegen wollte ich ein
>Kabel (ähnlich IDE kabel nur nicht so breit) nehmen und damit die Platte
>mit den Potis usw verbinden.

Du hast vermutlich noch nie in ein EELA- oder DNR-Pult geguckt.
Die sind modular augebaut, so dass man jeden Zug auswechseln kann.
Untereinander sind die mit Flachbandkabeln und Pfostensteckern 
verbunden...
Es ist aber sinnvoll, nur jede zweite Ader mit Nutzsignal zu belegen und 
die anderen gegen Masse zu schalten, so unterdrückt man das Übersprechen 
zwischen den Adern. (Eine Reihe der Pfostenstecker auf Masse legen und 
die andere mit Nutzsignal...)

Autor: Chris W. (squid1356)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast vermutlich noch nie in ein EELA- oder DNR-Pult geguckt.
>Die sind modular augebaut, so dass man jeden Zug auswechseln kann.
>Untereinander sind die mit Flachbandkabeln und Pfostensteckern
>verbunden...
Hehe, da hatteste Glück.. ich habe mal Pulte anderer Hersteller 
repariert, da war alles mit starrem silberdraht verbunden. an sich ja 
ganz schön, aber einzelne kanäle ausbauen: bäh.
hilft nur durchschneiden, wieder verlöten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.