www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layout für einen Schaltregler LM2576 prüfen


Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe habe ein neues Projekt am planen das bei Stromausfall durch 
eine Pufferbatterie 12V12Ah gespeist wird.
Um nun generell die Verluste so gering wie möglich zu halten will ich 
statt eines 78xx einen Schaltregler verwenden.
Ich benötige insgesamt 3 Spannungen
1. 13.4 Volt per L200 zum laden der Batterie
2. 12 Volt für externe Geräte und Relais 7-12 Volt sind OK
3. 5 Volt für einen ATmega plus Peripherie

Da es mein erstes mal ist das ich einen Schaltregler verwende möchte ich 
mal Eure Meinungen hören was Ihr zu meinem Layout der 
Schaltreglerschaltung haltet.
Es geht mir am ersten um die Anordnung der Bauteile.

Bei der Diode kommt eine Skotty Diode die im Layout verwendete habe ich 
verwendet wegen der passenden Bauform.

Danke schon mal für Eure Meinungen

Thomas

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei der Diode kommt eine Skotty Diode die im Layout verwendete habe ich
verwendet wegen der passenden Bauform.

Geht das auch in deutsch?

Ansonsten als erstes die Drossel um 180° drehen und Massefläche.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch meinte Schottky-Diode (Wir sind hier nicht bei
Raumschiff Entenscheiss), ansonsten hat er Recht.
Die Lage dieser Diode ist nicht sehr zugänglich, wenn
man die mal auslöten müßte.
Die T-Leiterführung finde ich gräßlich, auch wenn
elektrisch nichts dran auszusetzen ist. Die Leitung
von der Sicherung würde ich direkt an den Elko C35
anschließen. Die T-Leitungsführung über C35 und den
anderen Kondensatoren links könnte man artgerechter
verlegen. Generell kann man, wenn der Platz knapp ist,
die Bauteile noch verschieben und das ganze etwas
kompakter gestalten. Was immer gern vergessen wird,
vor allem wenn radiale Bauteie verwendet werden, ein
Pad mit einem Stift oder Öse für die Masse vorzusehen.
Oder wie soll man messen können wenn man nirgens die Masse
mit nem Kleps o.ä. abgreifen kann?

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bensch,

die Speicherspule habe ich absichtlich so eingebaut da ich einiges zum 
verlegen der Feedbackleitung gelesen habe.
In vielen Beiträgen die ich gelesen habe steht, dass die Leitung 
möglichst kurz, nicht unter oder entlang der Spule gelegt werden soll um 
Störungen zu vermeiden.
Ist das richtig oder falsch?

@AC/DC,

OK, die Leitungsführung kann ich noch verbessern.Gehen die Dioden 
schnell kaputt oder warum sollten diese zugänglich sein?
Ich habe mit Schaltreglern keinerlei Erfahrung, ich habe nur versucht 
das einfliessen zu lassen was ich bei anderen Beiträgen gelesen habe und 
dort steht unter anderem Leitungen so kurz wie möglich zwischen 
Kondensator,Spule,Diode und Regler.
unter der Sicherung ist eine Stiftleiste mit GND und +5Volt Abgriff.

Thomas

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ... ... (dude)

>Unten :D
Sehr informativ!!!!!!!!
Wenn du den zweireihigen Pfostenstecker meinst, solltest
du auch berücksichtigen das dort wahrscheinlich im Betrieb
ein Stecker drauf sitzt und dann ist es wieder Essig mit
dem Masseabgriff.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Speicherspule habe ich absichtlich so eingebaut da ich einiges zum
>verlegen der Feedbackleitung gelesen habe.
>In vielen Beiträgen die ich gelesen habe steht, dass die Leitung
>möglichst kurz, nicht unter oder entlang der Spule gelegt werden soll um
>Störungen zu vermeiden.
>Ist das richtig oder falsch?
Richtig, drehen der Spule hätte da ja den nachteiligen Effekt.

>OK, die Leitungsführung kann ich noch verbessern.Gehen die Dioden
>schnell kaputt oder warum sollten diese zugänglich sein?
Wer weiß das schon, aber man kann ja VORSORGLICH die Diode
leichter zugänglich plazieren. Oder spricht was dagegen?
Man muß sich ja das Leben nicht noch schwerer machen.

>Ich habe mit Schaltreglern keinerlei Erfahrung, ich habe nur versucht
>das einfliessen zu lassen was ich bei anderen Beiträgen gelesen habe und
>dort steht unter anderem Leitungen so kurz wie möglich zwischen
>Kondensator,Spule,Diode und Regler.
Richtig! Und warum ist das so? Weil Schaltregler mit relativ hoher
Frequenz betrieben werden und weil die in der Spule zwischengespeicherte
Energie beim schalten zusätzlich Oberwellen produziert, die von jeder
langen Leiterbahn, wie bei einer Antenne abgestrahlt werden und andere
Geräte stören kann.(Unter Umständen sogar die eigene Schaltung).

>unter der Sicherung ist eine Stiftleiste mit GND und +5Volt Abgriff.
Hat Määäähhh.... schon beantwortet.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Määäähhh.... wrote:
> @ ... ... (dude)
>
>>Unten :D
> Sehr informativ!!!!!!!!

Vermutlich meinte er auch die Stiftleiste

> Wenn du den zweireihigen Pfostenstecker meinst, solltest
> du auch berücksichtigen das dort wahrscheinlich im Betrieb
> ein Stecker drauf sitzt und dann ist es wieder Essig mit
> dem Masseabgriff.

Im Bertieb ist die Stiftleiste unbenutzt.
Ich habe mehrere Meßpunkte auf der Platine verteilt um GND,12V,5V und 
sonstige Signale ohne Probleme abgreifen zu können.

Thomas

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich meinte von unter der Platine.
Aha! und was finden wir da?
Lauter kleine niedliche kegelige Pads an denen ein Kleps nur mit viel
Geduld hält, wenn überhaupt. Wirklich sehr hilfreich dein Tip.

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Bertieb ist die Stiftleiste unbenutzt.
>Ich habe mehrere Meßpunkte auf der Platine verteilt um GND,12V,5V und
>sonstige Signale ohne Probleme abgreifen zu können.
Kann man an deiner Dokumentation nicht sehen.
Dann hast du dir das Prädikat "Mitdenker" redlich verdient.

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-.- Heul doch.
Und wie, Mami, der böse Dude will mir keinen Massepunkt spendieren.
Werd endlich erwachsen.

>Wenn du deine "Kleps" dort nicht angesteckt bekommst,
>dann bau eben deine Pins ueberall ein...
Einer würde ja reichen, Pappnase.

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nur vom Massepunkt geschrieben.
Mehr brauch man ja in der Regel auch nicht.
Wenn ich Spannungen und Signale messen möchte,
nehme ich dann eine Messspitze(kein Kleps).
Ist das jetzt verstanden worden?

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachplappern macht dich nicht verständlicher.

Autor: Määäähhh.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla kein ... ...Dude mehr?
Hat der Admin oder Mod wieder gnadenlos zugeschlagen
oder hat ... ... Dude einfach nur gekniffen weils ihm
zu hoch war? Das werden wir wohl nie erfahren.
Tschüs, over und out.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder dude hat in der zwischenzeit unter falschem namen einen beitrag 
gepostet. dann werden posts automatisch gelöscht.
wenn ein admin hier gewesen wäre, würde von deinem geschreibsel sicher 
auch nicht mehr alles da sein. nix für ungut.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H*
Soll das heißen, das die Registrierung einem die Möglichkeit
verwehrt unter weiteren Gastnamen zu posten?
Gilt das für das gesammte Forum oder nur für den aktiven Thread?
Registrierte können doch Ihre Beiträge in einem Thread
selbständig löschen, oder nicht?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Messen am Schaltregler mit Groundspring. Alles andere (Klebs == 
Masseclip von der Probe?) ist Murks.

2. Der Eingangs C muss den Strom _induktivitätsarm_ liefern, deshalb 
so nah wie möglich an den Schaltregler. Ein keramischer hat da auch noch 
nie geschadet (X7R oder X5R, gerne auch 10µ oder mehr). Die 
Eingangsseite ist beim Step-Down kritisch, weil hier die impulsförmigen 
Ströme gebraucht werden. C33 also nach oben zwischen Pin 1 und 3, KerKo 
dazu.

3. Leitungen breiter ausführen, besonders die Masse. Es ist genug Platz 
da

4. Bauteilbezeichnungen ins Layout, das rausklamüsern ohne Datenblatt 
macht keinen Spaß ;)

Hab dann doch noch nachgesehen, die Schaltfrequenz ist mit 52 kHz ja 
wirklich gemütlich, es könnte also sein, dass das Layout sogar geht. 
Richtig gut ist es allerdings nicht...

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... wrote:
> @Michael H*
> Soll das heißen, das die Registrierung einem die Möglichkeit
> verwehrt unter weiteren Gastnamen zu posten?

nein um gottes willen, natürlich nicht!

folgendes beispiel: ein nicht angemeldeter teilnehmer im forum schreibt 
unter dem namen "butterbrot". jetz komm ich hier als angemeldeter user 
in den thread und les, dass der typ mir widerspricht. das geht mir gegen 
den strich, ich meld mich ab und poste unangemeldet unter dem namen 
"butterbrot".
wenn jetzt der echte herr butterbrot wiederkommt und erneut postet, 
denkt sich die forensoftware anhand der IPs, dass ich unter falschem 
namen am werk war und löscht meine entpsrechenden posts - und eben auch 
die, die ich angemeldet verfasst hab.

> Gilt das für das gesammte Forum oder nur für den aktiven Thread?
> Registrierte können doch Ihre Beiträge in einem Thread
> selbständig löschen, oder nicht?
aber nur eine bestimmte zeit nach dem verfassen - ich glaub 10min.

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H* wrote:

>> Registrierte können doch Ihre Beiträge in einem Thread
>> selbständig löschen, oder nicht?
> aber nur eine bestimmte zeit nach dem verfassen - ich glaub 10min.

Editieren geht nur bestimmte Zeit. Löschen geht immer.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Feinheiten sollte man eigentlich in der Gebrauchsanweisung
dieses Forums finden, trotzdem vielen Dank für die Erklärung.

Autor: DirkP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den kleinen Versatz (45Grad) von der Spule zum Feedback-Pin wird ich 
noch rausmachen. Der Ausgangs-C könnte noch durch einen weiteren 100nF 
ganiert werden. Kannst auch die Leiterbahnen GND/Vout ab dem Ausgangs-C 
dicht übereinander (Platinen ober und unterseite) verlegen. Wirken dann 
wie ein zusätzlicher C als Tiefpass, der Spikes abfängt. Bitte keine 
harten Abzweige (T) und zu dünne Leitungen! Die Leitung von Spule zum 
Ausgangs-C ist mir ein bisschen zu lang (ESR?!?), kannste den 100nF in 
SMD irgendwo zwischenschieben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.