www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche Solarleuchte für Umbau


Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
ich bin auf der Suche nach nem Weihnachtsgeschenk für meine Freundin und 
da is mir letztens was eingefallen und zwar wollte ich ne gravierte 
Acrylplatte mit LEDs beleuchten lassen. Das ganze soll autonom also ohne 
externe Versorgung funktionieren, also dachte ich nimmste ne Solarzelle 
:). So weit so gut nun hab ich hier im Forum mich mal umgeguckt wie man 
sowas anpackt. Anfangs wollt ich das ganze so gestallten das tagsüber 
nen Akku, Kondensator(goldcap etc.) geladen wird der dann Nachts die 
LEDs zum leuchten bringt, zum auswerten obs hell oder dunkel ist kann 
man ja das Solarpanel nehmen. Leider ist das ganze noch nen wenig hoch 
für mich und hier im Forum wird auch oft gesagt lieber was umbauen als 
neu erfinden. Also hab ich mal bein großen C geguckt was es da so 
schönes gibt und promt hab ich gleich ne paar Solarleuchten gefunden. 
Nun hab ich die Qual der Wahl welche nehme ich?

Ich wollte die Acrylplatte (ca. 10cm x 15cm x 3mm) mit 6 superhelle LEDs 
bestrahlen. Meine erste Frage ist: Ist das zuviel ich hab leider keine 
Vorstellung wie hell 6 x 6000mcd LEDs auf so einer Fläche sind.(Der 
Abstrahlwinkel ist 20°. UF=2,1 , IF=20mA ==> also Rote können auch 
orange seien falls ihr andere LEDs als besser empfindet)

Daran schließt sich die 2. Frage was für eine Solarleuchte man am 
sinnvollsten wählen würde. Eine mit nur 1 LED oder einer mir Leuchte und 
die dann umändern? Beim Conrad gibts ja schon ne Gartenleuchte mit roter 
LED allerdings sieht die nen bissel schwach aus und man müsste die 
Schaltung an ne andere LED anpassen falls das geht und nicht alles über 
nen IC gereglet wird.

Wie ihr seht hab ich nur ziehmlich grob nen Plan was mich erwartet :/ 
ich hoffe ihr könnt mir helfen. Falls hier links zu Conrad erlaubt sind 
kann ich die gern noch nachreichen, bitte einfach mal bescheid geben 
dann stell ich die noch eben rein.

Autor: Andre Z. (andrez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal Diesen Beitrag an: 
Beitrag "Glühwürmchen in Rotkohlglas gefangen"

Wenn Du 6 LEDs mit je 20mA verbaust, muss Deine (wohl eher kleine, wenn 
Du eine Gartenlampe ausschlachten willst) Solarzelle tagsüber ganz schön 
was leisten, um das wieder 'reinzubekommen...

Mal ganz wild geschätzt:
Du legst die LEDs parallel, brauchst also 120mA, das ganze sagen wir mal 
8 Stunden lang (Nacht), "Verbrauchst" also über Nacht ~1000 mAh.

Um das in den verbleibenden 16 Tagstunden wieder aufzuladen muss Deine 
Solarzelle durchschnittlich (!) ca. 60mA liefern.

Wenn man jetzt anfängt irgendwelche Stepup/downregler zu verwenden um 
z.B. die Solarzellenspannung besser auzunützen ist natürlich wieder 
alles anders...

Desweiteren halte ich persönlich 6 LED für absolut ausreichend für Diese 
zu beleuchtende Fläche.

Die Schaltung der Gartenleuchte auf andere/mehr LED abändern wird wohl 
nicht hinhauen, hab ich selbst schon probiert... Die Dinger sind wohl 
mit minimalem Bauteilaufwand so konzipiert, das sie exakt die Last 
betreiben können, die verbaut ist...

Soviel zu meinen Erfahrungen, vielleicht hilfts Dir ja weiter...

Grüße
   André

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich mir fast gedacht nun ja ich kann mich ja auch mit weniger 
LEDs zufrieden geben nur weiß ich eben nicht ob dann die Helligkeit noch 
ausreichend ist.

Ich hab mir das zZ so gedacht ich besorg mir dieses Set hier:

http://www1.conrad.de/fas6/fh.php?fh_host=http://w...

Da sind 9 superhelle weiße LEDs drin und bau das einfach auf zB 6 rote 
LEDs um. Das müsste doch machbar seien oder? Und es muss auch nicht die 
ganze Nacht leuchten es reicht wenn es im Winter vllt so um die ~2h-3h 
leuchtet das müsste doch drin seien wenn der Hersteller angibt das die 
bei vollen Akkus 8h macht.

Was meint ihr dazu? Realistisch oder ehr doch nicht. Für mich ist da 
eigentlich kein Problem zu erkennen nur bin ich eben kein Fachmann :).

Autor: Andre Z. (andrez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Link führt leider ins Leere..

Aber wenn Du irgendein bestehendes Solarzellenobjekt nimmst, und Deine 
Leuchtdiodenkombination die gleiche Spannung/Stromstärke wir die 
original verbauten hat, sehe ich eigentlich kein problem.

Viele Grüße
  André

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh danke für den hinweis hier nochmal der link jetzt zu ELV:

http://www.elv.de/Solarspot-Trio/x.aspx/cid_74/det...

naja genau gleich wird die LED kombination bestimmt nie werden aber man 
kanns ja mittels widerstände anpassen denk ich mal. Also seh ich das 
richtig das es theoretisch möglich wäre?

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du bitte ein Bild von dem Teil posten. Wenn ich mir das Teil von 
Conrad anschaue willst du es von vorne beleuchten. Was hällst du von der 
Idee die LEDs mit in die Acrylglasplatte einzubauen. An den gravierten 
Stellen müsste man das Licht sehen.

Autor: Dieter B. (debe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn die Platte noch nicht graviert ist, dann würde ich eine dickere 
Platte nehmen, die LEDs von der Seite reinleuchten lassen, dann leuchtet 
nur die Gravur. Also bei 5mm LEDs 8mm Acrylglas nehmen und seitlich 
Löcher sauber bohren (pro Seite reichen sicher 2 LEDs) und die LEDs 
einstecken.

Ich würde mal 'nen Test machen. Reicht schon ein Stück Plexi und mit 
einer Nadel einen dicken Kratzer drüberziehen.

Gruss

dbeb

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man benötigt gar keine so starke Platte, es gibt LEDs mit 3mm bzw. 2mm 
Durchmesser. Über SMD könnte man natürlich auch nachdenken. Es gibt 
bestimmt auch einen tollen Effekt wenn man RGB-LEDs benutzt und über 
einen kleinen MC einen automatischen Farbwechsel realisiert. Am besten 
noch eine kleine Taste anbringen mit der man die Farben einzeln 
durchschalten kann.

Sinnvoll wäre es Low Current LEDs zu verwenden. Benötigen glaubich nur 
2mA. Helligkeitsmäßig müsste es man halt testen.

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit Bilder kann ich leider nicht dienen da sich das ganze noch in 
der Planungsphase befindet. Worauf ich jetzt Aufmerksam geworden bin 
sind die SMD LEDs der Bauform PLCC2. Die haben doppelt soviel Lumen wie 
die LEDs oben und benötigen weniger Spannung. Problem ist jetzt eben nur 
das ich das ganze natürlich nicht als Scheinwerfer betreiben will 
sondern es soll ehr "dezent" auf dem Fensterbrett vor sich hin leuchten. 
Hat mir das dann so gedacht das ich mir was baue das mir vorn die 
Acrylplatte hält und hinten die Solarzelle, da zwischen dann die 
Schaltung bzw. die Akkus.
Vielleicht auch so das man den Deckel abnehmen kann um die Acrylplatte 
zu wechslen, so schwebst mir ebenfalls vor mal sehen obs was wird xD

                   -----------
                  /            \
                 /              \
                /                \
Acrylplatte--> /     Schaltung    \       <---- Solarzelle
              /                    \
             /           +          \
            /________________________\
           /  Akkus (zum rausziehen?) \
          /____________________________\

von der Seite betrachtet


Bei den SMD LEDs hätte man auch nicht das Problem mit der dicke des 
Acrylglasses da der Chip ja ziehmlich klein dagegen ist. Ich wollte 
vielleicht auch noch ne Art Spiegelfolie um den Rand der Acrylplatte 
kleben, um das Licht quasi zu reflektieren, wenn ich da was anständiges 
für finde.

Zu den LowCurrent LEDs ich denkmal die sind dann doch etwas schwach 
sind. hier mal ne Tabelle:

                        LowCurrent        PLCC2            3mm LED
UF in V                     2              1.9               2.1
IF in mA                    2              20                20
Lichtstärke in mcd          30             300               6000
Abstrahlwinkel in °         40             ~120              20
Lichtstrom in lm            0.02           0.95              0.58
Beleuchtungsstärke in 1m
Entfernung angegeben in lx  0.06           0.31              6.08

Die Beleuchtungsstärke der 3mm ist natürlich so hoch weil sie das Licht 
bündelt und das brauch ich ja eigentlich nicht weil ich ja ne Fläche 
ausleuchten will aus wäre die PLCC2 wahrschienlich meine erste Wahl. Was 
meint ihr hab ich was übersehen? Oder gibts noch bessere LEDs für mein 
Vorhaben?

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es wahrscheinlich so bauen.

Akkus und Elektronik in das Kunststoffgehäuse und die Solarzelle kommt 
hinten drauf. Beleuchten würde ich die Acrylglasplatte aus dem Sockel 
raus.

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es so macht hat man aber ein Problem mit dem Solarpanel! 
Erstmal wird es wahrscheinlich größer seien als das bei dir und zweitens 
ist der Winkel in der die Sonne auf die Zelle trifft viel zu steil, 
vorallem im Winter wird sich das extrem bemerkbar machen. Aber an 
sonsten gefällt mir deine Konstruktion besser als meine, nur die 
Effektivität wird sich eben deutlich unterscheiden.

€dit:
Was man machen könnte wäre das Solarpanel schräg zum Sockel laufen 
zulassen. Da hat man nen bissel besseren Winkel und auch mehr Platz für 
das Panel. Aber darum gehts ja nochgarnet. Wenn ich es nach deiner 
Konstruktion mache welche LEDs würdest du empfehlen du hast ja "nur" 2 
LEDs verbaut wenn ich das richtig deute.

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön das dir meine Idee gefällt. Des mit dem Solarpanel war nur so ne 
schnelle Idee, wie man es genau und in welchen Winkel anbringt, habe ich 
mir noch nicht überlegt.

Des mit den LEDs war nur schnell hingezeichnet. Wie genau man es 
realisiert habe ich mir noch nicht überlegt.

Wahrscheinlich würde ich es so machen.

Auf den Sockel kommt eine Leiste mit einer Nut. In die Nut wird die 
Acrylglasplatte gesteckt. Die Tiefe muss man ausprobieren. Dann kann man 
die Platte auch mal auswechseln. Vielleicht auch von hinten mit 
Madenschrauben sichern. In die Nut dann LEDs versenken. Anzahl und Typ 
kann ich dir leider nicht sagen. Versuchen würde ich es trotzdem mit Low 
Current, wegen dem Solar.

Die Acryplatte würd ich auf der Rückseite nicht mit einer Spiegelfolie 
bekleben. Wenn man sie mit einem feinen Schleifpapier abschleift müsste 
sie sich in Milchglas verwandeln. Gibt bestimmt einen tollen Effekt, 
wenn man die Glasplatte von innen heraus beleuchtet.

Zurück zu den LEDs ich würde mehrere unterschiedliche Farben nehmen und 
die dann zusammenmixen über einen Mikrocontroller. Programmtechnisch 
kann man alles mögliche realisieren. Des wäre glaubich schon interessant 
und gibt einen sehr tollen Effekt.

Falls du meine Beschreibung mit der Nut nicht verstehst, kann ich dir 
einen Plan zeichnen.

Gruß
Michael

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne der Plan mit der Nut war so weit verstädlich. Das mit dem 
Mikrocontroller wird nichts da kenn ich mich noch garnicht aus, also 
wirds wohl ein farbig bleiben. Aber das mit dem Abschleifen is ne gute 
Idee obwohl ich mir dann nciht sicher bin ob man dann überhaubt noch das 
auf der Vorderseite Gravierte sieht... Ich glaub ehr nicht, außer man 
macht halt 2 platten und beleuchtet die mit unterschiedlichen Farben 
aber ansonsten wird sich das nicht wirklich abheben befürchtige ich!
Jetzt ist das nächste Problem aus welchen Material man das ganze fertigt 
ich wollts eigentlich aus Holz machen, aber das wird bei deiner 
Konstruktion nichts weil man den Sockel schwer gefertigt bekommt der 
Rest würde ja noch gehen...

Aso zu den LEDs, naja so richtig bin ich nicht von den LowCurrent LEDs 
begeistert ich frag mal am Montag bei mir auf Arbeit vielleicht fliegt 
da irgendwo sowas im Lager rum, dann kann man sich nen besseres Bild von 
der Helligkeit machen.

Nen Nachtrag noch zu der Spiegelfolie die wollte ich nicht auf die 
Rückseite kleben sondern auf den Rand, was aber bei nem Sockel denke ich 
mal weg fallen wird weils blöd aussieht, also wenn Spiegelfolie dann nur 
wenn ich mich dann doch für den Rahmen entscheide.

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holz würde ich nicht nehmen. Für das unterste Teil würde ich ein 
Kunstoffgehäuse nehmen. Gibt es schon fertig beim Conrad oder ELV. 
Darauf einen Vierkant aus Messing setzen, den kann man mit einfachsten 
Mitteln polieren, dann sieht es nicht schlecht aus. In den Klotz kommt 
eine Bohrung hinein, für die Leitungen von den LEDs.

Auf den Messingklotz würde ich dann eine Schwarze Kunststoffleiste 
anbringen, in die die LEDs und die Nut kommt.

Am besten du besorgst dir 2 Acrylglasscheiben, dann kannst du es testen 
wie es aussieht.

Autor: Nock Dog (nock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wenn ich Kunststoff nehme bekomm ich wieder Probleme mit dem 
Solarpanel, wo ich das befestige. Außerdem find ich das auch wesentlich 
unansehnlicher als Holz, Holz ist da doch er nen "wärmerer Stoff" und 
vorallem leicht bearbeitbar, zwar für ein Elektroniker nicht ganz das 
richtige ich weiß, aber für mein Projekt denkich mal gerade zu dafür 
prädestiniert.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn du das Solar Panal einfach daneben stellst, oder an eine Stelle 
wo es nicht auffällt?

Habe grad mal sowas gefunden
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=P71;G...

Autor: Nock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem danebenstellen hab ich mir auch schon so überlegt, das man 
quasi die Solarzelle aufs Fensterbrett packt und hintendran geilch noch 
die Schaltung und dann von da aus dann zur Acylplatte die dann nur aufm 
LED-Ständer steht wäre auf alle Fälle die einfachste und flexibelste 
Lösung die es gibt. Man kann die Platte ohne Probleme austauschen, etc.
vielleicht gibts auch irgendwo schon edele LED-Ständer für 
Acrylplatten... mal suchen.

Endlich hab ich den alten Thread wiedergefunden hier steht auch mal 
welche LEDs benutz wurden gerade mal 4x 1000mcd dafür is es aber schon 
ganzschön hell...

http://www.modding-faq.de/index.php?artid=901

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.