www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Testanrufe zur Nummernermittlung?


Autor: Callboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich hat eben jemand ohne Rufnummernübermittlung angerufen und sofort 
aufgelegt. Also entweder verwählt und menschlich vernachlässigbar, oder 
absicht. Wird sowas gezielt gemacht und jetzt meine Nummer verkauft?

Oder die CIA wollte prüfen ob die Verbindung funktioniert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, soll nur die Rufnummer des Anrufers im eigenen Display 
(wenn überhaupt vorhnaden) angezeigt wird.
Der Neugierige ruft dann zurück und wird durch hohe Telefonkosten 
abgezockt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>vorhnaden) angezeigt wird.

vorhanden) angezeigt werden.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Callboy wrote:
> Mich hat eben jemand ohne Rufnummernübermittlung angerufen und sofort
> aufgelegt.

Solche Anrufe kenne ich auch. Noch häufiger sind allerdings folgende: 
Nachdem man seinen Namen sagt wird aufgelegt. Das sich nur jemand 
verwählt hat, glaube ich weniger, denn diese Anrufe sind meist zur 
selben Zeit an mehreren Tagen und das Verhalten ist jedesmal das 
gleiche.
Das scheint aber nicht nur bei mir so zu sein, denn ich musste 
feststellen, dass sich in letzer Zeit sehr viele Leute am Telefon nicht 
mehr mit dem Namen melden, sondern nur noch mit "Ja", "Hallo" oder 
ähnlichem. Selbst Leute der älteren Generation.
Noch interessanter sind solche Anrufe an Telefone die in keinem 
Telefonbuch stehen.
Ich wäre echt dafür gesetzlich das Unterdrücken der Rufnummer zu 
verbieten, dann wäre die Sache mit den ganzen störenden Werbeanrufen 
usw. schnell zuende.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Soweit ich weiß, soll nur die Rufnummer des Anrufers im eigenen Display
> (wenn überhaupt vorhnaden) angezeigt wird.
> Der Neugierige ruft dann zurück und wird durch hohe Telefonkosten
> abgezockt.

Und wie soll das funktionieren, wenn der Anrufer seine Nummer nicht 
übermittelt?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach: Wenn jemand ohne Nummer anruft, melde ich mich 
grundsätzlich erstmal nicht mit Namen, sondern nur mit "Ja" oder 
"Hallo"... Wenn der andere seine Identität nicht preisgibt, bekommt er 
meine auch nicht!

Autor: Ratzeputz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das scheint aber nicht nur bei mir so zu sein, denn ich musste
>feststellen, dass sich in letzer Zeit sehr viele Leute am Telefon nicht
>mehr mit dem Namen melden, sondern nur noch mit "Ja", "Hallo" oder
>ähnlichem. Selbst Leute der älteren Generation.

Das ist doch auch ok so.
Warum sollte ich unaufgefordert jedem Schnösel gleich meinen Namen 
sagen? Wenn der Anrufer richtig gewählt hat, weiß er sowieso, wen er 
erwartet und kann im Zweifelsfall fragen "Ist die Frau Tschnippske zu 
sprechen". Wenn er NICHT weiß, wen er anruft, dann geht es ihn auch 
nichts an. :)
Zuerst soll der Anrufende seinen Namen sagen, dann kriegt er ggf. auch 
meinen. Wenn er es wert ist. Andersrum ergibt es keinen Sinn.

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Der Neugierige ruft dann zurück und wird durch hohe Telefonkosten
> abgezockt.

Ich nicht. Wenns wichtig war, ruft derjenige schon nochmal an.
Ausser ich kenn die Nummer und weiss, wer es ist.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratzeputz wrote:
> Warum sollte ich unaufgefordert jedem Schnösel gleich meinen Namen
> sagen?

Früher war es andersrum üblich, keine Ahnung wieso (zumindest hier in 
Deutschland, in den USA ist es schon länger so: The caller has to 
identify himself first).

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Variante 1:

Anrufer:     hallo!
angerufene:  ja?
Anrufer:     kann ich mal Frau Tschnippske sprechen?
angerufene:  ja.
Pause
Anrufer:     ja wo ist denn Frau Tschnippske?
Angerufene:  ich bin Frau Tschnippske!
Anrufer:     ah ja, prima, Frau Tschnippske, es geht um folgendes: ...
Angerufene:  äh, Moment, wer sind sie denn?
Anrufer:     Oh, Entschuldigung, ich bin Herr xx. Also, es geht um 
folgendes: ...


Variante 2:

Anrufer:     hallo!
angerufene:  Tschnippsssssssssskkkkkkke ?!?!
Anrufer:     Guten Tag, Müller von der xy-Versicherung. Frau 
Tschnippske, es geht um folgendes: ...




da wäre mir persönlich der erste Dialog aber lieber ....

Autor: Drax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ratzeputz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Variante 3:

Angerufene (die redet übrigens meist zuerst): ja/hallo?
Anrufer: Guten Tag, Müller von der xy-Versicherung, spreche ich mit Frau 
Tschnippske?
Angerufene: Ja. (bzw. "Nee, die kackt gerade, rufense mal morgen wieder 
an")
Anrufer: Blablabla (bzw. Blublublu)

So läuft es und so sollte es auch laufen.

Obwohl viele Werbeanrufe ja meist so laufen:

Angerufene: Ja?
Anrufer: Ja, hier spricht der Herr habssoschnellgesagtdassdunixverstehst 
von der schniepelschnup Marketinginstantationrequirementgesellschaft wir 
würden sie gerne in einer exklusivumfrage zum thema 
interessiertniemandenblablablab........................
Angerufene: äh
Anrufer (ohne Pause): 
blaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaababababababababaaaaaaaaaaaaa
Angerufene: Entschuldigung, ich habe gerade eigentlich keine...
Anrufer: blaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaababababababababaaaaaaaaaaaaa
Angerufene: Klick
;)

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

>Und wie soll das funktionieren, wenn der Anrufer seine Nummer nicht
>übermittelt?

die nummer wird immer bis zur letzten stelle vor dem telefonapparat 
mitübermittelt und dann erst unterdrückt.

darum kann ich solche nummern auch mit meiner fritzbox aufspüren - ist 
irgendwo in den tiefen der erweiterten einstellungen zu finden.

auch kann ich die fritzbox so programmieren daß unbekannte anrufer (ohne 
nummernanzeige) nicht durchgeschaltet werden, die hören dann nur daß 
dieser dienst nicht vorhanden ist.

im laufe der zeit hören dann solche anrufe auf, wie ich in meinen 
datenaufzeichnungen festellen kann.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch eine Variante:

Angerufene: Ja?
Anrufende (in etwas pampigem Ton): Wer ist denn da?
Angerufene: Wen möchsten Sie den sprechen, und um was gehts denn?
Anrufer: Klick

Dann weiß man sofort: Da wollte nur jemand den Namen rausfinden und 
eventuell irgendwas verkaufen, also einer von diesen verbotenen Cold 
Calls.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> die nummer wird immer bis zur letzten stelle vor dem telefonapparat
> mitübermittelt und dann erst unterdrückt.

Nein, das stimmt nicht. Die Nummer wird schon in der letzen 
Vermittlungsstelle unterdrückt. Wenn die Nummer dennoch übertragen ist, 
dann ist da etwas schief gelaufen.
Siehe auch hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vermittlungstechnisch...

Autor: Drax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>darum kann ich solche nummern auch mit meiner fritzbox aufspüren - ist
>irgendwo in den tiefen der erweiterten einstellungen zu finden.

Nein, das kannst du nicht! Du bist ein Glücksfall. Dein Provider filtert 
nicht ordentlich.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na da hatte ich ja dann schon 2x glück (providerwechsel) :-))

Autor: Drax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@FRAGENSTELLER
Du kommst aus Ösi-Land oder Schweiz, gell? Falls nicht, bei wem hast du 
denn deinen Anschluss?

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von glück mal abgesehen, wieso schreibt mir die fritzbox im normalen 
anruferverzeichnis 'unbekannt', und in den erweiterten einstellungen 
zeigt sie die komplette nummer an inkl. verbindungsqualität, dauer usw.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Drax

ja das stiiiiimmmt. ;-)

Autor: Callboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Nebengeräusche klangen menschlich, aber auch das kann ja eine 
Aufnahme sein. Bald läuft es nur noch über den AB:

"If this is telephone solicitation please remove our name and number 
from your list, otherwise please leave a message ..."

D ist 15 Jahre hinter den Amis her.

Dann sage ich jetzt auch nur noch "Ja?".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>
>>Und wie soll das funktionieren, wenn der Anrufer seine Nummer nicht
>>übermittelt?
>
> die nummer wird immer bis zur letzten stelle vor dem telefonapparat
> mitübermittelt und dann erst unterdrückt.

Das halte ich für ein Gerücht - meine Fritzbox weiß über Anrufe, die 
kein CLIP übermitteln nur, wann und wie lang sie waren. Letzteres auf 
die nächste volle Minute aufgerundet. Das Nummernfeld ist leer.

> darum kann ich solche nummern auch mit meiner fritzbox aufspüren - ist
> irgendwo in den tiefen der erweiterten einstellungen zu finden.

Ich glaube die Debatte hatten wir schon mal. Normal ist das nicht. 
Vermutlich bist du als Behörde fehlkonfiguririert.

> auch kann ich die fritzbox so programmieren daß unbekannte anrufer (ohne
> nummernanzeige) nicht durchgeschaltet werden, die hören dann nur daß
> dieser dienst nicht vorhanden ist.

Das ist eine Funktion der FB, mit der man sich solches Pack vom Hals 
halten kann - wenn der gesamte Kreis der Personen, deren Anrufe 
erwünscht sind, keine alten Analog-Festnetzanschlüsse mehr haben, die 
kein CLIP zur Verfügung stellen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> na da hatte ich ja dann schon 2x glück (providerwechsel) :-))

Hast du zweimal den Netzprovider gewechselt, oder nur den DSL-Provider?

Welcher Typ Fritzbox ist das?

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu

meine: FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Annex A Firmware-Version 39.04.50

fritzbox öffnen - einstellungen - erweiterte einstellungen - telefonie -
internettelefonie - sprachübertragung

dann sieht man eine liste mit allen anrufen und telefonnummern (auch die
unterdrückten)

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
p.s. netzprovider gewechselt

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast also keinen realen Telefonanschluss sondern nutz VoIP?
Das so mancher VoIP Anbieter nicht in der Lage ist, seine Hardware 
richtig zu konfigurieren ist mir bestens bekannt. Nur leider nicht immer 
(so wie in deinem Fall) zum Vorteil des Kunden...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K.

richtig erkannt :-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, das ist bei VoIP.

Bei einem Festnetzanschluß bekommt man bei fehlendem CLIP-Signal die 
Nummer nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute habe ich einen Anruf von jemandem bekommen, der definitiv einen 
alten Analog-Festnetzanschluß hat.

Unter fritzbox öffnen - einstellungen - erweiterte einstellungen -
telefonie - internettelefonie - sprachübertragung
steht unter Rufnummer Gegenstelle "Anonymous".

War also nix mit der Anzeige von Rufnummern aus dem Festnetz, die kein 
CLIP übermitteln.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kenne leider niemand, in meinem freundes-,bekannten-,verwandtenkreis, 
der einen analoganschluß besitzt.
aber in erster linie geht es mir darum mich zu revanchieren wenn einer 
glaubt er kann mich mitten in der nacht mit irgendwelchen dummen 
sprüchen quälen, und glaub' mir es wirkt. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich aktiviere nachts sowieso die Klingelsperre der FB...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich auch, wenn ich schlafe.

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei UPC kann man mit einer Tastenkombination auch anonyme Anrufer 
zurueckrufen. Nach einem kurzen Rueckruf hatte eine Telefonterror-Serie 
in der Firma eines Freundes schlagartig ein Ende.

Der Telefon-"Terrorist" wusste nicht, dass sein Opfer die Nummer 
garnicht kannte, aber hat anscheinend geglaubt, dass wenn er 
zurueckgerufen wurde, das der Fall sei und kalte Fuesse bekommen

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen analogen Anschluss und übermittle keine Rufnummer wenn 
ich jemanden anrufe. Hat ich vor 10 Jahren nicht und jetzt immernoch 
nicht. Die Welt zieht an mir vorbei.
Aber wenn ich Freunde anrufe, wissen die, dass ich es bin. Wer sonst hat 
denn schon keine Rufnummer :)

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wäre echt dafür gesetzlich das Unterdrücken der Rufnummer zu
> verbieten, dann wäre die Sache mit den ganzen störenden Werbeanrufen
> usw. schnell zuende.

Uahahha. Hahaha. Hihihihhih. Der war gut. Kriminelle lassen sich von 
etwas abhalten nur weil es verboten ist. Ja klar, funktioniert ja heute 
schon so wunderbar - Werbeanrufe in Form von sog. Cold Calls sind 
nämlich verboten. Was kriminelle Callcenter-Betreiber nicht die Bohne 
interessiert.

Kriminelle lassen sich eventuell nur von etwas abhalten, wenn es sich 
nicht rechnet. Wenn also der Gewinn nicht stimmt. Der Gewinn stimmt z.B. 
dann nicht mehr, wenn die Kosten zu hoch werden. Gelegentliche 
Geldstrafen oder Verbot der Rechnungslegung gelten momentan nur als 
notwendige Geschäftsausgaben, es bleibt noch genug Gewinn übrig. 
Persönliche Kosten wie in den Knast einfahren treten überhaupt nicht 
auf.

Irgendwann wird vielleicht auch die letzte Politiker-Schnarchnase 
merken, dass es sich nur lohnt ein Gesetz zu machen, wenn man den 
Willen, die Mittel und die Möglichkeit hat es durchzusetzen. Bei der 
schnarchige Bundesnetsagentur und den völlig desinteressierten 
Strafverfolger scheitert es schon am Willen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
>> Ich wäre echt dafür gesetzlich das Unterdrücken der Rufnummer zu
>> verbieten, dann wäre die Sache mit den ganzen störenden Werbeanrufen
>> usw. schnell zuende.
>
> Uahahha. Hahaha. Hihihihhih. Der war gut. Kriminelle lassen sich von
> etwas abhalten nur weil es verboten ist. Ja klar, funktioniert ja heute
> schon so wunderbar - Werbeanrufe in Form von sog. Cold Calls sind
> nämlich verboten.

Es wäre dann aber viel einfacher die Personen zurückzuverfolgen: Heute 
ist das noch mit mehr oder weniger viel Aufwand verbunden: Es muss erst 
der Nummer des Anrufers ermittelt werden usw. Dieser Schritt würde dann 
wegfallen, weshalb man schneller reagieren kann. Notfalls könnte man das 
ganze auch automatisieren, so in der Art wie es bei Emails gemacht 
wurde. Plötzlich viele Anrufe von einer Nummer -> Spam.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Uahahha. Hahaha. Hihihihhih. Der war gut. Kriminelle lassen sich von
> etwas abhalten nur weil es verboten ist.

Blödmann... Nicht der Kriminelle soll aufhören, sondern die 
Telefongesellschaften sollen aufhören die Möglichkeit zur 
Rufnummernunterdrückung bereitzustellen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nicht der Kriminelle soll aufhören, sondern die
> Telefongesellschaften sollen aufhören die Möglichkeit zur
> Rufnummernunterdrückung bereitzustellen.

Das reicht nicht. Wenn man einen sogenannten Anlagenanschluss betreibt, 
kann man sich von seiner Telephongesellschaft ein Leistungsmerkmal 
"Übertragung beliebiger Rufnummer" mieten.

Damit kann die Firma BetrugsHorst von ihrem Telephonanschluss "089 
12345678" aus irgendwo anrufen und per Clip wird beispielsweise "0900 
696969" übertragen.

Das ist die Technik, die für "Abzock"-Anrufe auf Mobiltelephonen 
eingesetzt wird (nur sehr kurz klingeln lassen, in der Anrufliste taucht 
dann 'ne Nummer auf ... viele Leute rufen dann zurück, weil sie glauben, 
was verpasst zu haben).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.