www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann diese Schaltung laüfen?


Autor: hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten
Wollte mal wissen ob diese Schaltung laufen kann. Ich verstehe nicht so 
ganz wie die den LM 317 da verbinden

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Schaltung ?

Otto

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sieht auch gar nicht wie die den verbinden. Häng doch mal den 
Schaltplan an.

Autor: hugo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum laufen braucht man min 2 Beine- LM317 hat drei- sollte kein Problem 
sein...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Pinout vom LM317 nicht kontrolliert, aber wenns passt wird 
das schon irgendwie funktionieren (wein 3=rein 2=raus).

Nur ist die Ausgangsspannung etwas lastabhängig, weil die stromabhängige 
BE-Spannung der Transistoren nicht ausgeregelt wird.

Macht man normalerweils anders.

Kurzschluss/überlastfest ist das auch nicht.

Von der Anordnung her ist das ein bischen seltsam dargestellt.

Autor: hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM317 PIN von rechts nach links    in ady out war das glaube ich

Was meinst du mit ausgeregelt ?

Autor: allu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein !
Da fehlt mindestens ein Widerstand von LM317 Pin 2 nach Masse.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgangsspannung = LM317 - Ube - Ure(4x0,47). Da Ube und Ure 
stromabhängig sind, sinkt die Ausgangsspannung mit steigender Last 
entsprechend.

Im Grunde ist das nicht viel anders als die Variante mit Z-Diode und 
Emitterfolger dahinter, nur dient hier der LM317 als variable Z-Diode.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
allu wrote:

> Da fehlt mindestens ein Widerstand von LM317 Pin 2 nach Masse.

Nö. 270 Ohm nach Pin 1 und via Poti nach Masse. Dieser Teil ist die 
klassische LM317 Beschaltung, nur ungewöhnlich dargestellt.

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.electronics-lab.com/articles/LM317/

Aber irgendwie fehlen mir hier die Glättungskondensatoren. Sieht aber 
insgesamt nach Müll aus, weil der Ausgang leer steht ... Oder eben auch 
völlig falsch je mehr ich mir das ansehe. Woher kommt das denn?

Autor: allu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au, falsch von mir gesehen. du hast recht.

Autor: hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also würde sie "gehen" aber halt nur nicht so gut

Hat jemand von euch noch einen Schaltplann wie man den LM317 benutzt 
muss aber mit Poer Transitoren bestückt sein weil da eine großere Last 
hengt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analog wrote:

> Aber irgendwie fehlen mir hier die Glättungskondensatoren.

Wo jetzt? In der hiesigen Schaltung sind gleich 4 Stück drin und in 
deinem Link ist nur eine Teilschaltung dargestellt, Trafo+Gleichrichter 
sind auch nicht drin.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als erstes schau ich mir die Datenblätter der Hersteller an. Und schau 
an, zumindest bei national.com ist was brauchbares drin...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hugo wrote:

> Hat jemand von euch noch einen Schaltplann wie man den LM317 benutzt
> muss aber mit Poer Transitoren bestückt sein weil da eine großere Last
> hengt

Datasheet. Im NS Exemplar auf S.17.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm auf der rechten seite sieht es so aus als wenn da nen wiederstand 
wegeditiert wurde man sient noch dir fransen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.